Stirbt der Sozialsaurier jetzt aus?

5 11 2009

Sozialsaurier

Scheinbares Aufspüren von Einsparungspotenzialen, behauptete Unfinanzierbarkeit des „besten Gesundheitswesens der Welt“, das in Wirklichkeit nur ein ausgelaugtes und marodes Krankenversicherungswesen ist, ein in den Arztpraxen mehr als hinderliches ABS (= Arzneimittelbewilligungssystem) und weitergeführt in durchschaubar begründete Behandlungsrestriktionen in den Krankenhäusern bis zur Möglichkeit der sozusagen humanen, aber vor allem äußerst kostengünstigen Euthanasie sollen die angeblich vorhersagbare Insolvenz der Sozialversicherungssysteme und –einrichtungen spätestens 2011- 2012 noch ein Jährchen oder zwei darüber hinaus am Leben erhalten?

Oder ist von dem, was da kolportiert wird, im Kern überhaupt nichts wahr?

Es wird jedoch schon seit vielen Jahren von linken und anderen, nicht näher genannt werden wollenden liberalistischen Kräften aus allen Richtungen am Abbau der etablierten Strukturen, in deren Zentrum der Haus- und Vertrauensarzt steht, eifrig gesägt und gewerkelt. Das ist jedenfalls seit Jahrzehnten deutlich erkennbar. Ins Nichts hinein ausgebildete „Gesundheitsökonomen“ sollen nun die Krankenversorgung verbessern und „billiger“ machen? „Einsparen“, besser „Einfrieren“ der Kassenhonorarwerte der tragenden Behandlungspositionen wie die normale Arztordination und die Visiten soll mehr Gesundheit bringen? Die laufende Zerstörung des berechtigten Vertrauens des mündigen(?) Patienten in seinen Vertrauensarzt führt zu einer Umleitung in die systemisch besser kontrollierbare ambulante Behandlung und das soll therapeutisch bessere Ergebnisse bringen?

Eine europaweite ELGA (= Elektronische Gesundheitsakte) mit Krankendatenspeicherung von jedermann vom ersten bis zum letzten Herzschlag soll nicht ängstigen und privatisierte Krankenhausfinanzierung in diesem Zusammenhang soll harmlos sein?

Ist der Sozialsaurier deshalb nun im Aussterben??? Oder ist er nur gieriger, aggressiver und somit für fast jeden Europäer äußerst gefährlich geworden?

Treibgut

p.s.:

Zur Beruhigung – er wird aussterben, aber nicht so bald. Es braucht noch eine gewisse Zeit, bis die Anzahl der Beitragszahler durch Pille, Abtreibung, Feminismus, familienfeindliche Politik, gezielte Überlastung, Gender Mainstreaming und allgemeine Verhinderung des vorhandenen Wissens über Salutogenese*) (= Gesundung) usw. so gering ist und die restlichen schon so krank und überlastet sind, dass nicht einmal eine anständige Grundversorgung mehr gewährleistet werden kann. Erst dann ist die Bahn für die Zukunft im sozialen Versorgungswesen über den befreienden Weg der Hilfe zur Selbsthilfe mittels eines modernen Gesundungswissens, das auf dem uralten Boden der reichen europäischen Medizintradition gleich einer reinen Quelle entspringt und in eine dynamisch- regulative Sichtweise der Krankheitsentstehung und Gesundheitsbildung einfließt, frei.

Eine neue, ganzheitliche Sichtweise, die bereits seit Jahrzehnten wissenschaftlich zwar erschlossen, aber aus Indolenz, Gier und Stumpfheit in der öffentlichen Wahrnehmung unterdrückt worden ist, ist darüber hinaus der tatsächliche Konjunkturmotor von morgen!

Gesundheit schafft Werte, Krankheit verbraucht Wirtschaftskraft, Mittel und Werte.

Daher: Ab jetzt alle Kraft in eine ganzheitliche Gesundheitsbildung!

Dieser Brief / Artikel soll ab nun der seriösere Einstieg in das Thema „Gesundung“ sein.

Aber: „Gesundheit ist ein Geschenk, das man sich selbst machen muss“!

Mit gesundem Optimismus

Ihr SALUSfreund

*) salus (lat.) = Wohlfahrt, Heil, Gesundheit


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: