Wird ziviler Ungehorsam bald zur Notwendigkeit unter Christen?

21 07 2010

sehen Sie dazu folgenden Kommentar (in englisch), der im Zusammenhang mit der Manhattan Deklaration steht:


Aktionen

Information

Eine Antwort

21 07 2010
Armin

Der Zustand unserer heutigen „Neuheidnischen Spass und Wegwerfgesellschaft“ wird bereits im Heiligen Willen Gottes unseres Herrn der Heiligen Bibel geschildert: siehe Römer. 1, 21- 32. Und aus vielen (zum Glück aber nicht allen) Priestern, Bischöfen und Kardinal sind Marionetten des Götzen Mammon geworden, die alles ernst nehmen, nur nicht den Heiligen Willen Gottes unseres Herrn, den aus ihnen wurde genau das vor dem Gott der Herr alle warnen wollte:

2. Timotheus: 3. 1-9
Die Irrlehrer der Zukunft.
Wisse, dass es in den letzten Tagen schlimme Zeiten hereinbrechen. Da werden die Menschen selbstsüchtig sein; geldgierig, prahlerisch, hochmütig, schmähsüchtig; den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos; lieblos, treulos, verleumderisch; zügellos, grausam, gemein; verräterisch, frech und aufgeblasen. Sie werden die Lust mehr lieben als Gott. Sie geben sich wohl den Schein der Frömmigkeit, lassen aber deren Kraft vermissen. Von solchen Menschen halte dich fern. Zu ihnen gehören jene, die sich in die Häuser einschleichen und leichtfertige Frauen an sich ziehen, Frauen, die mit Sünden beladen sind und sich von allerlei Begierden leiten lassen, die stets lernbegierig sind und doch nie die Erkenntnis der Wahrheit erlangen können. Wie Jannes und Mambres dem Moses entgegengetreten sind, so stellen auch diese sich der Wahrheit entgegen. Sie sind Menschen verdorbenes Sinnes und unbewährt im Glauben. Aber sie kommen nicht weit. Ihr Unverstand wird allen offenkundig werden, wie es auch bei jenen der Fall war.

In anbetracht des immensen Glaubensabfalls in der Gesellschaft, aber auch in der sich immer mehr den heutigen Zeitgeist anpassenden weltlichen Kirche, ist es ja schon fasst eine christliche Pflicht „UNGEHORSAM“ zu leisten, aber nur insofern das sich der Katholik an die Glaubenswahrheiten (Dogmen) der einen, heiligen, katholischen und aposotlischen Kirche hält. Denke hier besonders an einen Ö Kardinal der eine der aggressivsten österreichischen Abtreibungsbeführworterinnen mit dem kirchlichen St. Gregoriusorden geehrt hat und somit zumindest in meinen Augen den Mord an ungeborenen Kindern gerechtfertigt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: