Warum ich die EU per se ablehne

4 02 2019
  1. Mit der Sprachenverwirrung beim Turmbau von Babel setzt Gott dem Menschen Grenzen und Sprachen, weil er Gott bekämpft und ihm ansonsten ’alles möglich’ wird. Daraus entstehen in weiterer Folge Völker und Nationen.
  2. Grenzen und Nationen haben aus Gottes Sicht den Zweck, dass sich das Böse in der Welt nicht grenzenlos – und damit auch nicht schnell – entfalten könne.
  3. Ohne Nation gibt es kein Volk Israel und auch keine Erwählung Israels.
  4. Jeder menschliche Versuch, dieses Gericht Gottes aufzuheben, ist die Manifestation des Aufstandes, der Erhebung des Menschen gegen Gott.
  5. Der Internationalismus hat seinen Ursprung im 19. Jahrhundert, infolge der Pogrome gegen die Juden in Russland. Er entfaltete sich gleichzeitig mit dem Marxismus-Leninismus, deren jüdischen Proponenten sich eine Welt ohne Unterscheidung der Völker wünschten, um nicht mehr als Juden gebrandmarkt und verfolgt zu werden, eine Welt der Einheit und auch des Friedens. Heilsgeschichtlich interessant, dass er maßgeblich von Juden ’erfunden’ wurde, gleichzeitig, als 1882 die Einwanderung nach Palästina begann.
  6. Der Internationalismus wurde ein wesentliches ideologisches Element der Kommunisten und konnte sich nach dem 1. und  2. Weltkrieg richtig entfalten, indem er einerseits viele Völker in den Staat Sowjetunion einverleibte und andererseits andere Staaten unter sein (internationalistisches) Joch zwang. In Jugoslawien geschah dasselbe in einer kleineren Region. Wie das endete und wie so etwas endet, wissen wir, wenn wir nicht völlig geschichtsvergessen sind – in Krieg und Blutvergießen.
  7. Nationalismus ist die andere Seite derselben Medaille. Der Nationalismus überhebt seine eigene Nation über die anderen Völker und möchte weltweit herrschen, und diese anderen Nationen damit praktisch nihilieren – und die Juden ermorden. Beides – Nationalismus und Internationalismus – kann nur mit Gewalt durchgesetzt werden (gegen innen und außen). Wie das endete, wissen wir ebenso. Der Islam ist ebenso eine nationalistische Ideologie zur Arabisierung aller Länder. In Nordafrika und anderen Gegenden ist das bereits gelungen, wir bezeichnen heute alle dort als „Araber”, fast alle sprechen arabisch, die Religion ist arabisch, sogar in der Türkei – die Osmanen sind wahrlich keine Araber. Die Arabisierung wird nun in Europa versucht und findet im EU-Internationalismus einen fantastischen Nährboden – die grenzenlose Entfaltung in allen Ländern ist erstmals möglich.
  8. Internationalismus braucht zu seiner Durchsetzung immer einen nationalistischen Hegemon. Das war in der Sowjetunion so, in der EU ringen Deutschland und Frankreich um diese Position, nachdem Großbritannien das sinkende Schiff verlassen hat.
  9. Internationalismus und Nationalismus richtet sich geistlich immer gegen das Existenzrecht der Juden und Israels und hat zum Ziel, dem Christentum und Jesus Christus „den Boden unter den Füßen wegzuziehen”. Lösen sich Nationen und Grenzen auf, gibt es kein Israel. Hat eine Nation als Hegemon Macht über alle anderen Völker, gibt es ebenso kein Recht Israels auf seinen Staat und seine Nation. Alle Proponenten der jeweiligen Ideologien sind Juden und Israel feindlich gesinnt und greifen damit auch direkt das Christentum an. Nicht umsonst bekämpft die EU sowohl Israel als Staat und auch den das Christentum in den EU-Ländern.
  10. Die EU hat, insbesondere nach der Einverleibung Osteuropas, den Internationalismus als zentrale Ideologie festgeschrieben. Den Kampf gegen Gottes Gericht zu Babel versuchte man insbesondere durch das Louise-Weiss-Gebäude – dem Parlementsgebäude in Straßburg – auszudrücken: es soll aussehen wie das Gemälde „Der Turmbau zu Babel” von Pieter Brueghel dem Älteren aus dem Jahr 1563. „Der Turmbau zu Babel” wurde nie vollendet. Insofern soll das EU-Parlament das unvollendete Werk von Nimrod, dem berüchtigten Tyrannen, fortsetzen, der den Turm von Babel baute, um Gott die Stirn zu bieten (siehe Bild). Jede Ideologie ist ein teuflischer Kampf gegen Gott mit dem Versprechen des Heils für die Welt.
  11. Die antibiblische Illusion, dass der Mensch Frieden auf Erden bringen und schaffen werde, ist die Hauptlüge der EU. Die heutigen Spannungen innerhalb der EU und die Aggressionen gegen außen (Ukraine in EU und NATO; mit umgekehrten Vorzeichen der Versuch, Nordirland und Gibraltar einzuverleiben – u.a.) sollten das ja beweisen, dem, der nicht blind ist. Niemals seit 1945 waren die Feindschaften innerhalb Europas so entfaltet (Deutschland und Frankreich bekämpfen die osteuropäischen Länder, rauben ihre Fachkräfte, unterdrücken Südeuropa und machen sie zu Schuldensklaven, mit Hilfe einer Einheits-Kunst-Währung, machen die Osmanen wieder zu ihren Partnern, entfalten ganz neu wieder ihre Feindschaft gegen die USA und Russland – hatten wir das nicht alles schon…?).
  12. Grenzenlosigkeit, die Aufgabe der Nationalstaaten, die Entmachtung der Regierungen und Völker geben dem zentralistischen Machtinhaber Raum und Gewalt, das Böse voll zu entfalten. Die Bibel zeigt prophetisch im Daniel, Kapitel 2 klar, dass dies (A) nicht funktioniert, nur mit äußerster Gewalt für eine Zeit, weil Eisen (Deutschland & Co.) und Ton (Griechenland & Co.) nicht zusammenhält und (B) Gott uns selbst die Grenzen setzen wird.
  13. Der Antichrist wird die menschlichen Bestrebungen einer grenzenlosen, einheitlichen, friedlichen und sozialen Welt nützen, um seine Macht und Gewalt voll zur Entfaltung  zu bringen und seine Herrschaft zu den bösesten Zeiten der Menschheitsgeschichte werden zu lassen für jene, die Jesus Christus nicht nachfolgen, seine Sündenvergebung in Anspruch genommen haben und ihn als Herren anerkennen.
  14. Daher kann ich als Christ keine politische Heilsideologie, weder den Internationalismus noch den Nationalismus, noch den Kommunismus noch den Nationalsozialismus, noch den Islamismus oder irgend andere „Ismen”,  auch nicht jene einer menschlichen, verlogenen, interessensgesteuerten EU-Einheit, welche den mächtigen Ländern als Instrument zur Unterdrückung der Völker dienen soll, verehren, verherrlichen, oder gar als Lösung für unsere Probleme proklamieren. Je mehr Einheit und je mehr „EU” wir wünschen, desto mehr Instrumente geben wir den Mächtigen in die Hand, das Christentum und Israel zu bekämpfen. Wer sieht nicht, dass die EU die Verherrlichung von Sünde, Homophilie, Massenmord an Babys als Menschenrecht, Drittes Geschlecht, Verbot der Bekämpfung des Unrechts durch bereits skurrile und pervertierte„Menschenrechte”, Duldung des Unrechts des Islam, Verachtung der Schöpfungsordnung, Anbetung der Natur (siehe alles Römer 1), Genderismus, Missachtung und Verachtung der Völker, Finanzierung des palästinensisch-arabischen Terrorismus, Verehrung ausschließlich toter Holocaust-Juden bei gleichzeitiger (UNO-)Bekämpfung Israels usw.usf. zu ihren wichtigsten Projekten gemacht hat?
  15. Es gibt eine Mitte, welche die Achtung der Völker voreinander, den Respekt zueinander, die Einhaltung der Grenzen untereinander, den Erhalt von Kulturen, von gottgegebenen Gaben, Sprachen, Mentalitäten, Stärken und Schwächen beinhaltet. Ist Vielfalt nicht wunderbar? Es braucht weder einen Inter- noch einen –Nationalismus, sondern Frieden und Freiheit der Völker in der Achtung des Dreieinigen Gottes und seiner Schöpfungsordnung!
Turmbau zu Babel unter dem Tyrannen Nimrod
Turmbau zu Straßburg

 


Aktionen

Information

One response

4 02 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: