Deutschland wirbt um Islamisten

16 07 2018

Die Abschiebung des Leibwächters Osama Bin Ladens macht großes Aufsehen in Deutschland.

Sami A…. – selbst sein Name wird zu seinem besonderen Schutz in der Veröffentlichung geheim gehalten – konnte jahrelang ein unbehelligtes, von hohen staatlichen (d.h. von Arbeitern bezahlten) Sozialgeldern finanziertes Leben in Deutschland führen, bis er letzte Woche abgeschoben wurde.

Jetzt kämpft die Politik um seine Rückreise nach Deutschland. Denn selbst Terroristen, Vergewaltigern, Pädophilen, Räubern, Mördern, Dieben und anderen Übeltätern der gesamten Welt steht die deutsche Sonderbehandlung zu, fern von Gefahren wie eines Strafvollzuges, welcher tatsächlich eine Strafe sein könnte.  „Niemand soll in einem Land leben müssen, in welchem Straftaten spürbar geahndet werden.“

Schlussfolgernd bedeutet das natürlich, dass jeder in der Welt lebende Übeltäter in Deutschland und in der gesamten EU Schutz bekommen kann, der in seinem Herkunftsland nicht jene Rundumversorgung quasi als Belohnung für seine Straftaten erhält, welche Deutschland und die EU zusichert. Linke, den Verbrecher bemitleidende, die Opfer verhöhnende 68-er-Getreue stehen für luxuriöse Gefängnisse, mit Fitnessraum, Menüauswahl, Bücherei, Studium und Freigang für weitere Verbrechen. Oder gar Freiheit und Sozialgeld.

Nun stellt sich heraus, dass tunesische Gefängnisse dies nicht bieten. Daher will Deutschland den bemitleidenswerten Sami A. wieder haben. Noch wurde zu wenig Geld der Arbeiter in seinen gesicherten Sozialwohlstand investiert. Und frei herumlaufen soll er sowieso. Ist ja ’nur‘ als Gefährder eingestuft. Und er hasst den Westen und Deutschland. Das tun ja auch deutsche Politiker und bekommen dafür reiche Entlohnung, also, was soll’s?





Deutschland verbündet sich mit Feinden

11 07 2018

Nein, Deutschland hat sich nicht ergeben. Die nur in Spuren vorhandenen Militärausgaben sind kein Maßstab für die Erreichung eines strategischen Zieles. Es ist perfider.

Deutschland lässt Unbewaffnete, deren stärkste Macht in ihrer Nichtbewaffnung liegt, zu Millionen das Land nehmen. Das tut Deutschland nicht aus Wohltätigkeit. Deutschlands Führung nützt die islamofaschistische, antisemitische Ideologie als Werkzeug für zukünftige Maßnahmen. Sie nimmt – bewusst! – die Gewalt an Deutschen und an Mädchen in Kauf. Sie unterwirft sich den Ordnungen der Einwanderer und übergibt Ihnen ganze Stadtviertel, ja, ganze Städte in deren Kontrolle. Deutschland verkauft seine Hochtechnologie, es akzeptiert auch völlig widerstandslos den Abtretungszwang deutscher Technologien an China. Deutschland unterwirft sich Chinas unfairen Zoll- und Reglementierungspraktiken (und feiert es als wunderbaren Freihandelspartner!). Deutschland gibt mit lässigem Schulterzucken 1.000.000.000.000 Euro völlig unbesicherte und wohl auch verlorene TARGET2-Kredite an die Südländer. Eine deutsche Kanzlerin droht dem Innenminister mit Entlassung, weil er den Schutz des Landes und die Einhaltung geltender Gesetze durchsetzen will. Von der verrotteten deutschen Armee ganz schweigen wir lieber.

Deutschlands Feinde sind heute die USA, Russland, Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Großbritannien. Erinnert dies an etwas?

Mit welcher Begründung sollen nun andere Länder mit Deutschland solidarisch sein, oder fremde Soldaten ihr Leben für Deutschland riskieren?





Polen: JA zu Säuberungen in der Justiz.

4 07 2018

Und bitte auch  in Rumänien!

Wissen Sie, dass die in Polen abgesetzten Richter Mitarbeiter der diktatorischen, kommunistischen Militärdiktatur waren? Wissen Sie, dass diese Richter Unrecht gesprochen haben, Menschen verhaftet, politische Meinungen verfolgt, foltern ließen?

Und wissen Sie, dass Rumänien heute beschlossen hat, Korruption in den obersten Reihen der Richter nicht mehr weiter zu verfolgen und straffrei zu stellen? In jenen Reihen, die noch immer durchsetzt sind von kommunistischen, unter dem menschenverachtenden Diktator Ceausescu sozialisierten Richtern, welche echt, ja, wirklich ECHT korrupt sind?

Und nun, haben Sie etwas davon gehört, dass die EU gegen Rumänien ein Vertrags-Verletzungs-Verfahren eingeleitet hat? Nein, das konnten Sie nicht hören.

Der EU geht es nur darum, kommunistische Richter im Amt belassen zu sehen. Osteuropa soll kein Recht haben, endlich von der Last des Kommunismus befreit zu werden. Deshalb wird Polen (und auch Ungarn) verklagt, denn eine Säuberung der Justiz ist längst an der Reihe, 29 Jahre nach der Wende.

Nachdem es in Rumänien um die Absicherung der Ämter der kommunistischen Richter geht, wird die EU keinerlei Maßnahmen setzen zur Legalisierung der Korruption in der Justiz. In Polen will man durch ein Vertragsverletzungsverfahren dafür sorgen, dass die kommunistischen Richter im Amt bleiben können.

Und wenn jetzt noch immer wieder laute Empörung zu hören ist, wenn man die EU und die Herrschaft Brüssels mit der Diktatur der Sowjetunion vergleicht, dann verstehe ich das gar nicht: denn diese Ähnlichkeit ist in der EU-Elite höchst erwünscht. Ideologisch und faktisch.

Und übrigens: wer ernennt österreichische oder deutsche Richter?





Selbst Botschafter müssen schon lügen.

2 07 2018

Ansonsten verlieren sie ihren Job. Wie in Frankreich. Nur Diktatoren lassen Mitstreiter und Mitarbeiter verschwinden, welche die Wahrheit sagen. So weit ist Macron:

Macron entlässt französischen Botschafter nach Lob für Orbán

https://www.welt.de/politik/ausland/article178615132/Frankreich-Macron-tauscht-Botschafter-in-Ungarn-nach-Pro-Orban-Memo-aus.html





Man muss ihn nicht mögen, sollte ihn aber hören.

1 07 2018





Eilmeldung: WM-aus für internationale Mannschaft

27 06 2018

Von der Fußball-WM in Russland ist die internationale Mannschaft mit Spielern türkischer, tunesischer, flämisch-holländischer, ungarischer, sierra-leonischer, ghanaesischer, polnischer, spanischer und deutscher Herkunft mit Stammsitz Deutschland heute unerwartet in der Vorrunde ausgeschieden. Das Spiel gegen eine Nationalmannschaft, die koreanische, hat die internationale Mannschaft 0:2 verloren. Auch die Wiederwahl ihres Präsidenten der türkischen Spieler brachte letzten Endes keinen Vorteil.





Endlich Klartext in deutschen Medien!

21 06 2018

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/asyl-und-euro-angela-merkel-spaltet-die-europaeische-union-15650729.html








%d Bloggern gefällt das: