Auf dem Weg in die Diktatur: vorauseilende Zensur in praktisch allen Medien

3 06 2017

Zensur und staatlich gewollte Manipulation in der EU? Hört man die netten Reden unserer Politiker, könnte man ja glauben, wir lebten in der Wiege der Freiheit.

Und dennoch werden heute bereits zigtausende Mitarbeiter in Europa als Zensoren beschäftigt. Tageszeitungen wie die „Frankfurter Allgemeine“ und „Die Presse“ sind eine der ‚bürgerlichen‘ Speerspitzen der Zensur von Artikeln und Kommentaren, wenn sie der sozialmarxistischen und familienhassenden Gesellschaftssicht widersprechen. Auch diese Blätter sind längst von linken, kinderlosen, schwul/lesbischen Zeitgeistlern verseucht, welche völlig ohne Druck dem politischen Willen der Eliten gegenüber vorauseilenden Gehorsam leisten.

Insbesondere in der moralischen Beurteilung von Ehe und Familie, vom Massenmord an ungeborenen Kindern, vom drogen- und hedo-verseuchten Schwulensexismus, vom Islam, von der Einwanderung, vom angeblich giftigen CO2 etc. gibt es nur mehr eine einzige Meinung und Haltung, die erlaubt ist. Jedes dazu kritische Wort wird zensuriert, Kommentatoren gesperrt, viele Artikel werden von vorneherein gar nicht abgedruckt.

Spreche ich mit ehemaligen Journalisten aus dem ehemaligen kommunistischen Osteuropa, wird mir des Öfteren gesagt: „Nein, Zensur gab es damals nicht. Wir wussten ja, was wir schreiben durften und was nicht, so wurde nur in den seltensten Fällen vom Staat eingegriffen.“ Genauso verhält es sich heute in den meisten EU-Ländern mit Deutschland als genetisch veranlagte Hegemonial- und Unterdrückungsmacht an der Spitze.

Die Diskussion um den Rückzug der USA aus dem Klimaabkommen sind in diesen Tagen ein ebenso gutes Beispiel der völlig gleichgeschalteten Medien. Es wird gelogen, verschwiegen und vernebelt, dass sich selbst Nordkoreaner nur wundern können, wie das alles funktionieren kann, fast ohne polizeistaatliche Methoden.

Warum verschweigt man die tausenden Wissenschafter, welche das durch Menschen versachte CO2 nicht als Quelle klimatischer Ereignisse sehen? Warum verheimlicht man, dass  schon im Februar über 300 anerkannte Wissenschafter der ganzen Welt eine Petition unterzeichneten, um diese ihrer Meinung nach wissenschaftliche Lüge nicht weiter zu verbreiten und aus allen diversen sinnlosen Staatsverträgen auszusteigen?

(https://www.desmogblog.com/sites/beta.desmogblog.com/files/Climate%20denier%20Paris%20withdrawal%20petition.pdf

Nicht, weil man das Wandeln des Klimas leugnen würde oder könnte, sondern weil man, nicht weniger wissenschaftlich als die bekannten Betrüger bei der UNO, nicht die Religion der Giftigkeit des CO2 vertritt? Warum gibt man Geld für etwas aus, dessen Ergebnis wohl erst in 80-100 Jahren verifizierbar ist? Was dann, wenn man auf’s falsche Pferd gesetzt hat?

Kritik ist heute völlig unerwünscht und die EU schreitet mit großen Schritten in eine von Deutschland bestimmte totale Gesinnungsdiktatur. Die Medien spielen mit, wie vor dem 1. und 2. Weltkrieg und wie im Kommunismus des 20. Jahrhunderts. Wenn erst wirklich alles gleichgeschaltet ist, wird es zu spät sein.


Aktionen

Information

6 responses

3 06 2017
3 06 2017
Nobody

Hat dies auf Systemleaks aus Deutschland und aller Welt – Systemleaks in Germany and around the world! rebloggt und kommentierte:
Siehe die Vollpfosten im Sonnenstaatland…!

5 06 2017
Gast auf Erden

Alleine die Tatsache, dass Sie dies hier veröffentlichen können, ohne morgen in Sankt Adelheim oder Santa Fu einzusitzen, oder nach katholischer Manier peinlich befragt werden, um dann bei einem fröhlichen (oder gar heiligem?) Autodafé verheizt zu werden, belegt Ihren völligen Irrtum. Oder Ihre bösartige Lüge, weil Sie ja wissen, dass Sie falsch liegen. Spätestens seit Trumpelstilzchens Machtübernahme im Weissen Haus.
Im übrigen: was für ein weinerliches, hysterisches Gejammer!

6 06 2017
schreibfreiheit

Empfehlung: bitte lesen Sie den Artikel nochmals. Nirgendwo behaupte ich, dass man für Veröffentlichung von Texten verhaftet wird. Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch, dass schon harmloseste Kritik z.B. an der Schwulenpropaganda selbst von bürgerlichen Zeitungen zensuriert wird.
Dass unsere Politik von allen sozialen Medien und Internetplattformen, auch Zeitungen, ständig Selbstzensur unter Androhung von Strafen fordert, ist auch bekannt.
So weise ich den Vorwurf der bösartigen Lüge zurück und bitte Sie, in Diskussionen auf Darstellungen mit Gegendarstellungen zu argumentieren. Sie argumentieren mit Beleidigungen. Warum wohl?

6 06 2017
6 06 2017
Gast auf Erden

Wenn Sie Kritik, womöglich sogar scharfe Kritik, an Ihren Ausführungen als Zensur begreifen und beklagen, dass bestimmte Zeitungen verschiedene Aussagen einfach nicht machen, weil es nicht in die Tendenz dieser Publikation passt, haben Sie Sinn und Zweck unserer Presse nicht verstanden.

Eine, wie Sie es nennen „bürgerliche Zeitung“ muss nicht alles veröffentlichen was SIE wollen, sondern was Herausgeber und Chefredakteur zu veröffentlichen beschliessen.
Dass es Strafen für bestimmte Veröffentlichungen gibt, sollte Ihnen als Bürger eines Rechtsstaates eigentlich auch geläufig sein. Unsere Freiheit endet da, wo die Freiheit unseres nächsten beginnt, mit einer deutschlandspezifischen Ausnahme, die Sie sicher auch kennen. Die Verbreitung der Auschwitzlüge ist, aus historischen Gründen und aus Staatsräson, in Deutschland strafrechtlich sanktioniert.

Die Behauptung der bösartigen Lüge nehme ich gerne zurück, aber Sie befinden sich im Irrtum, wenn Sie glauben dass Pressefreiheit bedeutet, dass jeder alles was Sie veröffentlicht haben wollen, auch veröffentlicht werden muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: