Deutschland legalisiert das Töten von Angehörigen

21 11 2012

Denn nichts Anderes sagt das Gesetz aus, welches in der nächsten Woche vom Bundestag beschlossen werden soll:

Die Beihilfe zur Selbsttötung durch nahe Angehörige wird definitiv straffrei gestellt.

Nun: ich mische den Giftbecher für meine angenommen pflegebedürftige Mutter, sie trinkt ihn dann selbst, dann war es Beihilfe zum Selbstmord?

Mein – nehmen wir an – depressiver, alkoholsüchtiger Vater geht mir auf die Nerven. Auch er bekommt das Giftgemisch. Es war Selbstmord. Klar.

Nun, das können wir nun auf alle Angehörigen ausweiten – kranke, depressive, in Schwierigkeiten steckende, der Umwelt nervende etc.etc.

Wer wird die Beweisführung übernehmen?

Dies alles ist die konsequente Weiterführung der nationalsozialistisch-kommunistischen Politik der Euthanasie, des lebensunwerten Lebens, der vorgeburtlichen Massentötung von Kindern. Nun kommt die  ’saubere‘ Entsorgung von Unbequemen. Unter dem Titel: Selbsttötung.


Aktionen

Information

One response

22 11 2012
F. M.

Mein – nehmen wir an – depressiver, alkoholsüchtiger Vater geht mir auf die Nerven. Auch er bekommt das Giftgemisch. Es war Selbstmord. Klar.

Sie landen umgehend im Gefängnis, verureilt zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe; wenn Sie Glück haben, kommen Sie nach fünfzehn Jahren auf Bewährung frei. Bei einem Urteil nach dem Katechismus der katholischen Kirche könnten Sie auch auf dem Schafott enden (Can. 2266).

Warum fragen Sie? Weil Sie vergessen haben den Todeswunsch Ihres Herrn Vaters vor mehreren Zeugen, am besten familienfernen Personen, dokumentieren zu lassen; von ihm selbst natürlich in einer Patientenverfügung!
Selbst wenn Sie mehrere Zeugen dazu bringen könnten die Patientenverfügung Ihres Erzeugers zu fälschen, je mehr Leute davon wissen, um so höher wird das Risiko, dass einer leichtfertig quatscht. Und Sie enden in St. Adelheim oder Santa Fu.

Ihre katholische Fantasie ist schon entzückend. Immer nur das schlechteste von seinen Mitmenschen annehmen. Aber so ist eben die katholische Erziehung: man hat alles sub ratione peccatis zu sehen. Die Welt ist schlecht und alle Menschen auch. Ausser Mutter Theresa und dem Papst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: