Afghanischer Asylwerber sticht auf Bibelvorleserin ein

6 01 2017

Entnommen aus
http://kath.net/news/58005

Wieder ein Zwischenfall mit Asylbewerber in Österreich. Jetzt ist ein 22-jähriger Afghane wegen einer Bibel völlig ausgerastet.

Linz (kath.net)
Wieder ein Zwischenfall mit Asylbewerber in Österreich. Jetzt ist ein 22-jähriger Afghane wegen einer Bibel völlig ausgerastet. Dies berichtet „OE24“. Der 22-jährige Afghane hat vergangenen Mittwochnachmittag in Vöcklamarkt im Bezirk Vöcklabruck eine 50-Jährige mit einem Buttermesser attackiert, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung mitteilte.

Die Frau wollte Asylbewerbern aus der Bibel vorlesen, worauf der Mann völlig ausrastete und die Frau mit dem Messer attackierte. Diese trug allerdings einen dicken Wintermantel, der den Stich abhielt und die Frau vor schlimmeren Verletzungen bewahrte. Der Mann wurde verhaftet und in die Justizanstalt eingeliefert.





IS trainiert Kämpfer für Asylverfahren in Europa

13 11 2016

Während Deutschland und Österreich seine gesamten noch mobilisierbaren Ressourcen an Fremdlinge verschenkt und der eigenen, leistenden Bevölkerung gegenüber die tiefste Verachtung bekunden, wird Europa von fremden Kriegern eingenommen.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5117327/IS-trainiert-Kaempfer-fur-Asylverfahren-in-Europa?_vl_backlink=/home/index.do

http://www.rhein-zeitung.de/startseite_artikel,-experte-nach-verdeckten-recherchen-der-terror-unterwandert-unsere-fluechtlingsheime-_arid,1546937.html

 





Moslem, Syrer, Asylbewerber wird Christ

28 10 2015

Entnommen aus http://www.kath.net:
http://www.kath.net/news/52490

In der Linzer Pfarrei St. Peter wurde am vergangenen Sonntag
ein Muslime aus Syrien der Pfarrgemeinde als Taufwerber präsentiert.

In der Linzer Pfarre St. Peter wurde am vergangenen Sonntag Joan Ali, ein syrischer Asylwerber, der Gemeinde als Taufbewerber präsentiert. In dem Rahmen bekam er während der Messfeier das Kreuz und die Hl. Schrift überreicht. Bei der Feier legte Joan Ali in einer kurzen Ansprache an die Pfarrgemeinde ausführlich dar, warum er sich aus dem Islam zurückgezogen hat und katholischer Christ werden möchte. Außerdem bedankte sich bei der Gemeinde für die herzliche Aufnahme, sowie für die Begleitung im Gebet und die tatkräftige Unterstützung. Er betonte, wie glücklich er sei, hier in Frieden leben zu dürfen und so viele neue Freundinnen und Freunde gefunden zu haben, die ihn auf dem Weg zur Taufe begleiten. Anschließend feierte die Pfarrgemeinde mit „ihrem“ Joan ein frohes Fest im Pfarrsaal. Ali hatte bereits mit 1. Juni 2015 die einjährige Vorbereitung auf die Taufe (Katechumenat) begonnen.

Weitere Artikel zum Thema „Moslem wird Christ“:
http://www.bing.com/search?q=Moslem+wird+christ&src=IE-TopResult&FORM=IETR02&conversationid=

Haben Moslems und Christen denselben Gott?
http://www.christliche-autoren.de/moslems_und_christen.html

 





Deutsche bekommen Asyl in USA

29 01 2010

Eine etwas merkwürdig anmutende Schlagzeile liest man derzeit in den deutschen Zeitungen. Eine deutsche Familie hat in den USA um Asyl angesucht und der Asylantrag wurde genehmigt.

Wie gibt´s denn so was ?

In Deutschland müssen Kinder in die öffentliche Schule gehen. Es gibt keine Möglichkeit für die Eltern die Kinder selbst zu unterrichten. Eine Familie die ihre Kinder in Heimunterricht selbst ausbildet rutscht in die Kriminalität ab. Einige deutsche Familien die sich standhaft weigern ihre Kinder in die Schule zu schicken bekommen laufend Geldstrafen, die dann bei Nichteinbringlichkeit in einer Haftstrafe münden. Jetzt hat eine Familie, die sich weiterhin weigert ihre Kinder in die öffentliche Schule zu schicken um Asyl in USA angesucht und auch zugesprochen bekommen. Homeschooling ist in USA ganz normal und viele Eltern unterrichten ihre Kinder selbst, oder in Gruppen gemeinsam mit den Nachbarfamilien. Auch in Österreich ist Heimunterricht rechtlich möglich. Die Kinder müssen nur die Prüfungen in der öffentlichen Schule machen und erhalten dann ein Zeugnis.

Warum wollen manche Eltern ihre Kinder selbst unterrichten, obwohl das ein sehr hoher Aufwand ist?

Die Gründe sind vielfältig. Es gibt Personen die oft ihren Wohnsitz wechseln, oder reisende Berufe, wie Zirkusartisten, und daher wäre ein häufiger Wechsel der Schule notwendig, was für ein Kind nicht sehr förderlich ist. Für Hochbegabte oder Kinder die in einem Bereich sehr begabt in anderen sehr wenig begabt sind ist die Heimschule ein Ort wo die Begabungen mehr gefördert werden können. In USA gibt es unter den Homeschoolern auch einen hohen Anteil an Christen, die ihre Kinder aus ideologischen Gründen nicht in die Schule geben. Die öffentliche Schule ist in USA, wie in Österreich atheistisch geprägt. In der Heimschule können die Kinder auf christlichen Werten basierend erzogen und unterrichtet werden. Der Sexualkundeunterricht wird in der Heimschule sicher anders ablaufen, als in der öffentlichen Schule.In den USA gab es 2007 etwa 1,5 Mio Kinder die in Heimunterricht gingen, das sind ca. 2,7% aller Schulpflichtigen. Die Tendenz ist seit Jahren steigend.

Was sind die Vor- und Nachteile?

Die Heimschule stellt sicherlich hohe Anforderungen an die Eltern. Es bedeutet einen hohen Zeit und Arbeitsaufwand die Kinder selbst zu unterrichten, andererseits müssen die intellektuellen Fähigkeiten der Eltern vorhanden sein. Heimunterricht setzt auch eine funktionierende Familie voraus. Besser noch funktioniert es in der Großfamilie mit verfügbaren Großeltern und wenn mehrere Kinder gemeinsam unterrichtet werden. In USA schließen sich oft mehrere Familien aus der Nachbarschaft oder aus der gleichen Kirchengemeinde zusammen und unterrichten ihre Kinder gemeinsam in einer Heimschulgruppe. Der große Vorteil der Heimschule besteht darin, dass man Kinder nach den Moralvorstellungen und den Glaubensgrundsätzen der Eltern unterrichten kann, dass man Mobbing, frühkindliche Sexualisierung und die Gewalt die an manchen Schulen herrscht verhindern kann. Es gibt Heimschulsysteme, wie z.B. die School of tomorrow, die ein Lehrkonzept aufgestellt haben, das größtenteils auf Selbsterarbeiten des Lehrstoffes und höchstmögliche Freiheit in der Zielsetzung des Lernens für die Schüler bietet. Dabei wird behauptet, dass die Lernentwicklung deutlich besser verläuft als an den öffentlichen Schulen und nachweislich der IQ gesteigert wird. Manche dieser christlichen Heimschulen entwickelten sich auch zu größeren Gruppen und wurden zu Privatschulen, die von den Kirchengemeinden betrieben werden. In Wien gibt es zum Beispiel die Schule der Kephas Gemeinde.

Ich kenne eine Familie die alle ihre 6 Kinder in der Heimschule unterrichtet hat. Der Vater ist Pastor einer Freikirche in Ungarn. Dort hat er auch eine Privatschule gegründet die auf dem Heimschulprinzip basiert. Diese Schule hat mittlerweile sogar das Öffentlichkeitsrecht erhalten. Sein ältester Sohn Johnny ist Manchen vielleicht noch von Starmania in Erinnerung.

Je mehr der Staat versuchen wird die Kinder ideologisch umzuerziehen (siehe z.b. Gendermainstreaming) umso eher werden sich das Eltern nicht gefallen lassen und ihre Kinder aus dem staatlichen Schulsystem herausnehmen und selbst unterrichten. Die Eltern sind für ihre Kinder verantwortlich, nicht der Staat oder die Schule. Sie delegieren diese Verantwortung nur an die Schule um in ihrem Sinne die Kinder unterrichten zu lassen. Wenn das nicht mehr gegeben ist, dann ist es nicht nur ihr Recht, sondern auch ihre Pflicht, sich selbst um das Unterrichten der Kinder zu kümmern.

Dass Deutschland den Heimunterricht verbietet ist eine Schande. Das dazugehörige Gesetz entstammt noch der Nazizeit. Daran läßt sich der ideologische Hintergrund der staatsgeführten Erziehung erkennen. Je früher der Staat Zugriff auf die Kinder hat, desto besser kann er sie zu seinen Zwecken manipulieren. Das verpflichtende Kindergartenjahr in Österreich ist ebenfalls ein Schritt in diese Richtung.





Afghane erhält 200.000 Euro Honorar für Mord.

1 07 2021

Stimmt es, was man in den Medien liest, befindet sich der 18-jährige Afghane, der die 13-jährige Leonie mit-ermordet hat, seit 2015 in Österreich.

„Der Tagessatz für unbegleitete Minderjährige in Wohngruppen beträgt 95 Euro.“ So steht es bei „Wikipedia“.

So können wir davon ausgehen, dass der österreichische Steuerzahler den Afghanen bis jetzt mit wohl über 200.000 Euro angefüttert und subventioniert hat, um ihm freien Lauf für seine Untaten zu geben.

Die Kosten seiner früheren Verbrechen sind da noch nicht einkalkuliert: die entstandenen Schäden, die polizeiliche Verfolgung, die Pflichtanwälte, der ganze Justizapparat, die Sozialbetreuer usw.usf.

Österreich lässt sich das „Wir schaffen das!“ etwas kosten.

Während Jugendliche auf Partys mit Polizeigewalt, Tränengas, Wasserwerfern und Handschellen, als potentielle Virenterroristen, verfolgt, eingekerkert, bestraft und vernadert werden, subventioniert Österreich seine potentiellen Verbrecher, bis sie endlich zuschlagen.

Das ist ja auch nicht das Ende der Kosten. Die Haft eines Verbrechers kostet dem Steuerzahler, den Familienvätern, den Frauen, die täglich in die Arbeit fahren, Kinder erziehen, dem Gemeinwohl dienen, ihre Häuser und Straßen sauber halten, monatlich lt. Wiener Zeitung an die 4.000 Euro, zuzüglich gratis ärztliche Vollversorgung ohne Selbstbehalte.

Nun, nachdem afghanische Mörder beim Urteil begünstigt werden, insbesondere wenn sie Ihr Alter, das behördlich nicht überprüft werden darf, falsch angeben, werden diese mutmaßlich 3 Typen mit wenigen Jahren Gefängnis davonkommen. Aber selbst bei 10 Jahren Haft x 3 sind das mindestens 1,500.000 Euro weitere Kosten, die sich Österreich für die Mörder leistet.

„Koste es, was es wolle!“ Das ist auch Österreichs Antwort auf die Verbrechermigration zur Vernichtung der österreichischen Kultur, zur Tötung von Unschuldigen, zur Angsteinflößung, zur Unruhestiftung.

Diese Kosten sind die Instrumentalkosten für die Bargeldabschaffung, für die Totalüberwachung, für Steuererhöhungen, Hausarreste, Registrierungspflichten etc.etc., alles das im Namen von „mehr Sicherheit“ gegen „Terroristen“.

Sodass ich dem Staat, insbesondere dem „Deep State“, sehr wohl unterstelle, dass die Ansiedelung archaischer Völker und deren Durchmischung mit bösen Verbrechern beabsichtigt ist und dieser Zweck für die hehren Ziele des diktatorischen Überwachungsstaates alle Mittel heiligt. Soviel Menschenleben ist das doch wert…

Wird die allgemeine, momentane Empörung etwas verändern? Ja. Es wird noch mehr Steuergeld an die Ausländer fließen, die in Gemeindewohnungen unseren Kindern den Wohnplatz rauben. Noch mehr Steuergeld für „Freizeitpädagogen“, Dolmetscher, Sozialbetreuer etc.etc. Damit unser Volk, durch die Last gedrückt, vor die Hunde geht.

Die Grenzen sind für Asylwerber auch weiterhin völlig offen. Nur ordentliche Österreicher werden an den Grenzen bei der Einreise schikaniert.





Polizei und Justiz verfolgen nur eigene Bürger

29 06 2021

In Deutschland sitzt ein Mann seit März im Gefängnis, weil er sich weigert, die von ihm nicht konsumierten Fernsehprogramme mitzufinanzieren (https://www.infranken.de/ueberregional/deutschland/gez-verweigerer-mann-53-sitzt-seit-monaten-im-gefaengnis-weil-er-rundfunkbeitrag-nicht-zahlt-art-5221946).

Strafverfolgt werden in Deutschland und Österreich:

  • Maskenverweigerer
  • Gesunde Menschen, zum Hausarrest verurteilt, weil bei ihnen Nukleotiden im Rachen aus aufgelösten Virenbeständen festgestellt wurden
  • Heimkehrer aus dem Ausland, wenn sie gesund sind, aber dafür keine schriftlichen Beweise oder Impfnachweise vorlegen können
  • Menschen, die sich vor schwulem Analverkehr ekeln und dies öffentlich machen
  • Parkbanksitzende
  • Menschen, die sich umarmen
  • Politiker, die Propheten-Sex mit einer 9-Jährigen als Pädophilie bezeichnen (Achtung! Gilt nicht für Priester!)
  • Lokalbesitzer, die ihr Lokal öffnen und ihrem Erwerb nachgehen
  • Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen.

Frei sind und begünstigt werden in Deutschland und Österreich Personen:

  • Männer aus archaischen Völkern.
  • Nackte Perverslinge, die in Wien und anderen Städten ihrem Exhibitionismus und ihre Perversitäten öffentlich machen, vor den Augen von Kindern und Jugendlichen.
  • Pädophile, sofern sie aus linken oder grünen Gruppen stammen.
  • Gewalttäter wie der Somalier in Würzburg oder die Afghanen in Wien, oder andere Terroristen: selbst als polizeibekannte Gewaltverbrecher werden sie weder polizeilich/juristisch verfolgt, noch wird ihnen der Aufenthalt verwehrt. Nein, der verfolgte Österreicher muss diese Leute auch noch bezahlen dafür, dass Sie Unschuldige ermorden. Die lebenslange Sozialhilfe, gratis Arzt, bis hin zum gratis Sarg, sind ihnen sicher. Für Lappalien wie Messermorde oder Vergewaltigungen durch böse Einwanderer kennen unsere Staaten keine Rechtseinschränkungen, wären sie doch rassistisch.
  • Während arabische Männer, welche in den letzten Jahren illegal nach Österreich kamen, heute in österreichischen Soldatenuniformen an unseren österr. Grenzen Österreicher an der Einreise hindern, sofern sie keine Gesundheitsbeweisdokumente mit sich führen, lassen dieselben und ihre weißen Kollegen JEDEN herein, sofern er aus Afrika oder Asien ist, keine weiße Haut hat, keinen Pass, aber ein i-Phone, und Asyl schreit. Diese Leute dürfen unbegrenzt herein und werden unverzüglich in das österr. Sozialsystem aufgenommen, während Österreicher seit 2020 ständig mit Erwerbsverboten, Bewegungsverboten, Kontaktverboten und Einkommenssperrungen konfrontiert werden.
  • Ausländer, die sich einem Covid-Test verweigern, können nicht abgeschoben werden und weiterhin alle sozialen Begünstigungen, bezahlt durch die letzten Steuerzahler, in Anspruch nehmen. Inländer, die sich nicht testen lassen, werden aber aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen und zwischenzeitlich auch schon massenhaft gekündigt.
  • Während die Illegalen mit Geschenken bedacht werden, winken Berufsverbote für junge Menschen, welche sich mit nicht zugelassenen, genmanipulativen Spritzen nicht behandeln lassen wollen.

Das nennt die EU „RECHTSSTAATLICHKEIT“.





3. Lockdown: es läuft alles nach Plan…

18 12 2020

…eines gewissen Rockefellers?

Nun, das weiß ich nicht, wiewohl Rockefeller Weltszenarien, welche nach dem Muster „Covid“ ablaufen, schon vor vielen Jahren recht exakt beschrieb (https://issuu.com/dueprocesstv/docs/scenario-for_the-future), das ist nicht einmal ein Geheimnis oder eine Verschwörungstheorie.

Insbesondere zeigen die Szenarien auf, dass die Völker, ausgestattet mit ausreichend Angst, mit einer verkümmerten Resilienz, mit verlorenem Glauben, und mit irdischen Erlösungsversprechen schnell dazu bereit sind, ihre staatlichen, kollektiven und auch individuellen Freiheiten auf dem Altar der Weltverbesserer und irdischen Weltenretter zu opfern. Das 20. Jahrhundert mit Marx & Lenin, Hitler und Mao und allen ihren Nachahmern und Lakaien ist nur ein Vorgeplänkel auf das, was da auf uns zukommen wird. Wir pfeifen auf unsere Freiheiten, lassen uns in den Hausarrest sperren und sind dankbar für Kontaktbeschränkungen, Verbote und Masken, welche unser Gesicht jenen der Affen gleichmacht.

Ich habe mir angewöhnt, zunächst einmal nichts zu glauben, was Politiker mit „das wird nicht kommen“ oder „das ist nicht nötig“ beschreiben. So war das schon mit dem Covid-Virus selbst – im Jänner wurden jene als Verschwörungstheoretiker verdammt, welche es ankündigten. China tötete dafür auch Menschen. Es folgten Dinge wie „die Maskenpflicht ist unsinnig“ und „es braucht keinen Lockdown“. So geht das nun seit bald einem Jahr dahin: alle Aussagen der Politik haben sich Lügen gestraft, inklusive jener Falschmeldung: „Jeder wird einen kennen, der an Covid verstorben ist“ (Zitat Bundeskanzler Kurz, Österreich). Über einen drohenden 2. Lockdown sagte der österreichische Gesundheitsminister: „Das ist keine Ente, das ist eine ganze Entenfarm.“ Unsere österreichischen Politiker sind Lügner und falsche Propheten.

Wer da noch glaubt, da stimme noch alles, dem ist schwer (oder gar nicht) zu helfen.

Die PCR-Tests treffen keinerlei Aussagen über Infektionen. Für Denker empfehle ich Thomas Maul, seine Serie über „Skandale der PCR-Massentestung“ (https://www.achgut.com/artikel/dokumentation_skandale_der_pcr_massentestung_1), aktuell bis Teil 5 erschienen.

Aus österreichischen Krankenhäusern weiß ich, abgesehen davon, dass in den Großstädten vorwiegend Asylanten die Covid-Stationen belegen, dass heute Leute in die Kliniken aufgenommen werden, welche ihre Krankheit noch vor einem Jahr ganz sicher zu Hause auskuriert hätten. Der Staat aber winkt mit derart hohen Covid-Kopfgeld-Prämien, dass die Einrichtungen überfüllt sind mit keinesfalls auf Krankenhausbehandlung angewiesene Patienten. Die Todesfallraten werden ebenso „aufgehübscht“, da rutscht so mancher Unfalltoter und Alterschwach-Toter in die Covid-Statistik, das bringt Geld. Der Staat betreibt Beihilfe zum Betrug mit dem Ziel, seine Bevölkerung psychisch, mental, bildungsmäßig, finanziell und beruflich zu vernichten. So viel muss sein, für eine neue Weltordnung.

Die Kirchen bedanken sich für die staatlich befohlenen Kontakteinschränkungen (https://www.ead.de/aktuelles/corona/, Pkt. 6.), völlig vergessend auf Jesus, der auch zu Aussätzigen keinen Abstand hielt.

Der Staat diffamiert Ärzte und Wissenschaftler, welche zu anderen Schlüssen als die veröffentlichte, alleinselig- bzw. alleingesundmachende Lehre kommen. Zensur auf allen Ebenen macht sich breit. Exempel werden statuiert (Approbationsentzug, Hausdurchsuchungen, Berufsverbote, Schreibverbote etc.), was Fachleute, Medien und ganze Rundfunkanstalten zum Schweigen bringt.

Trotz Kenntnisse über die Gesundheitsgefahr des Maskentragens gibt es keinerlei Respekt oder Hilfe für jene, welche ganztägig unter Kopfschmerzen leiden oder jene Kinder, welche mit Lungenpilzinfektionen in Kliniken liegen. Ein besonders abartiges Beispiel der faschistischen Covid-Gewalt: https://www.freiewelt.net/nachricht/beatrix-von-storch-das-ist-corona-irrsinn-in-seiner-praktischen-umsetzung-10083280/

Wer spricht über die Selbstmorde? Über die vernichteten Existenzen? Glaubt da wer, dass mit den staatlichen Almosen ein Leben zu gestalten ist?

Da stimmt doch etwas nicht, oder?

Nun, Österreich hat heute beschlossen, die Nichtteilnahme an „freiwilligen“ Massentestungen mit 10 Tagen Hausarrest zu bestrafen. Liebe Leute, auch die Impfung wird so freiwillig sein, wie die Massentests. „Bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“ (Zitat aus dem Erlkönig) Habt Ihr noch immer nicht genug Angst und Panik? Wir (Politiker) werden es Euch zeigen!

Nun, last but not least, die am härtesten getroffenen Opfer dieser neuen Zukunft sind unsere Kinder. Freundschafts- und Kontaktverbote, Hausarrest ohne Ende, Bewegungs- und Sportverbote, die Abschaffung des geregelten Lebens. Die Abhängigkeit vom Wohlwollen des Staates wird zur Grundlage zukünftigen Lebens. Eigene Bildung und erlernte Lebensstrategien mit gesunder Resilienz sollen im Keim erstickt werden. Dumme Leute kann man leichter unterdrücken.

Nachdem die Covid-Krankheit bei den meisten Leuten nicht zum Tode führt, habe ich keine Angst davor. Über die hysterischen Einzelfall-Berichte von härter Covid-Getroffenen kann ich nur sagen: ja, ich hatte 2019 auch einen grippalen Infekt mit 40° Fieber, dachte, wenn ich jetzt sterbe, auch egal. Auch ich war dann noch wochenlang nicht voll leistungsfähig. Na und? So ist das Leben. Hätte ich einen Totallockdown unserer Stadt verlangt? Man hätte mich wohl ausgelacht. So und noch schlechter geht es nämlich unseren Krebskranken, den Diabetes-Patienten usw. usf. Diese aber haben unsere Staaten für irrelevant erklärt.

Eine Impfung, welche aufgrund der unbekannten Risiken ein höheres Gesundheitsrisiko in sich birgt, als die Krankheit, ist für mich unnötig. Selbst wenn ich an dieser Covid-Krankheit sterbe, ist das meine Haltung dazu.

Nun, läuft das hier alles ab nach dem Rockefeller-Plan für die totale Welt-Diktatur? Vielleicht.

Jedenfalls aber ist es Teil der vorhergesagten Weltgeschichte. Gott zeigt uns, wie das Böse die Macht erklimmt: mit netten Worten und angeblichen Lebensrettungs-Strategien, welche sich jedoch als Lüge herausstellen werden. Wir können es wissen, was auf uns zukommt, aus den Prophetenbüchern des Alten Testamentes, den Abschiedsreden Jesu in den Evangelien und der Offenbarung. Lesenswert.

Wer sich in den nächsten Wochen der Staatsgefängniszeit und Familien- und Freundschafts-Zerstörungspolitik die Zeit nehmen möchte, dem kann ich folgendes empfehlen:

Roger Liebi, „Die Abschiedsreden des HERRN“, Johannes 13-17, https://www.youtube.com/watch?v=8PTpvdeqaFU (Teil 1) und weitere.

Gesegnete Weihnachten!

Jesus sagt:

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.





Aktuelle Totalitäre Gesetzgebungspläne

25 08 2020

In Österreich plant Gesundheitsminister Anschober ein neuartiges Ermächtigungsgesetz.

Ohne parlamentarische Kontrolle und explizitem Ausschluss gerichtlicher Einwendungs-Möglichkeiten plant der linksextremistische Grünkommunist Anschober die Möglichkeit eines durch einen einfachen Erlass erteilbaren totalen Hausarrests für alle Bewohner Österreichs. Das Ermächtigungsgesetz soll kurzfristig, ohne parlamentarische Diskussionen beschlossen werden. Der internationalistisch-liberale Soros-Marionetten-Bundeskanzler Kurz möchte dies elegant mit einer weiteren Einschränkung der Rede-, Denk- und Meinungsfreiheit verbinden. Nach leninistisch-stalinistischem Vorbild sollen als ‚wissenschaftlich‘ nur mehr ausschließlich regierungskonforme Schriften in Medien und privaten Blogs verbreitet, alles andere als „Hass und Hetze“ verboten werden. Schon jetzt werden Naturwissenschaftler, Mathematiker, Statistiker, Ärzte und Meteorologen verächtlich gemacht, gekündigt, zum Schweigen gebracht, welche nicht den klima- und coronahysterischen Ideologien folgen.

Gleichzeitig arbeitet Deutschland an einem „Investitionsbeschleunigungsgesetz“, welches (frei nach Justus Lex von achgut.com) besser „Rechtsverkürzungsgesetz“ heißen sollte. Ähnlich wie in Österreich handelt es sich um ein weiteres Ermächtigungsgesetz, welches mit Investoren verbündeten Politikern die Möglichkeit zur Errichtung von Windkraftanlagen vor die Nase der Bevölkerung bieten soll. Allfällige Einsprüche gegen die Zubetonierung der Natur, gegen die Lärmbelästigung, gegen die im Namen des Umweltschutzes zu vernichtenden Landschaften sollen erstens keine aufschiebende Wirkung mehr haben, und zweitens sollen Einsprüche nur mehr bei der nächsthöheren Instanz mit Anwaltspflicht und ohne Berufungsmöglichkeiten möglich sein, mit Kosten von zigtausenden Euro, welche sich niemand leisten kann. Grüne Klima- und Umweltpolitik bedeutet für das Klima und die Umwelt dasselbe, wie der Kommunismus für die Arbeiter im Sowjetblock. Die Dezimierung der Vögel und Insekten um 90% ist bereits ein großer Erfolg dieser Politik.

Last but not least: unter Führung des NAZI- und DDR-Nachfolgestaates, des wiederauferstandenen Europa-Hegemonen Deutschlands plant die EU ein neues Asyl- und Einwanderergesetz. Die Massen-Ansiedelung heidnischer, archaischer, teilweise asozialer und brutaler Männer und Völker soll nicht verhindert, sondern gefördert und strukturiert werden. Deutschland plant – wohl auch aufgrund seiner eigenen Platzprobleme – die Besetzung der osteuropäischen Länder mit von ihnen gesendeten moslemischen Völkern. Straßenschlachten, Massenvergewaltigungen und Terroranschläge sollen solidarisch auf alle Länder der EU verteilt werden. Auch das soll rasch in der Sommerzeit, ohne viel medialem Präsenz, durchgeboxt werden. Die Stellungnahme von EU-Bürgern ist nur im August möglich – in der Urlaubszeit natürlich. Ein Schelm, wer falsches denkt.

Wir sind auf dem Weg in den Totalitarismus, mit großen Schritten. Die Zwangsverschuldung und Zwangshaftbarmachung der EU-Länder für nichteigene Schulden sind ebenso ein Instrument der Versklavung der Völker und der Vernichtung ihrer Zukunft. Das ist das ökonomische Instrumentarium, um die wie oben beschriebene Abschaffung der grundgesetzlichen Freiheiten „alternativlos“ durchsetzen zu können.

Solange die Bäuche gefüllt sind wird es keine Revolten geben.





Völlig perverse Gesellschaft

29 03 2020

Eine völlig unvollständige Auflistung.

  • Industriebetriebe, welche derzeit keine Aufträge z.B. aus der Automobilindustrie erhalten, möchten medizinische Geräte fertigen. Es fehlen Millionen von Fieberthermometern, die nur in China gefertigt, aber nicht geliefert werden. EU-Reglementierungen verbieten aber die Herstellung medizinischer Geräte: vorgeschrieben sind vorneweg jahrelange klinische Studien, sogar für einfache Skalpelle, die Kosten dafür betragen mehrere hunderttausend Euro. Die Überregulierungswut kostet Menschenleben und Arbeitsplätze.
  • Während Killerärzte massenhaft Ungeborene zerhäckseln, welche für die Zukunft unserer Gesellschaft, unserer Kultur und unseres sozialen Zusammenhaltes unbedingt nötig wären, holen wir mit Flugzeugen fehlende Pflegekräfte aus Rumänien und Bulgarien (wie das derzeit das Bundesland Niederösterreich tut). In unserer Gesellschaft und unseren politischen Führern gibt es keinen Gedanken an die Zukunft.
  • In ganz Europa bestehen strenge Einreiseregelungen für Staatsbürger aus EU-Staaten, wohlgemerkt: innerhalb der EU. Einzig ausgenommen sind Männer aus archaischen Völkern, welche nach wie vor, infiziert oder nichtinfiziert, an allen Grenzen mit dem Zauberwort „Asyl“ mit offenen Armen empfangen werden.
  • Nochmals Asylanten: während man Unternehmer mit 1 oder 2.000 Euro abspeist, bezahlt der Staat für aus Asien und Afrika hergebrachte 20-jährige, welche behaupten, 15 Jahre alt zu sein, 8.000 Euro monatlich an NGO-s für deren Betreuung. Die Gesamtkosten jedes Asylanten und Einwanderers liegen weit über der sogenannten „Entschädigung“ der Unternehmer.
  • Während die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schnellen, verrottet die Ernte in Deutschland und Österreich. Der westeuropäische Herrenbürger erntet nicht selbst, was er frisst, denn solche Drecksarbeit wäre ja eine Zumutung für Herrenmenschen, sagen Gewerkschaftler und ebenso gestörte Politiker. Nur ausländische Arbeitssklaven – anders kann man das nicht mehr bezeichnen – haben im Dreck der Erde zu wühlen, das gehört sich für anständige Bürger aus dem Westen nicht. Leider: die Untermenschen dürfen gerade nicht einreisen, zu groß die Angst vor dem Grippevirus. Lieber lässt man die Ernte verrotten. Geld kommt ja aus dem Geldautomaten, Strom aus der Steckdose, Gemüse, Fleisch und Obst von Billa und Aldi. Ekelhafte Gesellschaft, kann man nur sagen.
  • Viele Bauern rufen nun nach freiwilligen Erntehelfern. Viele melden sich, auch das sei gesagt. Weniger bekannt ist aber, dass z.B. das Burgenland Überwachungshubschrauber, Drohnen und Finanzpolizisten einsetzt, um freiwillige Erntehelfer aufzuspüren und sowohl gegen die Bauern als auch gegen die Helfer Finanzstrafverfahren wegen „Schwarzarbeit“ einleitet, sobald der Bauer den Helfern auch nur ein Speckbrot oder ein Getränk zur Verfügung stellt. Klar ist: die österreichischen, westeuropäischen bzw. EU-Regeln bedeuten eine staatlich angeordnete Desozialisierung und Auflösung des praktischen Zusammenhaltes in der Bevölkerung. Dieser steht unter Strafe.

Diese Gesellschaft ist dem Verrotten preisgegeben. Sie ist nicht würdig eines würdigen Weiterlebens. Die Schuld liegt nicht nur bei den verdorbenen Politikern, sondern auch am Volk, das von ihrer Arroganz stinkt, ihre eigene Nachkommenschaft zur Schlachtbank führt und dieser Politik nicht wehrt.





Ein paar Grauslichkeiten

23 01 2020

Die Grünen und die ÖVP koalieren, ohne zueinander zu passen. Es ist so wie wenn man sagt, man habe „nur Sex“, aber keine Beziehung. Wozu das landläufig führt, sieht man z.B. an der Zusammenrottung der in ihrem Verhalten zerstörten Menschen, denen Schönborn im Stephansdom einen Raum zur Gotteslästerung gibt und ein „Macht’s was Ihr wollt!“ zuspricht (1. Dez. 2019 und frühere).

Einige Punkte, die den Weg Österreichs vorgeben:

  • Kardinal Schönborn heißt nicht nur den heidnischen Götterkult um Pachamama gut und heilig, sondern verleugnet die Bibel und die christliche Lehre in bereits guter Tradition durch die neuerliche Öffnung des Stephansdomes für Menschen, deren beharrendes Verhalten in der Bibel eindeutig und unmissverständlich als Sünde bezeichnet wird. Herrn Schönborn interessiert es auch keine Minute lang, dass Familienväter und Millionen von fleißigen Leuten, die sich ihren Lebenserwerb von Munde abzusparen haben, Zigtausende von Euro an HIV-Behandlungskosten anderer zu bezahlen haben, obwohl sich nahezu alle diese angesteckten und kranken Personen freiwillig und frei gewählt in diese Situation gebracht haben. Familien mit Kindern schuften und zahlen für die mit Schönborns und der Kirche Segen promiskuiden, homosexuellen und kiffenden Mitbürger.
  • Die neue österreichische Regierung baut das Margot-Honecker und Elena-Ceausescu-Pädagogik-Projekt weiter aus. Es sollen noch mehr der Tages- und Kindes-Abschiebe-Gefängnisse mit Dauerlärm, Unterbesetzung und lieblosen Aufsehern gebaut werden: für alle, für Babys, für Kleinstkinder, für Kindergartenkinder, für Schüler – nach der reinen leninistischen Lehre.
  • Die unwissenschaftliche Behauptung, 0,04% CO2 in der Luft hätte den Energiegehalt, die gesamte Atmosphäre um mehrere Grad Celsius zu erwärmen, wird zur Staatsdoktrin. Dass nur höchstens 4% des CO2 in der Luft aus Industrie und Verkehr stammen, wird geflissentlich verschwiegen, und dass Vulkane in aller Welt, Waldbrände in Afrika, Südamerika und Australien ein Vielfaches des CO2 verursachen, was angesichts dieser Zahlen an „Einsparungen“ möglich ist, und diese mit einem Luftzug obsolet machen, hat weder in den Gehirnen der selbst- und fremdzensurierten Staatsmedien noch jenen der politischen Nomenklatura Platz. Tausende Wissenschaftler des Westens werden – wie früher in der Sowjetunion und im gesamten Ostblock – politisch verfolgt. Statt der unmittelbaren Exekution von 20.000 Professoren, Ärzten und Offizieren, wie während des 2. Weltkrieges in Katyn, setzt unsere Nomenklatura die öffentliche Verunglimpfung, die Verleumdung und das Berufsverbot als Waffe ein. Wenn das alles nicht hilft, hetzt man eine Meute von linksextremistischen Berufsdemonstranten auf die Universitäten, um Lehre zu verunmöglichen. Man hat das ja lange geübt. Massentötungen finden heute auch nicht mehr in Konzentrationslagern statt, lebensunwerte Menschen werden mit feiner Klinge von Männern in weißen Mänteln in als Kliniken getarnten Hinrichtungsplätzen brutal zerhäckselt. Sauber und einfach. Statt Menschen schützt man Küken. Die schauen ja so nett aus.
  • Daneben findet in der EU und in Österreich der größte Raubzug und die aggressivste Enteignungskampagne seit Stalin und Hitler statt. Mit Negativzinsen, Planwirtschaft, „Energiewende“, Enteignungen, „Preisdeckeln“, neu zu erfindenden Steuern und Abgaben und der Desindustrialisierung Europas bereitet man Energieblackouts, Massenarbeitslosigkeit und Hungersnöte vor. Was im normalen Zyklus an Krieg und Wirtschaftskrise nicht gelungen ist, das muss man halt eben gezielt mit neuen Giften und Ideologien erreichen. Und weil’s die Menschen sonst nicht „fressen“ würden, setzt man den DDR-Staatsfunk und den „Kampf gegen Rechtsextremismus“ als Mittel der Massenmanipulation ein.
  • Die Massenansiedelung von archaischen Völkern, durchsetzt mit Mördern, Terroristen, Menschenverächtern, Hassern, Sozialhilfe- und Krankenversorgungs-Empfängern auf Kosten der autochthonen, arbeitenden und Steuern bezahlenden Völker und Nationen findet weiterhin ungebremst und politisch gewollt statt. Wer dagegen ist, ist ein Rechtsextremist.
  • Auch die ÖVP Burgenland ruft übrigens die Schüler zum Schulschwänzen auf, „wenn’s ihnen wichtig ist“ (O-Ton Christoph Wolf, ÖVP).
  • In Berlin versendet eine Architekturbürochefin ein Ablehnungsmail irrtümlich an den Bewerber: „Bitte keine Araber!“ Solch ein Satz wird hierzulande als ‚rassistisch‘ bezeichnet. Völlig egal ist dabei, was in Berlin bei den Arabern abgeht oder dass es auch Terrortote durch Araber gibt. Ganz ehrlich, auch ich wäre sehr vorsichtig dabei, und würde erst mal schauen, ob ein Araber die Sekundärtugenden, welche Voraussetzung für den persönlichen und den unternehmerischen Erfolg sind, beherrscht. Übrigens: WARUM fordern die Empörten nicht, dass Araber Spargel ernten, warum müssen deutsche Bauern anderswo Personal suchen, obwohl Millionen an Sozialhilfeempfängern herumlaufen? WAS SAGT DER HAUSVERSTAND, Leute?
  • Wie in der NAZIZEIT verbündet sich die EU unter der Führung Großdeutschlands mit dem Iran – gegen Israel, gegen die USA. Selbstverständlich gehört zu einer ordentlichen teutschen Außenpolitik auch der Hass auf Polen, Ungarn, Tschechien und die Slowakei: glücklicherweise funktionieren die deutschen Panzer, Hubschrauber und Flugzeuge nicht, und die Gewehre schießen daneben – solange gibt’s wohl keinen militärischen Einmarsch in Osteuropa, höchstens den aus Russland. Nur: die Russen führten eigentlich noch nie von sich aus einen Aggressionskrieg gegen den Westen, das war immer umgekehrt: Napoleon, Kaiser Wilhelm, Hitler. Das wird in der veröffentlichten Meinung selbstverständlich nicht erwähnt. Der Versuch der EU, sich die Ukraine staatsstreichartig einzuverleiben und der daraus folgende leidvolle Krieg sollte eigentlich eine Warnung an uns selbst sein…
  • In München sollen Straßennamen verboten werden – verlangt die SPD. Darunter auch Christoph Kolumbus, Ericht Kästner oder Franz Joseph Strauß. Aber ehrlich, das waren ja wirklich alles Rechtsextremisten, so wie ich. Die haben doch glatt behauptet, Babys mit Penis seien Burschen, und die anderen Mädchen. Derart ungeheuerliche Entgleisungen kann man heute wirklich nicht mehr dulden!
  • „An der Wiener Universität wird man daher in Zukunft auch nicht mehr von «Studentinnen und Studenten» reden. Die binäre Bezeichnung werde der Realität der geschlechtlichen Vielfalt nicht gerecht, sie sei diskriminierend und sollte daher in der internen Kommunikation unterlassen werden.“ (Zitat NZZ). – Nun, dafür kommt das Gender*chen. Aber aufgepasst: „Auch wer «Frau» oder «Herr» in der schriftlichen Anrede benutzt, handelt fahrlässig. Dadurch besteht die Gefahr, Menschen einem Geschlecht falsch zuzuordnen.“ Es wird aber noch skurriler: „Der sogenannte Genderstern* wird in der mündlichen Kommunikation als kurze Pause gesprochen.“ – Ich kann allen nur empfehlen, eine Sprachschule zu besuchen, wo man diese neue Sprache erlernt. Wichtig fände ich auch, dass dies den Asylanten und Migranten ordentlich in linksfaschistischer Manier beigebracht wird. Denen wird das alles GANZ BESONDERS gefallen!
  • Es erinnert an die SA und die SS Adolf Hitlers, wie sie brandschatzend und unschuldige Bürger angreifend die Real-Herrschaft an sich reissen: so agieren heute die Nachkommen der Nationalsozialisten, nämlich die linksfaschistischen Demonstranten bei Demonstrationen in Städten und in Universitäten, in welchen sie das Recht der Lehre unterbinden. Wie in den NAZI-Zeiten sendet die Regierung Polizisten an die UNI in Wien. Zum Schutz der Angegriffenen? Oh nein, weit gefehlt: so sichert unsere linksfaschistische Regierung mit einer Moslemin als Justizministerin und einem Volkspartei-Innenminister die Gewalttäter, damit die regierungsnahen Terroristen ihr zerstörerisches Werk durchziehen können. Vom Schutz von Professoren oder Studenten hat man sich schon längst abgewendet. Wer hätte sich das vor 30 Jahren vorstellen können? Vor 80-90 Jahren tat die Exekutive dasselbe.
  • Zukünftig werden Väter zwangsenteignet: teilweise sollen Pensionsansprüche automatisch den Kindesmüttern zugeordnet werden. Die Ungeheuerlichkeit besteht darin, dass die Ehepaare individualbesteuert werden – d.h., auch der mittelstands-verdienende Facharbeiter muss den hohen Progressionssatz an Steuern leisten – die Sozialleistungen werden aber kollektiviert. Eine wesentlich anständigere und ethischere Idee wäre es, ein Pensionssplitting von Kinderlosen zugunsten von Kinderhabenden zwangsweise einzuführen. Es ist unerhört, dass Eltern gegenüber Kinderlosen auf Jahrzehnte bestraft werden, und die Kinder dann die Pensionen und Sozialleistungen der Kinderlosen alleine stemmen müssen. Sozialmarxismus in seiner ekelhaftesten Fratze. Die ÖVP ist eine sozialistisch-faschistische Partei geworden. Die Linken freut’s. Und die FPÖ weiß nicht, ob sie sozialpolitisch links oder rechts überholen soll.
  • Frankreichs Le Pen schließt sich den Naturvergötterern und Klimaschützern an. Eigentlich ist das die logische Konsequenz, nachdem sich auch die FPÖ dieser neomarxistischen Ideologie verschrieben hat: kein anderes Instrument als der sogenannte Klimaschutz macht diktatorische Durchgriffsrechte besser möglich – vom Zeitgeist und der veröffentlichten Lügenpropaganda angeheizt, im Namen der Notstände unbegrenzt exekutierbar.
  • In Österreich wird die Sicherungshaft eingeführt: schon die Möglichkeit einer zukünftigen Straftat kann zu einer Verhaftung führen. Liest man den Koalitionsvertrag der ÖVP mit den Grünen durch, weiß man genau, wen es betreffen wird: vielleicht Islamisten, mit Sicherheit aber rechte Politiker, die man heutzutage ja ohne Prüfung und ohne weitergehende Definition als rechtsextrem bezeichnen darf. Achtung Christdemokraten: Abtreibungsgegnerschaft, die moralische Kritik schwuler Beziehungen oder die Bezeichnung von Geschlechtsidentitätsstörungen als Krankheit kann zukünftig zur Verhaftung führen – möglicherweise auch das (Vor)Lesen der Bibel. Denn auch die Rede- und Gedankenfreiheit wird in Österreich – ähnlich 1938 – wieder drastisch eingeschränkt. Heute ist nicht der Jud der Feind, sondern der Christ, der SUV-Fahrer und der Pendler.
  • Frau Merkel kündigt in Davos die totale „Transformation der Gesellschaft“ an. Klingt wie Marx, erinnert aber vor allem an Lenin, Stalin und Mao – und auch Adolf Hitler (letztenendes waren sie alle eines Geistes, eines teuflischen Geistes). Frau Merkel treibt das „Projekt Honecker“ in ihrem Land an die Spitze, und hat es auch geschafft, ihre Puppe in Brüssel zu stationieren, Frau VdL. Dann ist sie auch noch stolz darauf, den Menschen die höchsten Strompreise der Welt abzuköpfen. Völlig verrückt, die Deutschland sind wohl Masochisten und lassen sich alles gefallen – jeden Humbug, jeder noch so irrwitzigen Ideologie folgen sie (dem Nazitum, dem Kommunismus, den Grünen, dem Klimawahn). Frau Merkel will bewusst Angst und Panik schüren, Unsicherheit und Chaos – aus dem lässt sich dann wunderschön eine „schöne neue Welt“ errichten.








%d Bloggern gefällt das: