Ein Genderkritiker ist „Sprachwahrer des Jahres 2015“

17 03 2016

Aus: IDEA.DE

Erlangen (idea) – Ein genderkritischer Student ist „Sprachwahrer des Jahres 2015“. Das teilte die Zeitschrift „Deutsche Sprachwelt“ (Erlangen) am 16. März mit. Für seinen „Einsatz gegen Genderdeutsch“ erhielt Sebastian Zidek (Technische Universität Berlin) 25,9 Prozent der Stimmen. Er habe sich geweigert, „Binnen-Is, Gender-Sterne oder Unterstriche“ (StudentInnen, Student*innen oder Student_innen) zu verwenden. Als ihm seine Dozentin daraufhin schlechtere Noten angedroht habe, habe er sich an die Kanzlei der Universität gewandt und Recht bekommen. Denn laut ihrer Rechtsabteilung gebe es keine Vorgabe, nach der „gendergerechte Sprache“ verwendet werden müsse. Auf Platz zwei (18,9 Prozent) kam der gebürtige Nigerianer Andrew Onuegbu. Er nennt sein Gasthaus in Kiel „Zum Mohrenkopf“, weil er selbst schwarz sei. Nach eigenen Angaben fände er es auch schade, wenn der „Negerkuss“ verschwände. Laut der Redaktion der Zeitschrift widersetzt er sich damit bewusst der „politischen Sprachpolizei“. Den dritten Rang belegte die Sängerin Sarah Connor (17,3 Prozent). Sie singe mittlerweile nicht mehr auf Englisch, sondern auf Deutsch. Damit habe sie nach eigener Aussage „mehr Tiefe“ erreicht. Zu den Kandidaten gehörte auch der frühere Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen, Christoph Kähler (Leipzig). Er stand von 2001 bis 2008 an der Spitze der Landeskirche. Kähler habe als Vorsitzender des Lenkungsausschusses für die Revision der Lutherbibel 2017 dafür gesorgt, dass sie „genauer und verständlicher wird und sich zudem wieder stärker an der Sprache Martin Luthers ausrichtet“, hieß es zur Begründung. Ebenfalls vorgeschlagen war das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung in Sachsen-Anhalt (Halle). Es habe einen „Luther-Koffer“ entwickelt, „der Schulklassen für die deutsche Sprache begeistert“. Die im Jahr 2000 gegründete Zeitschrift erscheint vierteljährlich in einer Auflage von 25.000 Exemplaren und wird vom Verein für Sprachpflege herausgegeben. Die Leser der Zeitschrift stimmen über den „Sprachwahrer des Jahres“ ab.

 

Anmerkung von Schreibfreiheit:

Der Bundeselternverband der österreichischen Mittelschüler hat 22.000 Eltern über das Gendern befragt. 95% von den Eltern waren entschieden dagegen. Man sieht, wie unsere österreichische Regierung den Menschen ins Gesicht spuckt und ihre Lebensart verachtet, um eine neue, linke, bevormundende, manipulierte Welt zu schaffen. Demokratie war einmal.


Aktionen

Information

One response

17 03 2016
Eric der Wikinger

Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: