Moslemterrorist tot. Ab jetzt sind wieder wir die Gefährder!

4 11 2020

Der österreichische Bundespräsident, Begründer, Förderer und Fan der „Wer Österreich liebt muss scheiße sein – Fraktion“ (siehe von seiner Grünpartei hergestellte Propagandamittel, Bilder unten), ruft nach dem blutigen Terroranschlag eines vom österreichischen Staat vollversorgten Moslems zum „Erhalt unserer Freiheit, der offenen Gesellschaft und Demokratie“ auf. Natürlich werden diese Floskeln vom Bundespräsidenten abwärts von allen Politkern ordentlich gegendert gedankenlos heruntergeschwurbelt. Nun, der Terrorist wurde erschossen. Jetzt kommen wieder wir dran.

Die Polizei kann wieder gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden. Jetzt sind wieder ALLE BÜRGER POTENTIELLE VIRUSTERRORISTEN!

Daher wurde präventiv jeder Bürger in Gesundheits-Terror-Schutzhaft genommen. Ausgangssperren wie im Krieg – wann müssen wir die Häuser verdunkeln, oder wird uns über den neuen „smarten“ Stromzähler das Licht zentral abgeschalten?

Jeder Bürger hat nach Vorbild der muslimischen Frauen eine Gesichtsabdeckung zu tragen, in Form von Mund-Nasen-Schutz-Masken. Hatte nicht unser Herr Bundespräsident Van der Bellen schon vor einigen Jahren angekündigt, dass Frauen in Österreich einst FREIWILLIG das Kopftuch tragen werden? Ist das der erste Schritt?

Die Erwerbsfreiheit wird eingeschränkt. Es soll niemand glauben, einfach ein Geschäft, ein Lokal, eine Sportstätte oder sonst noch was betreiben zu können. Übrigens werden wir Unternehmer schhon seit Jahren der Finanzierung des Terrorisimus verdächtigt: jährlich kommt ein idiotisches Schreiben des Magistrats an meine Adresse, auf welchem ich zu unterschreiben haben, dass ich kein Terrorfinanzierer und Geldwäscher bin. Ich unterschreibe mit dem Zusatz: „Wäre ich es, würde ich mit meiner Unterschrift lügen.“ Denn sogar Terroristen haben das Recht, sich nicht selbst belasten zu müssen.

Die „freie, offene Gesellschaft“ nach Kurz, Kogler, Anschober, der musulmanischen Justizministerin & Co. ist eine Bittstellergesellschaft, welche sich regelmäßig auf die monatlichen Entschädigungen für die staatsterroristischen Covid-Anschläge anzustellen hat, welche Existenzen in den Ruin treibt, Menschen aus der Fähigkeit und Verantwortung nimmt, sich selbst zu versorgen, Leistungen für die Gemeinschaft zu erbringen, ihre Familien zu erhalten und den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft aufrecht zu erhalten.

Abstand und Lieblosigkeit, Besuchsverbote und gegenseitiges sich Verdächtigen sind der Wunsch, der Befehl.

Unsere Politiker haben Adolf Hitlers Ermächtigungsgesetz als Vorlage benutzt, um unter Ausschaltung des Parlamentes bis in die Privathäuser der Bevölkerung eindringen zu können, über Verordnungen zu regieren, unschuldige Menschen als Viren-Terroristen wegzusperren. Parlamentsabgeordnete sind zu abnickenden Schergen der Diktatoren verkommen. Der Polizeiminister verfolgt politisch Unkorrekte und drangsaliert die Bevölkerung nach Vorbild der STASI und der GESTAPO, die Justizministerin geht mit Sondereinheiten gegen Ärzte vor, welche nicht auf Regierungslinie sind, mitsamt Berufsverboten.

Ihre kollektivistischen Zusammenhalts-Floskeln sind Kopien der kommunistischen und Nazi-Diktatoren. Die Aufrufe „Bleiben sie zu Hause“ des Polizeiministers während des „echten“ Terroranschlages waren exakt dieselben Wörter, welcher dieser Mann seit 7 Monaten hinausposaunt. Keiner dieser Selbstermächtigten unterscheidet zwischen einem musulmanischen Massenmörder und der eigenen Bevölkerung als „Gefährder“, ja, sie verwenden dafür dasselbe Wort.

Die österreichische „offene Gesellschafts“-Regierung erlässt die strengsten Zensurgesetze sein Adolf Hitler. Sie beauftragt private Dienstleister, Aussagen, Postings und Berichte zu zensurieren, und überlässt die Drecksarbeit der Zensur Söldnerunternehmen wie Facebook, Twitter & Co. Sie diffarmiert Menschen abweichender Gesinnung, entwürdigt sie, macht sie öffentlich verächtlich, macht sie zu (Cov-)Idioten, schreibt Kritikern unter dem Titel „Phobie“ psychische Krankheiten zu: dies sind die Instrumente nationalsozialistischer, islamischer und kommunistischer Regierungen.

Aber Achtung! Die Regeln gelten nicht für alle! Moslemischen oder anderen Einwanderern archaischer Länder ist auch nach dem Aufziehen virtueller Stacheldrahtzäune volle Reisefreiheit zu gewährleisten. Der Lebenserhalt ist inklusiver aller medizinischer Leistungen vom autochthonen Steuerzahler zu finanzieren. Illegale Einwanderer dürfen ihren Wohnort oder Staat selbst auswählen. Begehen sie Verbrechen, werden sie erst gar nicht verhaftet, oder frühzeitig freigelassen. Sogar mit dem Leben zu bezahlen haben es wir, die Bürger, die Steuerzahler, die ein anständiges Leben leben und die Gesetze des Staates einhalten. Für diese Menschen haben unsere Regierungen nichts übrig außer tiefe Verachtung: bist Du nicht schwul, eine Opferfrau, dunkler Hautfarbe oder perverser Trans-Exhibitionist bist Du gar NICHTS: „Nicht schutz-, nur überwachungsbedürftig.“

In der „offenen Gesellschaft nach österreichischer Regierungsversion“ gilt auch das Demonstrationsrecht nur für regimefreundliche Opfergruppen, bzw. für moslemische Demonstranten, welche aufeinander losgehen wollen, Kirchen zerstören, Autos anzünden, brandschatzen und plündern. Für diese Gruppen gelten auch keine Covid-Restriktionen, denn das Virus hasst diese Gruppen.

Verteidigen wir DIESE ART DER OFFENEN GESELLSCHAFT? Ist es nicht viel eher so, dass diese unsere Gesellschaft GAR nicht mehr verteidigt wird? Haben nicht die Anhänger der Van-der-Bellen Grünsekte gerade eben im Wiener Wahlkampf die ENTWAFFUNG DER POLIZEI gefordert? Entwaffnet nicht gerade die Kurz-ÖVP das Bundesheer? Lässt nicht gerade Österreich Europas höchste Zahl an Männern archaischer Völker einwandern? Werden diese Leute nicht hofiert, begütert, als Verbrecher „toleriert“, als Messerstecher und Mörder von der Justiz geschützt, von den Medien als arme Hascherl umworben??

Sind nicht alle Medien regierungs-korrumpiert? Ist es nicht so, dass die „offene Gesellschaft“ eine sozialistisch-kollektivistisch-homophil-islamophile Einheitsmeinungsgesellschaft ist, mit gleichgeschalteten Medien, mit kaputter vergenderter Sinnlossprache, mit unerzogenen, bildungsunfähigen, von den Eltern in Aufbewahrungsstätten abgeschobenenen Kindern?

Wer will so eine „offene Gesellschaft“ verteidigen?

Ohne Gaggerl-Flaggerl, aber mit Kritik am System - Grüne - derStandard.at ›  Inland
Van der Bellens Wien Wahlwerbung

Für Grüne Jugend ist "Heimatliebe" wie Hundekot - Inland - derStandard.at ›  Inland
Die Liebe der Regierungsgrünen zu Österreich…


Aktionen

Information

One response

5 11 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: