Mark Steyns höchst bemerkenswertes Vorwort

26 05 2012

Lesen Sie hier Mark Steyns höchst bemerkenswertes Vorwort zu dem Buch  ‘Marked for Death’ von Geert Wilders.

Selbst wenn Geert Wilders vollkommenen Schwachsinn reden würde, dann hätte er das Recht das zu tun. Das ist Meinungsfreiheit. Das ist ein wesentlicher Bestandteil des christlich-jüdischen Abendlandes. Das ist ein wesentlicher Teil Europas. Leider sehen die regierenden Politiker Europas das anders (“Der Islam gehört zu Deutschland”).

Im Islam gibt es aber keine Meinungsfreiheit. Wenn jetzt der Islam zu Deutschland oder zu Europa gehört, dann stehen wir vor einem grundlegenden Konflikt.  Wie verträgt sich Meinungsfreiheit und die gewaltsame Unterdrückung der Meinungsfreiheit in ein und demselben System? 

Anscheinend gewinnt der, der bereit ist Gewalt anzuwenden. Denn diese Gewaltbereitschaft erzeugt Angst. Angst lässt auf Meinungsfreiheit verzichten. Wenn Europa so weitermacht, dann gibt es sich auf.

Beide Systeme, das westlich liberale, und das islamische System können nicht in Einheit und Frieden gemeinsam miteinander in einem Land existieren.  Das zeigt uns die Geschichte, begonnen mit dem Koran, den Hadithen, der Roland Sage, usw.  Das zeigt uns die Realität in den islamischen Ländern. Der Islam kann im Westen nur friedlich existieren, wenn er in einer sehr unbedeutenden Minderheit ist.

Der Denkansatz der Systeme ist zu unterschiedlich. Der Kulturrelativismus ebnet den Weg für den Islam und seinen totalitären Anspruch.

Wir werden uns für einen Weg entscheiden müssen. Keine Entscheidung zu treffen, unterstützt automatisch den Weg des Islams. Nicht umsonst bedeutet Islam übersetzt “Unterwerfung”.

About these ads

Aktionen

Information

2 responses

26 05 2012
Steht auf, Männer und Frauen der freien Welt! | Kreidfeuer

[...] via http://schreibfreiheit.eu/2012/05/26/mark-steyns-hochst-bemerkenswertes-vorwort/ Bewerten:Share this:TwitterFacebookE-MailGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem diese(r) [...]

27 05 2012
jeremia2000

Auf die Gefahren des Islam hinzuweisen ist nur allzu legitum und rechtens. Wenn aufgefordert sich zu entscheiden, so biete ich folgende Lösung an:

Besser als sich GEGEN den Islam zu stellen, ideologisch oder politisch, ist es, sich FÜR Jesus Christus und damit dem Christentum zu entscheiden.

Als Starthilfe für Unentschlossene biete ich dazu folgende Lektüre an:

Jesus und Mohammed von Mark A. Gabriel – erhälich in jeder besseren Bücherei

Nach sorgfältigem Studieren dieser Schrift möge sich danach jeder entscheiden! Möge er die richtige treffen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 302 Followern an

%d Bloggern gefällt das: