Die 10 Gebote – Das siebente Gebot

19 09 2010

Du sollst nicht ehebrechen

Die Ehe ist ein Bundesschluss zwischen einem Mann und einer Frau vor Gott für das gesamte Leben. Er ist unauflöslich und kann daher nicht wie ein Vertrag gehandhabt werden. Eine einzige Ausnahme zur Scheidung gesteht Jesus zu, nämlich wenn einer der beiden Partner Ehebruch begeht. Den Grund, warum eine ursprüngliche Ehe nicht mehr wiederhergestellt werden kann, nennt Jesus ebenso klar und deutlich: Die Herzenshärte.

Der Gesetzgeber Österreichs hat es sich aber weit einfacher gemacht, als neben Ehebruch auch eine Reihe weitere Gründe als Eheverfehlung und Scheidungsgrund anerkannt werden.

Noch leichter wurde die Scheidung, als in den 90-Jahren unter der SPÖ der so genannte §55a in das Ehegesetz eingefügt wurde, der auch eine einvernehmliche Scheidung erlaubt, also eine auf dem Willen der Ehepartner getroffene Entscheidung. Der Scheidungsrichter hat hier nur Verwaltungsaufgaben durchzuführen. Heute werden insgesamt 90 % aller Scheidungen aufgrund dieses §55a durchgeführt, ein Armutszeugnis unserer modernen Gesellschaft.

Das Ehegesetz sollte eher Ehescheidungsgesetz heißen, denn es finden sich darin weit mehr Paragraphen, die eine Scheidung regeln als für die Ehe da zu sein! Schutzbestimmungen zur Aufrechterhaltung gibt es überhaupt keine. Im Folgenden die traurige Statistik, die den Trend der Scheidungen aufzeigt.

Wenn nun geschiedene Leute nicht wieder eine neue Beziehung suchen, wäre eine Versöhnung durchaus möglich, wenn sich die Herzensverhärtungen in Einsicht und gegenseitiger Vergebung verwandeln würden. Da in der Regel geschiedene Eheleute aber alsbald neue Beziehungen eingehen, wird dies unterbunden und so werden die Menschen allesamt zu Ehebrechern.

Christen sind aufgefordert, diesem Trend durch ihr positives Lebensvorbild entgegenzuwirken. Jede Beziehung beinhaltet auch Krisen und Herausforderungen, das brauche ich nicht näher erläutern. Wer aber mit Gott durch Jesus Christus versöhnt ist, sollte dies auch in seiner Beziehung zum Ehepartner klar zum Ausdruck bringen. Ansonsten wäre es Heuchelei.

Wer mit seinem Ehepartner im Streit liegt, trachte daher zuerst mit Gott ins Reine zu kommen, es wird dann auch seine Ehe gerettet werden können! Nur die Herzenshärte verhindert es!

About these ads

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 299 Followern an

%d Bloggern gefällt das: