Die linke Geschichte des Postfaktischen

18 12 2016

Mit großem Geschick möchten die politischen und medialen Eliten den Begriff des „Postfaktischen“ für sich besetzen und damit die größte Lügengeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts fortsetzen und vertuschen. Sie behaupten, das Postfaktische wäre eine Erfindung der jetzigen Rechten oder ‚Populisten‘. Das jedoch ist eine Lüge.

Die Sowjets benützten schon seit Mitte des 20. Jahrhunderts linke Bewegungen und Medien im Westen zur Desinformation und Zerstörung unserer Gesellschaften. ‚Friedens‘-Bewegung, Drogen, Terror (RAF, PLO,…), die Aufwiegelung der Studenten, gewalttätige Demonstrationen und die Zerstörung der Moral waren erklärte Ziele sowjetischer Geheimdienste. Unsere Linken – Sozialisten, Sozialdemokraten, Grüne, Kommunisten – waren empfänglich für Geld und Infrastruktur der Agenten, welche auch massiv von der DDR gesteuert wurden.

Wurzeln schlagen konnte die ‚postfaktische‘ Lügenpropaganda letztendes bei der 68-er Bewegung, deren Exponenten heute an allen wesentlichen Schaltstellen der europäischen Regierungen und der EU die Hebel in der Hand haben. Österreich hat nun einen Vertreter in die Präsidentschaftskanzlei gewählt (siehe: Animal Farm, Orwell).

Einige Beispiele, mit welchen unsere Massen seit den 68-ern manipuliert und belogen werden:

  • „Familie ist schlecht, Promiskuität und sogenannte ‚freie‘ Sexualität ist gut.“ Damit begann der massive und konzertierte Angriff auf Kinder in Heimen und Kommunen, gesteuert und betrieben von sozialistischen und grünen Politikern, mit dem Geld der Steuerzahler. Bis heute werden die im Staatsbereich begangenen Straftaten vertuscht, z.B. in Wien wurden alle Akten vom Rathaus vernichtet, um die Ermittlungen zu behindern (Wilhelminenberg). Zu erinnern ist auch an die Kommune Otto Mühls im Burgenland, deren Kinder von sozialistischen Politikern sexuell mitbenützt und die Einrichtung aus Steuergeldern mitfinanziert wurde. Eine wissensbasierte Diskussion über den Wert stabiler Familien und die Auswirkung auf die seelische Gesundheit eines Volkes ist praktisch verboten, während kaputte Familien, Scheidungen, Singles, Schwule und andere sexuell Gestörte, Alleinerzieher und Patchwork-Konstrukte vom Staat politisch und finanziell gefördert und gutgeredet werden. Verheimlicht wird von den linken Postfaktischen die steigende Zahl psychisch gestörter Frauen und Kinder aufgrund kaputter Familien, der Zusammenhang zwischen der Bildungsmisere und des Fehlens des familiären sozialen Zusammenhaltes.
  • „Homosexualität ist keine Krankheit.“ Alle wissenschaftlichen Studien und die gesamte Literatur der psychischen Erkrankung sexueller Identitätsstörungen wurde Anfang der 1980-er Jahre von der UNO verboten. Die Diskussion darüber ist heute verboten, Ärzte, Psychologen und Medien werden politisch verfolgt und als ‚Homophobe‘ diffamiert, wenn sie dieses Thema diskutieren. Die Folgen – die AIDS-Pandemie, steigende Zahl sexuell übertragbarer Erkrankungen, der ekelhafte Schwulen-Exhibitionismus mitsamt staatlich geduldetem Drogenmissbrauchs in der Schwulen- und Lesbenszene etc. – werden schöngeredet und verheimlicht. Die Helden und Geldempfänger sind heute die Propaganten und Täter der AIDS-Verbreitung, wie z.B. in Österreich Gery Keszler (Life Ball): wir Steuerzahler finanzieren heute Taten und die Verbreitung von Seuchen, die früher ein Strafdelikt waren.
  • „Das ungeborene Kind ist kein Mensch.“ Den Nationalsozialisten („Unwertes Leben“) und den Kommunisten des Ostblocks folgend wurde in den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts auch im Westen mit der Massenabschlachtung ungeborener Kinder begonnen. Unter dem Schutz des Staates wurden in der Welt seitdem schätzungsweise 1.000.000.000 Kinder in Kliniken, von Ärzten und deren Helfershelfern im weißen Mantel ermordet und im medizinischen Müll entsorgt. Haare von Juden landeten in Seifenprodukten, die Organe der Embryos landen heute in Kosmetikas, Seifen und im industriellen Komplex der Tötungsindustrie der Abtreibungs- und Fortpflanzungskliniken.  In Österreich besteht sogar ein Verbot, Statistiken zu führen. Frauen werden in Massen von egozentrischen Vätern oder Eltern, von Chefs und Arbeitgebern zur Tötung ihrer Kinder genötigt. Von ‚Freiheit‘ der Frau keine Spur. Hunderttausende Frauen leiden unter dem Post-Abortion-Syndrom: Diskussions- und Informationsverbot im Westen! Heute fehlen in allen Industriestaaten Europas Ärzte, Polizisten, Soldaten, Kindergärtnerinnen, Lehrer, Ingenieure, Facharbeiter, Köche … usw. : wir haben sie abgetrieben und ermordet. Das Vakuum wird mit archaischen Einwanderern fremder Kulturen aufgefüllt, für deren Versorgung die noch verbliebenen Reste unserer Jungen von Staat und Islam ausgebeutet und versklavt werden.
  • „CO2 ist ein giftiges Gas.“ Heute verbotene Literatur: Aus Verlautbarungen des deutschen (!!!) Umweltbundesamtes (UBA) geht hervor, daß Kohlendioxid kein Schadstoff ist. CO2-Emissionen üben keinen schädlichen Einfluß auf das Klima aus. Das UBA hatte am 10.08.2005 mitgeteilt: „Wissenschaftler schätzen jedoch, dass etwa 1,2% der Emission von Kohlendioxid durch menschliches Handeln bedingt ist, der Rest ist natürlichen Ursprungs.“ Demnach fallen die technischen Emissionen gegenüber den biologischen kaum ins Gewicht. Folgt man der Sprachregelung der Ökologisten, dann sind Bodenbakterien die mit weitem Abstand größten „Luftverschmutzer“.
    In der UBA-Broschüre „Klimawandel“ steht auf Seite 25:
    „Einwand: Die Infrarot-Absorptionsbanden von CO2 sind schon gesättigt, mehr CO2 kann keinen weiteren Effekt bringen und damit auch den Treibhauseffekt nicht verstärken.“ „Dieses Argument ist für einige Spektralbereiche (insbesondere die Zentralbereiche der Absorptionsbanden bei 4,5 und 14,7 mm [sic!] Wellenlänge) zutreffend, aber nicht … für die Flanken der Absorptionsbanden. Diese Sachlage bedingt, dass CO2 durchaus klimawirksam ist, wegen der weitgehenden Sättigung jedoch im Vergleich zu voll absorbierenden Stoffen (ungesättigte Infrarot-Banden) ein sehr viel geringeres Erwärmungspotential besitzt.“ Das „Erwärmungspotential“ des CO2 ist vernachlässigbar. Schon der Bericht 1988 der Enquete-Kommission des Bundestages hatte festgestellt, daß die Absorption von Wärmestrahlung durch CO2 praktisch gesättigt ist. Erst kürzlich hatte Prof. Dr. Harde von der Helmut-Schmidt-Universität in einer sorgfältigen Berechnung der Klimasensitivität („Erwärmungspotential“) des CO2 einen Wert von 0,62°C festgestellt. Prof. Lindzen beispielsweise nennt einen Wert von 0,3°C.
    Aus den vom UBA richtig festgestellten Fakten wird deutlich, daß für eine „Energiewende“ atmosphärenphysikalische Gründe fehlen.
    (Weitere Infos: http://www.fachinfo.eu/klimawandel.htm      Wissenschaftliche Diskussionen zu diesem Thema sind in der gesamten EU de fakto verboten.

Fazit: das Postfaktentum ist eine Erfindung der Linken. Das jahrzehntelange Belügen der Bevölkerung, die Verdrehung von wissenschaftlich gut belegbaren Fakten, die Umkehr der Natur, die Propagierung des Unnatürlichen und des Abartigen, die Verachtung des Gesunden, Normalen, des Fleißes und der Anständigkeit – des christlichen Glaubens per se – führt heute zum großen Gegenschlag. Lügen werden mit anderen Lügen bekämpft, Wahrheit und Lügen werden vermischt, das wissensbasierte Denken und Handeln verunglimpft. Facebook, Google & Co. verwenden Logarithmen zur gegenseitigen Aufhetzung der Menschen gegeneinander, westliche ‚Demokratien‘ kommen mit immer brutaleren Zensurierungsgesetzen: wie in der DDR sollen nur mehr die Regierungen entscheiden, was wahr und falsch, gut und böse, Recht und Unrecht sei.

Veränderungen ziehen auch immer den Pöbel an sich: links und rechts werden Gewalt üben, und die Bürger unserer Länder werden die faulen Früchte der bösen Saat des (National-)Sozialismus ernten. Wacht auf!


Aktionen

Information

4 responses

18 12 2016
19 12 2016
19 12 2016
Gast auf Erden

Wenn das alles verboten sein soll, was Sie da schreiben, müssten Sie eigentlich erwarten, bald ins Gefängnis zu kommen und das Martyrium erleiden zu müssen.
Möglicherweise wäre dies in einer absolutistisch verfassten Monarchie, wie der römisch-katholischen Kirche früher so gewesen. Heute müssen Sie vor einer massiven Strafverfolgung wegen der von Ihnen postulierten „Verbote“ keinerlei Angst mehr haben.
Spätestens seit Napoleon sind der römisch-katholischen Kirche die Giftzähne gezogen worden. Und in unseren freiheitlich verfassten Demokratien sind solche „Verbote“ sowieso nicht en vogue. Eine Zensur findet nicht statt. Diesen Satz kennen Sie sicher. Er gilt.
Was nicht bedeutet, dass alle überall alles veröffentlichen dürfen. Der L’osservatore Romano wird kein Pamphlet eines altbösen 68ers veröffentlichen. Und die New York Times veröffentlicht die „naturwissenschaftlichen“ Ergüsse eines Kardinal Schönborn nur, um eine Diskussion über die Stellung der Kirche zur Evolutionstheorie anzustossen.
Was mich zum Kern der Sache bringt. Sie dürfen, solange Sie nicht persönlich beleidigend werden, alles schreiben und -selbst, zum Beispiel in diesem Blog- veröffentlichen. Und alle anderen dürfen Ihnen in deren Blogs, Zeitungen und Zeitschriften, sowie den elektronischen Medien, widersprechen, Kritik üben, ja Ihren Beitrag, Ihre Meinungen und Ansichten in der Luft zerfetzen, genau so wie Sie das mit den angeblich verbotenen Themen zu Familie und Sexualität (darin war die Kirche als sexuell taubblinde Organisation noch nie richtig zu Hause), zu gleichgeschlechtlicher Liebe als „Krankheit“ (selbes Problem wie oben, nur noch viel näher am katholischen Klerus), zum Problem der Sukzessiv- oder Simultanbeseelung (davon spricht in der Debatte um Schwangerschaftsabbrüche kein Katholik; wahrscheinlich weil er weiss, dass hier schon Thomas von Aquin kläglichst gescheitert ist) machen. Und da Sie die redaktionelle Hoheit in Ihrem Blog haben, entscheiden Sie ganz alleine, ob dieser Beitrag in Ihrem Blog erscheinen darf. Und ich werde sicher micht behaupten, dass die Kirche und ihre Anhänger versuchen bestimmte Aussagen zum Beispiel zu gleichgeschlechtlicher Liebe, zu verbieten. Vale.

19 12 2016
schreibfreiheit

Hallo Gast,
zuerst einmal: Sie scheinen besessen zu sein von einem Hass auf Katholiken. Ich bin nicht katholisch, weswegen Ihre Angriffe hier völlig ins Leere gehen. Gleichzeitig profitieren Sie von den Leistungen und der Gesinnung, welche Christen in diese Welt gebracht haben. Falls Sie meinen, es gäbe auf dieser Welt bessere Orte zu leben, als in den christlich geprägten Nationen, oder gelingende Lebensmodelle, die nicht nur dem Egozentrismus, sondern auch der Gemeinschaft als Ganzes dienen, möchte ich Ihnen wärmstens empfehlen, diese auszuprobieren und uns in diesem Forum darüber zu berichten.
Nun weiß ich natürlich, dass wir heute ob verschiedener Meinungen nicht mehr in den Kerker geworfen werden, dennoch sollte man die Augen vor perfider Verfolgung nicht verschließen. Längst werden bekennende Christen aktiv von bestimmten Ämtern und Aufgaben ferngehalten, diffamiert, desavouiert. Die links-mediale Hetze auch gegen wissenschaftlich arbeitende Leute wie Sarrazzin (der sich nicht als Christ bekennt) ist ja wohl allgemein bekannt. Es werden Menschen nichtlinker Gesinnung bestimmte psychische Krankheiten (Phobien) unterstellt, wie früher in allen kommunistischen Ländern. Ich weiß, wovon ich spreche, meine eigene Cousine wurde fast 2 Jahre lang in einer osteuropäischen psychiatrischen Anstalt festgehalten, weil sie die Lehren Jesu für gut befunden hat. Erst unterstellen Medien und die Politik den Unliebsamen eine Phobie, morgen landen wir dann in der Klapsmühle.
Gleichzeitig dreht sich die Schraube langsam aber stetig zu: viele westeuropäische Regierungen schreien nach Zensur für „Unwahrheiten“, wobei sie selbst die Instanz sein werden, darüber zu entscheiden, was wahr und was richtig sei. Das war auch bei Hitler, Stalin, Honecker oder Ceausescu nicht anders und ist eine Reaktion auf die Auflösung von bisher gültigen Ordnungen, welche offenbar nur in der Diktatur kanalisiert werden kann.
Und da kommen wir schon zu den obigen Themen der Hinterfragung von angeblichen Fakten, welche jahrhundertelang für wahr und gut gehalten wurden, und der Mensch in seiner Gier und seinem unermesslichen Hochmut glaubt, dass er Naturgesetze außer Kraft setzen kann? Für mich ist das lächerlich. Und darüber wird in der Öffentlichkeit schon lange nicht mehr diskutiert.
Danke für Ihre Replik und die Diskussion! Sie soll unser Denken schärfen.
Sie können sich sicher gut vorstellen, dass diese Punkte heute schon auf der Zensurliste landen könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: