Milliarden für kollektive Kindesmisshandlung

27 11 2012

Experten schlagen Alarm:
Staat zahlt Prämien für Kindesvernachlässigung. Krippensubvention ist „Fernhalteprämie“ von der Elternliebe

„Kleinstkinder unter drei Jahren sind in Krippen nachweislich
chronischem Stress ausgesetzt, der u.a.
die Entwicklung des
Gehirns beeinträchtigt und so untergräbt,
was Menschen freundlich,
gelassen, zugewandt, gesund und
entspannt sein lässt“,
so Prof. Dawirs vom 
Institut für Bindungswissenschaften.

„Frühkindliche Bildung in Krippen“ ist nach Ansicht zahlreicher Experten eine freie Erfindung und inzwischen im Ganzen gründlich widerlegt. Trotzdem dient dieser Unsinn weiterhin zur Rechtfertigung einer „kollektiven Kindesmisshandlung“ in Form stunden- und tagelanger aufgezwungener emotionaler Verlassenheit der Kleinkinder in Krippen.
Für immer mehr Experten ist dieser Umstand kaum ertragbar, zusehen zu müssen, wie Milliarden ausgegeben werden, um Kindern zu schaden, anstatt nachhaltig Elternkompetenzen zu stärken.

24 Fachexperten unterzeichnen den eindringlichen Appell an Politik, Gesellschaft und Öffentlichkeit – hier der vollständige Text:

Experten schlagen Alarm

___________________________________

HINWEISE und KOMMENTAR:

Eigentlich sind wir dumm, wenn wir den Kindern die besten Chancen vorenthalten.

Glückliche Kinder sind kein Zufall

Tatsachen und Forschungen zu Familie und Kindesentwicklung

Mutterbindung beim Kleinkind erhöht die Bildungsfähigkeit
Je mehr konstante Betreuung des Kleinkindes durch die Mutter während der Konstituierung seines Gehirns (also in den ersten drei Lebensjahren), umso leistungsfähiger erweist sich bereits das Schulkind und später auch der Erwachsene…..

Erziehung in der Familie ist konkurrenzlos gut und günstig

Mutter-Kind-Bindung – Revolution in der Erziehungsforschung
Mit einer Langzeitstudie über Jahrzehnte hat das Psychologenpaar Karin und Klaus Grossmann die Erziehung revolutioniert.

Von den Kindern und ihren Feinden aus
„Die Weiße Rose – Zeitschrift gegen den Zeitgeist“

Immer mehr Kinder leiden an Depressionen

Krabbelstubenkinder werden zu Störenfrieden
Eine US-Studie behauptet: Kinder, die schon früh in Kindertagesstätten gehen, entwickeln sich später in der Schule eher zu Störenfrieden und Unruhestiftern. Gleichaltrige, die daheim von Eltern, Tagesmüttern oder Kinderfrauen betreut werden, sind – wen überrascht’s – braver…..

Krippenbetreuung schadet den Kindern massiv!

Verstaatlichung der Kinder wird scheitern – wie im Ostblock.
Zählt man sämtliche Faktoren zusammen, so gibt es am Ende nicht einen einzigen Pluspunkt FÜR die Kinderkrippe, sondern ausschließlich dicke Minuszeichen. Und zwar für alle Beteiligten: Für die kleinen Kinder, Mütter und Väter, Erzieherinnen, Politiker, Bund, Länder, Gemeinden usw……

 

 


Aktionen

Information

3 responses

9 12 2012
Inter- National – Sozialisten « Schreibfreiheit

[…] Milliarden für kollektive Kindesmisshandlung Kleinstkinder unter drei Jahren sind in Krippen nachweislich chronischem Stress ausgesetzt…. Experten schlagen Alarm […]

4 02 2013
Riskante Jahre – Entwicklungsexperte Ralph Dawirs « Schreibfreiheit

[…] Milliarden für kollektive Kindesmisshandlung Kleinstkinder unter drei Jahren sind in Krippen nachweislich chronischem Stress ausgesetzt…. Experten schlagen Alarm […]

24 04 2013
Traurige Kinder in der Kinderkrippe | Schreibfreiheit

[…] Milliarden für kollektive Kindesmisshandlung Kleinstkinder unter drei Jahren sind in Krippen nachweislich chronischem Stress ausgesetzt…. Experten schlagen Alarm […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: