„Humaner Strafvollzug“ in der EU – der Staat hasst sein eigenes Volk.

14 01 2019

Wieder musste ein 16-jähriges Mädel in Niederösterreich, Wr. Neustadt, sterben, weil in Österreich – und der EU – Verbrecher aus sogenannten ‚humanen‘ Gründen frei herumlaufen dürfen und für ihre Beschäftigung als Kriminelle auch noch staatliche Alimentationen erhalten. Wohl soll das ihre Verbrechen besser gelingen lassen, nur wohlgenährte Mörder morden gut!

Und natürlich: der Täter war den Behörden wegen anderer Verbrechen bekannt. Aber klar, als Bestrafung bekam er wohl einen strengen Blick eines Polizisten und die freundliche Unterstützung der Caritas und des Beamten für die Hinzuzählung von Sozialhilfen, wohl über 4.000 Euro monatlich, für einen „unbegleiteten“ (=von allen Geistern verlassenen?) Jugendlichen.

Böse aber, wohlgemerkt, ist jener niederösterreichische Landesrat, welcher forderte, dass böse Jugendliche, Diebe, Schläger, Vergewaltiger und zukünftige Mörder in überwachten Einrichtungen untergebracht zu werden hätten. Das hat ihm aber Schelte eingebracht, von einer ebenso von allen Geistern verlassenen Landeshauptfrau, welcher die Bürschchen leid tun, nicht aber die ohnehin schon toten Mädchen – oder deren Eltern.

Nun, das ist nur ein Einzelfall, das wissen wir, nur der tägliche Einzelfall. Dass in unseren Ländern Bürgerkriege ausbrechen werden ob dieser Zustände ist unseren Politikern auch schon längst klar, weshalb sie die Meinungs- und Redefreiheit massiv einzuschränken gedenken. Blogs wie dieser wären zu schließen. Auch werden schon neue Radpanzer mit Wasserwerfern gekauft, welche gegen die eigene Bevölkerung gerichtet werden, gegen den Feind von innen. Der Außenfeind aber wird auch in aller Zukunft ohne Ausweis und das Wort „Asyl“ schreiend frei einreisen dürfen und alle Anwartschaften auf alle erdenklichen Sozialleistungen erhalten, lebenslang bis ins Grab, wohlgemerkt, während wir unsere Stromrechnung und Wohnung nicht mehr bezahlen in der Lage sind, sie werden aber hier frei leben können, ob Verbrecher oder nicht, ist irrelevant, Hauptsache dunkelhäutig.

Ja, und liebe Willkommensfreunde und Mädels: seid nicht derart teppert, sich mit solchen Männern einzulassen, deren Konfliktlösungsmethode immer erst die Erpressung, dann die Vergewaltigung und schlussendlich die Messerstiche im Körper sind. Das haben die so gelernt, und wer sich hingibt, bleibt in deren Eigentum, lebendig oder eben tot. Ja, diese Männer aus fernen Ländern mögen erotisch sehr anziehend sein, sie sind in der Phase der Eroberung auch immer sehr lieb, zuvorkommend und freundlich. Was in ihrem inneren schlummert, könnt Ihr herausfinden, sobald Ihr Eure Freiheit wiederhaben wollt. Nur, es kann sein, dass Ihr das nicht überlebt. Und wehe, Ihr habt Kinder mit ihnen, wenn’s ihm nicht passt, seid Ihr die auch rasch wieder los, oder Euer Leben, wie die Mutter von 4 Kindern zuletzt, ebenfalls in Niederösterreich, sie schlummere in Frieden, während Ihre Kinder nach ihr trauern, weinen und schreien. Für die Willkommenskultur tut man halt alles. Euer Schmerz schert keinen, am wenigsten die Einwanderungsregierung, die für bestimmte Hautfarben und Analphabetismus sehr viel Geld auszugeben bereit ist, um Euch oder Eure trauernden Eltern werden sie sich aber nicht kümmern, sie hasst nämlich dieses einheimische Nazivolk.

Und das sind nur die Anfänge, schaut in die Schulen, wie viele derer heute sind, in 10-15-20 Jahren sind sie in der Überzahl. Sie werden das Leben prägen und unsere westliche Welt aus der Erinnerung fegen, wie auch Nordafrika in den letzten 50-70 Jahren.

Unsere eigenen Kinder treiben wir in als Ambulanzen getarnten Embryonen-Konzentrationslagern vorsorglich ab. Die sollen das ja nicht erleben müssen. Oder?





Neujahransprache einer Bürgerin an ihre Kanzlerin

8 01 2019

Autor Vera Lengsfeld Veröffentlicht am 2. Januar 2019

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie haben in ihrer 14. Neujahrsansprache an die lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger, behauptet, Ihr „Verständnis als Bundeskanzlerin“ sei es, „dass unsere Demokratie von der mehrheitlich getragenen Übereinkunft lebt, dass ihre Staatsdiener alles in ihrer Macht Stehende für den inneren Frieden und den Zusammenhalt unseres Landes tun. Dass sie sich immer wieder prüfen, was sie auch ganz persönlich dazu beitragen können“.

Das hätten sie getan, aber eine Analyse, warum 2018, wie Sie zugeben, ein „überaus schwieriges politisches Jahr“ war, haben Sie uns vorenthalten. Wir wissen, dass Ihre Überprüfung desaströse Ergebnisse erbracht hat, denn Sie teilen uns mit, dass Sie „Ende Oktober einen Neubeginn eingeleitet und gesagt“ hätten, dass Sie „nach Ende dieser Legislaturperiode keine politischen Ämter mehr ausüben“ werden. Sie sollten uns nicht so lange warten lassen und sofort Ihre Politik beenden, die unser Land in die tiefste Spaltung seit der Vereinigung getrieben hat.

In Ihrer Regierungszeit haben Ausgrenzung Andersdenkender, Denunziation, Berufsverbote, Hass und Hetze fröhliche Urständ gefeiert. Sie sind so etwas wie eine Staatsdoktrin geworden. Das hat mit innerem Frieden und Zusammenhalt ebenso wenig zu tun, wie galoppierende Schwindsucht mit Gesundheit. Während Ihrer Kanzlerschaft sind Recht und Gesetz zugunsten einer angeblich höheren, in Wahrheit aber totalitären, Moral in einem Maße missachtet worden, dass der Rechtsstaat, den Sie bei Ihrem Regierungsantritt übernommen haben, nur noch ein Schatten seiner selbst ist. Er existiert, wie das Grundgesetz, noch auf dem Papier, er wird aber immer seltener durchgesetzt.

Sie hoffen, noch rechtzeitig von Bord zu gehen, damit die Folgen Ihrer fatalen Fehlentscheidungen, sei es in der Eurorettungs-, Energie- oder Flüchtlingspolitik, die sich bereits vor unseren Augen zu einer Migrations-Ordnungspolitik gewandelt hat, von Ihren Nachfolgern ausgebadet werden müssen. Es wird Ihnen aber nicht gelingen, Ihr Bild in der Geschichte als die Zerstörerin der bundesrepublikanischen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und als Spalterin Europas zu verhindern. Der kluge Abraham Lincoln hat über die öffentliche Meinung gesagt:

„Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen“. Historiker übrigens auch nicht. Es werden sich immer unabhängige Denker finden, denen die Wahrheit mehr wert ist als Staatsknete.

Vergleichen Sie folgenden Satz von Ihnen mit der Erkenntnis Abraham Lincolns:
„Die Demokratie lebt vom Wechsel, und wir alle stehen in der Zeit. Wir bauen auf dem auf, was unsere Vorgänger uns überlassen haben, und gestalten in der Gegenwart für die, die nach uns kommen.“

Tatsächlich haben sie vor allem abgebaut, was Ihre Vorgänger aufgebaut haben. Sie haben ein Deutschland übernommen, in dem die Infrastruktur intakt, die Bahn pünktlich, der Nahverkehr zuverlässig, die Bildung wettbewerbsfähig, die Wirtschaft nach den Schröderschen Reformen robust, die Energieversorgung schwankungsfrei war. Heute ist alles, was die Stärke Deutschlands ausgemacht hat, am Rande des Ruins. Nicht mal auf Ihre Regierungsmaschine ist noch Verlass! Und von der gepriesenen „überwältigenden Schönheit“ der Erde ist in Deutschland nur noch partiell etwas zu sehen. Immer mehr Windräder und Solarfelder verhunzen unsere gewachsene Kulturlandschaft.

Triebfeder dabei ist eine grüne Lobby, die offenbar die Weisheit der Cree, mit der die Grünen Anfang der 90er Jahre noch hausieren gingen, dass man Geld nicht fressen könne, vollständig vergessen hat. Die so genannte Energiewende ist nicht nur Landschafts- und Naturzerstörerin Nr. 1, sondern das unsozialste Umverteilungsprogramm von unten nach oben in der Geschichte der Bundesrepublik.

Die „Verletzlichkeit unserer Lebensgrundlagen“, von der Sie sprechen, ist eine Tatsache, aber anders, als Sie meinen, werden eben diese Grundlagen durch Ihre Politik massiv gefährdet.

„Um Arbeitsplätze, Wohlstand und unsere Lebensgrundlagen zu sichern, geht die Bundesregierung konsequent die nächsten Schritte beim Strukturwandel von traditionellen zu neuen Technologien und setzt ihre Strategie für den digitalen Fortschritt um.“

Damit reden Sie die politisch eingeleitete Zerstörung der Autoindustrie schön, die einer der Pfeiler unseres Wohlstandes ist. Der Individualverkehr, ein unverzichtbarer Bestandteil der Freiheit des Einzelnen, soll abgeschafft werden. Elektroautos, die sich in hundert Jahren nicht durchsetzen konnten, weil sie mit den mit Kraftstoff fahrenden Gefährten nicht konkurrieren können, sollen jetzt per Verordnung durchgedrückt werden – obwohl bei der Herstellung einer Autobatterie so viel CO2 emittiert wird, wie ein Dieselauto in acht Jahren ausstößt! Das ist Verhinderung von Zukunft!

Abgesehen davon werden die neuen Technologien in Deutschland bekämpft statt gefördert. Was den „digitalen Fortschritt“ betrifft, den uns Ihre Regierung seit Jahren verspricht, gibt es am südlichsten Ende der Welt keinerlei Empfangslücken, wie man sie in Deutschland an jeder Milchkanne findet.

Sie sagen Sie rängen „um die besten Lösungen in der Sache“, „immer häufiger aber auch um den Stil unseres Miteinanders, um unsere Werte: Offenheit, Toleranz und Respekt. Diese Werte haben unser Land stark gemacht. Für sie müssen wir uns gemeinsam einsetzen – auch wenn es unbequem und anstrengend ist.“

Wenn man sich Ihre „besten Lösungen“ anschaut, kommt man zu dem Schluss, dass das Land keine Gegner mehr braucht. Es wird permanent dem „friendly fire“ ausgesetzt.

Was die Toleranz betrifft, so haben, während Ihre Neujahrsbotschaft vorab von allen Medien verbreitet wurde, ein paar Schutzsuchende, die sich in Folge Ihrer Politik bei uns aufhalten und bestens versorgt werden, in Amberg über drei Stunden schlagkräftig demonstriert, was sie von Toleranz halten. Ihr Motiv, sei „unklar“, teilten uns die Medien mit, wenn sie es nicht vorzogen, diesen Vorfall zu beschweigen. Nein, diese Schutzsuchenden bekundeten ihren Hass und ihre Verachtung gegen die Gesellschaft, die sie so großzügig alimentiert. Sie wissen, dass sie es tun können, ohne ihren Schutzsuchenden-Status zu verlieren. Die Gerichte, wenn sie denn vor eins gestellt werden sollten, werden milde mit ihnen verfahren.

Warum hat sich in den drei Stunden niemand den Tätern entgegengestellt? Waren keine Männer unterwegs, die dem aggressiven Treiben Einhalt gebieten konnten? Die wahrscheinlichste Antwort ist, dass es niemand getan hat, weil keiner riskieren wollte, anschließend als fremdenhassender Nazi durch die Presse gezerrt zu werden. Die in Ihrer Regierungszeit implementierten Doppelstandards, wie man sie aktuell wieder bei der Berichterstattung über die Amokfahrer in Recklinghausen und Bottrop erleben muss, zerstören den inneren Frieden, machen aus Bürgern Leisetreter, Flüsterer oder Täter. Sie bergen die Gefahr bürgerkriegsähnlicher Auseinandersetzungen, wie sie bereits in Schweden und Frankreich auf der Tagesordnung stehen.

Sie verordnen uns, dass wir immer „die Interessen anderer mitbedenken“ sollten. Gleichzeitig wird uns eingebläut, keine eigenen Interessen zu haben. Das Paradoxon, das daraus entsteht, kann man in Deutschland besichtigen: Millionen junger Männer werden ohne jede Gegenleistung, auch wenn sie kriminell werden, bestens versorgt, während die eigenen Bedürftigen erniedrigende Prozeduren über sich ergehen lassen müssen, um das Lebensnotwendige zu bekommen.

Gerechtigkeit, eine Vokabel, die von Politikern und Meinungsmachern mindestens ebenso oft im Munde geführt wird, wie Klimakatastrophe, sieht anders aus.

Das Jahr 2018, Frau Kanzlerin Merkel, ist das Jahr, in dem das katastrophale Scheitern Ihrer Politik offensichtlich geworden ist, für jeden, der es wagt hinzuschauen und sich eine Meinung zu bilden. Sie wissen das und versuchen, sich als Retterin des Planeten aus der Affäre zu ziehen. Aber der Planet braucht Sie nicht. Die Welt ist immer am schlechtesten dran, wenn sich die Weltretter an ihr vergreifen. Ersparen Sie uns und dem Planeten Ihre Rettungsversuche!





Evangelische Kirchenvertreter sitzen Gericht über Gottes Gebote

3 01 2019

In der österreichischen Evangelischen Kirche werden die Presbyter, Gemeindevertreter, Pfarrer, Superintendenten und Bischöfe ihre Köpfe zusammenstecken.

Nachdem sich staatlicherseits Richter über das Recht, über das Parlament, über die Regierung und insbesondere über das Volk erhoben haben, um zu beschließen, dass Männer auch Männer und Frauen auch Frauen als Ehepartner nehmen können, entgegen allen Ordnungen und Gesetzen in Österreich, gegen die Parlamente, gegen das Volk, glauben nun auch die Kirchenvertreter, dass sie sich exemplarisch ebenso über das Recht und die Ordnung stellen können – über jene des Schöpfergottes.

„Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten?” fragt schon der listige Satan die Eva. Und jetzt mal ehrlich: nach Prüfung aller menschlich-humanistischen und wohl auch gesundheitlichen Fragen gab es einfach keinen plausiblen Grund für Eva, der Schlange nicht recht geben zu müssen. Fast, so könnte man sagen, hatten sie auch im Nachhinein „recht“: sie sind durch das Verspeisen der Frucht des verbotenen Baumes nicht tot umgefallen – und: sie haben ihre Freiheit von Gott gewonnen. Endlich über IHN stehen. Endlich nicht von IHM abhängig sein. Endlich frei. Endlich Erkenntnis auch über das Böse, die Schattenseiten der Schöpfung.

Ist es das, womit die Evangelischen Kirchen in Westeuropa der Reformationsgeschichte endgültig den Garaus machen wollen? Weg vom Herrn Luther, der doch wahrhaftig ausrief: „Das Wort sie sollen lassen stahn…!“ Hatte die römische Kirche doch recht damit, Gottes Wort durch eigene Ordnungen, Erfindungen, des Teufels Gier und Orgiensucht zu ersetzen und die Menschen in ein neues Joch zu führen?

Wie sich die Geschichte Adams und Evas fortsetzte, wissen wir. Ein Sohn erschlug seinen Bruder. Unkraut wuchs. Die Mühsal der Geburt wurde der Frauen Schicksal. Die vermeintliche Freiheit war die noch größere, schlimmere Unfreiheit. Ja, der Tod hielt Einzug.

So wird auch die exemplarische Abwendung der evangelischen Kirche von Gottes Wort enden. Sie wird nicht nur sie selbst vernichten und zerstören, sie wird nicht nur ihre ureigene Existenzberechtigung verlieren (für die Realisierung humanistisch-zeitgeistlicher und antichristlicher Ideologien gibt es Parteien, dazu braucht es keine Kirche). Nein, sie wird auch zum Kollaborateur der Totengräber unseres Volkes, welches ohne moralische, geistige Führung ins Chaos stürzen wird. Natürlich, so könnte man sagen, ist es nicht DIE EINE Sache, welche das bewirken wird, es sind auch die vielen, vielen anderen Schritte, die schon gegangen wurden: schwule Pfarrer, sogar der niederösterreichische Superintendent frönt sich damit, seine Wochenenden in Schwulenbars zu verbringen, wo sich HIV, Syphillis, Hepathitis usw. als tödliche Krankheiten verbreiten, mit seinem Segen. Nein, es ist nicht dieser eine Schritt.

Und dennoch ist er es: mit diesem einen Schritt zur Deklaration der Ehe als Verbindung zwischen sich Verirrenden wird diese Kirche zu einer exemplarischen, antichristlichen, antigöttlichen, antiökumenischen und letztendendes einer antimenschlichen Manifestation, welche keineswegs mehr unterstützenswert ist. Wer hat noch Charakter, dagegen aufzustehen?





Abtreibungswerbung in Deutschland – so könnte sie klingen.

2 01 2019

„Für Ihren Urlaub auf den Malediven: wir köpfen Ihr Baby zuverlässig!“ Dr. A.

„Lästige Sexpartner wegen Schwangerschaft? Häckseldienst Dr. B., Weihnachtsaktion, jetzt günstiger!“

„Wir recyceln Ihr Embryo! Ihr abgetriebenes Baby wird auf vielfältige Weise wiederverwertet, Sie finden es in Ihrer Hautcreme oder in Ihrem Medikament! ÖKO-Absaug-Dienst Dr. C.“

„Karrierekiller Nachwuchs? Bei uns gibt’s das Killer-Abo! Wir zermetzeln 4 Kinder zum Preis von 3. Und Ihrem Erfolg steht niemand mehr im Wege, bei Dr. D.!“

„PREMIUM-Baby-Zerstückelung, mit besonders moderner Absaugtechnik. 4fach geringeres Risiko der Gebärmutterperforation. Gegen Aufpreis: Photoalbum ihrer zerstückelten Babys, inkl. Baby-Puzzle; bei Dr. E.“

„Deutschland braucht keine Krüppel. Wir entsorgen lebensunwertes Leben. Bei kleinstem Verdacht, zuverlässig. Ordination TrisomiePfui, Dr. F.“

Ich bin ein echter Tierfreund: ich schreddere keine Küken, nur Babys. Besondere Angebote für Ein-Hund-Familien! Dr. G.






Weihnachtstat

22 12 2018

Bitte unterschreiben Sie auf untenstehendem Link!

Es geht um Lebensrettung unserer Babys, die in 20-25 Jahren erfolgreiche Fußballer, Handwerker, Ingenieure, liebevolle, enkelkindergebende Mütter und Väter, Ärzte, Pfleger, uns schützende Soldaten und Polizisten sein könnten. Bewahren wir sie vor einem plötzlichen, blutigen Tod!

https://www.parlament.gv.at/SEC/Zustimmen.shtml?ityp=BI&gpCode=XXVI&inr=54

Wenn das Kükenschreddern oder die Schweinchenkastration verboten werden soll – warum muss man Babys Schmerz und Leid zufügen?

Fröhliche, gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Schreibfreiheit.Eu





Weihnachten 2018

12 12 2018
  • Islamistischer Terror in Straßburg. Laut ZDF ein „Franzose“ – obwohl er wohl Araber ist, mit französischem Pass, in 2. Generation. Und: erkennt hier niemand, was das für unsere Zukunft bedeutet? Werden die Kinder der Einwanderer erst die wirkliche, schreckliche Bedrohung der europäischen Völker? Sind die von den Medien verharmlosten Messerstecher und Vergewaltiger nur ein kleines Vorspiel auf das, was wir in 10-20 Jahren erleben werden müssen?
  • Weil wir schon dabei sind: das 16-jährige Mädchen, von einem Afghanen ermordet, weil die islamische Eigentumsübertragung des Mädchens an ihn wohl nicht so geklappt hat, ist das 33. Mordopfer heuer. Ja, 33 Mädchen und Frauen wurden in Österreich ermordet, abgestochen. Von wem? Nun, der Afghane bekommt jetzt ewige Aufenthaltsdauer in Österreich, da ihm woanders eine angeblich ungerechte Justiz empfangen würde, oder gar die Todesstrafe. Mord, Raub, tätliche Angriffe, das sind die sichersten Asylgründe in Österreich und der EU: nie mehr arbeiten müssen, Vollpension, gratis ärztliche Betreuung, dann später auch Hafturlaub. Mit allem drum und dran.
  • Der Anschlag in Straßburg geschieht genau an jenem Tag, an welchem das EU-Parlament (in Straßburg tagend) mehrheitlich beschlossen hat, dass zukünftig jeder Erdenbürger in jedem EU-Konsulat der Welt ein „humanitäres Visum“ beantragen kann. Damit wird gesichert, dass der Antragsteller JEDENFALLS in die EU reisen darf, und erst dort (!) einen Asylantrag stellen muss. Erst hier, nachdem er von der EU sein Flugticket bezahlt bekommen, seine Sozialgelder übernommen, Unterkunft und Essen erhalten hat, wird über seinen Asylstatus nachgedacht. Wer nun glaubt, dass abgelehnte Asylwerber dann wieder nach Hause geschickt werden, sollte sich die Abschiebezahlen ansehen. Begeht ein Eingereister noch dazu Verbrechen, erhält er einen besonderen Schutz in der EU, droht ihm ja im Herkunftsland ein „unfaires“ Verfahren. Im Übrigen haben die Westmedien einheitlich die Parlamentsabstimmung über diese Ungeheuerlichkeit verheimlicht. Man muss Ostfernsehen empfangen, dann erfährt man, was wirklich so los ist in Europa.
  • Der Migrationspakt wird in Marrakesch unterzeichnet, welcher alle Aufnehmer-Staaten der Welt verpflichtet, seine eigene Bevölkerung für die Interessen der Volks- und Kulturzerstörung zu unterdrücken und sie durch Enteignungen (=Steuergelder) zugunsten der Einwanderer zu versklaven.
  • Ein Moslembruder und Unterstützer des islamischen Terrorismus und Antisemitismus wird „Person of the Year“ – und die ganze Welt jubelt. Und übrigens: wäre Kashoggi ein Christ gewesen, hätte weder ein Hahn noch Frau Merkel noch das Time-Magazin nach ihm gekräht.
  • Nach der Provokation der EU und der NATO, sich die Ukraine einzuverleiben, mittels Soros-finanzierter Demonstrationen, fragwürdigen, bis heute der Öffentlichkeit nicht erklärten Schießereien und einem gesteuerten Putsch, versucht die EU nun Nordirland einzuverleiben, den Volkswillen der Nordiren zu unterminieren und Großbritanniens Souveränität mit der scharfen Axt zu beenden.  Wir sehen, dass die EU eine Krake ist, aus welcher man sich ohne besondere Schmerzen nicht herauslösen kann. „Freiheit“ bedeutet der EU inetwa so viel wie „Demokratie“ der DDR bedeutete.
  • In Frankreich brennen nicht nur die Autos der Banlieus. Es besteht eine große, über alle gesellschaftlichen Grenzen hinausgehende Wut auf die Elitenpolitik des als Messias bekundeten Macrons. Den Leuten reicht es, dass es für alles Geld gibt, solange die arbeitende, fleißige Bevölkerung ihren Tribut in Form überhöhter Steuern abliefert. Niemals gibt es für kriminelle Einwanderer „zu wenig“ Sozialhilfe, Resozialisierungsprogramme und bezahlte Gefängnisfreigänge, aber arbeitenden Menschen müssen darben und verrückte Ideologieprojekte (Klimawandel, Migration etc.) finanzieren.
  • Die Italiener haben geschickt erkannt, dass man den Mittel-Nordeuropäern auf der Nase herumtanzen darf. Natürlich wird der EURO mit allen Mitteln (vor allem der Steuermittel der Mittel-Nordeuropäer) retten wird – mit unseren Steuergeldern. Wenn mal für Pflege oder Schule kein Geld vorhanden ist, für Ausländer (Jugendliche bis 3.000 Euro mtl.), korrupte Staaten und Banken wird IMMER genug Geld da sein.
  • Gleichzeitig haben anonyme Richter in dieser Woche am EUGH beschlossen, dass die illegale Staatsfinanzierung der EZB legal ist. Es handelte sich dabei um einen Polit-Schau-Prozess, ähnlich, als hätte ein DDR-Systemkritiker seine DDR-Regierung angeklagt und der Oberste DDR-Gerichtshof hätte darüber entscheiden müssen – eine Chuzpé natürlich. Nicht mehr die Parlamente und der Volkswillen entscheiden über unsere Normen und Lebensformen, sondern von elitären Politikern eingesetzte, anonyme Richter, welche für ihre Gönner demokratisch nicht durchsetzbare Gesetze und Normen neu schaffen. Diese Gerichte bedeuten die direkte Abschaffung der Demokratie in den Ländern der EU, eine Herrschaft von Richtern, die nicht gesetzestreu, sondern nach ihrer Willkür – genannt „Moral“ – entscheiden.

Und so erleben wir das Weihnachten 2018. Die Vielvölkerstaatlerei des letzten und vorletzten Jahrhunderts wiederholend zerreißt es uns innerlich und äußerlich. Dass das kein gutes Ende nehmen wird, ist jedem Menschen gesunden Verstandes klar.

Für Christen bedeutet es aber, dass sie ihren Kopf nicht senken müssen, sondern erheben dürfen. Wir feiern zu Weihnachten den, der uns über das Ende der Zeiten und diese heute sichtbaren Zeichen sagt:

„Seht zu, lasst euch nicht verführen. Denn viele werden kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin’s, und: Die Zeit ist herbeigekommen. – Folgt ihnen nicht nach! Wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Aufruhr, so entsetzt euch nicht. Denn das muss zuvor geschehen; aber das Ende ist noch nicht so bald da. Dann sprach er zu ihnen: Ein Volk wird sich erheben gegen das andere und ein Reich gegen das andere, und es werden geschehen große Erdbeben und hier und dort Hungersnöte und Seuchen; auch werden Schrecknisse und vom Himmel her große Zeichen geschehen.
Aber vor diesem allen werden sie Hand an euch legen und euch verfolgen und werden euch überantworten den Synagogen und Gefängnissen und euch vor Könige und Statthalter führen um meines Namens willen. Das wird euch widerfahren zu einem Zeugnis. So nehmt nun zu Herzen, dass ihr euch nicht vorher sorgt, wie ihr euch verantworten sollt. Denn ich will euch Mund und Weisheit geben, der alle eure Gegner nicht widerstehen noch widersprechen können. Ihr werdet aber verraten werden von Eltern, Brüdern, Verwandten und Freunden; und man wird einige von euch töten. Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen. Und kein Haar von eurem Haupt soll verloren gehen. Seid standhaft und ihr werdet euer Leben gewinnen…. Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres, und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen. Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.

Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Wir dürfen uns freuen, wenn wir IHM, dem echten Heiland, vertrauen!

Eine gesegnete Adventzeit und Frohe Weihnachten!





Berlin: nach der Mauer der Zaun!

22 11 2018

Dass gerade in Berlin der erste Grenzzaun Deutschlands entstanden ist, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Offensichtlich ist in Berlin ein radikales Umdenken im Gange. Sollte in unerwarteter Schnelligkeit ein Zaun gegen jene Araber hochgezogen werden, welche andere gesellschaftlichen Vorstellungen haben? Jedenfalls: der Breitscheidplatz wird zur „Festung Berlin“ erklärt.


Wird nun erstmals von linken Moralaposteln Merkels Ideologie konterkariert? Es ist klar, dass hier, mit diesem Zaun (wurde er gar in Ungarn eingekauft?), eine Wende beginnt. Merkels Zaunzitate (einfach nachgoogeln):

„Zäune sind keine Lösung.”

„Zaun hoch ist nicht die Antwort.”

„Schon der ungarische Zaun hat auf dem Balkan zu gefährlichen Spannungen geführt.”

„Zäune helfen nicht.”

„Den Druck von Tausenden können Zäune nicht abhalten.“

„Ich glaube nicht, dass Zäune helfen.”

„Mit Zäunen werden wir das Problem nicht lösen.“

„Ein Zaun kann nicht die europäische Antwort sein.“

„Herr Gabriel, eins versprechen Sie mir: Wir bauen keine Zäune.“

Die SPD hat das Versprechen Gabriels nicht gehalten.

Was ist die Lehre daraus? Wer seine Grenzen nicht schützen will, muss im Lande Zäune hochziehen. Wer Terroristen ins Land lässt, muss in den Städten Mauern bauen, Blockaden, Sperren, Betonwände. Wer sein eigenes Volk hasst, lässt Millionen von Männern archaischer Völker ins Land, um dann einigen wenigen Privilegierten einen Schutz zuzugestehen, welchen aber die Masse der Deutschen nicht bekommt. Die „müssen es schaffen…“. Zitat Merkel: “ „ …aber wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders
hoch ist…“

Nun, der Zaun in Berlin steht. Wann geht den Deutschen endlich das Licht auf???








%d Bloggern gefällt das: