Gymnasiumverbot in Vorarlberg und im Burgenland!

11 06 2017

Was macht man, wenn eine Bildungssparte bei allen möglichen Vergleichstests gut abschneidet – oder gar zu gut?

In der DDR und den restliche Kommunistenstaaten hätte man sie sofort geschlossen – oder sie einer kleinen, elitären Politiker-Kaste vorbehalten.

In Österreich will man nun mit zwei ganzen Bundesländern beginnend den Besuch des Gymnasiums verbieten. Man will keine Bildungsbiotope mehr in Österreich, die hohe Bildung, klares Denken, gutes Wissen und Urteilsfähigkeit hervorbringen. Denn das ist nach Meinung der neuen SED-Einheitsparteien ungerecht.

Viel lieber zwingt man ab sofort alle Kinder in Schulen, welche …

  • gut durchmischt sind mit den neuen und alten, der deutschen Sprache nicht mächtigen Angesiedelten aus archaischen Völkern;
  • viele sozialgeschädigte oder behinderte Kinder inkludiert haben und den ohnehin inhomogenen Klassenverband noch weiter stören;
  • mit Zusatzlehrern in den Klassen den Unterricht stören und zusätzlichen Störungslärm verursachen;
  • das differenzierte denken, lernen und agieren ablehnen, denn alles in dieser Welt ist gleich, Äpfel und Birnen, Männer und Frauen, Dumme und Gescheite;
  • möglichst einheitliche Ergebnisse weit unter den gymnasialen Schulleistungen bringen.

Sozialismus und Islamismus bedingen gleichgeschaltete, denkunfähige Massen mit niedrigem Bildungsniveau. Solche Leute sind leichter (ver-)führbar und führen nicht zu derartigen Ungerechtigkeiten unterschiedlicher Fähigkeiten, Einkommen oder gar Spitzenleistungen. Beim Sozialamt nach schlechtem Abschluss sind dann alle gleich.

Die guten (privaten, teuren) Schulen bleiben einer kleinen, einer ganz kleinen Schicht der Superwohlhabenden und der Politiker vorbehalten, die links und rechts des politischen Spektrums genau wissen, wohin man sein Kind NICHT schicken soll, wenn man intelligente, sprechende und vor allem lesende, komplex denkfähige Menschen heranerziehen will.

Und wenn die Frau Lehrer der Volksschule bald als Frau Professor anzusprechen ist, vertuscht man den Unterschied zwischen einem tatsächlichen (Universitäts-)Professor und dem Volksschullehrer  genauso, wie den eines NMS-Schülers mit einem Gymnasiasten. Täuschung, Blendung und Betrug an den Kindern und ihren Eltern ist System.


Aktionen

Information

3 responses

11 06 2017
11 06 2017
Brigitte.Mansour

Das passt eigentlich gar nicht zu Österreich. Doch die politische Landschaft ist jetzt leider wie ein bunter Kuchen mit Giftfarben drin. Ich hoffe, ein neuer wird bald gebacken, denn dann ist der böse Zauber vorüber!

12 06 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: