Offener Brief an Vizekanzler Dr. Spindelegger

17 05 2011

Glückliche Kindheit mit Mama und Papa
Freundeskreis kinderreicher Familien

Herrn Dr. Michael Spindelegger
Vizekanzler Österreichs und geschäftsführender Obmann der ÖVP
Wien

050 1150-3350,  michael.spindelegger@bmeia.gv.at

.

Sehr geehrter Herr Dr. Spindelegger!

Wir wünschen Ihnen für Ihre schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe als Parteiobmann der ÖVP und als Vizekanzler alles Gute, gute Nerven und vor allem Gottes Segen.

Ihre Ansage, Sie wollten Familienpolitik zur Chefsache machen, gibt uns etwas Hoffnung. Nach den im Jahr 2010 beschlossenen schmerzhaften Kürzungen vor allem bei kinderreichen Familien (einige von uns verlieren 2.000 Euro und mehr) haben viele das Vertrauen in die Familienpartei ÖVP verloren. Leider ist der Wirtschaftminister gleichzeitig für die Familien zuständig – und das ist ein Interessenskonflikt. Er will ja Geldleistungen für Familien weiter kürzen und auf Sachleistungen umstellen. Er meint damit einen weiteren Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen. Damit treibt er die Verstaatlichung der Kinder weiter voran und bestätigt:
Die SP-VP-Regierung ist unterwegs zur Verstaatlichung der Kinder.
Das nützt der Wirtschaft und schadet den Kindern. Dabei müsste die Regierung
ca. 7 (sieben!) Familien die Kinderbeihilfe ganz streichen,
um einen einzigen Platz in einer Krabbelstube zu finanzieren.

Wie die CPÖ richtig schreibt, hat Gorbatschow in seinen Vorträgen gesagt:
unser größter Fehler in der Sowjetunion war es,
die Kindern ihrer Mütter zu berauben,
indem wir die Kinder in staatliche Anstalten
gesteckt und die Mütter in die Erwerbsarbeit
gedrängt haben.

Der Zusammenbruch des Kommunismus wird ja bei uns fast nur wirtschaftspolitisch wahrgenommen. Gesellschaftspolitisch machen wir in Europa genau die Fehler des Kommunismus nochmals. Und die ÖVP macht sich schuldig an dieser für unsere Kinder und damit für unsere Zukunft so schlimmen Entwicklung.

Vielleichst schaffen Sie eine Wende?
Das „Überdrüber“ an Sympathie und Glaubwürdigkeit aber würden sie gewinnen, wenn Sie sich entschließen könnten, die exorbitant hohen Parteienförderungen deutlich zu kürzen und die überhöhten Gehälter der Politiker zu senken, wie das in Ungarn gerade geschehen ist.

Wenn Sie bzw. Ihre Mitarbeiter sich genauer erkundigen möchten, können wir die unten unter „Hinweise“ angeführten Seiten empfehlen.

.

.

Freundliche Grüße

Alois Wolfmayr, 4593 Grünburg
für die Freunde kinderreicher Familien

www.wolfmayr.org

__________________________________

Hinweise:

Tatsachen und Forschungen

Verstaatlichung der Kinder

SP-VP-Regierung unterwegs zur Verstaatlichung der Kinder

Ganztägige Fremdbetreuung von Babys = seelischer Schaden

Christa Meves, 40 Jahre Erfahrung in der Psychotherapie….

Familiennetzwerk Deutschland „Familie ist Zukunft“

Glückliche Kinder sind kein Zufall – VFA Deutschland

Die klassische Familie – praktisch, billig und gut!


Aktionen

Information

One response

18 05 2011
Manfred

Dieser Artikel ist brillant. Du triffst den Nagel, auf den Kopf. Hoffen wir, dass unser Herr Vizekanzler etwas wirklich Sinnvolles für das gesunde und glückliche Heranwachsen unsere Kinder in den Familien bewirkt.
Es ist höchste Zeit, die menschenunwürdigen und intelligenzschädigenden Methoden gescheiteter Ideologien fallen zu lassen.
Jeder Tierschutzverein protestiert, wenn die Jungen von der Mutter getrennt werden! Ein Minister, der es wagt, die üblichen Handlangerdienste zu verweigern und echte Maßnahmen für das Wohl der Kinder durchsetzt, sorgt für die Zukunft unseres Volkes. N U R SOLCHE Politiker brauchen wir.
Diese werden in die Geschichte eingehen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: