Wer hat die Österreichische Regierung geputscht?

22 05 2019

Eine Analyse von Jason Frank Müller.

Putsch in Mitteleuropa. Wer steht dahinter? Wer war das Ziel?

Und: warum lügt Kurz, was Silberstein betrifft?

Kooperiert Kurz mit Silberstein?




Umfärbung unmoralisch?

22 05 2019

Ist der Wunsch der Beendigung der sozialistisch-marxistischen Unterwanderung aller öffentlichen Bereiche der Republik illegitim? Ist es unmoralisch, den elitären Grün-Sozialisten im ORF den Garaus zu wünschen? Ist es nicht das Recht des Volkes – oder der von ihr gewählten Partei -, die wirtschaftsfeindliche, Unternehmer vernadernde, Ergebnisgleichheit propagierende, bildungszerstörende Ausbildung an den Universitäten, in den Schulen und Kindergärten zu verdammen? Ist die Bekämpfung der Familienvernichtung durch Propagierung sexueller Abartigkeit, Schwulenpolitik, Justizpolitik und durch überhöhte Steuern und Abgaben des Mittelstandes nicht gar wünschenswert? Darf man einen Kampf gegen Unternehmer führen, die ihre in weiten Teilen vom Staat und Steuerzahler erhaltenen Reichtum für ihre politische Agenda missbrauchen, Wahlen beeinflussen und gegen die Mehrheit der Bevölkerung agitieren? WAS, bitte, ist daran unmoralisch? Und warum wird dies nicht als unmoralisch betrachtet, wenn Sozis, Linke, Liberale, Schwule und Hedonisten mit dem roten Farbkübel alles überschütten?

Wenn der Freund und ÖVP-Spender von Kurz, Benkö, tatsächlich die Kronenzeitung zugeschanzt bekommt, ist das moralisch höher stehend als sich dies im Suff zu wünschen? Die Wahlkampfausgaben in ungesetzlicher Weise zu erhöhen ist irrelevant? Kurz hat für seinen Wahlsieg bewusst Gesetze gebrochen. Schwamm drüber? Oder doch moralisieren und entlassen?

Viele Österreicher wünschen sich ein Ende dieser linken, scheinheiligen Politik. Jenen Erpressern, welche Kurz an der kurzen Leine halten, und jenen ausländischen, hegemonialfaschistischen Regierungen, welche österreichische Politik und Wahlen mit Hilfe von Soros und Geheimdiensten versuchen zu beeinflussen, ist nicht nachzugeben.

Richtig wäre es gewesen, diese Regierung an ihrer Arbeit zu messen und nicht Österreich zur Fortsetzung von 50 Jahren linker Politik zu treiben. Aber Sozialisten gehen für ihre Sache über Leichen, benützen dazu Prostituierte und Gesetzesbrecher. Uns Unternehmer nötigen sie zur Einhaltung von DSGVO und sonstiger 110.000 Regulationen und Gesetze, sie und ihre Handlanger, z.B. der ORF, glauben aber, über alle diese Gesetze zu stehen. Kurz & Co. haben sie im Gesetzesbruch bestärkt. Wir können nur hoffen, dass er seine Strafe dafür bekommen wird.

Interessante Links:

https://www.welt.de/politik/ausland/article193934687/Strache-Video-Es-war-jemand-der-mit-Deutschen-sprechen-wollte.html

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article193971257/Strache-Video-Und-was-waere-wenn-man-Habeck-abgehoert-haette.html





Kurz: der Jaruzelski Österreichs

21 05 2019

1981 übernahm in Polen auf Druck der Sowjetunion eine Militärregierung unter Wojciech Jaruzelski die Macht, das Kriegsrecht wurde ausgerufen. Jaruzelski war die Marionette der Sowjets, um die politisch korrekte, sozialistische, internationalistische, antikapitalistische, frauenindustrialisierende Ideologie einer zentralistischen Übermacht auszuführen. Zu groß war die Gefahr, dass sich Polen den ideologischen, machtimperalistischen Ansprüchen Moskaus entzieht.

Sebastian Kurz offenbart sich als eine Marionette Brüssels und Deutschlands (Deutschland hatten wir schon einmal…): zu groß wurde die Gefahr, dass Österreich nach langen Jahrzehnten eine wirklich erfolgreiche, dem Land dienende, souveräne, eine durch das Völkerrecht gewährleistete selbstbestimmte Politik durchzieht, gegen die monopolkapitalisierende, zentralistische, grün-sozialistische Diktatur Brüssels.

Kurz beugt sich einer illegalen Intrige. Kurz anerkennt das illegale Abhören von Menschen, die illegale Verbreitung privater Videoaufnahmen, die Intrige an sich als legitimes Mittel und als legitime Waffe der Politik – wie Jaruzelski, welcher die sowjetischen Panzer als legitimes Drohmittel anerkannte, um letztlich den Willen Moskaus durchzuziehen. Kurz beugt sich dem Unrecht, und stürzt Österreich in eine Staatskrise, um den Weg der diktatorischen, intriganten Linken gegen den Willen der Völker zu ebnen.

Wien wird in Zukunft wieder von Brüssel und Berlin aus regiert. Die Einschränkung der Rede- und Meinungsfreiheit stehen auf dem Plan, die Massenansiedelung archaischer Völker, der Niedergang der Bildung und der Schulen fortgesetzt, die forcierte Zwangsbeschäftigung von Müttern, die Zwangseinweisung von Babys in staatliche Erziehungsanstalten, das Verbot des Bargeldes, die Enteignung des Volkes über die Finanzierung korrupter Banken und Staaten, über Negativzinsen, über exorbitante Haftungen gegenüber anderen Schuldenstaaten. Die Kriegspolitik gegen Russland kommt wieder auf die Tagesordnung.

Kurz ist eine Marionette Soros’s, eine Marionette uns verborgener Wissender, welchen klar ist, mit welchen Methoden er erpressbar und gefügig machbar ist.

Nie noch hat sich ein Bundeskanzler in der 2. Republik wegputschen lassen. Die Zentralisierung der EU ist jedoch so weit fortgeschritten, dass sich Brüsseler und Deutsche Politik nichts mehr gefallen lassen will. Jegliche Eigenständigkeit der Völker ist abzuwürgen und mit allen möglichen Mitteln zu bekämpfen. Nur Panzer fahren noch keine, solange es nicht notwendig erscheint, aber auch das wird europäischen Ländern blühen, ist meine Prognose, für Länder, die den Weg des Gehorsams verlassen. Jaruzelski in Polen betrachtete die Diktatur der Sowjets ohne Panzerangriff als den geringeren Schaden für Polen, daher fügte er sich und vernichtete die Opposition, kerkerte Politiker ein, und führte eine üble Propagandakampagne gegen die „Revisionisten“. Noch heute schalten walten Richter aus der kommunistischen Diktatur, deren Zwangspensionierung die EU den Polen und den Osteuropäern im Allgemeinen verboten hat – sie werden in der EU als Helden verehrt.

Brüssel steuert seine Angriffe in Europa mit seiner linken Phalanx, mit Soros als Finanzierer. Die Ukraine war das Testspiel, welches gelungen ist: die EU hatte den gewählten Präsidenten geputscht und einen Krieg verursacht. Es folgte Mazedonien, auch dort ist der Putsch gelungen. Der Angriff gegen Österreich ist erfolgreich geführt. Die Angriffe gegen Serbien, gegen die Slowakei, gegen Ungarn, gegen Polen und gegen Tschechien werden massivst geführt.

Nachdem die infamen Methoden und Werkzeuge Silbersteins gegen Kurz vor 2 Jahren nicht gefruchtet haben, zieht er nun selbst mit den Machern dieser Verbrechen die Agenda der Linken durch? Die neuen Bündnispartner Sebastian Kurz heißen Merkel, Weber, Armin Wolf, Silberstein, Soros, Böhmermann & Co., die gröhlenden Massen vor dem Bundeskanzleramt nicht zu vergessen.

Illegale Methoden spielen selbst dem Bundespräsidenten keine Rolle, er ist Teil der Intrige: das nennt man Rechtsstaatlichkeit, wenn der Zweck die Mittel heiligt. In Deutschland durften RAF-Anwälte, welche die Terroristen in den Gefängnissen mit Waffen versorgten, später auch Ministerämter ausüben. Joschka Fischer, der einen Polizisten anzündete, wurde aus Anerkennung seines marxistischen Kampfes Außenminister Deutschlands. Entlarvend, aber medial totgeschwiegen.

Mit einer üblen Verführung, einem moralisch minderbegabten FPÖ-Chef und ebensolchem Klubobmann wird Kurz nun der Mann, der in Österreich die schon lang währende Unterwanderung aller Medien, Universitäten, Großunternehmen durch Sozialisten und Linke fortsetzen lässt. Strache wünscht sich in diesem Video das, was die Sozialisten und 68-er seit 50 Jahren aktiv tun, nämlich die Unterwanderung und Beherrschung des gesamten öffentlichen Raumes. Dagegen anzukämpfen, wie Strache droht, gleicht einer Konterrevolution wie in Prag 1968, Berlin 1953, Ungarn 1956 oder Polen 1980. Wie diese Fälle endeten, ist uns bekannt.

Nicht umsonst versucht die EU Großbritannien auch nach seinem Austritt aus der EU mit einem perfiden Austrittsvertrag und mit der Einverleibung Nordirlands zu unterjochen.

Sebastian Kurz ist zum Mittel des Zweckes geworden, die linken Mehrheiten in Europa zu schaffen. Darauf deutet auch sein Verrat an Orbán hin. Nicht ausgeschlossen ist auch seine aktive Mitarbeit an diesem jetzigen Skandal.

Welche Rolle spielt sein Privatleben, ist Sebastian Kurz erpressbar? Viele Zeichen deuten darauf hin.

Kurz stürzt Österreich mit Hilfe der Linken ins Chaos. Seine Beteuerungen erinnern an die Selbstbeschuldigungen in der Sowjetära, zu welchen die Kommunisten ihre eigenen Leute zwangen.

Die Krake EU zeigt ihre Zähne. Österreich ist das erste Opfer der Niederschlagung eines Aufstandes gegen Brüssel innerhalb der EU.





Strache wollte, was die Sozialisten seit 50 Jahren machen: Europa, die grün-marxistische Kleptokratie

19 05 2019

Die sozialistischen Parteien des Linksblockes (Sozis, Grüne, Liberale) haben, schon seit 1968, (West-)Europa fest in ihre Hand genommen. Sie haben alles getan, worüber sie sich, wenn es Rechte tun oder tun wollen, empören.

  • Die Sozialisten in Europa haben praktisch alle Universitäten unterwandert: nur linke, antimarktwirtschaftliche, marxistische, familienfeindliche, schwul-hedonistische Lehre ist erlaubt. Massenhaft wurden konservative Professoren ausgetauscht, Vorträge christlicher oder antiislamischer Wissenschaftler verboten, und was jetzt aus diesen Universitäten herauskommt, ist bereits durch die westlich-universitäre sozialistische Gehirnwäsche gelaufen.
  • „Zack-Zack-Zack!“ sagt Strache, wenn er über den Austausch von Journalisten spricht. Das wäre ihm aber auch bei bestem Willen in der West-EU nicht gelungen. Die Journaille und die Staatsmedien a la DDR sind in Westeuropa praktisch völlig vom linken, atheistischen Sozialismus unterwandert. Die Todesurteile über Konservative Journalisten wurden schon seit den 70-er Jahren gefällt. Es gibt einfach keine richtig ausgebildeten Journalisten mehr, es gibt keine Chance, dass Freiheitlich-Konservative verantwortliche Plätze in den Medien bekommen. Auch Zeitungen wie „Die Presse“, die „FAZ“ oder die „Welt“ werden von Manipulatoren, Zensoren und Meinungsunterwanderern beherrscht und von Soros verdeckt und unverdeckt zur Verwirklichung seiner menschenunterdrückenden Agenda finanziert.
  • Die Sozialisten haben öffentliche Aufträge an ihnen genehmen Unternehmen vergeben. Regierungskritische Bauunternehmer wurden in Zusammenarbeit mit Banken in den Ruin geschickt (wer erinnert sich noch an den österreichischen „Maculan“?) Bauprojekte wie das „Krankenhaus Nord“ oder der „Flughafen BER“ , oder die geplante Verschandelung der Innenstadt Wiens sprechen Bände.
  • Die Sozialisten haben ein ausgeklügeltes Finanzierungsmodell aufgebaut, welches vom Rechnungshof in Österreich nicht kontrolliert werden kann. Wer weiß, wie Gusenbauer die SPÖ saniert hat? Wer erinnert sich an die Milliarden, welche die SPÖ-Gewerkschaft und die BAWAG veruntreut haben?
  • Öffentliche Schulen und Kindergärten sind in großer Mehrheit von Sozialisten unterwandert, das hat man über die Okkupation der Lehrer-Ausbildungseinrichtungen über Jahrzehnte hin geschafft. Kinder werden mit Gender-, LGBT- und den daraus folgenden Pädophilie-Programmen schon in den Kinderkrippen verführt.
  • Alle Grenzen wurden geöffnet, damit die internationalistisch-islamisch-sozialistische Agenda beschleunigt durchgezogen werden kann.
  • Diese Liste ließe sich wohl fast unbegrenzt fortsetzen.

Strache sagt in seinem „bsoffenen“ Video, er möchte die Journaille auf seiner Seite haben, die Bauaufträge selbst vergeben, Geldspenden ebenso verdeckt eintreiben, usw. Alles schon dagewesen, nichts Neues. Mit einem Unterschied: die Linken machen das seit 50 Jahren.

Man nennt das Machtpolitik.

Die Linken profitieren von Großspenden von Großkonzernen, deren Wunschgesetze sie dann durch die Parlamente jagen.

Wenn dann bei Wahlen nicht die richtigen Ergebnisse kommen, wird geschossen (Ukraine), geputscht (Mazedonien) oder nun aktuell in Österreich mit Fallenstellen, geheimen Videoaufnahmen, komprimittierenden Verführungen gearbeitet. Selbst alle sich noch „konservativ“ nennenden Parteien und Parteiführer befinden sich fest in ihrer Hand, weil erpressbar (siehe EVP – die Parteien der EVP sind längst Marionetten des Sozialismus).

Die Abgründe der weltsozialistischen Bündnisse (z.B. SPÖ, SPD, Grüne, Linke, FDP, Neos, Pilze, …, und „Spiegel“ und „Süddeutsche“, Silberstein, George Soros, Clinton-Dynastie, Google, Facebook usw.) tun sich in der „Aufdeckung“ des Strache-Videos kund. Offenbar ist es, dass man selbst angebliche „Kabarettisten“ wie Böhmermann dazu verwendet, großangelegte Kriegsangriffe gegen die politische Freiheit zu führen (ein Beweis für die völlig von Sozialisten unterwanderte Kunst- und Kultur-Branche). Wäre es den Proponenten der Videos um die Wahrheit, Recht und Gerechtigkeit gegangen, wäre es zuerst einmal gar nicht zustandegekommen, denn es ist eine Straftat, jemandem in einem Privathaus geheim aufzunehmen. Diese Straftat ist für die gesamte Opposition und sogar für den österreichischen Bundespräsidenten irrelevant. Für Linke gibt es aber weder Recht noch Gerechtigkeit, alle Verbrechen in dieser Welt, welche im Namen der Linken geschehen oder geschehen sind, inklusive der über 100.000.000 Toten und der wohl mehreren Hundert Millionen vorgeburtlich ermordeten Kinder werden völlig unter den Tisch gekehrt als „Zweck heiligt die Mittel“ gutgeheißen (siehe ehemaliger Bundespräsident Österreichs, Fischer, als offizieller „Freund Nordkoreas“). Wäre der Staat tatsächlich in Gefahr geraten, wäre das Video sofort nach seiner Herstellung vor 2 Jahren in die Öffentlichkeit gebracht worden. Nun aber offenbart sich tatsächlich, worum es wirklich ging: es war es ein illegaler geheimdienstlicher Angriff unter Führung der Linksparteien, ihrer Führer, gemeinsam mit den von ihnen unterwanderten Medien.

Die Krake SPÖ, Soros & Co. arbeiten erfolgreich an der Vernichtung Österreichs, nichts anderes ist das Ziel. Die Verbrechen der Soros-Silberstein-SPÖ sind hunderte mal schlimmer zu bewerten als alle Aussagen Straches, denn sie Zielen darauf ab, dem österreichischen Staat die Stabilität zu nehmen, seine Souveränität, die internationale Anerkennung zu nehmen und seinen Ruf zu vernichten. Die für diese Machenschaften verantwortlichen Menschen gehören wegen Landesverrates vor Gericht, mit Verlaub.

Last but not least: Spr 14,34 Gerechtigkeit erhöht ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben.

Ein Volk, das seine eigenen Nachkommen in klinischen Schwangeren-Konzentrationslagern massenermordet, welches Schwule Beziehungen als „Ehe“ bezeichnet und völlig gottlos lebt, ist verdorben und kaputt und verliert seine Lebensfähigkeit. Wenn die Menschen nicht umkehren von ihrem hedonistischen Irrsinn, und die Politiker nicht erkennen, dass auch sie für ihr Handeln vor Gott Verantwortung tragen, dann bedeutet das das Ende unseres friedlichen Landes. Es wird Zeit, die Bibel zu lesen und umzukehren. Das ist die einzig richtige und wahre Orientierungshilfe, nur die Ordnungen der Bibel können dem Einzelnen ein gelingendes Leben schenken und in der Gemeinschaft im Staat zu nachhaltigem, ökologisch sauberen Wohlstand und sozialem Ausgleich führen.





Ende des Life-Balles: ein guter Tag für Österreich

10 05 2019

Er ist der Millionen-Profiteur des HIV-Leides, der Verführer der Jugend zu einem kranken, unnatürlichen Leben, der Hypnotiseur von Politikern und sogar von Kardinal Schönborn (da fragt man sich wohl warum gerade diese Personengruppen…).

Nun beendet Gery Keszler den unsäglichen Life-Ball, das Instrument zur Verkündigung des hedonistischen Lebens gegen das Gemeinwohl, gegen die Gesellschaft, den Verkünder des Hasses gegen Ehen, Familien, Kinder und der Verhöhnung des Schöpfergottes, der den Analausgang des Menschen sicher nicht zum Geschlechtsorgan gemacht hat (für die Gottlosen: ganz sicher hat auch die Evolution das Ausscheidungsorgan nicht als solches erdacht, falls Evolution ‚denken‘ kann).

Die Rattenfänger und Propandeure für ein schwules Männer-Anus-ist Geschlechtsorgan-Leben verschweigen das tiefe Leid jener, welches jene erfahren, welche in die Falle des „Schwulsein ist gut“ tappen. Selbstmorde, Depressionen, Immunerkrankungen (nicht nur HIV), Syphillis, Häufung von End-Darm-Krebs, Fehlen eigener Nachkommenschaft, das Ausgesetztsein eines bei den meisten Menschen einsetzenden Ekels (einer natürlichen Reaktion zur Vermeidung ungesunder, schädlicher Handlungen). Während man bei Maser fast hysterisch Gegenmaßnahmen ergreift, schweigen der Staat und die Medien vom Hochrisiko Schwulsein.

Von der Beschädigung der Gesellschaft und des Lebens auf Kosten der Allgemeinheit sollte ebenso nicht geschwiegen werden. Obwohl sie Millionen einsacken, müssen jährlich Hunderttausende Euro durch österreichische Familienväter und Beitragszahler für die Behandlung der Gery Keszlers und Conchitas für ihre HIV-Infektion, welche sie aufgrund eigener Entscheidungen und stolz selbstgewählter Sexualpraktiken in sich tragen, aufwenden. Es ist ungeheuerlich, dass dies sogar von Bischöfen und Kardinälen positiv hingenommen wird, dass jene, welche die Leistungs- und Kulturträger unseres Landes sind, welche tugendhaft leben, Kinder aufziehen, für den Erhalt des sozialen Zusammenhaltes da sind, die Alten versorgen usw., die Kosten schwulen, perversen, hedonistischen und abartigen Lebens zu tragen haben. Gery Keszler & Co. gaukeln den Menschen vor, dass ihr Lebensmodell gelingendes Leben ermöglicht: welch eine Lüge, welch eine Verführung! Und: wer wird die Pflegekosten und Pensionsbeiträge für diese Herren (bzw. wenn sie sich nicht gerade als Frau fühlen: Damen) bezahlen? Meine Kinder und Enkelkinder? Das ist doch infam.

Welch eine tiefe Genugtuung, wenn diese perverse, gotteslästerliche Veranstaltung des Todes-Life-Balles in Zukunft nicht mehr stattfinden wird. Nichts besseres kann Österreich und der Welt geschehen. Dafür gehört auch Gery Keszler ein Danke!

P.S.: sehr interessant in dieser Hinsicht sind auch die Aussagen eines niederländischen Psychiaters: Homosexualität ist ein (krankhaftes) Suchtverhalten: https://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/online/Psychiater-Homosexualitaet-und-Paedophilie-sind-suchtartig;art4691,198040





Bevölkerungstausch Europas

1 05 2019

Natürlich ist er real.

Nirgendwo – nicht einmal in islamischen Ländern – wird so vielen Moslems Asyl gegeben wie in Westeuropa, insbesondere in Österreich und Deutschland.

Bevölkerungstausch

Gleichzeitig ist die Steigerung der freien, oft sogar staatsfinanzierten und der als „Freiheitsrecht“ empfohlenen vorgeburtlichen Massenermordung von Menschenkindern in als Kliniken getarnten Schwangeren-Konzentrationslagern ein gesellschaftspolitisches Hauptziel der derzeit Regierenden der EU-Nomenklatura und vorwiegend westeuropäischen Staaten.

Der Bevölkerungstausch wird perfide im Namen einer „offenen, liberalen Gesellschaft” geführt, welches das Blut der eigenen Nachkommen opfert und für jedes getötete Kind mehrere Menschen aus archaischen Völkern ansiedelt, welche für eine „offene, liberale Gesellschaft“ nicht mehr übrig haben als ihre Ausscheidungen.

Wie kann man sich über den Begriff erregen, wie sollte man das sonst nennen als Bevölkerungstausch? Auch unter Regierung Kurz/Strache haben wir in Österreich nicht weniger Kinder getötet und auch nicht weniger Moslems einreisen und ansiedeln lassen, alles auf Kosten unseres Volkes und seiner Überlebensfähigkeit. Österreich ist in beiderlei Hinsicht – der Massen-Zermetzelung von Embryos und der Asylgabe – Spitze, in Relation zur Bevölkerungszahl sogar Merkel-Deutschland weit überlegen.

Daher ist es recht und richtig, den Begriff Bevölkerungsaustausch zu verwenden. Wir können auch sagen: die Massenansiedelung archaischer Menschen mit faschistischen Ideologien, der Verlust des Hausverstandes und der Wehrhaftigkeit ist eine Strafe Gottes für die Unbarmherzigkeit, Gnadenlosigkeit, den Kinderhass und die Kaltblütigkeit, mit welcher wir unsere eigenen Nachkommen ermorden. Kein Tier würde Menschen in das KZ und Babys unter das Messer liefern. Wir haben nichts anderes verdient als die Beschenkung mit dunkelhäutigen Einwanderern für jeden toten Juden und jedes tote Kind. Gott lässt uns unsere Frauen nehmen und sie gegebenenfalls erstechen. Das ist die Folge der Schuld, die sich Europa Tag für Tag auflädt.

Freundliche Grüße zum marxistischen Feiertag, der genau diesen beschriebenen Tötungs- und Ansiedelungs-Geist begrüßt und befürwortet – und welchen alle Parteien einhellig begehen.





Linke fordern Legalisierung des Sklaven- und Menschenhandels

27 04 2019







%d Bloggern gefällt das: