Donald Trump

13 11 2016

Einige Gedanken zu Donald Trump

Ich bin erschüttert, wie Christen über Trump reden. Nein, ich habe ihn selbst zu keiner Zeit unterstützt. Doch Jesus lehrte uns, wir sollen selbst die Feinde lieben – Kommentar von Johannes Hartl

Augsburg-Washington D.C. (kath.net/Gebetshaus Augsburg/jh)
„Tod und Leben stehen in der Macht der Zunge; wer sie liebevoll gebraucht, genießt ihre Frucht.“ (Spr 18,21)
Worte haben Macht. Man kann vieles aus dem US-Wahlkampf lernen, doch vielleicht am meisten, wie wichtig Worte sind. Trump hat sich in unzähligen Statements auf unmögliche Weise über andere Menschen geäußert, sie beleidigt und erniedrigt. Diese Worte hatten giftige Macht.
Clinton wählte ihre öffentlich geäußerten Worte viel bedächtiger, geriet jedoch auf Grund ihrer großen Nähe zu finanzstarken Sponsoren und arabischen Geldgebern in den Ruf der Korruption.
Auch hier: im Geheimen gesprochene Worte, dennoch wirksam.

Wer das kleinere Übel von beiden ist, darüber wurde und wird eifrig gestritten…….

Der ganze Artikel ist hier zu lesen:

http://kath.net/news/57430


Aktionen

Information

2 responses

13 11 2016
13 11 2016
Senatssekretär Freistaat Danzig

Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
Ich denke, Christen sehen in ihm einen Gläubigen, denn wie sonst könnte sich Trump neben seiner Familie hinstellen und öffentlich seinen Eltern danken, die von Oben nun herabschauen, wie weit es er selber gebracht hatte? Und einer Firma die Zellebrierung zu stehlen, die da sich Neue Weltordnung nennt, das wäre doch gegen seine private Geschäftsmasche, Vortsand und Präsident davon zu werden! Und so viel wird sich auch nicht ändern, weil die USA etliche Kriege offen haben! Und noch gelten die Pariser Verträge von 1990 der Alliierten, das dürft ihr nicht vergessen! Was unsere Verfassung betrifft, lernt lieber wieder das ehrliche und richtig angewandte Deutsch, wie auch Schule der Kultur und des Wissen der Germanischen Welt und der Welt der Arier dazu gehört! Familie bildet mit anderer Familie eine Gesellschaft formierende Gruppe und ab 250 Familien ein Dorf, ab 500.000 eine Kleinstadt und so weiter, und da hatte das Deutsche Reich schon Probleme mit Agressoren, die bis 1945 alle Städte mit 100.000 Einwohnern zerbombten!Mit BRD und DDR und der Firma BRD GmbH – Deutschland habt ihr es nur mit Besatz zu tun, nicht aber mit des Deutschenm Volkes Willen und Verfassungsrechten, Freiheit im Volk sieht da ganz anders aus! Glück, Auf, meine Heimat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: