Die 10 Gebote – Das sechste Gebot

31 08 2010

Du sollst nicht morden

Wahrscheinlich ist dieses biblische Gebot wirklich das einzige, welches eine breite gesellschaftliche und politische Akzeptanz erhält. Damit ist dies möglicherweise noch der einzige Unterschied unseres schwindenden christlichen Erbes zum Islam, in dem das Morden religiös und politisch angeordnet ist.

Dennoch ist die politische Handhabung auch in westlichen Nationen mit Schwierigkeiten verbunden. Das liegt daran, dass „morden“ mit „töten“ verwechselt wird, was in vielen Staaten zur Ablehnung der Todesstrafe geführt hat. Es ist auch keine reine AT-Vorschrift denn Gottes Wort gilt auch für das NT.

Ein genaueres Betrachten der biblischen Begriffe ergibt sehr klar, dass in den 10 Geboten ein anderes Wort verwendet wird, als es bei der Aufforderung zur Todesstrafe benutzt wird. Viele Übersetzungen tragen dem aber nicht Rechnung, wie z.B. die sehr beliebte Luther Bibel.

Wäre die Todesstrafe ein biblisches Verbot, dann wären Hinrichtungen, wie die z.B. von Saddam Hussein ebenfalls ein Verbrechen. Hier gehen gesellschaftlich die Meinungen auseinander, weshalb ich die Todesstrafe nur in ganz klaren und eindeutigen Fällen anwenden würde. Sie aber per Verfassung abzuschaffen heißt, dass wir uns einem modernen Phänomen stellen müssen, das wir aber nicht auf die Reihe kriegen, nämlich dem Terrorismus.

Beim modernen Terrorismus steht in der Mehrzahl der Fälle, bis einige wenige Ausnahmen, der fundamentale Islam dahinter.

Meiner Meinung nach sind die globalen Terrorverbrechen ein weiteres Indiz dafür, dass die Endzeit immer näher rückt, d.h. gesellschaftlich erst gar nicht geregelt werden können, und für uns Christen bleibt nur eins: Bleibt standhaft gegen alles Böse und lasst eure Liebe nicht erkalten. Ansonsten läuft jeder Gefahr, Teil der globalen Gewalt zu werden, auch wenn man noch so vorgibt, gewaltfrei leben zu wollen.

Ich denke also, dass eine Anwendung der Todesstrafe für eindeutige Schwerverbrechen es einer Gesellschaft doch erleichtert, besser in Frieden leben zu können.

Wie aber unsere moderne Gesellschaft dieses Problem zu regeln gedenkt, welche eine verfassungsrechtliche Anerkennung des Islam als Religion per Gesetz anordnet, die Todesstrafe (auch für schwerste Verbrechen ) ablehnt und überdies in seiner Rechtssprechung Gott längst ausgegrenzt hat, stelle ich hier offen zur Frage. Ich bin auf Lösungsvorschläge gespannt.


Aktionen

Information

6 responses

2 09 2010
2 09 2010
jeremia2000

Klarerweise werden Muslime, die bei uns im Westen leben immer wieder behaupten, Islam habe mit Terrorismus nichts zu tun und versuchen dies auf ihren Web-Seiten zu dementieren, indem sie den Koran nach ihren „verwestlichen“ Prinzipien anwenden. Diese sind ebenso unechte Muslime wie Christen, welche Vergeltung und Krieg befürworten. So wie man das Wesen des Christentum nicht aus den Web-Seiten der katholischen Kirche erfährt, sondern aus der Bibel verhält es sich ebenso mit dem Islam

Die Wahrheit über den Islam erfährt man so:

1) – Koran
2) – das Zeugnis der Geschichte

Keine Webseite kann daran was ändern. Ein eingehendes Studium des Koran und der Geschchte ergeben klar, dass sich der moderne Terrorismus auf den Koran bezieht und das kann mit Texstellen (was hier zu weit geht) begründet werden. Solche „wahren“ Muslime erklären selbst die gemäßigten zu ihren Feinden und wollen auch diese töten.

Historische Beweise sind z.B. der Irak Iran Krieg, der Umsturzversuch in Ägypten, Libyen und Sudan. Von den Saudis und von den Ägyptern werden die moslemischen Gemeinschaften her finanziell unterstützt, mit dem Islam, zum ursprünglichen Islam zurückzukehren.

Die politischen Ziele des Islam sind klar:

1) – Sturz jeder nichtslamischen Regerung
2) – Errichtung des islamischen Gesetzes auf der ganzen Welt.

Das ist der Grund, warum sich eine islamische Zelle in unseren Staaten als eine Parallelgesellschaft entwickelt.

Das ist auch der Grund, warum die fundamentalten Muslime nur eine Antwort zur Erreichung dieser Ziele kennen: Terror

LG Jeremia

3 09 2010
K.C.

Genau das hatte ich gemeint, als ich in meinem Blog schrieb, dass man den Islam nicht von Menschen zu lernen versuchen sollte, die ein extrem verzerrtes Bild vom Islam haben, und glauben sie seien islamische Gelehrte. Es sind hunderte Bücher über den Islam geschrieben worden seit dem 7. Jahrhundert, und dass der Terrorismus mit dem Islam zu tun hat, wird erst seit dem 11. September propagiert, und dies hauptsächlich in den Medien. Aber wielange können Lügen über den Islam aufrechtgehalten werden? Die Wahrheit über den Koran und Islam ist klar und in folgenden Seiten ersichtlich: (unter anderem)
http://landderberge.wordpress.com/uber-den-islam/

Übrigens, die Quellen des Islam sind der Koran und die Sunna (das Leben des Propheten).

Wenn man aus der Geschichte auf den Islam zurückschließen will, kann man dies über gewisse Zeitperioden in der islamischen Geschichte sehr wohl machen, aber nicht immer sind der Islam auch so von Muslimen repräsentiert worden, wie er wirklich ist. Dies ist genauso bei Christen und Juden. Wenn man sich von der GEschichte des Terrorstaates Israel auf die Juden zurückschließen müsste, dann könnte man ruhigen Herzens sehr viel Negatives über Juden sagen. Aber dem ist es nicht so, die skrupellose Politik Israels kann nciht gleichgesetzt werden, mit allen Juden auf der ganzen Welt. Die Religon der Juden ist zu unterscheiden mit der Terror-Politik des Staates Israels.

Ich lade zu einer objektiven differenzierenden Betrachtung ein, wo die richtigen Quellen als Quellen genommen werden, und nicht irgendwelchen Aussagen von pseudo-Islam-Experten herangezogen werden, die meinen sie wären Islam-Experten, nur weil sie eine Tastatur und eine Maus sowie einen ONline-Account besitzen.

4 09 2010
jeremia2000

Ich will hier keinen Streit mit dir ausfechten – du hast deine Quellen und darauf baut deine Meinung und das gilt auch für mich..

Aber eine Anregung sei mir erlaubt. Wenn du so sehr Christentum studieren würdest, wie ich mich mit dem Islam auseinandergestzt habe, dann müsstest du zunächst einmal die komplette Bibel studieren.

Dann könntest du erkennen, dass Jesus Christus von einem liebenden barmherzigen Gott spricht, der Sünden vergibt und eine persönliche Beziehung zu jeden Einzelnen haben will. Das ist eine völlige Gewissheit und keine , naja vielleicht wird Allah mir einmal gnädig sein, aber wissen kann man das nicht. Wie trostlos!

Es würde dir bewusst werden, dass Jesus auch ganz persönlich für deine Sünden am Kreuz sterbe musste, um dir Befreiung und Erlösung aus aller Schuld zu geben, da er de Messias ist.

Mit dieser befreiten Sicht erhält meine eine völlig neue Identität, eine Freiheit und ein erneuertes Gewissen, eines das nicht betrübt ist von den Betrügern dieser Welt.

Du würdest auch erkkene, was für eine Lüge der Koran über die Bibel lehrt, dass sie angeblich von uns verfälscht wurde, eine Behauptung, die so sinnlos ist, wie der ganze Koran.

5 09 2010
Echtwahr

ich habe nie gewusst, dass israel ein terrorstaat ist. habe auch nie von israelischen terroranschlägen , oder attentätern gehört, ausser dem mörder von itzhak rabin. ich habe aber wohl von der ira, von der eta, von den roten brigaden und einigen anderen europäischen terrorgruppen gehört. von den islamischen ländern brauchen wir erst gar nicht anfangen aufzulisten. soviel platz haben wir nicht. wie kann es sein, dass so viele moslems den koran missverstehen? ich persönlich verstehe den koran als einen „remix“. ein bisschen was von dieser religion, ein bisschen was von jener, gemischt mit den halluzinationen von mohammed.

5 09 2010
jeremia2000

Danke für diesen Beitrag,

Wer sich der Wahrheit nicht verschließt, wird sich auf die Suche nach ihr begeben und hat eine echte Chance sie in Jesus Christus zu finden. Wer an seinen Traditionen festhält glaubt dass ihm vermittelten Überlieferungen und Werte wahr sind. Es ist eine reinen Herzenshaltung, keine Frage des Intellekts oder der Volkszugehörigkeit.

Ich denke, Moslems sind deshalb so überzeugt sind vom Islam, weil sie (im Herzen) nicht bereit sind, über ihren eigenen Kulturkreis hinauszusehen. Sie kennen keine anderen Werte und sie wurde so erzogen, sich in keinster Weis mit uns auseinanderzusetzen, weil wir allesamt Ungläubige in ihren Augen sind.

Ich denke auch, dass es bei Vielen am nötigen Grundrespekt vor dem Nöchsten fehlt, sodass sie alles elliminieren wollen, was sich nicht ihrem System unterordnet, sei es bei den Gemäßigten als geistiger Kampf und bei den fundamenalen ein physischer. Sie sollten das 6. Gebot einmal als GRUNDWERT betrachten und dann weiterdenken, aber dazu braucht man, eine Bereitschaft die aus dem Herzen kommt, wie ich schon sagte.

ES GIBT ANSONSTEN KEINE INTEGRATION

Darum ist alles außerhalb ihrer Reichweite gleich ein Terrorstataat ein Terrorsystem, ein Ungläubiger etc. etc., so auch wir Österreicher.

Aber wer sich der Wahrheit NICHT verschließt, hat auch die echte Chance ihr in Jesus Christus zu begenene. Das kann man auch Moslems sagen. Wer Ohren hat der höre. Was wir dazu tun können: Die Wahrheit schreiben und beten, sicher nicht hassen und morden!

LG Jeremia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: