Ihr könnt ihre Taten verbieten. Ihren Geist werdet ihr nicht auslöschen. Willkommen, Islam in Europa.

18 04 2018

In Deutschland wird in der Moschee Krieg gespielt, mit Waffen, Uniformen – und das mit kleinen Kindern. Alles live auf Video zu sehen.

In Österreich dasselbe. Erdogan hat es angekündigt, jetzt ist es öffentlich. Die Moscheen sind ihre Kasernen. Das Erstaunliche: dies wurde von einer linksradikalen Zeitung (Falter) veröffentlicht. Offensichtlich wird auch der Linken bald klar, was sie angerichtet hat mit der Massenansiedelung antisemitischer und archaischer Völker im Westen.

In Berlin schlagen Araber auf Juden ein.

Unsere Politiker scheinen verwundert darüber, dass Menschen aus Afrika, Asien und Arabien ihr Hirn und ihre Gesinnung mitgenommen haben nach Europa. Niemand hat deren Kopf an den Grenzen abgesaugt oder ihnen einen neuen Geist gegeben.

Nein, liebe Politiker, es wird nichts helfen. Ihr könnt die Taten verbieten, die Täter bestrafen, nette Sprüche klopfen, aber ihre Erziehung, (Un-)Bildung, Prägung, ihr kollektivistisches, feindschaftliches Denken werdet ihr damit nicht aus ihren Köpfen bringen. Europa ist gefallen, die Unterwerfung (=Islam) hat bereits begonnen. Erdogans Spruch wird wahr: »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

Was wir heute sehen, ist nur ein kleiner Ausschnitt, das kleine Fenster des Vorausblicks, in welches Europa sich soeben hineinstürzt. Während in Berlin Juden verprügelt werden, hetzen Macron und Merkel gegen Ungarn und Polen, die ihre Länder vor diesem neuen Faschismus, Antirussismus und der aggressiven Hetze schützen wollen. Während bei uns Kinder in den Moscheen mit fremdländischen Fahnen und Kriegsgeschrei an die Waffen gehen, wollen UNO und EU die Welt zur Wanderung nach Europa bewegen, mit der Legalisierung des illegalen Grenzübertrittes „als Menschenrecht“.

Wir werden angelogen und manipuliert: die Masseninvasion von Moslems sei eine Bereicherung für unsere Gesellschaft. Europa wird sich in Gewalt, Terror und Bürgerkriegen entzünden. Aus dem EU-Einheits-Geschrei wird Spaltung, Hass und Hetze – das hat schon begonnen (Deutschlands Feinde sind dieselben wie 1938: Russland, Polen, Tschechien, Ungarn usw.).  Juden werden die islamisch-europäischen Länder wie z.B. Deutschland verlassen – aus Frankreich hat der Exodus bereits begonnen. Ungarn, Polen, Tschechien und der Slowakei ist eine Zeit der Gnade gegeben, bis die Faust des sich wieder gegen den Osten aufrüstenden Deutschlands wieder zuschlägt. So wie das Deutsche Reich die Osteuropäer zur Vernichtung der Juden zwang, wird das islamofaschistenfreundliche neue Großdeutschland mit seinem Werkzeug „EU“ Osteuropa zur Ansiedelung von Moslems zwingen. Mit der Wahl Orbáns hat Ungarn Zeit gewonnen, viel mehr nicht, befürchte ich. Der neue Eichmann scharrt schon mit seinen Hufen.

 





Verantwortungsloses Handeln führt in Katastrophen: Conchita, der gefeierte Held

17 04 2018

Österreichs Medien, inklusive jener, welche man früher bürgerlich-konservativ einschätzte, haben einen neuen Helden: Thomas Neuwirt alias Conchita Wurst outet sich als HIV-infiziert. Und die veröffentlichte Meinung jubelt laut!

„Conchita: Respekt für eine neue Ikone!“ schreibt „Die Presse“. Wer sie dafür bezahlt oder wie viele schwule Journalisten dort beschäftigt sind, ist mir nicht bekannt.

Sind nun alle, welche durch ihren selbstgewählten Lebensstil und der öffentlichen Verächtlichmachung christlich-jüdischer Ethik erkrankt sind, Ikonen? Was macht diese Menschen, welche nichts anderes tun, als die Orientierungslosigkeit vieler (junger) Menschen brutalst auszunützen für die Befriedigung ihrer sexuellen Gelüste, zu Ikonen?

Ist es der Wunsch nach noch mehr Promiskuität, noch mehr Geschlechtskrankheiten, noch mehr Seuchen, noch mehr Gefährdern, noch mehr infizierten unschuldigen Frauen und Kindern?

Wer wünscht sich seinem Kind, mit 40 in Windeln herumlaufen zu müssen, da der Schließmuskel nicht mehr funktioniert? Wer wünscht sich seinem Kind Syphilis, Leukämie, Hepatitis, schwerwiegende andere Immunschwächekrankheiten? Ist der oftmalige Wunsch Homosexueller, Selbstmord zu begehen, eine förder- und lobenswürdige Angelegenheit? Gehörte Homosexualität thematisch in die Abteilung „Seuchenbedrohung“, würde man vor homosexuellen Praktiken lauthals warnen. Doch die Politik schweigt zur Tragödie vieler Menschen, ja, sie motiviert sogar dazu, diese zu verbreitern – und lobt Menschen, die sich mit tödlichen Krankheiten anstecken uns sich dafür feiern lassen.

Dass homosexuelle Praktiken in Hochkulturen verboten waren, dass homosexuelle Praktiken mit den Niedergang dieser Hand in Hand gingen, ist ja völlig klar: offensichtlich werden bestimmte biologische Schranken überschritten, welche zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen. Kulturen wussten das, perverse und egomanische Gesellschaften wollen Gott aber einen Streich spielen – und gehen dabei drauf.

Nein, Conchita ist kein Held, er ist eine tragische Figur mit vielen zu bewältigenden Problemen: keinem ist das zu wünschen, ich darf ihn bemitleiden.





Ist der Islam eine Religion? Wohl nicht.

12 04 2018

Diese Bilder stammen aus einer Moschee in Deutschland.

Der Islam gehört zu Deutschland. Es ist offensichtlich.





Droht eine Orbánisierung Westeuropas?

10 04 2018

Die Antwort ist einfach. NEIN.

In vielen europäischen Ländern werden Homosexuelle verheiratet, in Deutschland wird die Polygamie durch Einwanderung legalisiert und massiv mit Sozialgeldern gefördert. In Ungarn aber ist Ehe noch immer das, was sie tatsächlich ist, nämlich eine Beziehung zwischen Mann und Frau.

Das Kinderbekommen wird in Ungarn besonders hochgeachtet und geschätzt, über Familien wird auch im Staatsfunk positiv berichtet, wer 3 oder mehr Kinder hat, zahlt praktisch keine Steuern und bekommt darüber hinaus ca. 30.000 Euro Baugeld – nicht zurückzahlbar.

Nein, bei uns gibt es keine Orbánisierung, bei uns wird die Familie im Staatsfunk und in praktisch allen Medien als reine finanzielle Belastung und als Karriere- und Geldscheffel-Hindernis dargestellt, die Wohnbauförderung entweder zweckentfremdet oder ist mit Zinsen zurückzuzahlen.

Für Kinder ist, wenn sie die Abtreibung überleben, schon vor der Geburt ein Platz im Staatserziehungsinstitut zu reservieren. In Deutschland wird das Kükenschreddern verboten, während das Babyhäckseln beworben werden soll. Und wo sonst als in Ungarn bezahlen Frauen nach der Rückkehr aus der Karenz keine Sozialversicherungsbeiträge?  Keine Spur von Orbánisierung.

Orbánisierung bedeutet auch die Senkung der Leistungs- und Gewinnsteuern. Zahlt der Bürger irgendwo in Westeuropa 14% Lohn- und Einkommenssteuer oder 9% Körperschaftssteuern für Unternehmensgewinne?

Und wo sollen Leute, welche von der Allgemeinheit Sozialhilfen empfangen, der Allgemeinheit durch gemeinnützige Arbeit dienen, und das konsequent? In Ungarn ist das Pflicht, in den nicht orbánisierten Ländern verschenken wir Sozialhilfe-Dauerabos bis ins Grab, egal ob In- oder Ausländern.

Ganz abgesehen davon, dass in ungarischen Schulen ungarisch gesprochen wird, anders als in Westeuropa, wo wohl bereits mehr als die Hälfte der Volks– bzw. Grundschüler in Städten die Landessprache nicht mehr beherrschen. Nirgendwo eine Spur von Orbánisierung. Dafür ist es nämlich schon zu spät.

Dass es keinerlei Positiv-Berichterstattung über Ungarn gibt, steht auf der anderen Seite des Papiers, mitsamt der Behauptung der Medien, die ungarischen Bürger wären vernebelt. Und dass gerade am Land bürgerlich-konservative Parteien die Oberhand haben, liegt nicht an Dummheit, sondern ganz sicher daran, dass diese Menschen ihren Hausverstand noch nicht verloren haben.





Ungarnwahl: FAZIT

9 04 2018
  1. Auch in Europa herrscht – wie in den USA – eine linksmediale Lügen- und Hetzpropaganda gegen alles, was christlich, patriotisch oder national ist. Medienberichte von praktisch allen Zeitungen und Rundfunkveranstaltern entsprechen linken, verworrenen, diffusen Aussagen, welche die Wünsche der Verfasser in Prognosen gießen, als wären sie vollgekifft. Sie erkennen die Wahrheit nicht und haben gar nichts mehr mit der Wirklichkeit des Lebens der Menschen gemein. Nichts ist eingetreten, was man durch die rosarote Brille herbeizureden gedachte.
  2. Unisono entwickelt sich die westliche Nachwahl-Berichterstattung zu einer einzigartigen Anti-Demokratie-Propaganda. Überall werden Gründe für den Wahlausgang gesucht oder sie werden herbeigelogen. Weder in der österreichischen „Presse“ noch der „FAZ“ oder der „Welt“ kommt einem einzigen Journalisten oder Kommentator die Idee, dass die Wähler es einfach SO wollten, wie es im Ergebnis sichtbar wurde. Hahnebücherne Theorien werden aufgestellt, als wären alle Wähler bei der Wahl zugekifft wie die Prognose-Ersteller vor der Wahl: NEIN, das waren sie nicht. Die ungarischen Wähler haben vollen Bewusstseins eine Politik gewählt, welche die in den UNO-Satzungen garantierten Souveränitätsrechte des Staates Ungarn auszuüben gedenkt, sich gegen eine multikulturelle Gesellschaft, gegen Masseneinwanderung, für eine Politik christlicher Ethik, für Ehe und Familie, Stabilität und Sicherheit ausgesprochen. Die Ungarn wählten den im Westen und von der EU praktizierten Staatssozialismus und den marxistischen Internationalismus ab – ohne Drogen.
  3. Die linken verachten den Menschen an sich. Sie hassen seine Grundbedürfnisse des Lebens, in welchem materielle Vorteile wohl nicht den wesentlichen Teil ausmachen. Linke betrachten das ganze Leben materialistisch, ohne Seele. Deshalb töten Sie massenhaft Kinder und glauben, dass eingewanderte, archaische, alleinstehende Männer unseren Ländern einen kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Aufstieg brächten. Nichts davon ist wahr: wer sich ernsthaft mit der Geschichte Nordafrikas oder jener Länder, in welchen sich der Islam breitgemacht hat, beschäftigt, braucht keine neuen Beweise. Man sehe sich Syrien an, das ist das Ergebnis falschen Denkens und falscher Religionen. Wollen wir das?
  4. Linke streben die Verstädterung des Lebens an, weil sie erkennen, dass Menschen am Land ihren Hausverstand nicht verlieren und zwischen gut und böse unterscheiden können. Linke haben keine realistischen Gewinnchancen mehr, wenn sie die Menschen nicht in Städte pfercht und in ein unnatürliches Leben.

Daher hat die Regierung Orbán zu Recht die Wahl gewonnen. Die ungarische Nation hat einen großen Sieg errungen – vor allem hat Ungarn Zeit gewonnen. Denn realistischer Weise muss man aus der Geschichte lernen: Deutschland hat Ungarn schon 2x in den totalen Krieg und Untergang befördert. Wie lange sich das Land diesmal halten kann, bleibt die offene Frage.





Der Missbrauch des europäischen Haftbefehls: es musste so kommen.

26 03 2018

Natürlich gibt es gute Gründe für einen europäischen Haftbefehl. So einfach sollten Verbrecher nicht im nächstbesten (Schengen-)Land Zuflucht finden können.

Wie es jedoch zu sein scheint, liegt in jedem gut begründeten Guten auch ein wesentliches Übel. Seit gestern ist es amtlich.

Der europäische Haftbefehl wird für die politische Verfolgung Andersdenkender missbraucht – und von den EU-Ländern offensichtlich ab sofort aktiv eingesetzt. Wer jetzt denkt, dass mit politisch Andersenkenden islamische Bedroher, potentielle Terroristen, türkische Spione oder Führer verbotener islamischer Organisationen gemeint sind, irrt. Nein, Andersdenkende werden verfolgt und verhaftet, wenn sie Bürger eines EU-Staates sind, keine dunkle Hautfarbe besitzen und nicht im Verdacht stehen, vielleicht Moslem zu sein. Denn das wäre dann ja wohl rassistisch.

Ein gewählter Politiker aus Katalonien, welcher die Besetzung seines Landes rückgängig zu machen richtig fände, der jene Freiheit seines Volkes fordert, welche im Selbstbestimmungsrecht der UNO-Satzungen beschrieben wird, der von seinen Leuten gewählt wurde für die Vertretung seiner Ideen, der wird von den Deutschen verhaftet. Ein Mann, der wohl keiner Fliege etwas zuleide tut, sitzt schwer bewacht in Schwerverbrecher-Haft.

Die wahren Verbrecher aber, Diebe, Mörder, Messerstecher, Bombenbauer, IS-Mörder, Ladendiebe, Vergewaltiger, die täglich die Bevölkerung und besonders die Schwachen und Frauen gefährdenden Männer aus archaischen Völkern, die laufen frei herum. Noch immer und immer öfter. Für sie gilt kein Haftbefehl. Für sie gilt keine Abschiebung. Für sie gilt die Unschuldsvermutung, selbst nach der dritten Vergewaltigung oder dem zehnten Ladendiebstahl oder Raub. Und: sollten sich Staatsanwälte um jeden der zigtausenden Verbrecher kümmern müssen? Leider keine Zeit.

Terroristen, Pass- und Dokumentenfälscher, Identitätsverschleierer, Kriminelle, IS-Kämpfer zuhauf erfreuen sich des europäischen Haftbefehls, denn er gilt nicht ihnen. Sie werden nicht einmal verbal mit Freiheitsentzug bedroht. Sie werden an offenen Grenzen hofiert, der Ruf nach Asyl ersetzt die Ausweispflicht, nicht jedoch den I-Phone-Besitz, sie kassieren Sozialleistungen, werden von den Staaten willkommen geheißen, und wenn sie über ihr tatsächliches Alter geschickt lügen, bekommen sie auch mal über 3.000 Euro monatliches Taschengeld. Polygame Männern werden Zusatzunterkünfte gekauft und können ob der sozialen Geldschwemme nicht einmal mehr an Arbeit denken: wie dumm wären sie auch.

Der katalanische Ministerpräsident sitzt aber im deutschen Gefängnis, obwohl er weder jemanden gefährdet, bedroht oder beraubt hat. Sein Verbrechen ist die politische Anders-Meinung.

Die EU hat den ‚Europäischen Haftbefehl‘ eingeführt. Wohl schon mit dem Hintergedanken, dann europaweit politisch Unliebsame entsorgen zu können. Natürlich war das nicht das vorgeschobene Argument. Jetzt ist es jedoch entlarvt: während auch der morgige islamische Messermörder heute frei herumlaufen darf und sogar polizeilich vor Zugriffen geschützt wird, müssen gewählte Politiker ab nun damit rechnen, verhaftet zu werden. Das ist Europa, das ist die EU. Ja, und das ist Deutschland.





Deutschland: ein immer totalitärer werdender Faschisten-Staat

25 03 2018

Der ehemalige katalanische Regierungschef Carles Puigdemont wurde heute in Deutschland verhaftet. Nachdem es keine Franco-Kollaborateure der SS mehr gibt, erledigte die Aufgabe die deutsche Bundespolizei.

Puigdemonts Verbrechen: die Forderung nach Freiheit für Katalanien.

Was für den Kosovo, die Krim, die Slowakei oder die baltischen Länder recht und billig ist, sei den Katalanen verwehrt, unter Einsatz von Waffe und Gefängnis.

Während sich Deutschland für linke Staatsfeinde und echte Volksverhetzer wie Denis Yüzel hergibt, werden Freiheitskämpfer verhaftet und politisch verfolgt (Zitat Yüzel: „Der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; […] diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.“).

Während „Facebook“ in einen wohl nie dagewesenen Datenskandal verwickelt ist und aktiv und weltweit Wahlen zu beeinflussen versucht, werden genau diesem „Facebook“ von der deutschen Bundesregierung Agenden der DDR-Staatssicherheit bzw. der GESTAPO übertragen: die Totalzensur freier Meinungsäußerung bei gleichzeitiger Strafandrohung bei Nichtbefolgung.

Der Rechtsstaat wird defakto ausgehebelt, Facebook & Co. werden Staatsanwälte, Richter und Polizisten in einem.

Gleichzeitig werden die deutschen Medien und sogar die Bücherindustrie ideologisch gleichgeschaltet. Lesenswert (vor allem liebe Deutsche, lest es BITTE!): https://diepresse.com/home/meinung/wisskommentar/5394484/Der-letzte-Kreuzritter_Furcht-und-Elend-der-BRD_Holt-die-Piefke?from=suche.intern.portal

Dieses Deutschland ist das größte Elend Europas, ein verachtenswerter Unrechts-Staat, der Küken schützt und die Lebensschützer von Babys als ‚widerlich‘ bezeichnet. Antisemiten und Terroristen werden massenangesiedelt und die Deutschen enteignet.

Dies sei nur eine Kurz-Zusammenfassung geballten Unrechts. Es gibt noch mehr davon.

Hitler und Honecker lassen Merkel freundlich grüßen. Mehr wollten auch sie nicht. Und: so präzis hatten sie es nicht geschafft.








%d Bloggern gefällt das: