Corona-Kommunisten an der Macht – eine weitere Kurz-Geschichte

5 04 2020

Eigentlich wird man ja eher schweigsam ob der diktatorisch-militaristisch-staatswirtschaftlichen Maßnahmen zur Herstellung der Ökodiktatur. Es bleiben einem die Spucke und die Worte weg: auch Familientreffen werden vom österreichischen Polizeistaat, dessen Ermächtigter ein Volksschullehrer ist (das erinnert mich irgendwie an einen Gefreiten und dann gescheiterten Kunststudenten), als potentielle verschwörerische, regierungsfeindliche und subversive Treffen verboten. Es könnte einem ja eine eigene Meinung entschlüpfen.

Ungarn wird als Diktatur beschimpft, obwohl auch Ungarn brav mitmacht und kaum andere Maßnahmen befiehlt in der weltweiten Massenhysterie (eines zugegebenermaßen etwas aggressiveren) Grippevirus. Den Erzeugern des Virus und Organisatoren dieser, die Lebensgrundlagen Zerstörenden, den Rockefellers, Soros, Bill Gates, Clintons & Co. Dienenden, Macht und Vermögen Erweiternden ist nichts zu billig oder zu teuer, um den Menschen in die Unterdrückung, Enteignung und Angst zu führen.

Wie die Lemminge gehorchen die Völker, die Zustimmungsraten steigen exponentiell mit den diktatorischen Zwangsschutzmaßnahmen der Politiker. Je brutaler sie sind, desto beliebter werden Kurz und die Grünen, Söder, Orbán & Co.

Wobei ich den Ungarn auch ein Lob zusprechen muss. Sie sind die einzigen, die öffentlich darstellen, dass kein Gesunder an dieser chinesischen, aus den Wuhan-Biolaboren kommenden Fledermauskrankheit stirbt. (Link: https://koronavirus.gov.hu/elhunytak). Selbst der viel besprochene, verstorbene, 38-jährige Botschafter-Stellvertreter war halt ein Säufer mit einer Alkohol-Leber. Das ermöglicht zumindestens, an das Hirn einschaltende Informationen zu gelangen und darüber nachzudenken, was da gerade abläuft. Was es dazu jedoch braucht, ist ein gesunder Menschenverstand, die Ungarn nennen das „paraszt ész“, schlecht übersetzt „Bauernschläue“, aber es ist mehr, es ist so etwas wie der Hausfrauenverstand, und der ist vielleicht nicht immer hochgebildet, aber äußerst weise, vorausschauend und klug. Universitätsabgängern wird der einfache Verstand jedoch leider ausgetrieben. Am schlimmsten sind diejenigen, die es nur zum Aufsaugen der 68-er Ideologie, aber nicht zum Abschluss gebracht haben: die haben dann weder Hausverstand noch Bildung.

Nachdem die Errichtung der corona-kommunistischen Klimarettungsdiktatur ohne Gewalt nicht durchsetzbar ist, verlängert man den Wehrdienst und beruft Milizsoldaten ein, für den 2. Mai, wo angeblich alles schon in die normalen Bahnen gelenkt werden sollte: wer’s glaubt, wird zwar nicht selig, aber sicher enttäuscht. Unsere Regierung baut den Polizeistaat aus, verbietet Versammlungen (außer Migranten-Demos in Wien), dringt in die Wohnungen ein und aktiviert die totale elektronische Überwachung. Nebst Selbstzensur der geförderten (besser: bestochenen) Medien, Zensur und Meinungsverboten.

Von ihren Betrieben und Behörden ausgesperrte Menschen am Land (und auf der Terrasse der Stadt) wird im Frühjahr (!!!) das Gärtnern verboten, Bau- und Pflanzenmärkte wurden als „nicht lebensnotwendige Einrichtungen“ zwangsgeschlossen, das ist doch die Spitze der Arroganz unserer Politiker. Nun wird auch den letzten Blumenerde und Pflanzen anbietenden Hofer & Co. der Verkauf von Non-Food-Produkten verboten: die Ausgeburt der Schikane der Grünen (!!!) gegen die wirklichen Umweltpfleger der Gesellschaft! Welch einen Hass muss diese grüne Bobo-Gesellschaft gegen die Menschen am Land doch haben…. Unermesslich. Es stimmt auch, dort hat sie kaum jemand gewählt. Ist das die Rache des Herrn Kogler? Übrigens: in Ungarn fallen Baumärkte und seit dem 20. Jahrhundert zur Körperhygiene gehörenden Friseure nicht unter das grundrechtswidrige Gewerbe- und Erwerbsverbot wie in Deutschland und Österreich.

Ich verachte hysterische Propaganda. Ich hüte mich davor, zuzustimmen, wenn scheinbar „alle“ etwas glauben, in der Öffentlichkeit, und unter 4 Augen oder im vertrauten Umfeld gerade das Gegenteil bekunden. Dass in Wien die Ärzte allgemein den Corona-Test überhaupt verweigern, dass er bei symptomlosen Menschen sowieso völlig schwachsinnig ist, weil sich das Virus dann eben noch nicht erkennen lässt, dass – ich wiederhole mich – keine gesunden Jungen Menschen daran sterben, das offenbart doch den Irrsin der hysterischen Überreaktion. Dass die Massenarbeitslosigkeit den größeren Schaden anrichtet als die nun etwas früher, aber dennoch mit sattem Lebensalter Verstorbenen, muss doch klar sein. Bitte um Verzeihung, jedes individuelle Leid ist tragisch, politisch gilt es jedoch, das Ganze, das Gemeinwohl zu betrachten. So, wie man Sarrazzin hasst, der nichts anderes tut, als völlig unideologisch Zahlen und Fakten zur Massenansiedelung archaischer Völker preiszugeben, so hasst man heute auch alle, die sich mit ehrlichen Statistiken und der Beschreibung komplexer Sachverhalte beschäftigen und diese veröffentlichen. Dafür gibt’s jetzt die metternich’sche Wahrheitsabteilung bei unserem Bundeskanzler und die polizeiliche politische Verfolgung der nicht Regierungstreuen.

Wertvoll zu lesen/hören sind:

Das Tagebuch eines Schweizer Arztes:

Fakten zu Covid-19

https://www.wodarg.com/

Etwas über Heuchler und Diktatoren:

https://www.oe24.at/coronavirus/Ohne-Maske-im-Supermarkt-Das-sagt-Kogler/425023359

Es bleiben aber Glauben, Hoffnung, Liebe!

Zum Palmsonntag möchte ich eine besonders ermutigende Botschaft anbieten (Dr. Jonathan Mauerhofer BA MA) :

https://drive.google.com/file/d/14swfUgamAG1Agu4Kv5buKhNxnAai5mTz/view?usp=sharing





Dr. Bodo Schiffmann

29 03 2020

DIESES VIDEO WURDE VON DER STASI-ZENSURBEHÖRDE GESPERRT.

Der Inhalt ist auf pi-news.net nach wie vor lesbar.

Video zum Corona-Virus

Dieses Video wurde von der staatlich verordneten, von privaten Unternehmen im Auftrag der Bundesregierung arbeitenden Zensur zunächst von youtube.com gelöscht („Verstoß gegen die Forenregeln“).

Der Link stammt aus: http://www.pi-news.net/2020/03/covid-19-opium-statt-beatmung-fuer-hochbetagte-in-frankreich/





Völlig perverse Gesellschaft

29 03 2020

Eine völlig unvollständige Auflistung.

  • Industriebetriebe, welche derzeit keine Aufträge z.B. aus der Automobilindustrie erhalten, möchten medizinische Geräte fertigen. Es fehlen Millionen von Fieberthermometern, die nur in China gefertigt, aber nicht geliefert werden. EU-Reglementierungen verbieten aber die Herstellung medizinischer Geräte: vorgeschrieben sind vorneweg jahrelange klinische Studien, sogar für einfache Skalpelle, die Kosten dafür betragen mehrere hunderttausend Euro. Die Überregulierungswut kostet Menschenleben und Arbeitsplätze.
  • Während Killerärzte massenhaft Ungeborene zerhäckseln, welche für die Zukunft unserer Gesellschaft, unserer Kultur und unseres sozialen Zusammenhaltes unbedingt nötig wären, holen wir mit Flugzeugen fehlende Pflegekräfte aus Rumänien und Bulgarien (wie das derzeit das Bundesland Niederösterreich tut). In unserer Gesellschaft und unseren politischen Führern gibt es keinen Gedanken an die Zukunft.
  • In ganz Europa bestehen strenge Einreiseregelungen für Staatsbürger aus EU-Staaten, wohlgemerkt: innerhalb der EU. Einzig ausgenommen sind Männer aus archaischen Völkern, welche nach wie vor, infiziert oder nichtinfiziert, an allen Grenzen mit dem Zauberwort „Asyl“ mit offenen Armen empfangen werden.
  • Nochmals Asylanten: während man Unternehmer mit 1 oder 2.000 Euro abspeist, bezahlt der Staat für aus Asien und Afrika hergebrachte 20-jährige, welche behaupten, 15 Jahre alt zu sein, 8.000 Euro monatlich an NGO-s für deren Betreuung. Die Gesamtkosten jedes Asylanten und Einwanderers liegen weit über der sogenannten „Entschädigung“ der Unternehmer.
  • Während die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schnellen, verrottet die Ernte in Deutschland und Österreich. Der westeuropäische Herrenbürger erntet nicht selbst, was er frisst, denn solche Drecksarbeit wäre ja eine Zumutung für Herrenmenschen, sagen Gewerkschaftler und ebenso gestörte Politiker. Nur ausländische Arbeitssklaven – anders kann man das nicht mehr bezeichnen – haben im Dreck der Erde zu wühlen, das gehört sich für anständige Bürger aus dem Westen nicht. Leider: die Untermenschen dürfen gerade nicht einreisen, zu groß die Angst vor dem Grippevirus. Lieber lässt man die Ernte verrotten. Geld kommt ja aus dem Geldautomaten, Strom aus der Steckdose, Gemüse, Fleisch und Obst von Billa und Aldi. Ekelhafte Gesellschaft, kann man nur sagen.
  • Viele Bauern rufen nun nach freiwilligen Erntehelfern. Viele melden sich, auch das sei gesagt. Weniger bekannt ist aber, dass z.B. das Burgenland Überwachungshubschrauber, Drohnen und Finanzpolizisten einsetzt, um freiwillige Erntehelfer aufzuspüren und sowohl gegen die Bauern als auch gegen die Helfer Finanzstrafverfahren wegen „Schwarzarbeit“ einleitet, sobald der Bauer den Helfern auch nur ein Speckbrot oder ein Getränk zur Verfügung stellt. Klar ist: die österreichischen, westeuropäischen bzw. EU-Regeln bedeuten eine staatlich angeordnete Desozialisierung und Auflösung des praktischen Zusammenhaltes in der Bevölkerung. Dieser steht unter Strafe.

Diese Gesellschaft ist dem Verrotten preisgegeben. Sie ist nicht würdig eines würdigen Weiterlebens. Die Schuld liegt nicht nur bei den verdorbenen Politikern, sondern auch am Volk, das von ihrer Arroganz stinkt, ihre eigene Nachkommenschaft zur Schlachtbank führt und dieser Politik nicht wehrt.





450.000 Infizierte (weltweit), daher 450.000 Arbeitslose (in Österreich)

25 03 2020

Diese Zahlen drücken aus, was mit Worten schwer beschreibbar ist. Genauso, wie die Zahl der Infizierten noch hochgehen wird, werden wir in Österreich wohl an die 1 Million Arbeitslose haben, wenn diese Politik des Polizei- und Überwachungsstaates so weitergeht.

Wer ein kleines Glutnest mit einer Löschkompanie bekämpft, wird wohl das ganze Haus in Schutt (und weniger in Asche) legen.

Eine weitere Zahl, ich zitiere aus andreas-unterberger.at: „Aber eine andere, ebenfalls absolut tagesaktuelle Statistik beweist, dass sich die durchschnittliche Gesamt-Sterblichkeit in Italien absolut nicht geändert hat: Sie betrug im Vorjahres-Schnitt 1587 Todesfälle pro Tag. Heuer sind es bisher 1588.“

Die Hysterie mit Italien erinnert mich an die sommerlichen Bilder australischer Waldbrände, welche auch in den letzten 100 Jahren – lange vor klimahysterischen Debatten – häufig und auch in derselben Intensität vorkamen.

Mit Bildern werden wir manipuliert und der ganze Kontinent lahmgelegt. Mit dem Leid von Menschen wird das politische Geschäft erledigt. Soros & Co. reiben sich in die Hände, nun gehen ihre Spekulationswetten auf.

Und unsere Politiker, welche vom dummen Volk als Messiasse verehrt werden, erwarten die großen Belohnungen der freimaurerischen Welt- und Bankenmächte für ihre diktatorischen Unternehmungen.

Der Test zur totalen Unterjochung der Menschen läuft ganz reibungslos.





Die tägliche Ermordung von Ärzten, Pflegern und anderen Menschen

23 03 2020

Für die Massenzerhäckselung von Kindern gibt es auch in Krisen wie diesen keine Pause.

Statt in Kliniken auszuhelfen, gehen Kinder-Tötungs-Ärzte mit ihren Helferinnen auch jetzt weiterhin der profitablen Arbeit in den als Ambulanzen und Kliniken getarnten Baby-Konzentrationslagern nach.

Dass dabei in den letzten Jahren hunderttausende zukünftig potentielle Ärzte und Pfleger im klinischen Müll entsorgt wurden, führt auch heute nicht zu einem Umdenken. Es sei ein Menschenrecht, ein die Allgemeinheit schädigendes, egoistisches, hedonistisch-nihilistisches Verhalten weiter zu betreiben.

Alles Gejammere hilft nicht. Heute werden wir auch nicht mehr an die für die Deutschen wie Untermenschen und Ausländersklaven importierten Pflegekräfte herankommen: plötzlich werden sie überall gebraucht.

Dieser Notstand ist die gerechte Antwort auf die Massentötung der Kinder seit über 50 Jahren. So sehr haben die Völker das Lebensrecht von Menschen negiert, dass diese Nichtgeborenen Euch alle heute im Stich lassen. Eure Kranken werden krepieren, so, wie Ihr das den Babys zugemutet habt. Auch heute ermordet ihr weiterhin unsere Nachkommenschaft – ein Verhalten, dass nicht einmal einem Tier einfallen würde. Am Aschermittwoch hat Deutschland sogar die „geschäftsmäßige“ Beihilfe zur Selbsttötung legalisiert. Na, Ihr Dr. Mengeles, wollt Ihr nicht gleich, mit Euren Giften, auch in die Corona-Krankenhäuser gehen? Da gäbe es vielleicht viel Geld zu holen.

Auch Eure Ernten werden verrotten, weil aus Polen, der Ukraine und anderen Ländern niemand mehr kommen wird. Während die Dr. Mengeles Kinder zerhäckseln, werden Eure Arbeitslosen und heidnischen Einwanderer weiterhin auf ihrer faulen Haut liegen und keinen Spargel ernten.

Wann kehren die Völker um? Wann kommt Ihr zur Besinnung?





Coronavirus wertfrei betrachtet

21 03 2020

Alle Maßnahmen, welche Greta gefordert hatte, wurden nach ihren Auftritten bei UNO und EU ergriffen, ohne Zaudern, ohne Rücksicht auf Verluste:

  • Einstellung des Flugverkehrs
  • Einstellung industrieller Herstellung von Gütern
  • Home-Office
  • Herunterfahren der Individualmobilität
  • Massive Reduktion des Energieverbrauches

Deutschland hat weltweit die höchsten Strompreise. Die Klima-Stromsteuern bedeuten die Neuauflage des mittelalterlichen Ablasshandels der römischen Kirche. Nun fordert der bayerische Ministerpräsident die Reduktion der Stromsteuern. Klimapolitik ade?

Es gilt die Niederträchtigkeit der mütterlichen und elterlichen Erziehung und Bildung von Kindern. Nur kinderlose Tussen, die sich großspurig „Pädagoginnen“ nennen, seien kompetente Kindererzieher. Daher müssen Kinder sofort nach der Geburt in die Staatsobhut entsorgt werden. „Home-Schooling“ ist in Deutschland sogar verboten. Und jetzt? Wem „halst“ der Staat die Kinder auf? Was verleiht Stabilität in der Notzeit? Was hält in der Krise?

Auch die Institution Familie steht auf dem Angriffs- und Eroberungsplan der liberal-nihilistischen Zeitgeistler. Wem lastet man jetzt die Bürde der Überwindung einer gemachten oder schicksalshaften Krise auf? Wo ist sozialer Zusammenhalt? Wo ist Geborgenheit möglich? Wo finden Menschen wieder ihr Menschsein? In den Schwulen- und Tuntenklubs? In den Masturbationsecken der deutschen Kindergärten? In den LGBT-Lehrgängen der Schulen? In den exhibitionistischen, drogenverkifften „Love“-(welch ein Hohn!)-Parades? Gut dazu passt, dass die österreichische Regierung dem getrennt-geschiedenen Elternteil gar den Besuch des eigenen Kindes verbieten wollte. Plötzlich war Aufschrei. Und jetzt? Wäre es nicht besser, auf schlampige, verantwortungslose, untreue Beziehungen zu verzichten? Was ist krisenfest?

Der Vernichtungsfeldzug gegen die Autoindustrie war noch nicht vollendet. Noch immer kauften die Menschen SUV-s, Benzin- und Dieselfahrzeuge. Das einfachste ist es, einfach die Betriebe zu stoppen. Das ist jetzt gelungen. Es kommt noch besser: der Leninist Kühnert verlangte ja auch eine „Vergesellschaftung“ der Autoindustrie (seine nostalgische Sehnsucht nach Trabis und Wartburgs). Jetzt bietet die SED-Blockpartei CDU die Staatsbeteiligung schon an. So schnell können sich die Dinge entwickeln.

Autos als individuelle Fortbewegungsmittel sind ja verpönt. Aber es kommt noch dicker als man es wünscht: reisen Sie nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Also bitte verstehen Sie: reisen Sie gar nicht! Klingt da nicht Greta durch? Wir besitzen ja keine Segeljacht um zu verreisen.

Und: war da nicht etwas mit „Schengen“ und Grenzenlosigkeit? Klingt es nicht noch in meinen Ohren, dass Grenzen und Grenzzäune vor Subjekten in Menschengröße niemals schützen könnten? Heißt es nicht jetzt, dass Grenzen und Grenzkontrollen plötzlich möglich seien, für Subjekte in Virengröße? Kann man tatsächlich Grenzen verteidigen? Ist das denn möglich?

Sind die bis jetzt 70-100 Todesfälle in Deutschland plötzlich ein Grund für die Schließung von Grenzen? Waren doch die 1000fachen Massenvergewaltigungen, schweren Körperverletzungen und zwischenzeitlich 5oo-fachen Morde und Terroranschläge männlicher Einwanderer aus archaisch-brutalen Völkern in Deutschland und Österreich keine Gründe, die Grenzen zu überwachen, zu schließen und Feinde abzuwehren? Sind junge, vergewaltigte, ermordete Mädchen oder hingemetzelte Besucher von Weihnachtsmärkten kein Grund für die Einheits-Block-Parteien, Grenzen zu schließen? Warum wiegen Merkel & Co. Menschenleben gegeneinander auf?

In beiden Systemen der Grenzöffnung für islamische Eroberer und der Grenzschließung gegen unsichtbare Viren und deren möglichen Träger offenbart sich die diktatorische, unterdrückerische Krake des zeitgeistigen Staates. Hat man nicht immer gesagt, es wäre eine indiskutable Pauschalierung, alle Migranten wären Terroristen? Darf ich sagen, dass es eine indiskutable Pauschalierung sei, alle Einreisenden EU-Bürger wären Corona-Viren-Träger? Es fehlen die Etiketten, und dennoch entscheidet der „Wir-schaffen-das-Staat“, ohne Zustimmung des Volkes oder seiner Repräsentanten, den Parlamentariern, Grenzen zu öffnen oder zu schließen. Natürlich muss man betonen: während die Grenzen heute teilweise sogar für eigene EU-Bürger geschlossen werden, haben Deutschland und die EU beschlossen, dass dies nicht für die islamischen Eroberer von außerhalt der EU gilt – sie dürfen weiterhin über die Grenzen.

Gleichzeitig fordert Amnesty International von Ungarn die Abschaffung und das Verbot von Quarantäne als illiberales Zwangshandeln und selbstverständlich noch immer offene Grenzen für alle. Deutsche und österreichische Medien bezeichnen Maßnahmen Ungarns als „Kriegswirtschaft“. Um nach einer gewissen Zeit nachzuahmen, was Ungarn und die Visegrád-Länder vorgemacht haben.

Wird jetzt offenbar, was Greta und die EU-Kommission unter V.d.Leyen eigentlich fordern? 100.000 zusätzliche Arbeitslose in Österreich innerhalb von 5 Tagen (das ist ein Plus von 20%), und das ist noch nicht alles. Deutschland wird in den nächsten Woche folgen, wohl mit siebenstelligen Arbeitslosen-Zahlen. Zukunftsangst in vielen Familien. Versorgungsengpässe. Massenarmut. Drohende Kriminalität und Brandschatzung. Bargeld-Restriktionen. Unternehmenspleiten. Diktatur. Einschränkung aller Freiheiten, inklusive der Versammlungsfreiheit. Das ist Klimapolitik, echte Klimapolitik. Oder war da was anderes…???

Es ist fast unheimlich, den Himmel in dem Blau der letzten 2 Wochen zu sehen, welchen man von vor 50 Jahren in Erinnerung hatte. Keine Flugzeuge, keine Abgase, klare Himmel. Vielen sind die Satellitenbilder Chinas der letzten Wochen bekannt: Kinder konnten das erste mal in ihrem Leben die Sonne und den Himmel sehen, statt des Smogs.

Globalisation und Auslagerung von Industrie und Produktion haben die letzten Jahrzehnte geprägt. Die Proponenten dieser Politik hatten nichts übrig für Länder und Nationen, welche auf Selbständigkeit, den Schutz der eigenen Bevölkerung und deren eigenen Interessen hinwiesen. Die EU unterwirft sich bis heute dem diktatorischen, einseitig regulierten Handelsregime Chinas: heute haben wir keine Fieberthermometer mehr in Europa, nur mehr Restbestände; medizinische Geräte fehlen allerorts – die elektronischen Bauteile oder Komplettgeräte kommen ausschließlich aus China. Die Abhängigkeit ist größer, als wir uns vorstellen können. In deutschen und österreichischen Apotheken fehlt es an ca. 300 Medikamenten, weil in China produziert! Darunter befinden sich auch lebenswichtige Antibiotika oder onkologische Pharmazeutika. In Kürze werden die Europäer erkennen, dass auch italienische Tomaten-Produkte aus China stammen… in den nächsten 2-3 Monaten werden keine Schiffe aus China anlanden. Trump hat man auf’s Ärgste beschimpft mit seinem „America first“ – und nun fordern die heuchlerischen EU-Politiker die Rückansiedelung von Produktionen nach Europa. Leider hat man aber 50 Jahre lang potentielle Fachkräfte industriell zerhäckseln lassen, von als Ärzten getarnte Schlächtern. Die Rücksiedelung von Industrie wird mangels Kompetenz und Personal ein sehr schwieriges Unterfangen werden.

Leider führt der Sozialismus auch immer in die Mangelwirtschaft. Das ist heute im besonderen spürbar. Planwirtschaftliches Handeln und Preisregulationen haben die Pharmaindustrie nach China getrieben. Der Mangel scheint auch immer wieder neues Eingreifen des planwirtschaftlichen Staates zu erfordern, was aber nur kurzfristige Wirksamkeit zeigt. Nur der Markt schafft einen Ausgleich zwischen Nachfrage und Angebot zu einem vertretbaren Preis. In den USA startet die erste große Helikopter-Geld-Verteilung an die Bürger. Die EU schüttet Geld zuhauf aus – während die Geschäfte geschlossen sind. Das kennen wir gut aus der Geschichte und Gegenwart: in den kommunistischen Ländern gab es zumeist nicht zu wenig Geld, sondern keine Ware. Große Geldmengen und Mangel an Ware führen zur Inflation, zur Verteuerung. Mangelprodukte werden teurer angeboten, während staatliches Geld verteilt wird. Uns erwartet eine Hyperinflation und Geldentwertung.

Sozialismus führt in die Mangelwirtschaft. Venezuela ist in der gegenwärtigen Zeit das beste Beispiel. Der Sozialismus Hugo Chavez und seines Nachfolgers Maduro haben schon 5 Millionen Menschen in die Hungerflucht geschlagen. Natürlich sieht man das auch im verschlossenen Nordkorea. Wir sind auf dem Weg in den Mangel und die die Massen-Not. Der sprichwörtliche und nun tatsächliche Mangel an Klopapier ist ein gutes DDR- und Ostblock-Beispiel.

Deutsche Staatssender des SED-Einheits-Partei-Blockes hetzen fröhlich gegen unsere alte Generation. War es noch vor wenigen Wochen die Oma als Klimasau, jubelt heute der Fernsehsender ARD über die sterbenden Corona-Alten: sie stürben zurecht, es geschähe ihnen recht, ist die Botschaft. Die Verachtung der Alten, der Hass auf die Gegenwart, die Undankbarkeit trotz des Überflusses, in dem wir leben, die Verachtung der Natur, der Nahrung, der Freiheit, das sind die Kennzeichen des Todes. Nicht umsonst hat der Deutsche Bundesgerichtshof die „geschäftsmäßige Beihilfe zur Selbsttötung“ straffrei gestellt („Aschermittwochgesetz“). Ab heute dürfen Deutschlands „Ärzte“ nicht nur Babys zerhäckseln, sondern auch Alte vergiften, wie im alten Rom. Neuseeland legalisiert den vorgeburtlichen Kindermord bis zur 20. Schwangerschaftswoche. Auch Geschlechts-Selektion ist nun erlaubt.

Wussten Sie, dass Abtreibungs-Baby-Häcksler von allen Notfallbestimmungen der Corona-Seuche ausgenommen wurden? Sie gehören zur einzigen Ärztegruppe Österreichs, welche weder in Bereitschaft noch in Notdienste müssen: sie haben als Todesschwadronen unerwünschte oder lebensunwürdige Babys weiterzutöten.

Derweilen verteilt der Staat selbstbewusst Vermögen der Armen in die Richtung der Reichen. War es in den letzten Jahren die Förderung von Solarpanelen auf den Dächern der Vorstadtvillenbesitzer mitsamt Drittwagen-Elektro-Subvention, werden nun die gestrandeten, wohlhabenden Verreisten auf Staatskosten heimgeholt – zu Hunderttausenden. Tausende Flüge werden aus Steuergeldern der Fleißigen, oft nur knapp über die Runden kommenden, finanziert.

Eines hat sich wohl nicht geändert in den letzten Tagen: sah man Jugendliche zuhauf in Parks, auf Bänken, in Kaffeehäusern usw., in Rudeln, auf ihre Handys starrend, hat sich durch die staatlichen Eingriffe nur der Ort des Starrblicks nach unten verlagert. Statt draußen im Rudel starren unsere Jugendlichen nun von zu Hause auf ihre Telefone. Für die Bildung von Augen-, Haltungs- und Intelligenzschäden ist das ja egal.

Last but not least: die letzten Jahrzehnte waren geprägt von der egomanischen Befriedigung von Individualinteressen und der Erhöhung des „Sich als Opfer Fühlens“. Es ist kennzeichnend, dass Österreich eine Ministerin für „Integration und Frauen“ hat. Es erinnert an das Ministerium für Behinderte, Frauen und Zigeuner der Regierung Gyurcsány in Ungarn. Die Ehe „für alle“, das Gendermainstreaming (https://www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at/frauen/gender-mainstreaming-budgeting.html – insbesondere der Absatz: „Eine der notwendigen Grundlagen für Gender Mainstreaming ist der explizite politische Wille auf der obersten politischen Ebene.“ Das demokratische Prinzip ist von vorneherein zugunsten der medial-politische Elite ausgeschalten): alle diese Dinge zeigen den Vorrang des vermeintlichen Individualglücks auf Kosten der Familie, der Sippe, der Ortsgemeinde, des Bundeslandes, des Staates, seiner Wirtschaft, der Gesundheit, der Gemeinschaft und des Zusammenlebens im Kollektiv.

Der Individual- und Opferwahn zeigt sich besonders in der Krise als nicht tragend. Heute wird wieder an das kollektive Zusammenhalten appelliert, an das Gemeinwohlinteresse. Heute dürfen wir wieder an unsere Sippe denken, Grenzen zu unseren Gunsten schließen oder undurchlässiger machen, überlegen, Produktionen und Wirtschaft wieder ins Land zu holen, Abhängigkeiten verlassen.

Ob dies aber langfristig ins politische Konzept passt, ist fraglich. Man beutet unser Kollektivgefühl nun massiv aus, um dann darüber die individuelle Freiheit, die Rede- und Denkfreiheit, die Meinungsfreiheit und vor allem die Versammlungsfreiheit langfristig massiv einzuschränken. Denn freilich brauchen wir für ein gelingendes Leben, für stetige Verbesserung, für Entwicklung, Kreativität und den sozialen Zusammenhalt die gesunde Ausgewogenheit zwischen dem militanten Individualismus der letzten Jahrzehnte und dem Kollektivismus des Islam und des Kommunismus, welcher dem Einzelnen keinen Raum gibt.

Wir befinden uns an einem historischen Wendepunkt. Es ist das Ende jeglicher Freiheit, wie wir sie kannten. Zwischenzeitlich hat die österreichische Regierung eine mit Polizeischülern bestückte STASI- und Denunzianten-Zentrale im Bundeskanzleramt eingerichtet. Meinungsabweichlern müssen mit polizeilicher Verfolgung rechnen, fern vom verfassungsmäßig eingerichteten Innen- oder Justizministerium. Gute Nacht, Österreich!





Wenn der Rauch verzieht…

17 03 2020

…oder der Corona-Virus.

Dann wird es ein Erwachen geben.

Die Menschen werden aus Ihren Quarantäne-Bunkern kommen. Sie werden die Dinge wieder im Licht sehen. Die Nebel des Corona-Virus, der Angst, der Unsicherheit, der Schein der vermeintlichen Staats-Sicherheit und die Geldspritzen werden sich auflösen. Wenn der Adrenalin-Spiegel sinkt, der Lärm der Gegenwart verklingt, wenn der Horizont wieder klar wird:

Es wird sein wie Dresden oder Wien 1945. Die Wirtschaft in Schutt und Asche. Keine Arbeit. Staatspleiten. Bankenpleiten. Massenarbeitslosigkeit – die USA prognostizieren heute 20%. Der Sozialstaat kann nicht mehr auf die Einkommen der Millionen von fleißigen, anständigen, in den letzten 50 Jahren sozialmarxistisch ausgebeuteten Menschen zugreifen. Sparvermögen, Pensions- (=Renten-) Zusagen wird der Garaus gemacht. Hunderttausende Siedler aus archaischen Völkern werden brandschatzend durch die Straßen ziehen, weil auch für sie kein Nichtleistungsgeld ausgezahlt wird. Kein Gutgekleideter wird sich frei auf die Straße hinausbewegen können, ohne ausgeraubt zu werden. Wohnungen und Häuser müssen vergittert werden: aber auch das wird nichts nützen, was die Räuber nicht nehmen, wird der Staat nehmen, auf alles Vermögen zugreifen, was ihm möglich sein wird. Immobilienbesitz wird verpfändet, Gold- und Bargeldbesitz verboten. Mit Lebensmittelscheinen wird man vielleicht minimal dosierte Nahrung bekommen, mit dem Totalüberwachungs-Chip unter der Haut. Kinder werden vor und nach der Geburt zerhäckselt, oder dann auf die Straße gesetzt werden.

Die Menschen werden Gott noch mehr hassen als vorher. Statt Umkehr werden sie ihm das Gericht vorwerfen, das sie selbst verschuldet haben: Massentötungen von Ungeborenen, Hedonismus, Amoral, Familienzerstörung, Ehe „für alle“, Betrieb von geschäftsmäßig geführten Selbst-Tötungsmaschinerien, Kinder- und Tuntensexunterricht in Kindergärten und Schulen, Verschwulung, Juden- und Israelhass, Ansiedelung heidnischer Männer mitsamt als Sozialhilfe getarnter Tributzahlungen, Pakte mit islamistischen Diktatoren des Iran, Saudi Arabiens, der Türkei, Unterwerfung unter die mörderische Diktatur Chinas, Selbstverleugnung der Nationen und Identitäten, Missachtung aller christlichen Gebote, antichristliche Klimahybris mitsamt der Behauptung, Frau Merkel oder ähnlich Gesinnte könnten die Temperatur der Erde einstellen – das alles sind die Ursachen des Strafgerichtes, welches Gott uns nun schickt.

Wie lächerlich: haben wir nicht gerade „Klimanotstände“ ohne Not ausgerufen? Waren nicht die Regale der Geschäfte, die Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe voll, ja, übervoll? Gab uns Gott nicht aus allem den Überfluss und wir riefen „NOTSTAND!“ und „HOW DARE YOU!“, anstatt unsere Knie zu beugen und Dankbarkeit zu zeigen für den wunderbaren Reichtum der Natur und die Möglichkeit gelingenden Lebens? Nein, wir riefen: „Notstand!“, ohne zu erkennen, was tatsächlich die Not war, nämlich die Gottlosigkeit, die Gier, die Maßlosigkeit, das Unvermögen, den Schöpfer hinter den Dingen zu erkennen.

Die Bibel, aus dem Brief an die Römer, Kapitel 1.:

„18 Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Leben und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. 19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. 20 Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben. 21 Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. 22 Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden 23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere. 24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass sie ihre Leiber selbst entehren. 25 Sie haben Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen. 26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn bei ihnen haben Frauen den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; 27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht und den Lohn für ihre Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen. 28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist, 29 voll von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Niedertracht; Ohrenbläser, 30 Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hochmütig, prahlerisch, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam, 31 unvernünftig, treulos, lieblos, unbarmherzig. 32 Sie wissen, dass nach Gottes Recht den Tod verdienen, die solches tun; aber sie tun es nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.“

Jetzt geht ans Eingemachte. Wir stehen vor dem Richter. Wir werden unsere Strafe, die wir selbst verursacht haben, zurecht in Empfang nehmen. Was jetzt ist – „Corona-Ferien“ und „Corona-Party“ nennen es die erkenntnislosen Zyniker – ist nur der schwächliche Anfang. Noch verlassen wir uns auf die falschen Kräfte, auf die Politiker, auf unser menschliches Vermögen. Wir werden sehen, es wird zuschanden werden.

Rette sich, wer sich kann:

„16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ (Johannes 3,16) Lesen Sie die Bibel, um mehr davon zu erfahren.








%d Bloggern gefällt das: