Ägyten auf dem Weg zur Demokratie?

15 02 2011

In Ägypten herrscht nach dem Rücktritt von Staatschef Hosni Mubarak unter dem Volk Jubelstimmung. Der Westen freut sich mit in der Hoffnung auf eine Demokratisierung des Landes. Doch ist diese Freude berechtigt?

Mich wundert es, dass auch die politische Reaktion in Österreich dazu positiv erfolgte. Aber kann von Menschen, die Gott längst den Rücken gekehrt haben ohnehin nichts anderes erwarten. Als Christen sind wir jedoch durch den Herrn Jesus aufgefordert, die Zeichen der Zeit zu erkennen und die prophetische Bedeutung der Ereignisse im Lichte der Wahrheit gegenüber den propagierenden Medien richtig zu stellen.

In Ägypten ist die Moslembruderschaft die größte Oppositionsbewegung des Landes, eine alles anders als friedlich gesinnte, demokratische Bewegung. Vielmehr will sie eine noch stärkere Annäherung des Staates an den Koran. Die Moslembruderschaft gilt auch als Vorreiterbewegung der gefürchteten Al-Qaida.

Durch den möglichen Umsturz haben auch in anderen Staaten fundamental-islamistische Organisationen Aufwind bekommen, bei denen es bei jüngsten Demonstrationen erneut Tote gab  Der kausale Zusammenhang darf daher nicht übersehen werden.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass auch islamische Kräfte gegeneinander kämpfen, aber wir sollten aus der Erfahrung längst gelernt haben, dass das auch unter den christlichen Strömungen Jahrhunderte lang nie anders war und auch heute noch immer anhält.

Vielmehr vollzieht sich hier Jesu große Prophezeiung, wie er sie uns z.B. aus dem Matthäus Evangelium Kapitel 24 mitteilt:

—————————- Auszug aus Matthäus Kapitel 24 —————————-

Ihr werdet von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt Acht, erschreckt nicht; denn dies alles muss geschehen; aber es ist noch nicht das Ende. Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und eine Nation gegen die andere; und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen. Dies alles ist der Anfang der Wehen.

Dann wird man euch der Drangsal preisgeben und euch töten; und ihr werdet gehasst sein von allen Völkern um meines Namens willen. Dann werden viele Anstoß nehmen, einander verraten und einander hassen. Und es werden viele falsche Propheten auftreten und werden viele verführen.

Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

————————— Auszug aus Matthäus Kapitel 24 —————————-

Falsche Propheten sind zweifellos viele Politiker und viele Medien und führen das Volk irre. Poltisch gibt es nicht viel zu hoffen, außer dass man, wenn man die Wahrheit sagt, dafür künftig mehr und mehr bestraft werden wird.

Der krönende letzte Satz ist von Bedeutung: Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. Gott kennt die Seinen.


Aktionen

Information

3 responses

17 02 2011
Storchenei

Der Weg in eine Demokratie mit Bürgern, die den Koran als Grundlage für alle Lebenslagen betrachten, wird nie funktionieren. Die vielen Analysen von Fach- und Presseleuten, die nie oder nur kurze Zeit in diesen Regionen lebten – meistens in 5 Sterne Häusern – den Koran nie gelesen- die unterschiedlichen Strömungen des Islam nicht wahrnehmen- sind Analysten mit eingeschränkter Aussagekraft. Die Folgen eines gelebten Korans, mit Irren, menschenverachtenden Anweisungen wie dem Koran zu folgen ist, haben Millionen Menschen (Muslime) durch permanente Gehirnwäschen „verseucht“ Dieser Virus wird zusätzlich gehegt und gepflegt durch Hassprediger, die den Analphabeten und Verirrten Märchen aus Tausend und einer Nacht schmeichelnd und drohend gebetsmühlenartig und Tag- täglich aus allen Ecken einbläuen. Wer einen solchen Irrsinn als Glauben verkaufen will, sollte dem Seelenklempner vorgeführt oder gemäß unserer Verfassung, wegen Volksverhetzung eingesperrt werden. Nicht vergessen die Rot/Grünen Steigbügelhalter dieser Einwanderungspolitik, die das Chaos in unser Land gebracht haben

20 02 2011
siwla

Nur sehr Naive können glauben, daß die islamische Revolution zu mehr Demokratie im westlichen Sinn führen wird.

Ob allerdings die zitierte Bibelstelle aus Matthäus Kap. 24
„Ihr werdet von Kriegen und Kriegsgerüchten hören …“
etwas besonders Zutreffendes für die heutige Zeit aussagt, das wage ich zu bezweifeln. Diese Aussage sehe ich eher für die ganze Zeit von der Zeit als gültig an, da Jesus auf dieser Erde lebte, bis zu der Zeit, da er wiederkommen wird.

Wir müssen als Christen allezeit bereit sein….

21 02 2011
jeremia2000

Ich danke für den Beitrag, grundsätzlich stimmen wir überein.

Die Bibelstelle Matth. 24 versteht sich klarerweise allgemein aber auch stets spezifisch – was ist schon der Unterscheid zwischen Kriegen, Kriegsgerüchten oder allgemeinen Unruhen? Das Resultat: Menschen werden getötet bzw. ermordet und zwar aus politischen Gründen und nicht aufgrund einer Einzeltat – und das passiert momentan sehr punktgenau.

Es ist auch nicht das Wesen der Prophetie des NT nur punktgenaue treffsichere historische Erfüllungen anzugeben, wiewohl auch das sein kann, sondern ein Warnen (im Sinne von Daniel 12,3-4), auf dass Menschen innewerden, umkehren und sich bekehren mögen.

alles Liebe
Jeremia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: