Linke Terroristen von Polizei und Regierung geschützt?

14 11 2015
Ein bemerkenswerter Kommentar von MMag. Wolfram Schrems
 ist bei Andreas Unterberger zu finden:

http://www.andreas-unterberger.at/2015/11/refugees-welcome-all-cops-are-bastards-bundesheer-abschaffen/

Hier nur Auszüge und Überschriften:

Fuck Frontex!
Patrioten sind Idioten!
Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!
Kein Mensch ist illegal!
Kein Gott – kein Staat! –

Das sind einige der derzeit populärsten Parolen, die man in großer Zahl an die Hauswände Wiens gesprayt und geschmiert oder als Aufkleber und Plakate affichiert vorfindet. In der Regel ordnet man diese Art der politischen Äußerung den „linken“ oder „autonomen“ oder gar „anarchistischen“ Kreisen zu. Und das wird wohl stimmen. Die Frage, die man sich stellen muss, ist aber: Handeln diese Aktivisten nicht ohnehin im Einvernehmen mit der offiziellen Politik?

Illegales Plakatieren zur Unterstützung offizieller, aber illegaler Politik

Polizei und Linke in trauter Eintracht gegen „Rechte“?

Polizei und untergründige Politik – ein Hauch „Tiefer Staat“ in Österreich?

Politik als faschistisch-antifaschistischer Meinungsterror – die notwendigen Fußtruppen
Die Politik des Meinungsterrors nimmt totalitäre Züge an. Noch sind es die unvermeidlichen linken Gruppen, die den Slogan „Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen“ affichieren.

Ein Blick nach Deutschland: kurz vor dem politischen Mord an Oppositionellen
In unserem Nachbarland ist die Situation bei weitem schlimmer. Brandanschläge auf politisch missliebige, d.h. wirklich oppositionelle Personen und Politiker bzw. deren Eigentum gehören schon zur Tagesordnung. Es gibt auch keine unzweideutige Verurteilung dieser Anschläge durch das Establishment. Ende Oktober traf es die überaus verdienstvolle Organisatorin der „Demo für alle“ (https://demofueralle.wordpress.com), Hedwig Freifrau von Beverfoerde, kurz zuvor die AfD-Politikerin und Europaparlamentarierin Beatrix von Storch. Bei Brandanschlägen ist Personenschaden einkalkuliert, die Verbrecher nahmen also den Tod beider Personen in Kauf.

Resümee: der Staat ohne Gott als Stätte zunehmender Unfreiheit
Die politischen Kräfte, die den Staat beherrschen, beherrschen und steuern offensichtlich auch diejenigen Gruppen, die ihnen helfen, mittels massiver Präsenz auf der Straße allfällige Gegner einzuschüchtern. Stillschweigend dulden und akzeptieren die Politiker die linksradikale Szene – deren Aktivitäten ihren Interessen bekanntlich zugute kommen.

Alles zutiefst verabscheuungswürdig.
Augustinus hatte es richtig gesagt:
„Was sind überhaupt Reiche, wenn die Gerechtigkeit fehlt, anderes als große Räuberbanden?“ (De civ. Dei, IV, 4)

Wie auch immer: Eine gründliche Gewissenserforschung ist dringend angezeigt.
Und eine Entflechtung von Staat und „linkem“ Untergrund! 


Aktionen

Information

One response

14 11 2015
Eric der Wikinger

Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: