Wurde die BRD eingegliedert?

3 10 2018

Hat die Wiedervereinigung tatsächlich mit umgekehrten Vorzeichen stattgefunden? Sehnten sich die Bundesdeutschen, die Wessis, nach einem paternalistischen Staat mit gleichgeschalteten Medien, staatlicher Kindererziehung ab der Geburt, freier Abtreibung, unverbindlichen familiären Beziehungen und den totalen Versorgungsstaat, nach einer Säkulasierung und Internationalisierung, einem Sozialismus, der für alles sorgt? Wie in der DDR, nur eben mit etwas Wohlstand?

Werden nicht heute in Deutschland kontroverse Meinungen wie in der DDR als „spalterisch“ definiert? Wird nicht Demokratie von CDU, CSU, Grünen, SPD, FDP und Linken als eine Art Einheitsmeinung propagiert, von Parteien, die sich in einer inoffiziellen Neo-SED längst nur mehr in den Personen voneinander unterscheiden lassen? Werden inzwischen nicht weit über 50% der Wirtschaft planwirtschaftlich gesteuert, geplant, geregelt und reglementiert, wie u.a. die Auto-, Energie- und Landwirtschaftsindustrie? Gilt der Kampf der medial-politischen Oligarchen-Elite Deutschlands nicht genauso wie bei Honecker und Ulbricht einem diffus definierten „Faschismus“, als deren Vertreter heute nebst echten Rechtsradikalen praktisch alle Unternehmer, Marktwirtschaftler, Bürgerlichen, Christen und Konservative dargestellt werden? Sind bei den gemeinsamen Massendemos der Gewerkschaften, Kommunisten, Kirchen, Sozialdemokraten, CDU- und CSU-Anhängern „gegen Rechts“ nicht ein Muster der DDR Umzüge herauszulesen oder erinnern sie nicht auch irgendwie an die Massenbewegungen der Nationalsozialisten?

Schwer war es jedenfalls nicht, dieses Ziel, Deutschland zu einer DDR 2.0 umzumodellieren. Brüssel nahm den Ball gerne auf, als sowjetisches Moskau 2.0 zu fungieren, der selbstherrliche Beamtenapparat, der längst zum reinen Selbstzweck einer vollversorgten und völlig gleichgeschalteten Bürokratendiktatur verkommen ist. Es gelang erfolgreich, DDR-Politiker an die Macht zu bringen.

Merkel war die geeignete Person zur Unterwanderung der CDU und für den Aufbau des Sozialismus in der BRD. Sie hatte ein besonders erfolgreiches Vorbild, ihren Vater, der von Hamburg freiwillig in die DDR gezogen war, um die Evangelische Kirche der DDR einerseits zu unterwandern und andererseits mit den Kommunisten gleichzuschalten. Das ist ihm in besonderer Weise gelungen – mit Ausnahmen. Merkel musste die Strategie ihres Vaters nur in der CDU anwenden. Heute ist die Partei gesäubert und tatsächlich ist Deutschland heute nur eine etwas bessere DDR.

Die Auswirkungen sind bereits dramatisch und zum großen Teil unumkehrbar. Mit Merkel war das zu schaffen.


Aktionen

Information

2 responses

4 10 2018
Kirchfahrter Archangelus

Ich werde nicht alles in den Kommentar pressen können, was zu sagen wäre, daher verweisen meine Links auf meinen Privatblog, anklicken, Zugang wird umgehend erteilt.

In aller Kürze: Vielleicht war ja die gesamte Nachkriegs-Bundesrepublik ein historischer Sonderfall? Ein temporär erforderliches Polit-Marionetten-Theater mit „heels“ und „babyfaces“ wie beim US-Showcatchen (https://kirchfahrter.wordpress.com/2016/01/22/der-politisch-mediale-komplex-oder-thats-wrestling/)? Heute nicht mehr erforderlich, da zeigt sich ein einheitliches Parteienkartell immer deutlicher (https://kirchfahrter.wordpress.com/2017/09/05/was-bedeutet-denn-eigentlich-systemtransformation/), denn: Wieviele Menschen leben heute denn noch, welche die Luftbrücke (politisch bewußt) erlebt haben? Oder den Ungarnaufstand bzw. den Mauerbau? In welchen Verhältnissen leben sie heute? Als Rentner am gesellschaftspolitischen Rande, in Pflegeheimen, vom gesellschaftlichen Diskurs abgehängt. Die wenigsten werden wohl selbst noch von ihren eigenen Kindern und Enkeln zu Rate gezogen, da ihre Erfahrungen im Zeitalter von „social media“&Computer sowieso nichts mehr wert sind. Auch wenn es hart ankommt: Die Verformung der CDU begann bereits lange vor Frau Merkel (https://kirchfahrter.wordpress.com/2017/08/31/von-der-cdu-zur-cdu-transformation-von-einer-buergerlichen-volkspartei-ueber-die-moderne-grossstadtpartei-zum-modul-des-parteienkartells/) und der heutige EU-Moloch wurde gezielt durch die „Adenauer“- und „Kohl“-CDU gepusht (https://kirchfahrter.wordpress.com/2016/12/08/auf-schwankendem-boden/).

Woher haben die Jahrgänge ab 1980 hauptsächlich ihr „historisches Wissen“? Aus dem TV-„Dokutainment“, sie halten NATO für ein Waschmittel und Honecker vielleicht für eine alte Zigarettenmarke. Die politischen Parteien präsentieren sich unterschiedslos, die Farbkombinationen folgen lediglich dem blanken Machterhalt, siehe schwarz-grün oder die ersten CDU-Gedanken zur Zusammenarbeit mit der Linkspartei. Jahrzehntelange schulische und mediale Verblödung (https://kirchfahrter.wordpress.com/2018/03/17/warum-wird-eigentlich-die-systemtransformation-kaum-wahrgenommen/) strebt ihrem Höhepunkt entgegen: dem religiösen und politischen Analphabeten, dem historischen Vollidioten, dem man alles erzählen kann. Selbst, dass sich jeder sein biologisches Geschlecht aussuchen kann und alles variabel ist…

4 10 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: