Fastenzeit?

17 08 2010

Von Assemani

Wie wir in praktisch allen Medien hören, begeht ein bestimmter Teil der in Europa lebenden Einwanderer (oder wie sagt man korrekt, Zuwanderer, eigentlich nur Wanderer, migrantes heißt ja wohl so viel wie Herumstreifende o. ä., na egal) eine Art von Fastenzeit.

Nachdem diese festgelegte Zeit im Jahreskreis aufgrund der Orientierung an einem speziellen Kalender  immer nach vorne rutscht, wird man als Einheimischer gleichsam immer wieder von dieser Zeit überrascht: Ja, ist denn schon wieder Fastenzeit?

Untertags dürfen die Mitglieder dieser Bevölkerungsgruppe weder essen noch trinken. Was für Stimmung und Arbeitskraft eher abträglich ist. Nach Sonnenuntergang wird aber dann ordentlich zugegriffen. Praktisch jeden Abend ist Fest – und die gesamte Nachbarschaft muß es mitanhören, egal, ob sie zu dieser Bevölkerungsgruppe gehören oder nicht.

Das eigentliche Thema dieser Fastenzeit ist aber nicht das Fasten, kann es aufgrund der abendlichen Gelage auch gar nicht sein, sondern die Feier einer neuen Offenbarung, die ein bestimmter Prophet erhalten habe. In dieser Offenbarung werden die Gläubigen anderer Religionen verächtlich gemacht, deren Glaubensüberzeugungen falsch wiedergegeben und – in den Ländern, in denen diese Offenbarung Gesetz ist – zum Ziel von verbalen und sonstigen Attacken gemacht. Kann man dazu gratulieren?

„Fasten“ würde anders ausschauen.  

Nein, es handelt sich nicht um eine Fastenzeit, wie wir sie kennen. Es ist kein Fasten, das nach den Anweisungen der früheren – und abschließenden – Offenbarung stattfinden soll: freiwillig, diskret, zur Öffnung für Gott und den Mitmenschen, zur Buße für die eigenen und für die fremden Sünden, als Fürbitte für andere, maßvoll, aber dennoch spürbar, nicht die Gesundheit schädigend, als Vorbereitung für ein unfaßbar großes, echtes Fest.

Wie wäre es, wenn die Mitglieder o. g. Bevölkerungsgruppe, die diese „Fastenzeit“ begehen, ja  begehen müssen, frei werden? Wenn sie nicht ihrem Kult huldigen würden mitsamt dessen problematischen Inhalten, sondern zur Wahrheit kämen? Wenn die Wahrheit sie frei machen würde? Das wäre doch eine große Freude. Dann könnten wir ihnen wirklich gratulieren.


Aktionen

Information

One response

17 08 2010
herzberge

@Assemani: ein absolutes JA zu diesem klaren und wertvollen Beitrag. DARUM bete ich / beten wir ja besonders in dieser Zeit für diese Bevölkerungsgruppe hier und weltweit. Lasst uns gemeinsam für diese Menschen beten dass sie die Erleuchtung der Offenbarung der Wahrheit erfahren. Dass sie diese Gnade geschenkt bekommen.

Schreibe eine Antwort zu herzberge Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: