Islamisten, Faschisten und Antifaschisten vereinigt gegen Israel

22 07 2014

Liebe vereinigten Islamisten und Moslems, Faschisten, Antifaschisten, Feministen, Sozialisten, Homo-Lobbyisten, Grüne und Linke!

Natürlich habt Ihr das einzigartige und exklusive Recht, an allen Orten dieses Globus Gewalt auszuüben und den Antisemitismus zu verbreiten.

Denn Eure Gewalt und Eure Sprüche sind GUTE Gewalt und GUTE Sprüche! Eure Rede und Eure Zerstörung dient ja der Vernichtung Eures Feindes.

Es ist unerheblich, ob Euer Feind sich nur verteidigt, seine Bürger schützt, oder ob er tatsächlich mordet. Es ist egal, ob Euer Feind demokratisch legitimiert ist. Es ist unerheblich, dass er umzingelt ist von Nachbarn, die Ihn ins Meer treiben möchten. Es ist egal, dass über oder auf ihren Köpfen täglich hunderte Raketen explodieren.

Euer Recht steht über dem Recht der gesamten Menschheit. Islamischer Gewalt hat sich jeder Mensch zu beugen. Wir wissen, was passiert, wenn man den moslemischen Gewaltaufrufen zu Nahe tritt.

Nun, liebe Islamisten, jetzt habt Ihr Freunde auf der ganzen Welt. Sie waren immer schon Eure Freunde: west- und osteuropäische Antifaschisten, Kommunisten, Sozialisten, die Homolobby, die Linken allesamt mit ihren Ablegern aus Grünen und sonstigen Krawallos. Sie waren immer die heimlichen Nachfolger von Hitlers Nationalsozialisten. In Ihren Reihen konnten sich ihre Anhänger schon nach 1945 gut verstecken. Immer haben sie Israel und das jüdische Volk geschwächt. Es gab keinen Konflikt, in welchem sie nicht auf der Seite radikaldiktatorischer Islamofaschisten standen. Immer war die Abwehr des Angriffes ganzer Heerscharen, die Verteidung selbst das Verbrechen. Immer haben sie in gerechter Weisheit mit zweierlei Maß gemessen. Das kommt Euch Islamisten jetzt zugute.

Es freuen sich alle über Euren Großmut, Eure eigenen Kinder, Frauen, Mütter und Großmütter für Eure Raketen, Bomben und Waffenlager als Schutzschilder zu opfern. Das bringt viel Blut, viele farbige Bilder, viel Voyeurismus: ich muss sagen, Ihr seid die wahren Marketingspezialisten. Egal, wie die Sache ausgeht, Ihr verdient den Werbe- und Medienpreis!

Natürlich bezeichnet Ihr Antisfaschisten Schlesien, Südtirol, Siebenbürgen usw. 70 Jahre nach dem Krieg nicht als „besetzte Gebiete“.  Berlin-Brandenburg mit seinen zigtausenden Türken und Moslems sind 50 Jahre nach Beginn ihrer Ansiedelung auch keine „Flüchtlingslager“.  Ihr sagt doch zu Recht, dass, wer die Grenzen wiederherstellen will in Europa, revanchistisch sei. Grenzen, welche aus Verteidigungshandlungen entstanden sind, mitsamt der Millionen blutigst Vertriebenen. All das gilt natürlich nicht für Israel, welches seit seiner Staatsgründung von Mördern, islamischen Völkern, Diktatoren – das waren immer Eure Freunde – permanent angegriffen wird.

Wir danken Euch für Euren Zusammenhalt und Euren selbstlosen Dienst! Wir danken Euch für Eure Krawalle in deutschen, französischen, österreichischen und türkischen Städten, für die zerschlagenen Scheiben, die angezündeten Fahrzeuge, für die verletzten Polizisten und Beamten und nicht zuletzt für Eure „Heil Hitler“- und „Kauft nicht bei Juden“-Rufe!

Wir danken Euch, dass Ihr damit das Gute, das Gerechte, das Rettende, das Liebende, das Demütige, das Göttliche schlechthin in diese Welt bringt!

Danke, liebe vereinigten islamofaschistischen Antifaschisten. Danke, dass Eure Fratze jetzt vor aller Welt sichtbar wird! Jetzt habt Ihr Euch offenbart, in jahrzehntelanger Heimlichtuerei habt Ihr Eure Liebe zueinander versteckt. Jetzt seid Ihr an die Öffentlichkeit gekommen mit Eurer Affäre. Viele haben es bisher nicht erkannt, dass Ihr im Sinne und im Geiste eigentlich immer eins ward. Vielleicht erkennt es jetzt langsam auch der ORF, der ZDF und ARD?

Vergesst nicht, aus aktuellem Anlass, weiter für die HAMAS und ihre tödlichen Raketenangriffe zu demonstrieren, und für die ISIS, welche geradesoeben Christen aus Mossul verjagt, verfolgt und tötet. Das sind Eure wahren Freunde! Ihr seid moderne Antifaschisten, daher seid Ihr auch die heutigen Antisemiten und Antichristen. Niemals würdet ihr für  einen verfolgten Christen einen Fuß auf die Strasse setzen.

Einen Rat möchte ich noch an die Nicht-Moslems unter Euch richten, vor allem an die feministischen Freunde: beschafft Euch rechtzeitig Burkas und Kopftücher. Denn die Erfahrung zeigt, dass diejenigen, die Ihr als Eure Freunde wähnt, nach einer gewissen Zeit nicht mehr so freundlich mit Euch umgehen werden. Es genügt ein Satz, und Ihr könnt Euer Leben retten. Nicht aber Eure Seele.

Alles Gute!

schreibfreiheit.eu


Aktionen

Information

6 responses

23 07 2014
Fratze der islamofaschistischen Antifa wird sichtbar | Kreidfeuer

[…] Blogger Schreibfreiheit formuliert eine sarkastisch-emotionelle Anklage wider die vereinigten Israelfeinde: https://schreibfreiheit.eu/2014/07/22/islamisten-faschisten-und-antifaschisten-vereinigt-gegen-israel…: […]

23 07 2014
siwla

Einigermaßen übertrieben, finde ich.
Wem gehört dieses Land wirklich?
War es in Ordnung, als das israelische Militär einen Teil der Bewohner Palästinas von ihrem Land, aus ihren Dörfern ab 1948 mit Gewalt vertrieb?
Und ist das Alte Testament als Grundbuch geeignet?

This land is mine – das haben schon viele von Palästina behauptet:

24 07 2014
schreibfreiheit

Es ist für mich immer wieder erschütternd, dass – wenn es um Israel geht – konsequent nach verschieden Maßstäben und Normen argumentiert wird. Leider auch aus Unwissenheit oder weil man die Informationsquellen aus den (in Europa vorwiegend und grundlegend) antisemitischen Medien bezieht.

1948 gründete Israel auf dem von der UNO zugeteilten damaligen Niemandsland (!) Gebiet seinen Staat. Das war am 14. Mai 1948.

Als erste Reaktion wurde von den umgebenden arabischen Staaten bereits an diesem Tage der Krieg gegen Israel erklärt.

Bitte genau recherchieren! Die angreifenden Araber hatten die Palästinenser aufgefordert, ihre Dörfer zu verlassen. Anschließend, nach gewonnener Schlacht – Israel garantierte jedem sein Rückkehrrecht – wurde es dem Palästinensischen Volk von seinen eigenen islamistischen Führern (Verbündete des NS-Regimes!) verboten, nach Israel zurückzukehren. Anders übrigens als in Polen, der Tschechoslowakei oder in Ungarn, von wo aus Millionen von Deutschen vertrieben wurden, ohne Rückkehrrecht. Gleichzeitig begann der seitdem andauernde Terror. Der Westen hat diesen zumeist diplomatisch gestützt, hat Geiseln freipressen lassen, Morde auch in Europa zugelassen und geduldet (z.B. München 1972). Auch heute werden mit EU- und USA-Geldern Raketen und Tunnels gebaut. Die UNO hat Anfang der Woche in UNO-Schulen des Gaza-Streifens gefundene Raketen der Hamas zur weiteren Verwendung ausgehändigt – ungeheuerlich und verwerflich.

Alle Gebietseroberungen der Israelis begründen sich aus Angriffskriegen der arabischen Nachbarn. Alle Gebietseroberungen Polens, Russlands, Frankreichs, Spaniens. Italiens etc. in Europa (nach dem Angriff Deutschlands) werden niemals „besetzte Gebiete“ genannt, weder Südtirol noch Schlesein noch Böhmen. Aber man gestattet sich dies natürlich, wenn es um Israel geht.
Niemand würde sich auf den Kopf schießen lassen. Wir verlangen dies von Israel?
Niemand würde seine eigenen Kinder als Schutzschilder für Raketen verwenden. Für welche Menschen wird da argumentiert? Sie sind Teufel, die so etwas tun.

Die Palästinenser sind unter den Arabern allseits ungeliebte Genossen (Jordanien verzichtete FREIWILLIG auf das Westjordanland – Jordanien möchte palästinenserfrei sein!) und genießen seitdem ihre Rolle als Opfer – das garantiert die nie versiegende Quelle von Hilfszahlungen, mit denen sich gut leben ließe – würde es nicht in den Taschen der korrupten PLO- und Hamas-Führung verschwinden bzw. nicht damit Terror und Waffen finanziert werden.

Und wenn alle Ihre Argumente gegen Israel auch stimmen würden, auch dann kann es kein Recht geben, die Abwehr von tausenden auf Zivilisten abgeschossene Raketen und die Verhinderung des Terrors zu verbieten. Mit allen Mitteln.

Es ist kein Wunder, dass 80% der in Israel lebenden Araber lieber in einem israelischen denn in einem palästinensischen Staat leben würden, hätten sie einmal die Wahl.

25 07 2014
siwla

Ich will die Raketenangriffe der Hamas auf Israel keineswegs verteidigen.
Sie sind in meinen Augen nicht nur unrecht, weil vor allem Zivilisten gefährdet werden, sondern es sind auch dumme Aktionen.

Aber wenn man die aktuelle Lage beurteilen will, muß man schon die ganze Geschichte betrachten.

Sie schreiben:
„auf dem von der UNO zugeteilten damaligen Niemandsland (!) Gebiet ..“
Niemandsland? Das ganze Staatsgebiet soll Niemandsland gewesen sein? Das kann ich nicht glauben.

Unter den vertriebenen Palästinensern waren auch viele Christen.
Bitte lesen sie die Lebensgeschichte von Elias Chacour, dem melkitischen Erzbischof und Friedensstifter. Ihre Aussagen stimmen mit seinen Erfahrungen nicht überein. Eine kurze Lebensbeschreibung finden Sie z.B. hier:
http://www.con-spiration.de/texte/2008/schneider.html

Bemerkenswert:
Elias Chacour studierte in Frankreich und mußte sich dort als Jude ausgeben, weil die Studenten jeden Palästinenser als Terroristen einstuften und mit ihm wegen ihrer Voreingenommenheit für Juden und gegen Palästinener nicht einmal einen Dialog angefangen hätten. Also Europa einseitig gegen Israel?
Mitnichten – das Gegenteil war der Fall. Nur hat sich Israel über Jahrzehnte nicht an Vereinbarungen mit den Palästinensern gehalten (z.B. Stopp Siedlungsbau im besetzten Westjordanland).

Natürlich finde auch ich es schlimm, daß nach dem 2. Weltkrieg viele Millionen Deutsche aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Ebenso wurden Palästinenser aus ihren Dörfern und von ihrem Land vertrieben. Und sie durften bis heute nicht zurückkehren – schlag nach bei Elias Chacour.
Und ich glaube nicht, daß er lügt.
Er war übrigens nicht einverstanden mit jenen Palästinensern, die zu den Waffen griffen. Deswegen auch wurde er als Friedensstifter geehrt.
http://www.con-spiration.de/texte/2008/schneider.html

Summa summarum:
Wenn 2 unversöhnlich Volksgruppen dasselbe Land ganz für sich haben wollen, kann es nicht gut gehen. Platz genug hat die Erde für jeden Menschen, aber nicht für jedermanns Gier.

25 07 2014
schreibfreiheit

Zuallerst sind historische Tatsachen keine Glaubensfragen. Die sind überprüfbar.

Palästina war Mandatsgebiet der Briten und keinem Staat zugeordnet.

Es wurde ein Teilungplan erstellt, von der UNO, mit einer Zweistaatenlösung.

Seitdem bekämpfen Araber Juden:

Schon zuvor waren sie enge Verbündete Hitlers und der Nationalsozialisten, welche bis zum heutigen Tag deren ideologischen Ziele erreichen möchten – mit Hilfe der Linken und Rechten Parteien in der Welt.

Den einzigen demokratischen Staat mit den ringsum islamistischen und diktatorischen Diktaturen gleichzusetzen, und die Abwehr von Raketenangriffen durch Leute, die ihre Familien als Schutzschilder missbrauchen, zu hinterfragen…. welches Rechtsempfinden steckt dahinter?
Die Verbündeten dieser Leute kreuzigen Christen, mit Verlaub!

Die Schuld einzelner Leute in diesem Kampf ist nicht hinterfragbar und zu verurteilen. Aber auch hier setzen sie jene, die Jubelfeste feiern, wenn Juden ermordet wurden, mit jener Staatsgewalt gleich, welche ihre eigenen Leute verhaftet, wenn sie sich an unschuldigen Palästinensern vergreifen. Aber dies ist eine Diskussion auf einer anderen Ebene.

Die Friedensbemühungen vieler Menschen sind natürlich zu begrüßen – alles was in diese Richtung läuft. Das ist hochzuschätzen. Dennoch wäre es maximale Verantwortungslosigkeit, dem Terror der Hamas aus diesem Grund freien Lauf zu lassen.

Ich würde Sie auch gerne daran erinnern, dass die Hamas selbst niemals eine Zweistaatenlösung wollte, und das Existenzrecht Israels bis heute nicht anerkennt. Ganz im Gegensatz zu Israel, dessen wohl größter Fehler in der jüngeren Geschichte die Übergabe des Gazastreifens an die Palästinenser war. Sie haben daraus ein Terrorgebiet geschaffen, welches nun militärisch zu bezwingen gilt.

23 12 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: