Zu frühe Fremdbe­treuung schadet Kindern und Eltern.

15 11 2013

Image

Vor 8 Jahren hat die Dipl. Psychologin und Psychotherapeutin
Antje Kräuter die Initiative Frühe Kindheit ins Leben gerufen,
mit der sie und ihre Mitstreiter insbesondere für eine innige
Mutter-Kind-Beziehung werben. FreieWelt.net sprach mit ihr
über ihre Initiative, die Bedeutung einer sicheren
Eltern-Kind-Bindung und die Gefahren der aktuellen Krippenpolitik.

FreieWelt.net: Frau Kräuter, was zeichnet eine sichere Mutter-Kind-Bindung aus?

Antje Kräuter: Sicher gebundene Kinder wenden sich von Anfang an bei Unsicherheiten an ihre Hauptbezugsperson. Das Menschenkind kommt sehr unreif auf die Welt, sein Gehirn ist nur soweit entwickelt, dass es seine Hauptbezugsperson erkennt und ihren Schutz und ihre Nahrung (Stillen) anstrebt. Erst nach neun Monaten der Exterogestation (Schwangerschaft außen am Bauch der Mutter fortgesetzt) fängt es in der Regel an, auch mal ein Stück von ihr fort zu krabbeln. Ab diesem Zeitpunkt hält es das Band zur Mutter weiter aufrecht, indem es immer wieder ihre Nähe zum Auftanken oder später mit den Augen nach ihr sucht, um ihren Blick der Bestätigung abwartend seine Erkundungszüge in die Umwelt angstfrei fortsetzen zu können. Im späteren Leben suchen solche Menschen bei Schwierigkeiten die Nähe wichtiger Anderer und ziehen sich nicht depressiv zurück oder begehen keine aggressiven Handlungen……

……….. Desweiteren hat bereits Hitler verstanden, ein ganzes Volk zu manipulieren, indem er versuchte, die Mutter-Kind- Bindung zu zerstören (Dr. Haarer: Die (deutsche) Mutter und ihr erstes Kind). Damit züchtete er bindungsunsichere und willig folgende Untertanen. Über diese Zeit – die Mutter und Kinder betreffend – sind viele Bücher erschienen (Chamberlain: Adolf Hitler, die deutsche Mutter und ihr erstes Kind; Götze: Kinder brauchen Mütter). Alle Diktaturen haben an der Mutter-Kind-Beziehung gedreht, auch die Sowjetunion und die DDR mit Wochenkrippen und Ganztagskrippen……..

Dipl. Psychol. Antje Kräuter
Psychol. Psychotherapeutin
Elternberaterin von 0 bis 3
Stillberaterin AFS
Frühe Kindheit

Original auf DIE FREIE WELT v. 6. Nov. 2013

___________________________________________

HINWEISE

Liebe oder Krabbelstube für Babys und Kleinkinder?

Ganztägige Fremdbetreuung von Babys = seelischer Schaden 

Tatsachen und Forschungen 

Der Generalangriff unserer Politik zur Vernichtung der Kinder

Arme Kinder in Frankreich – glücklich, wer in Österreich Kind sein darf!

Aber auch in Österreich droht Gefahr:
SP-VP-Regierung unterwegs zur Verstaatlichung der Kinder 

Kinderkrippen – (k)ein Gewinn für Kinder(!)?

Verstaatlichung der Kinder – wehrt Euch!
Ich bin als Familienvater bestürzt über die in verschiedensten Medien in Erscheinung tretende Tendenz:
Ich würde das – die Unterbringung in Krabbelstuben ab dem Alter von wenigen Monaten – unseren Kindern nie antun wollen.


Aktionen

Information

One response

16 11 2013
neuesdeutschesreich

Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: