Eine weiße Schwarze: Kamala Harris

12 08 2020

Die Auswahl dieser Frau als Vizepräsidentschaftskandidatin ist:

  1. Sexistisch: sie wurde ausgewählt, weil sie weibliche sekundäre Geschlechtsmerkmale hat – und eine schrille, moralisierende, bevormundende Stimme. Als Staatsanwältin eine interessante Kombination, aber für den normalen Menschen fühlt sich diese äußerst unangenehm an. Der Versuch, die Gesellschaft zu feminisieren, gelingt nur in den elitären Kreisen. Dem Volk graut es. Es könnte aber auch ganz anders kommen: Biden und Harris vertreten die Position, dass man sich sein Geschlecht aussuchen kann, und dieses nur ein soziales Konstrukt sei. Vielleicht hat Biden tatsächlich einen Mann als Vize ausgewählt? Wer weiß das schon?
  2. Rassistisch: sie wurde ausgewählt, weil ihre Hautfarbe einen etwas dunkleren Teint hat als der von Biden. Lächerlich ist ja, dass sie in den elitären Medien als „Schwarze“ beschrieben wird. Ich muss farbenblind sein, aber diese Frau ist keine Schwarze. Sie ist auch keine „Afroamerikanerin“, wie manche Medien in Deutschland und Österreich behaupten. Sind Indien und Jamaika afrikanische Länder? Und überhaupt, ich habe einen Verdacht: Kamala Harris verwendet Hautaufheller. Sie will gar keine Schwarze sein.

Fazit: man weiß nicht, ob sie tatsächlich eine Frau ist, und eine Schwarze ist sie ganz und gar nicht. Die Hautfarbe ist wohl auch nur ein „Sozialkonstrukt“.

Ob die US-Bürger deshalb einen möglicherweisen dementen Biden wählen, weil er eine nichtschwarze Schwarze als Kompagnion wählt? Nun ja, wir werden das sehen. Die dekadenten Küstenstaatler jubilieren sicher, während ihre Städte in Gewalt und Plünderungen brennen. Denjenigen Menschen, die von der Arbeit ihrer Hand und ihres Hirns leben müssen, täglich hart arbeiten, in Freiheit leben, und noch wissen, was ein Manderl und ein Weiberl voneinander unterscheidet, und dazu noch ausreichende Kenntnisse darüber besitzen, wie Dunkelhäutige in den USA vorwiegend ihr Leben gestalten, spreche ich Hausverstand zu. Ich hoffe, dass sich das im US-Wahlergebnis auch bestätigen wird.





Die Überlappung von großen Krisen führt zum totalen Zusammenbruch

5 08 2020




Lügenpresse: es gibt sie tatsächlich!

3 08 2020

Es gibt auch wirkliche politische Unterdrückung und Diktatur-Erscheinungen.

ARD, ZDF, ORF, Die Presse, WELT, ZEIT, … – die Reihe ließe sich lang fortsetzen – und ihre Befehlsempfänger aus den Regierungszentralen der EU-Staaten, mit Deutschland als ihre ideologische Führernation, belügen und betrügen uns mit allen Mitteln.

Das erschütternde Beispiel der letzten Tage ist die Demonstration in Berlin gegen die Corona-Bevormundung. Die Medien und die Staatspolizei (sie ist längst kein Bürgerschutz mehr!) reden über 17.000 – 20.000 Teilnehmer. Die Bilder sprechen einen andere Sprache: bis zu 1.000.000 Demonstranten könnten es gewesen sein, legt man die Zählberichte anderer Demos, Feiern und Umzüge mit ähnlichem Bildmaterial zugrunde.

Bereits 2 Stunden vor der polizeistaatlichen Auflösung der Demonstration wird diese in den Medien verlautbart – um damit noch mehr Teilnehmer zu verhindern? Ein abgekartetes Spiel der Regierenden mit den regimetreuen Medien. Wer hat den Befehl gegeben? Wer hat die Medien informiert?

Während die medial-politisch-elitäre Empörung über die Demonstration in Berlin groß ist, wurde in Essen eine libanesische Clan-Beerdigung mit, statt 150 genehmigten, 800 Teilnehmern ohne Volkspolizei und Staatsschutz abgewickelt: man wollte die „ruhige Lage“ nicht gefährden. Vor gewaltbereiten, arabischen Religionsideologen geht die Staats- und Medienelite in die Knie.

Über die Politikerauftritte ohne Maske möchte ich mich gar nicht auslassen. Sie stellen die Schweine in Orwells „Farm der Tiere“ dar.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/grossdemo-berlin-wieviele-teilnehmer-faire-medien/





Nur Idioten freuen sich über Schulden.

21 07 2020

„Anna, den Kredit ham ma!“ plakatierte vor Jahrzehnten die österreichische Postbank. Schulden machen als Sport sozusagen, gewonnen hat der, der sich bei der Bank verschuldet! Wie das dann oft endet, wissen wir zur Genüge. Wer die nicht zurückbezahlten Kredite bezahlt, das entzieht sich auch nicht unserer Kenntnis: es ist der Steuerzahler, nachdem die Banken sich an Zinsen und Spesen bereichert haben, um sich anschließend für verantwortungslose Kreditvergaben bei den Bürgern schadlos zu halten.

Nun, seit Jahren bezahlen wir Steuerzahler schon lange nicht nur mehr die Kreditausfälle der Inländer. Unsere Billa-Kassierer, Tankstellen-Warte, Polizisten, Krankenschwestern und Pflegekräfte bezahlen auch die Schulden Griechenlands.

Wie lautet die in der EU praktizierte Juncker-Doktrin?

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ – in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

Mit der EZB-Staatsfinanzierung und dem ESM-Schutzschirm versuchte man noch irgendwie, die Gesetzwidrigkeit der gegenseitigen Staatsfinanzierungen schein-juristisch auszulagern.

Angeblich hat Corona einen Angriff gegen die EU gestartet. „Seit 5 Uhr wird zurückgeschossen!“ lauten die Jubelmeldungen in allen EU-bestochenen Medien.

In den EU-Verträgen ist es ausdrücklich verboten, dass die EU Kredite aufnimmt. Es ist weiters verboten, Staaten zu finanzieren. Jeder Staat ist selbst verantwortlich für sein Budget und seine Finanzhoheit. Kein Arbeiter aus Österreich kann für einen Installateur in Sizilien haften, der Schutzgelder an die Mafia bezahlen muss. So steht es im Gesetz. Das Gesetz ist wertlos. Unsere Führer sind rechtlos. Sie haben die Orientierung verloren, halten sich nicht an das, was Recht ist. Sie schwafeln irgendetwas von „Rechtsstaatlichkeit“, in demselben Beschluss, in welchem sie alle Versprechungen Lügen strafen, mit welchen sie die Völker Europas in die EU gelockt haben.

Es kann kein Vertrauen in unsere Politiker geben. Nicht auf dieser Basis.





Stuttgart, Frankfurt, Nantes, Wien, Dijon : wir haben es schon immer gewusst,…

20 07 2020

…in welcher Form 2015 fortgesetzt wird. Aber wir wurden nicht gehört.

Islamisierung? Man lacht heute noch über uns. Und dennoch wird es zur täglichen Erfahrung in Europa.

Mit jeder Krise werden sich die Einwanderer mehr und mehr radikalisieren. Stuttgart, Dijon, Wien-Favoriten sind nur die leisen, aber bereits brutalen Vorboten dessen, was zukünftig tag-tägliche Erfahrung sein wird.

Was vor kurzem noch als Zukunftsszenario in den nächsten 15-20 Jahren als realistisch erschien, kommt nun in großen Schritten zu uns. Mehrere Faktoren treffen nun zusammen, welche die Radikalisierung, die Kriminalität, die Christenverfolgung und die Zerstörung unserer Kultur beschleunigen:

1.) Allgemeine Verachtung des Christentums, gemischt mit verbreitetem hedo-sozialistischen Denken in der autochthonen Bevölkerung. Das Antichristliche deckt sich mit dem Islam: gleiches Ziel aus unterschiedlichen Richtungen. Daher auch wird die laizistische Staatsideologie niemals wehrhaft gegen den Islam auftreten, würde sie ja sofort als aneutral erscheinen. Selbst christliche Kirchen haben sich längst dem Islam unterworfen. Anbiedernd lassen sie ihre Kirchen betreten, feiern interreligiös-heidnische Rituale mit ihm, begrüßen das archaische Heidentum als Bereicherung. Es gibt kein wehrhaftes Christentum mehr: die Besetzung der Hagia Sophia durch islamistische Extremisten in der Türkei hat niemanden vor den Ofen gelockt. Die Verleumdungen gegen christliche Gemeinden im Zusammenhang mit Corona bleiben unwidersprochen.

2.) Corona-Wahn: die politischen und medialen Eliten führen einen militanten Kampf gegen die 10-20% der Bevölkerung, welche von der Hand in den Mund lebt, tatsächlich vom täglichen Einkommen oder gar von Sozialhilfe abhängig ist. Ohne zwingendem Grund oder sachlich begründeter Gefahr wurden Hunderttausende von ihren Arbeitsplätzen gedrängt. Die Perspektive der unteren Einkommensschichten tendiert gegen null. Vermögensbildung? Null Chance. Aufstieg in den Mittelstand? Unmöglich. Gleichzeitig werden in der Geschichte erstmalig Gesunde weggesperrt, eingesperrt, mit Hausarrest belastet! – Natürlich trifft dies auch die hunderttausenden Einwanderer, deren Aussichten in der sich anbahnenden sozialen Katastrophe noch weiter verschlechtern werden. Wehe, zur Fadesse kommt noch der Hunger, vermischt mit archaischer Gewaltbereitschaft. Die Christen und laizistischen Atheisten haben die Türen geöffnet für Gewalt und Ausschreitungen ohne echte Gegenwehr.

3.) Neorassismus und die tiefe Verachtung staatlicher Institutionen und der Exekutive sind heute Mainstream in Regierungen und im Proletariat. So bekommt die Gewalt ein neues, kräftiges, ideologisches Zusatzfundament, welche unsere Polizei und Justiz defakto kastriert. Selbst auf defensives Verhalten reagieren die Gewalttäter mit Steinen und Flaschen. Verletzte und getötete Polizisten, zerstörte Polizeifahrzeuge dienen als ehrbare Trophäen. Während von unseren Eliten nichtkommunistisches Gedankengut zensuriert wird, gestattet man den johlenden Horden ungestraft das Beklatschen der Polizistenmörder.

Diese Faktoren treffen nun gleichzeitig aufeinander. Dass in Frankreich in den letzten Jahren bereits 850 Kirchen zerstört bzw. abgefackelt wurden, dabei zuletzt die Kathedrale von Nantes oder gar nicht lange her das Wahrzeichen von Paris, Notre Dame, oder dass jährlich tausende Autos unbedarfter Bürger angezündet werden, ist man dort ja schon länger gewohnt. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die bereits bei uns befindlichen potentiellen und echten Gewalttäter ihre Dosis verstärken. Leider haben wir unsere Kinder in als Ambulanzen und Spitälern getarnten Baby-Konzentrationslagern massenermordet, daher haben wir weder ausreichend Nachkommenschaft noch zukünftiges Personal, welches uns verteidigen wird.

Wenn ich neuerdings von Ausland mit dem Auto heimreise, muss ich mich an der Grenze von Arabern in österreichischen Heeresuniformen kontrollieren lassen. Man kann leicht ahnen, was uns noch bevorsteht. Der Zug ist leider abgefahren, was heute noch getan werden kann, dient höchstens einer leichten Verzögerung der Ereignisse.





Alles Lüge. Was sonst?

20 07 2020

Wie der Staat uns manipuliert.

Wissen Sie, dass das Corona-Virus besonders gefährlich ist? Natürlich ist Ihnen das bekannt. Warum es gefährlich ist, mussten wir erst lernen.

Erste Eskalationsstufe: das Coronavirus ist gefährlich, weil „Hunderttausend“ (in Österreich!) sterben werden und „jeder einen Corona-Toten kennen wird“ (ich kenne bis heute keinen einzigen Infizierten).

Zweite Eskalationsstufe: ein Lockdown ist „nur deshalb notwendig, damit wir das Gesundheitssystem nicht überlasten, damit es nicht zu ‚Bildern wie in Italien‘ kommt“.

Heute erleben wir die Dritte Eskalationsstufe. Weil weder Punkt 1 und Punkt 2 zutrafen, musste doch irgendwie gelockert werden. Daher wird die Gefährlichkeit des Coronavirus auf die nächste (tatsächlich aber niedrigere) Stufe gestellt, welche umgekehrt proportional zu den dafür vorgesehenen Maßnahmen steht: die Gefährlichkeit wird nur mehr über die Ansteckungsfähigkeit des Virus definiert. Ob man krank wird oder nicht, ist egal. Daher: Wiedereinführung der umfassenden Maskenpflicht zur Unterdrückung, Einschränkung und Krankmachung der Menschen, Fortsetzung der Panikmache, der seelischen und existentiellen Vernichtung eines schwächeren Teiles der Bevölkerung.

Denn Tatsache ist auch, dass es nahezu irrelevant ist, ob man angesteckt ist oder nicht. Von den heute „aktiv positiv Getesteten“ inklusive der mindestens 2%-igen Fehlerquote von 1.345 Menschen (Stand 19.07.) sind wohl 90% nur mit leichten oder gar ohne Symptome infiziert. Nachdem solche Zahlen auch bei einer Grippewelle nicht einmal erwähnenswert sind, muss man ja doch überlegen, was hinter der Panikmache und Hysteriewelle der Regierungen steht. Vielleicht hat man das Virus gar als „Klimaschutzmaßnahme“ geschaffen? Gates, Soros, Merkel, Kurz & Co. wäre alles zuzutrauen.

Gleichzeitig spricht man weiterhin von „social distancing“, keineswegs von „physical distancing“, denn das Auseinanderdriften der Gesellschaft, die Vereinzelung, die Vereinsamung, die Zerstörung christlicher Gemeinden und Gemeinschaften erfordert die völlige, auch soziale Distanzierung, und nicht nur einen körperlichen Abstand. Man weiß gut, warum man welche Begriffe in die Welt gesetzt hat.

Dass von Medien tatsächlich vorwiegend gegen Christen gehetzt und auch verbreitet über Infektionsketten gelogen wird, inklusive des ORF, sollte beachtet werden. Die meisten hedo-sozialistisch manipulierten Menschen unseres Landes wird das weniger stören. Sie werden den „Lebensrettern“ Anschober und Kurz folgen, wie man einem Führer folgt.





Einfach querdenken

6 07 2020

Politiker aller Länder, vereinigt Euch! Hört auf den ORF, den ZDF, den ARD, die regierungsbestochenen, grün-kommunistisch durchgekifften Journalisten, und macht einfach die Politik, welche von hier gefordert wird:

1.) Lasst den Palästinensern freien Raum. Schafft einen neuen radikalislamistischen Staat in der Nahost-Region – es sind noch zu wenige der Kriege, der Anschläge, der Unruhen, der Diktaturen: gebt uns mehr davon! Unterstützt die Palästinenser noch offensiver hinsichtlich der Vernichtung Israels, denn – so die elitäre Meinung – dann erst wird es Frieden, Freiheit, Demokratie, Wirtschaftswunder, die größten Erfindungen und technologischen Fortschritt usw. in Palästina geben. Mit ihrer Jahrtausende alten kulturellen, historischen, literarischen, architektonischen, politischen und nicht zu vergessenden Raketen-Geschichte können die Palästinenser der Leitstern der Welt werden. Lasst sie einfach machen mit ihren Bomben und Kalaschnikows….

2.) Schafft in den Städten die Polizei ab. Komplett. Sie ist rassistisch, vor-urteilend, ungerecht, übt illegitime Gewalt aus und schützt höchstens alte weiße Männer. Lasst den Schwarzen in den USA freien Lauf: ihre Drogen- und Mördergangs sollen wüten, lasst sie sich gegenseitig umbringen. Überlasst der Mafia nicht nur in New York das Ruder, wenn es um Sicherheit geht: da wird keiner mehr aufmucken. Es soll sich nicht auf die USA beschränken: entmachtet auch die deutschen und österreichischen Polizeiminister, schafft die rassistische Justiz ab, öffnet die Grenzen, und gebt die Macht den libanesischen Clans, den tschetschenischen Ordnungswächtern, den schwarzen Drogenhändlern, den türkischen grauen Wölfen und den linken Kurden (die lieben sich so sehr, wie gut!). So werden wir selig!

3.) Überlasst den Schwarzen (in Europa: den Afrikanern und anderen Moslems) nicht nur alle politischen und Medien-Posten. Nein, gebt ihnen auch alle Unternehmen, enteignet die Weißen, die Erfolgreichen. Es wird ein neues Paradies entstehen, mit besonders viel Wissen, Know-How, Fleiß, Pünktlichkeit, Genauigkeit, unglaublicher Innovationskraft – alle Menschen werden davon profitieren. Die Türken in Österreich sind bekannt für ihren Ehrgeiz, ihre Sprachkenntnisse, ihre Lern- und Leistungswilligkeit, ihre mathematischen, philosophischen und künstlerischen Spitzenleistungen! Weg mint den autochthonen Weiß-Rassisten! Dasselbige mache man bitte in Osteuropa mit den Zigeunern: verjagt die Weißen, das Schlaraffenland entsteht! Keine Diebstähle, keine Kinderehen, keine Räubereien mehr. Welch ein Traum einer neuen Gesellschaft! Eine weitere Steigerungsform wäre es, gleich alle Männer aller Hautfarben zu eliminieren, denn bekanntlich verbergen sich bei den Menschen vaginaler sekundärer Geschlechtsmerkmale noch mehr an Führungs-, Forschungs- und anderen Fähigkeiten!

4.) Für eine weiterentwickelte Gesundheitsversorgung spricht: sperrt alle Gesunden ein. Dann kriegen die keine Infektionen mehr. Vergesst die altmodischen Sitten, die Verseuchten wegzusperren: die „Des-Infizierten“ müssen weg, dann wird kein Gesunder jemals mehr krank. Der erste Versuch ist ja recht glücklich verlaufen, hört man.

Auf eine freie, gerechte Welt!





Kill black babies!

22 06 2020

Der Antirassismus, die nationalsozialistische eugenische Indikation (welche auch in Österreich und Deutschland erlaubt ist), die geschäftsmäßige Beihilfe zur Selbsttötung und Eliminierung „lebensunwerten, kranken und alten“ Lebens (wie in der Schweiz, in den Niederlanden und nach dem Aschermittwochs-Urteil des deutschen BGH auch in Deutschland), die Islamisierung und Begrüßung islamisch-linksextremistischen Terrors (Stuttgart, London 20.06.2020 usw.), die antifamilien Schwulenpropaganda und last but not least die archaisch-naturreligiös-heidnische Klimabewegung sind des einen Geistes.

Sie schrecken vor nichts, vor gar nichts zurück. Geht es um Abtreibung, ist sogar die gezielte Eliminierung schwarzer Babys erwünscht, trotz aller „black lives matter“-Propaganda. Im Gegenteil: „KILL THEM!“ lautet die Devise, wie dieses Video unzweifelhaft beweist:





Rassismus? Eine Chuzpe.

15 06 2020

Wem geht es um Rassismus?

Seien wir doch ehrlich. Kaum einem Demonstranten, Randalierer oder Gutmenschen geht es um die sogenannte Diskriminierung von Mohammedanern, Negern, Transen, Frauen oder sonstigen Opfergruppen.

Alle Musulmanen, alle Schwarzen, alle Frauen – alle – dürfen im Westen in die Schule. Alle können sich Bücher nehmen, lesen, üben, rechnen, fleißig, pünktlich und anständig sein. Sie haben Zugang zu Wasser, Nahrung, alle haben ein Dach über dem Kopf, selbst wenn sie noch niemals im Leben etwas für die Gemeinschaft geleistet und ihre tausenden Euros kriminellen Schleppern übergeben haben. Sogar wenn sie dealen, Ladendiebstähle oder Räubereien begehen, sind sie zumeist frei und bekommen Sozialhilfe. Zumindest in Europa ist das so, in den USA wohl weniger.

Wir sind in Medien und in der veröffentlichten Meinung, in Framing-Tatorten, staatlich finanzierten Fernsehfilmen, linksliberalen US-Serien, im Fußball, Handball und anderen Sportarten umgeben von sozialisierten, gut verdienenden, sogenannten „Minderheiten“ und mit Vaginas ausgestatteten Menschen – wo ist das Problem? Es geht doch, oder?

Migration, Antirassismus, Antifa,… – worum geht es ihnen?

Der Westen wendet sich zurück zu einer archaischen Gesellschaft. Diese ist zuallererst antidemokratisch. Minderheiten reißen die Gewalt an sich.

Zweitens: die verwöhnten, verweichlichten, wohlstandsverwahrlosten, erbenden, jegliche Verantwortung meidenden sogenannten „Jugendlichen“, die wir heute auch schon als 40-Jährige antreffen, Geschwister der massenermordeten Ungeborenen, haben vergessen, dass Nahrung nicht vom Diskonter und Strom nicht aus der Steckdose kommt. Sie verachten Wissen, Fähigkeiten, Handwerk, Erfahrung und auch den dadurch entstehenden Erfolg. Das führt zum Dritten:

Die Demonstrierer und Brandschatzer möchten den Allversorgungs- und Allverteilungsstaat. Diese Früchte werden sie bekommen, denn EU und Regierungen des Westens haben keinerlei volkswirtschaftlichen, marktwirtschaftlichen und freiheitlichen Gedanken mehr. Das Wissen ist verschüttet, ihr Herz verfinstert, ihr Verstand dem Unsinnigen ausgeliefert. In Venezuela sieht man, in den Zustand der totalen Verknappung kommen wir in nur wenigen Jahren,

Viertens: die heutigen Linksdemonstranten und Straßenverwüster heroisieren Verbrechen wie jene des George Floyd. Sie kennen kein Recht, sie haben keine Empfindung für das Gute, Wahre und Schöne. Sie kehren zurück zu ihren archaischen Wurzeln. Offen unterstützen sie die kriminelle Negergesellschaft Chicagos & Co. Offen unterstützen sie die musulmanische Unterdrückung der Frau mit schwarzen, hässlichen Verhüllungen: eine Frau hat kein Gesicht zu haben. Sie töten industriell ungeborene Kinder: das alte Rom, Hitlerdeutschland und Stalin lassen grüßen!

Archaisch ist es auch, die Kranken, die Infizierten, die Bettlägrigen, die Alten sich selbst zu überlassen. Es erinnert mich an die schlimmsten Zeiten der Geschichte, in welchen Infizierte vor die Städte gejagt, als Unreine, und sich selbst überlassen wurden. Unsere Staaten haben das nun wieder angeordnet – mit einer Ausnahme: Linke und Linksliberale durften Massenveranstaltungen organisieren, besuchen.

Last but not least: sie hassen alles, was christlich ist. Nächstenliebe? Pfui. Feindesliebe? Geht gar nicht. Schutz der Ehe und Familie? Zerstört sie! Natürliche Liebe zu Kindern? Tötet Ungeborene, tötet Behinderte, tötet sie!

Ihr Herz ist kalt, ihr Verstand ist finster, ihr Verstehen der Zusammenhänge eines gelingenden Lebens als einzelner Mensch und als Gemeinschaft – in der Sippe, dem Ort, der Stadt, der Nation, in der wir leben – haben sie völlig verloren. Sie verlangen den Schutz der Räuber, Mörder, Betrüger, Dealer, Vergewaltiger und Geldfälscher.

Ihr Kampf gilt nicht irgendeinem behaupteten Rassismus. Ihr Kampf gilt gegen den Schöpfer per se. Sie hassen IHN, der sie gemacht hat, sie hassen die Menschen, die ER zur Freiheit berufen hat. Sie hassen die 10 Gebote, weil sie böse sein möchten. Sie werden den Kampf führen, bis unsere Städte in Schutt und Asche gelegt sind. Unsere Politiker unterstützen dies wohlwollend. Sogar mit Demonstrationserlaubnis trotz Veranstaltungsverboten.





Covid 19 völlig ungefährlich.

5 06 2020

Nur für „Gleichere“.

1.) Völlig ungefährlich ist das Covid 19 Virus für Teilnehmer an linken, antifaschistischen, kommunistischen und islamistischen Großdemonstrationen, für Randalierer, Brandschatzer, Autoanzünder und anderes Gesindel. Das beweisen nicht nur die am 4. und 5. Juni 2020 abgehaltenen Demonstrationen in Wien. Weder Sicherheitsabstände noch Masken waren erforderlich. Der Polizeiminister pfeift seine Polizisten zurück: gefährlich ist Covid19 für auf Parkbänken allein sitzende Personen oder mit ihren Kindern im Wald spielende Mütter, Wanderer oder in Fahrgemeinschaften zum Job fahrende Handwerker. Dort ist mit rigorosesten Maßnahmen und mit voller Härte des Gesetzes durchzugreifen. Sogar CNN fordert nun nicht mehr das harte Durchgreifen und den Lock-Down gegen Covid 19 in den USA: seitdem Gewaltschwadronen durch die Städte ziehen, dürfte sich Covid 19 mit den Rauchwolken der brennenden Straßen verzogen haben.

WARNUNG! Für nichtlinke Demonstranten ist das Virus hochgefährlich und hochansteckend! Tappen Sie als Demokrat und Antikommunist nicht die Falle! Wir sind der Polizei und den Regierungen dankbar, dass antikommunistische, anti-corona-hysterische und antidiktatorische Demonstrationen nicht genehmigt bzw. aufgelöst werden!

2.) Ebenso völlig immun gegen das Covid 19 Virus sind Transsexuelle, Menschen mit nicht definierter sexueller Sozialisation, Menschen, die gerade nicht wissen, ob sie Mann oder Frau sind, Männer, die sich gerade als Frau fühlen oder Frauen, die es umgekehrt empfinden. Die Eintragung „D“ bzw. „Divers“ als Geschlechtsmerkmal in den Personalausweisen kann mit einem „Covid 19 Impfpass“ gleichgesetzt werden. Diese Leute sind heute die weltweit privilegiertesten Personen mit umfassenden Freiheitsrechten. Belegen kann ich diese Aussage dadurch, dass in den internationalen Statistiken Erkrankungen und Todesfälle ausschließlich bei Frauen und Männern vorgekommen sind. Es ist bisweilen nicht bekannt, ob die operative Entfernung oder Verunstaltung der primären Geschlechtsmerkmale für eine offizielle Immun-Anerkennung von der WHO bereits offiziell empfohlen wurde.

3.) Covid 19? Für Bundeskanzler, Vizekanzler Bundespräsidenten und ihre Haberer, Fans und Gönner völlig harmlos. Die Auftritte dieser Herren im Walsertal, in der Pizzeria oder maskenlos beim Lebensmittelhändler beweisen, dass dieses Virus für bestimmte, gleichere Menschen einfach ungefährlich ist.

Wir müssen uns auch fragen, ob dieses Virus nicht auch für Kranke eigentlich harmlos ist, wurden doch in den letzten 3 Monaten umfassend und vor allem (!!!) alle Gesunden eingesperrt. Früher sperrte man die Kranken weg.

Ehrlich, ich verstehe es nicht ganz. Aber die Herren „oben“ und ihre „unbestrittenen“ Wissenschaftler werden sicher wissen, wie das genau ist.








%d Bloggern gefällt das: