Besetzte Gebiete in Europa

4 10 2017

Katalonien war einst ein unabhängiges Land. Im Spanisch-Französischen Krieg wurde Portugal in die Unabhängigkeit entlassen, den Katalanen wurde das verwehrt. Spanien und Frankreich bemächtigten sich Kataloniens und teilten es unter sich auf.

 Quelle: Wikipedia

So ist es eindeutig, dass Katalonien „besetztes Gebiet“ ist. Die Katalanen sind ein eigenständiges Volk und möchten ihre Freiheit wiedererlangen. Spanien missbraucht die Wirtschaftsleistung Katalaniens um ihre Misswirtschaft zu finanzieren. Das Baskenland, Valencia, die Balearischen Inseln mit Mallorca, Südtirol, Siebenbürgen,… – die Liste ließe sich fortsetzen – sind ebenfalls noch immer kolonialisierte, besetzte Gebiete. Sie bedrohen niemanden und sind auch im Falle ihrer Unabhängigkeit oder Rückführung in ihre Stammstaaten keinerlei Bedrohung für Frieden und Sicherheit.

Die unterschiedliche völkerrechtliche Betrachtung des Willens von Nationen kann nur Unrecht sein. Die UNO-Satzungen sprechen vom Selbstbestimmungsrecht der Völker. Warum wurde z.B. dem Kosovo mit dubiosesten Argumenten und dem militärischen Schutz der NATO Unabhängigkeit gewährt? Auch in der serbischen Verfassung war dies verboten.

Die Gewalt durch Spaniens Militär in Katalonien ist kennzeichnend dafür, dass Katalonien eine spanische (und französische) Kolonie ist.

Es wird Zeit, Jahrzehnte und Jahrhunderte altes Unrecht wiedergutzumachen. Es lebe Katalonien!

 


Aktionen

Information

5 responses

4 10 2017
Runenkrieger11

Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

4 10 2017
4 10 2017
Dr. Christoph Heger

Wann bitte war Katalonien ein „unabhängiges Land“. Ich erinnere mich nur, daß es zum Königreich Aragonien gehörte, bis mit der Heirat Ferdinands von Aragonien und Isabellas von Kastilien die spanische Monarchie um etwa 1490 entstand. DerVergleich mit Portugal ist abwegig, denn Portugal war nie Bestandteil Spaniens, vielmehr nur zeitweise mit Spanien in Personalunion verbunden – derselbe König in beiden Ländern.

4 10 2017
schreibfreiheit

Laut Wikipedia, ich zitiere:
„1469 heirateten Ferdinand, Erbe der Länder der Krone Aragoniens und Isabella, Erbin der Länder der Krone Kastiliens. Sie gingen als die Katholischen Könige (Los Reyes Católicos) in die Geschichte ein. Nachdem die beiden 1474 die Regierung in Kastilien und Ferdinand 1479 auch in den Ländern der Krone Aragoniens übernommen hatten, wurden die Länder bis 1504 in einer Personalunion regiert. Dabei blieb die innere politische Eigenständigkeit Kataloniens erhalten. Die Personalunion wurde, nachdem Karl I. 1516 König wurde, unter ähnlichen Bedingungen erneut hergestellt.

Im Französisch-Spanischen Krieg von 1635–1659 kam es zu separatistischen Bewegungen in Spanien. Im Jahr 1640 konnte Portugal erfolgreich seine Unabhängigkeit wiedergewinnen (nach dem Tod des letzten portugiesischen Königs aus dem Haus Avis im Jahr 1580 wurde es in Personalunion mit Spanien regiert). Katalonien bzw. Aragón versuchten ebenfalls, die frühere Unabhängigkeit wiederzuerlangen, waren darin aber nicht erfolgreich. Im Pyrenäenfrieden musste Spanien die katalanischen Gebiete nördlich der Pyrenäen (die historische Grafschaft Rosselló oder Roussillon, Nordkatalonien) an Frankreich abtreten, das restliche Katalonien blieb bei Spanien.“

4 10 2017
Dr. Christoph Heger

Statt von einer „Eigenständigkeit Kataloniens“ muß wohl von einer Eigenständigkeit Aragoniens gesprochen werden, von dem Katalonien nur ein Teil war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: