Nach 25 Jahren Einheit: Großdeutschland als Europas neo-faschistische Hegemonialmacht

4 10 2015

Man nehme die in der DDR übriggebliebenen nationalsozialistischen Traditionen. Diese vermische man mit marxistisch-leninistischer Ideologie. Man erhitze dies und verrühre es dann mit einem hedonistisch-sozialdemokratischen, überschuldeten Westdeutschland.

Zum Rühren verwende man eine in der DDR sozialisierte, von einer überzeugt stalinistischen Familie stammende Politikerin, die als Köchin das neue Großdeutschland langsam und stetig zu einer neuen, linken, mehr dem Gesellschaftssystem der DDR ähnelnden hegemonialen Macht ausbaut.

Dies würzt man mit dem dafür besonders geeigneten EURO-System, welches die schwächeren Länder zuerst, die stärkeren dann in Folge in den finanziellen Ruin und in die sozialistisch gewünschte Enteignung des wohlhabenden Mittelstandes ganz Europas führt.  Durch das Plündern der Sparbücher., Zwangsenteignungen, überhöhte Steuern, deren Summen dann an fremde, korrupte Länder und Banken zu überweisen sind, soll die Basis für die totale Macht ausgebaut werden.

Um  von der Unzufriedenheit des Volkes im Inland abzulenken, initialisiere man einen Krieg in Europa – die Ukraine war dafür besonders gut geeignet – gegen Russland. Dies beschleunigt auch die geplante Vernichtung der eigenen bürgerlichen Gesellschaft, da nun auch ukrainische Steuern und Gasrechnungen von Deutschen und Europäern zu bezahlen sind. Die Waffenindustrie wird’s danken.

Die nationale Homogenität war noch ein Stachel im Machtsystem, welches die totale Diktatur verhindert. Daher bombardiere man noch einige außereuropäische Länder, zerstöre deren Stabilität, vernichte die dortigen Strukturen, verjage die dort Herrschenden und überlasse man die Staaten dem Chaos.

Dies war die Grundlage für die erfolgreiche Einladung von Massen und Horden junger Männer, die in antisemitischen, diktatorischen, gewaltaffinen, Juden, Christen und Frauen verachtenden Gesellschaften erzogen wurden. Man verspreche ihnen das Paradies: Häuser, Autos, gratis Versorgung, Taschengeld – und das alles ohne jegliche Leistung.

Man bezeichne die Einhaltung deutscher und europäischer Gesetze als ‚herzlos‘ und das Öffnen der Grenzen für die neuzeitlichen Barbaren als ‚alternativlos‘. Den Einwanderern signalisiere man schnell und gezielt, dass Gesetze für sie keinerlei Geltung hätten, dass Pässe und Identifikationspapiere durch ‚Victory‘-Handzeichen, ‚Germany‘-Rufe und Merkel-Plakate ersetzt werden könnten.

Wenn dann die Millionen angekommen sind, dann fordere man „europäische Lösungen“ und die Zwangsverteilung der musulmanischen Massen auf ganz Europa – zur Schwächung der Nationen, zum Import der Gewalt, des Hasses, der Intoleranz, der Christenverfolgung und zur im Nationalsozialismus nicht gelungenen Durchführung der Endlösung: der Säuberung des Kontinents von Juden, für welche Europa unlebbar werden soll.

Die Medien infiltriere man mit Stasi-Methoden zu DDR-ähnlichen Propagandainstrumenten. Durch Regierungsinserate bringe man sie auf Linie. Man verheimliche um eines vermeintlichen Friedens willen die Wahrheit, um die Unzufriedenheit der Menschen und mögliche Aufstände hintanzuhalten. Abendländisch denkende Politiker desavouiere man und stelle sie als kriminelle und unmenschliche Personen dar. Das positiv besetzte Wort „demokratisch“ missbrauche man für eigene Zwecke, so wie in der DDR Worte wie ‚Freiheit‘ und ‚Friede‘ mit neuen Inhalten belegt wurden. Regt sich dennoch die Bewegung der Demokratie, verunglimpfe man sie als „Populismus“ und schiebe sie in die Schmuddelecke kranker Menschen.

Gegner der neofaschistischen deutschen Politik bezeichne man als psychisch Kranke, mit dem allseits beliebten Wort „Phobie“: wer keine Sharia möchte, den bezeichne man als islamophob, wer keine Zerstörung der Familien wünscht, sei „homophob“ und so weiter. Damit legt man die Grundlage für die zukünftige Zwangspsychiatrierung von Regimegegnern in gut gelernter DDR-Art: Merkel kann’s, das hat sie gelernt.

Deutschland zeigt sich nach 2 Weltkriegen und 25 Jahren Einheit wieder mit seiner grauslichsten Fratze. Es nimmt ganz Europa in seine brutale Euro-, Kriegs- und Einwanderungsgeiselhaft. Sein Hilfsinstrument ist Brüssel, dessen Politik es heute beherrscht.

Ja, Deutschland ist heute DIE neue, neofaschistische Hegemonialmacht in Europa.

Danke Merkel, danke Gauck.


Aktionen

Information

One response

5 10 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: