Der Betrug und die Lüge der EU-Subventionen

1 02 2018

Ungarn, Polen, Tschechien und der Slowakei sollten die EU-Förderungen gestrichen werden, weil sie nicht nach der sowjetischen Diktaturpfeife Brüssels tanzen wollen. Das hören wir seit 2015, weil es europäische Länder gibt, die keine islamischen und auch keine (national)sozialistischen oder faschistischen Diktaturen auf ihren Staatsgebieten haben wollen: denn das hatten sie schon einmal oder mehrmals, Wiederholung unerwünscht.

Auch möchten sich die Völker dieser Staaten nicht von analphabetischen, archaischen Einwanderern versklaven lassen, so wie es Deutschland, Österreich und beispielsweise auch Frankreich tut: einen großen Teil unserer Arbeits-Leistungs-Zeit schuften wir bereits in sklavischer Haltung für die Gratis-Voll-Versorgung nicht leistungsfähiger und nicht leistungswilliger Massenimmigranten, für ihren Lebensunterhalt, für ihre medizinische Versorgung und zuletzt auch noch für ihren Sarg.

Den Visegrád-Ländern wird mit dem Entzug der EU-Fördergeldern gedroht. Aber das würde besonders und gerade die immigrations-versklavten westeuropäischen Unternehmen treffen, denn sie sind es, welche weit mehr als die Hälfte aller nach Osteuropa fließenden Fördergelder direkt (für ihre Investitionen in Mittel-Osteuropa) oder indirekt (durch Aufträge aus Ausschreibungen, z.B. für den Straßenbau) erhalten.

Noch signifikanter ist der Saldo aus von der EU empfangenen Gelder und der wieder zurücküberwiesenen Beträge aus den Gewinnen der Investitionen in diesen Ländern. Hier eine Graphik 2010-2016:

Budget-20180129

Übrigens: haben Sie diese Graphik jemals in einem deutschen oder österreichischen Medium gesehen oder darüber gelesen? Warum nicht? Jeder beantworte diese Frage für sich selber.

Nun, das bedeutet natürlich in keiner Weise, dass die Visegrád-Länder nicht von den EU-Förderungen profitieren. Es bedeutet aber, dass westeuropäische Konzernbetriebe und deren Lobbyisten und Schergen in Brüssel genau wissen, WARUM man das System der Förderungen etabliert hat: letztenendes dient es der Ausbeutung Osteuropas als Ressource. Die Massenermordung von Kindern in der EU zwingt zu ihrer ständigen Erweiterung, um getötete Menschen zu ersetzen und diese als Arbeitskraft und als Konsumenten auszubeuten.

Es wäre wohl völlig naiv zu glauben, dass die EU ihr Konzept uneigennützig, fromm, hilfsbereit, gutmenschlich organisieren würde. Nein, es ist versklavend, ausbeuterisch, erniedrigend, diktatorisch.

Zusammenfassend praktische Beispiele der Versklavung der Europäer durch Brüssel als Instrument der deutschen Herrenrasse und ihrer Mittäter – in erster Linie Österreich und die Niederlande:

  • Total-Versklavung der Südländer durch den EURO.
  • Total-Versklavung der Ostländer durch Abzug von dort ausgebildeten Fachkräften, Ingenieuren, Ärzten, Akademikern, Pflegern und Hilfsarbeitern und damit die Zerstörung der Ressourcen dieser Länder.
  • Total-Versklavung durch – wie oben beschrieben – ein gefinkeltes EU-Fördersystem, welches ja letzten Endes von allen europäischen Steuerzahlern selbst finanziert wird – Raub des Einkommens mit der einen Hand und Verteilung eines geringeren Teiles mit der anderen – mitsamt Anbetungs- und Huldigungsgebots des antichristlichen Establishments und der totalen antidemokratischen Gehorsamspflicht gegenüber Brüssel.
  • Totalversklavung der europäischen Bevölkerung durch die willkommene Masseninvasion nichtleistender, streng zu überwachender, hier dann im Sozialwohlstand lebender archaischer Völker und deren Totalversorgung bis zum Lebensende.

So ist der Nachweis des diktatorischen Sowjetprinzips und der EU-Lügen-Propaganda erwiesen.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: