Schreibfreiheit – Was 2009 passierte

31 12 2009
Foto: Optical illusion

Mitte Oktober 2009 ging Schreibfreiheit online.  Nachdem ich mir eines Abends, oder eher schon in der Nacht überlegte, wie ich meine Zeit und Fähigkeiten am besten nutzen kann um Menschen eine christliche, logische und vernünftige Weltsicht näherzubringen gebar ich diesen Blog. Der Name Schreibfreiheit kam zustande weil ich über die Bevormundung der EU mittels Antidiskriminieriungsrichtlinien empört war und bin und daher den Freiheitsbegriff im Namen haben wollte. Wir bewegen uns auf einen neuen Totalitarismus, einer EUdSSR wie manche sagen, hin. Aber es waren alle Worte wie Meinungsfreiheit, Redefreiheit usw. schon vergeben und somit kam mir die Idee mit der Schreibfreiheit. Da wir auf diesen Blog schreiben, passt der Name Schreibfreiheit als neue Wortkreation durchaus gut hierher und beschreibt auch unsere Grundhaltung – die freie Meinungsäußerung unabhängig von Lobbyismus oder politischer Korrektheit in Schriftform darzulegen.

Seit der Gründung von Schreibfreiheit ist schon so einiges passiert. Ich habe als erster Autor begonnen und mittlerweile sind wir bereits 10 Autoren. Besonders freue ich mich auch über unsere neueste Autorin, Inge Thürkauf. Frau Thürkauf ist Schauspielerin und setzt das gemeinsame Lebenswerk nach Tode Ihres Mannes Prof. Max Thürkauf fort. Max Thürkauf war international renommierter Wissenschafter. Er entwickelte eine Methode zur Herstellung von schwerem Wasser, wodurch die Atombombe und das Atomkraftwerk praktisch umsetzbar wurde. Er wurde Christ und begann über Technik und Ethik zu lehren und zu schreiben. Seine Professur für Chemie legte er zurück und widmete sich nur mehr gesellschaftlich-ethischen Themen. Inge Thürkauf schreibt und engagiert sich besonders in den Bereichen Lebensschutz und Gender Mainstreaming.

Die verschiedenen Autoren auf Schreibfreiheit kommen aus den unterschiedlichsten christlichen Kirchen und Gemeinden und haben verschiedenste Hintergründe. Es gibt Evangelische, Katholiken, Freikirchler, Freidenker, Unternehmer, Ärzte, Anwälte, Offiziere, Angestellte und Pensionisten. Wir schreiben über gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Zusammenhänge und kommen trotz der unterschiedlichen Blickwinkel meist zu ähnlichen Schlußfolgerungen.

Die Berichte begannen mit der Demo gegen die Ehrung der Abtreibungsklinik, die schon im September stattfand. Dieser taktische Fehler der wiener SPÖ Frauen erzeugte eine neue Entschlossenheit bei den Lebensschützern die auch weiterhin anhält. Die Islamisierung Europas und die schweizer Minarettabstimmung war ein weiterer Schwerpunkt der auch zukünftig für Diskussionsstoff sorgen wird. Am meisten wurde über die Themen Familie und Ehe geschrieben. In diesen Bereich fällt auch die in Österreich neu eingeführte Homoehe. Der Widerstand innerhalb der ÖVP war zu schwach um das Partnerschaftsgesetz noch zu verhindern. Bis auf die FPÖ haben sich alle Parlamentsparteien für die Homoehe ausgesprochen. Dies zeigt die Unvernunft der Parlamentarier und die ideologische Lenkungsgewalt der EU deutlich auf. Die Gegenstimmen der Bischöfe und der CPÖ sowie weiterer Organisationen verhallten unbeachtet. Die Wirtschaftskrise haben wir auch gestreift. Aber ich denke, dass dieses Thema in den nächsten Jahren noch aktueller werden wird. Ergänzt wurden die aktuellen Themen durch einige Grundlagenartikel, wie der Serie über die 10 Gebote die oft gelesen wurde, sowie die Haltung der Bibel zu Homosexualität. Weiterhin werden wir neben der aktuellen Berichterstattung auch in Zukunft verstärkt Grundlagenartikel veröffentlichen.

Die Zugriffe auf Schreibfreiheit haben sich sehr erfreulich nach oben entwickelt. Im Dezember 2009 wurde Schreibfreiheit an unserem stärksten Tag von 418 Personen gelesen.  Bis Ende 2010 peilen wir eine durchschnittliche Leserschaft von 1000 pro Tag an. Der meistgelesene Artikel war „Demo gegen Homoehe war ein Flop“. Dieser Artikel löste auch die meisten Diskussionen aus, da ich ihn sehr kritisch verfasste.

Wir schreiben für Sie auch nächstes Jahr mit viel Engagement und ohne Gage um etwas zu bewirken. Wir wollen Ihnen im Dschungel der Moderne und der -ismen eine Weltsicht zeigen, die weder neu noch alt, weder modern noch altmodisch, sondern immer aktuell, kritisch und vernünftig ist.

Das Schreibfreiheit Team wünscht Ihnen ein anregendes und gutes Neues Jahr 2010!


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: