Weltgebetsvigil für den Schutz des Lebens

27 11 2010

Papst Benedikt XVI. ruft die gesamte Kirche auf, heute an der Weltgebetsvigil für den Schutz des Lebens teilzunehmen. Der Heilige Vater hat zum ersten Mal in der Geschichte die gesamte katholische Kirche gebeten, sich zu einem liturgischen Ereignis zu versammeln, um für unsere ungeborenen Geschwister zu beten, die weltweit durch Abtreibung und andere Angriffe einer Kultur des Todes bedroht sind.
Auch Human Life International (HLI), die größte Lebensschutzorganisation der Welt, bittet in einem Appell alle Lebensschützer, dies ebenso zu tun. “Wir erkennen mit dem Heiligen Vater, daß die weltweit sich beschleunigenden Angriffe gegen das menschliche Leben ihre eigentliche Ursache im Bösen haben. Deshalb ist die stärkste Antwort, die wir geben können, das Gebet. Unsere starke Antwort ist es, daß wir gemeinsam in Einheit für das Ende dieses Angriffs, für das Ende der Abtreibung beten. Das Gebet ist die einzige Macht, die die Pläne jener Macht, die hinter der Kultur des Todes steckt, vereiteln kann. Deshalb sind wir dankbar, uns in diesem historischen Ereignis im Gebet mit dem Heiligen Vater vereinigen zu können“, sagte Msgr. Ignacio Barreiro-Carámbula, der Interim-Vorsitzende von HLI.


Aktionen

Information

One response

28 11 2010
Felix Berger

Es tut so gut, wenn man das Desaster unserer Tage endlich einmal auch von kirchlicher Seite her auf den Punkt gebracht liest. „Wo Aas ist, dort sammeln sich die Geier“ (Matth. 24/28). Also wo die gläubig- vertrauende Liebe wegen der alltäglichen Bedrängnis und Verführung hin zu den weltlichen Gütern bereits immer mehr erloschen ist, dort kann der lieblose, widersetzliche, gefallene Erzengel, der seinen antichristlichen Weltgeist dem Göttlichen Heiligen Geist in der Welt entgegenstellt, reiche Ernte in den Herzen der Menschen halten.
Glaubensabfall ergibt dann die Orientierung zur vorchristlich- heidnischen Ära der Welt hin, als noch das Recht des Stärkeren und die Nützlichkeit des Einzelnen die gesellschaftlich- politischen Grundlagen bildeten. Jeder sollte hier „selbst sein wollen wie GOTT“. Das Ergebnis ist, wie es heute ist – ein mühsam noch durch Täuschung, Technik und Lüge kaschiertes „Jeder gegen Jeden“. Das Starke darf überleben und das Schwache muss vergehen – so wäre das in der Natur eben – so hieß es auch in der Nazizeit. Dagegen wird es beim Jüngsten Gericht heißen: „Was ihr den Geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr MIR getan“.
Eugenik und Euthanasie, Vertrauens- und somit auch Währungsverlust, Not und Verelendung der Menschen sind die unausweichlichen Folgen des Gottesverlusts. Denn die superreichen Hochmütigen sind weder gerecht noch liebevoll verantwortungsbewusst, sondern verstecken sich wegen ihrer Angst und ihrer Feigheit zunehmend hinter ihrem unermesslichen materiellen Reichtum, wollen diesen nie und nimmer teilen, sondern über Zins und Zinseszins bis zur bereits erreichten Nichtrückzahlbarkeit der Schulden der Völker vermehren. Sie greifen nun auch noch auf die letzten vitalen Ressourcen der Völker skrupellos zu, wollen diese dadurch noch stärker unterdrücken und bis zum rechtlosen Sklaventum unterwerfen. Sie mach listenweise ungerechte gesetze, die ihnen nützen sollen, beschuldigen und maßen sich dann Kontrollen an, die sie durch ihre verführten Handlager dann auf allerlei Arten technisch überwachen lassen. Durch kulturelle Durchmischung werden vor allem die christlichen Völker wehr- und handlungsunfähig gemacht. Die die Bevölkerungszahlen werden durch Feminismus, Gender Mainstreaming, Familienzerstörung, Verächtlichmachung der religiösen Bindungen und Weisungen usw, durch jene liberalistisch- relativstischen Kräfte, welche den Hintergrund unserer Regierungsformationen bilden und die dem satanistisch geleiteten Diktat der „Neuen Weltordnung“ geistig und auch bereits materiell unterworfen sind, reduziert.
Das ist Welt, Welt ist in der Zeit und Zeit muss enden! Babylon, die Hure, in der Geld als das Machtmittel nahezu zur Religion geworden ist, welche die Massen verlockt, wird bald wie ein Mühlstein im Meer verschwunden sein (Offb. 18/21).
Es sieht so aus, dass ihr, der NWO, Weltbevölkerungsreduktionsprogramm sich also viel rascher entwickeln wird, als es den Betreibern im Hintergrund lieb ist! Dieses Machtmittel „Geld“ wird bald durch den Vertrauensverlust aufgelöst sein!!!
Wäre die „moderne Kirche“ doch näher an der Schrift, wäre sie doch um vieles gläubiger, würde sie doch brennen und lieben und würde sie doch im Vertrauen auf GOTT hin den Geist Christi in sich aufnehmen und wieder lebendig werden!
Beten wir um diese armen Kinder im Mutterleib, um die armen Frauen, die sich ihre Kinder aus Existenzängsten nicht auszutragen getrauen, beten wir um die liebende Einsicht der verantwortlichen Politiker sodass die Zukunft und das Leben der Völker im Frieden und in sozialer Gerechtigkeit wieder möglich wird, so, wie es der Heilige Vater nun von uns erhofft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: