Schlag auf Schlag: weitere Tötungsmethode legalisiert

25 10 2021

Unsere „Lebensretter-Regierungen“, als welche sie sich brüsten, fördern immer weitere Tötungsmethoden.

In Österreich wurden bereits weit über 1,500.000 ungeborene Kinder zerstückelt, zerhäckselt, abgesaugt, und dann in den Müll oder in unsere Hautcremes befördert.

Jedes Kind hat das Recht, getötet zu werden, so die UNO („Abtreibung ist ein Menschenrecht“).

In Deutschland ist nichts anderes, vielleicht nur noch übler. Die Nachfahren Dr. Mengeles, Hitlers, Ulbrichts und Honeckers möchten jetzt die Ampel auf grün schalten, und die Ermordung von Kindern bis hin zur Geburt „legalisieren“. Das Wort „legalisieren“ bedeutet natürlich, dass man sich das faschistische Recht herausnimmt, über Leben und Tod zu entscheiden.

Aber solang die Ampel noch rot ist in Deutschland, wird Covid19 fleißig – mit Zustimmung der Grünen – mit einer gentechnischen Therapie bekannter (Tausende Todesfälle, Amputationen, Erblindungen, Herzmuskelentzündungen, usw.) und (noch) unbekannter (Krebs, Autoimmunerkrankungen, Zerstörung des natürlichen Immunsystems usw.) „Neben“-Wirkungen bekämpft. „Neben“ schreibe ich hier unter Anführungszeichen, denn ich habe den Verdacht, dass dies die eigentliche Hauptwirkung dieser Therapien sein soll.

Stellen Sie sich vor, Europäer, die in Rage kommen, wenn eine Kuh ein Korn genmanipulierten Maises zu sich nimmt, Atomkraft verteufeln und Globulis gegen Krankheiten einnehmen, dieselben lassen sich nun ihr Immunsystem gentherapieren! Für mich ist das unfassbar, aber grüne Religionsideologie (die ähnlich funktioniert wie der Islam, der die Trennung von Politik und Religion nicht kennt) kann alles.

Und nun hat Österreich auch beschlossen, dass man mit Hilfe von Ärzten (2 Unterschriften) und Apothekern (Giftkapsel-Lieferanten) Menschen zum Tode bringen darf. Das nennt man den „würdevollen Tod.“ Er ist legal. In Deutschland darf man das sogar „geschäftsmäßig“ betreiben, also mit Gewinn. Der Staat will ja auch etwas abbekommen davon…

Ja, wir leben in der Kultur des Todes in allen Facetten. Sie argumentiert mit „Menschenrecht“, mit „Gesundheit“ und nun mit „Würde“. Was sie aber bringt, ist trotzdem nichts anderes als der Tod, der nackte Tod.

Das Kennzeichen moderner, humanistischer Staaten ist der Tod. Vor 100 Jahren ermordete man die Bürger, Unternehmer und Bauern. Vor 70-80 Jahren die Juden (und die beim Töten störten). Dann gleich mal die Kinder. Jetzt geht’s ans Eingemachte: alle Menschen sind das Ziel, die Spritze ist gratis. Wem dieser Tod zu spät kommt, sich freiwillig meldet, bekommt in der Apotheke seine Zyankalikapsel. „Über Nebenwirkungen informiert sie der Arzt oder Apotheker.“ Dort wird vielleicht stehen: „der Patient könnte Überleben.“ Dann gibt es sicherlich Klagen.

Wer diesem System und diesen Ordnungen nicht zustimmt, nicht mitmacht, gar protestiert, seinen Mund aufmacht, wird down-gelockt, der darf seinem Broterwerb nicht nachkommen, oder, wie in Österreich geplant, darf er auch nicht mehr im Krankenhaus behandelt werden.

Das ist die humane Gesellschaft von 2021.

Morgen ist österreichischer Nationalfeiertag. Wir werden rufen: „Macht Österreich frei!“


Aktionen

Information

One response

26 10 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: