Kommentare gegen Regierung bezahlt?

16 01 2018

Hinweis auf einen Gastkommentar bei Andreas Unterberger;
http://www.andreas-unterberger.at/2018/01/wo-kommen-nur-all-die-postings-gegen-schwarz-blau-herij/:

 

Eine interessante Beobachtung ist seit dem Amtsantritt von Schwarz/Türkis-Blau zu machen: In den Online-Kommentarbereichen und Foren der meisten Mainstreammedien ist ein offener Krieg gegen diese Regierung ausgebrochen. Und zwar ungefähr vom Tag der Angelobung an. Wühlt man sich regelmäßig durch die Leserkommentare, dann fällt auf, dass bei Berichten, die sich mit (meist erst geplanten) Maßnahmen der neuen Kurz/Strache-Regierung oder mit deren Mitgliedern befassen, fast nur noch Kritiker am Wort sind. Würde man allein die Leserkommentare als Kriterium hernehmen, möchte man meinen, Rot müsste eigentlich die absolute Mehrheit bei der letzten Wahl erreicht haben und zusammen mit Grün sollte es für die Verfassungsmehrheit reichen.

Und das ist nicht nur bei erklärten Linksmedien wie dem „Standard“ der Fall. …..

Bei der „Presse“ häufen sich gleichzeitig die Beschwerden, dass nicht-linke Leserkommentare einfach gelöscht werden…..

Arbeitslosengeld:

Es soll nicht mehr nur daran gekoppelt werden, ob man in letzter Zeit mal ein wenig gearbeitet hat und wieviel man da verdient hat, sondern an die gesamte Zeit, in der man Beiträge bezahlt hat. ….. Warum wohl?

Nun, möglicherweise auch deswegen, um künftig Fälle wie erst kürzlich in Wien zu vermeiden, wo der Vater eines afghanischen Schwesternmörders exakt 6 Monate als Tellerwäscher gearbeitet hat, um dann leider an einem ständigen Geräusch im Kopf zu erkranken. Seither bezieht er Notstandshilfe und allerlei andere Beihilfen (weil er 10 Kinder hat). Genau diesen und ähnlichen Missbrauch will die neue Regierung vermutlich in erster Linie abstellen……

 

Was übrigens auch auffällt: Das ganze Getöse, der angebliche Volkszorn, der da „spontan“ gegen die neue Regierung aufkocht, scheint irgendwie künstlich und orchestriert. Denn bei jeder noch so kleinen Meldung wird sofort die neue Regierung durch den Dreck gezogen.

Am Ende auch noch erwähnt sei wahrlich Erstaunliches. Während Linke in Kommentaren immer wieder Bereicherungen aus dem Allah-Land wie den brutalen Messermord eines angeblich erst 15-jährigen Afghanen an einem naiven, fehlgeleiteten deutschen Willkommensklatscher-Mädel als reine Beziehungstat, die mit nichts etwas zu tun hat, zu relativieren versuchen, können sie sich gleichzeitig ausufernd darüber echauffieren, dass ein kleiner blauer Gemeinderat aus Sankt Nirgendwo irgendetwas nicht politisch Korrektes bei Facebook geliked hat.

Hier eine bestialisch abgeschlachtete Tote – Einzelfall!
Dort ein Like im Internet – der Beweis für die Wiederkehr des Nazi-Reichs.
Man staunt und man staunt nicht schlecht ob dieser offensichtlichen ideologischen Schlagseite.

Irgendwie scheint es den Linken jedenfalls gelungen zu sein, ihre Fußtruppen mit viel Tagesfreizeit binnen kürzester Zeit zu mobilisieren und so den Eindruck breiten Widerstands gegen die neue Regierung zu erwecken. …..

Auf alle Fälle ist die (gekünstelte?) Empörung groß……


Aktionen

Information

One response

17 01 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: