Maischberger und Kurz – ein offener Brief

18 01 2018

Sehr geehrte Frau Maischberger!

Warum kenne ich Ihre Haltung zum Embryonenschreddern?

Warum kenne ich Ihre Meinung zur sogenannten Ehe für sogenannt alle?

Warum ahne ich, was Sie über den Islam denken?

Warum glaube ich ziemlich sicher, dass Sie denken, Deutschland müsse Österreich und die EU hegemonial beherrschen und diktieren?

Weil Ihr gestriges wiederum sogenanntes Interview eher einer Wahlkampf-Sendung entsprach. Maischberger gegen Kurz.

Es kam die deutsche, hegemoniale Fratze hervor. Überheblich, obermoralisierend, respektlos, hasserfüllt – so wie Sie uns das, liebe Deutschen, im Nationalsozialismus und in der DDR vorexerziert haben.

Glauben Sie doch wahrhaftig, dass Österreich ein politisches Anhängsel Deutschlands sei, oder dass wir Österreicher das wünschten zu sein, wie es der „Spiegel“ suggerierte („Kurz sucht Anschluss“)?

Woher kommt Ihre Respektlosigkeit einem Bundeskanzler gegenüber. Haben Sie kein Benehmen gelernt, oder meinen Sie, dass Ihnen das als Deutsche einfach zusteht?

Auch Linke können Faschisten sein, das haben Sie gestern wiederum bewiesen.

100 Jahre nach der Beendigung der Monarchie, 72 Jahre nach Ende des Nazi-Regimes und 27 Jahre nach Ende des SED-Regimes zeigen Sie Ihre totale Verachtung gegenüber der freien Meinung, des Diskurses, des demokratischen Streites unterschiedlicher Gesellschaftsordnungen. In übelst-weibischer Manier lassen Sie das Gegenüber nicht ausreden, vergessen völlig, dass Sie nicht mit einem Rotzbuben sprechen. Obergut möchten Sie dem Zuseher erklären, was gut und richtig sei, und tarnen Ihre Sendung als Talkshow? Erbärmlich, Ihre Regie, die während des großen Teils der Sendung eine kleine, gewalttätige Minderheit mit NAZI-Sprüchen hinter Kurz einblenden ließ, wohl auf Ihre Anweisung, um dem Zuseher links-faschistoid und manipulativ ein falsches Bild des Gesprächspartners zu liefern.

Dann, zuguterletzt, holen Sie sich einen abgehalfterten Grünen ins Studio – den Sie natürlich nicht nach seiner Vergangenheit befragen. Pädophile, RAF-Sympathisanten, drogenkiffende Förderer der linken Gewalts-Szene, jene, welche ihre linksdeutschen Brandstifter als Berufsdemonstranten jetzt auch wieder nach  Österreich schicken, um Menschen anzugreifen, Autos anzuzünden und Auslagenscheiben zu zerschmettern, das sind Ihre Freunde und Richter über uns Österreicher? Linksfaschisten sind über alles erhaben?

Ich glaube kaum, dass wir in Österreich Frau Merkel in ein Interview einladen könnten, um sie mit peinlichen Fragen und Dazwischengerede niederzupöbeln, wie Sie das tun, und ihr dann noch einen Quasirichter danebenzusetzen, welcher über Ihre, deutsche Kanzlerin obermoralisierend urteilt.

Was glauben Sie, wer Sie sind? Sind Sie unser Richter, oder der Richter über unser österreichisches Wahlvolk?

Möchten Sie uns wieder Panzer schicken lassen, wenn wir uns Ihrer deutschen Bevormundungspolitik widersetzen?

Vergessen Sie bitte nicht, Frau Maischberger, Sie Deutsche waren das Nazivolk, das Europa 2x in den totalen Untergang führte. Wir haben diese Art des Deutschtums satt.

Sie haben nichts, worauf Sie stolz sein sollten.

Einen Gruß aus Österreich!


Aktionen

Information

3 responses

18 01 2018
19 01 2018
Harald Marek

…sehr gut wenn auch etwas hart. Aber anders verstehen es die Deutschen nicht….
Dr. H. Marek

19 01 2018
Eva-Maria Paul

Weil ich kaum mehr fernsehe, habe ich auch diese Sendung nicht gesehen und kann also zu Form und Inhalt nichts sagen. Doch aus früheren Talkshows kann ich mir den Ablauf dieses speziellen Interviews sehr gut vorstellen.

Obiger offener Brief ist geradezu zwingend notwendig nach allem, was ich über diese Sendung gelesen habe.
Frau Maischberger, überheblich und manipulierend, wie man es von deutschen regierungkonformen Journalisten eben erwartet.
ich hoffe sehr, dass Bundeskanzler Kurz wirklich so souverän reagierte, wie ich es irgendwo gelesen habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: