Europa und die Welt im Griff der Schwulenbünde

13 06 2019

Bereits Sigmund Freud sieht die Ursache von Homosexualität in einem pathologischen Narzissmus. Gerne zitiere ich ihn hier – obwohl ich seine Theorien in vielen Punkten ablehne, aber gerade die zeitgeistige Hedo-Kultur stützt sich ja mit Freud‘ auf seine Argumente, sodass sie diese dann auch zu akzeptieren hätte:

„Wir haben bei allen untersuchten Fällen festgestellt, dass die später Invertierten [= Homosexuelle; hier: homosexuelle Männer] in den ersten Jahren ihrer Kindheit bereits eine Phase von sehr intensiver, aber kurzlebiger Fixierung an das Weib (meist an die Mutter) durchmachen, nach deren Überwindung sie sich mit dem Weib identifizieren und sich selbst zum Sexualobjekt nehmen, das heißt vom Narzissmus ausgehend jugendliche und der eigenen Person ähnliche Männer aufsuchen, die sie so lieben wollen, wie die Mutter sie geliebt hat.“

Freud, Sigmund: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie. Die sexuellen Abirrungen. Fischer Taschenbuch Verlag: Dezember 1972. S.21f. (Der Text stammt von 1904/1905 – fünf Jahre nach der Traumdeutung, aber noch lange vor der endgültigen Entwicklung seines Seelenmodells 1923)

Es ist unzweifelhaft, dass Schwule besonders narzisstisch und auch exhibitionistisch sind – nicht umsonst räkeln sich besonders im Juni entblösste, zugekiffte, außer Rand und Band geratene, identitäts- und orientierungsgestörte Menschen in Massen über die Straßen der Großstädte und reden von Liebe, womit sie jedoch nur Selbsterotik meinen.

Unser Zeitgeist liebt das Narzisstische, das Übertriebene, das Theatralische. Er sucht die Selbstinszenierung von Menschen, um sich daran aufzugeilen oder aufzureiben. Anders als narzisstisch kann man heute keine demokratischen Wahlen gewinnen. Natürlich kann sich Narzissmus in verschiedenen Gestalten äußern. Wer seinen Narzissmus nicht sexualisiert, versucht es anders: Andrea Nahles mit schrillem, lautem, schier unerträglichem und auch obszönen Frauengeschrei – das wollen die Menschen aber weniger. Auch Trump ist ein Narzisst, unzweifelhaft, er zeigt ihn mit Machtausübung und im Selbstgefallen seiner Tweets und Entscheidungen. Ein Mike Pence hätte keine Wahlen gewonnen, denke ich, viel zu bescheiden, viel zu sachorientiert und höflich.

Die Schwulenbünde als Narzisstenklassiker (nach Freud) sind heute stärker als alle ideologischen Bünde gemeinhin. Sie ziehen sich über alle ideologischen Grenzen hinweg, von Liberalen zu Katholiken, von Rechten bis Linken. Schwule regieren zumeist opportunistisch, sie wollen ja nicht lieben, sondern selbst geliebt sein. Daher haben sie auch keine festen Haltungen, außer die Schwulenpropaganda und die Verführung der Jugend und des Volkes. Schwule unterstützen einander und geben einander Macht. Sie nützen ihre narzisstisch-exhibitionistische Begabung: es ist ihnen leicht, sich zu zeigen, zu präsentieren, andere anzulächeln. Es erscheint feige, wenn sie ihr Schwulsein verbergen – es ist aber nicht feige, sondern opportunistisch. Die schwulen Kameraden wissen bescheid, aber auch vom Restvolk will man geliebt sein, man ist ja mehr Narzisst als ehrlich und aufrichtig. So muss nicht jeder Schwule ein „geouteter“ sein.

  • Sebastian Kurz. Ist seine Freundin echt? Wurde unter seiner Kanzlerschaft die „Ehe für alle“ eingeführt? Er will Schwulen mit Macht ausstatten (Blümel, Sagartz,…- Liste unvollständig)? Sein Logengast beim Opernball: der schwule irische Ministerpräsident mit seinem schwulen Freund. Kurz ist der perfekte, opportunistische Narzisst, der die Menschen hinters Licht geführt hat. Mit konservativen Sprüchen, Auftritten auf „Jesus-Märschen“ usw. hat er die Stimmen derer gestohlen, welche von ihm nach seiner Wahl gesellschaftspolitisch genau das Gegenteil dessen bekamen, als gewünscht oder erwartet. Wer Karriere machen will bei Kurz muss entweder schwul oder Quotenfrau werden.
  • Christian Pilnacek: seine Schwulheit macht ihn unangreifbar.
  • Gerhard Blümel. No comments.
  • Emmanuel Macron (F) – um auch von den Heteros geliebt zu werden, hat er eine alte Frau genommen.
  • Justin Trudeau (MP Canada)
  • Leo Varadkar (MP Irland)
  • Jens Spahn (D)
  • Christian Sagartz (Bgld)
  • und so weiter.

Diese Männer haben schwerwiegende Folgen auf unsere Nationen, auf unsere Kultur, unseren Fortbestand. Das Handeln gegen die Naturgesetze zerstört die Natur, und Gott lässt sich nicht spotten:

Römer 1, ab Vers 18 Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Leben und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. 19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. 20 Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben. 21 Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. 22 Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden 23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere. 24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass sie ihre Leiber selbst entehren. 25 Sie haben Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen. 26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn bei ihnen haben Frauen den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; 27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht und den Lohn für ihre Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen. 28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist, 29 voll von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Niedertracht; Ohrenbläser, 30 Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hochmütig, prahlerisch, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam, 31 unvernünftig, treulos, lieblos, unbarmherzig. 32 Sie wissen, dass nach Gottes Recht den Tod verdienen, die solches tun; aber sie tun es nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.“

Sie werden dafür bezahlen, und jene, welche dieses falsche Denken der Natur- (=Klima-)-Verehrung und Verschwulung verbreiten und unterstützen.


Aktionen

Information

One response

24 06 2019
Täufer343

Die Frauen sollen ihre Weiblichkeit bewahren, und die Männer ihre Männlichkeit. Wir brauchen eine öko-konservative Politik. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: