Unfassbar: keine Meinungsänderung nach der Wahl!

20 01 2017

Die gesamte Medienelite der westlichen Welt ist entsetzt: Trump sagt nach der Wahl dasselbe wie im Wahlkampf!

Empörung macht sich breit: diesmal nicht im Volk, nicht beim Steuerzahler, nicht bei den Wählern und nicht bei den Bürgern, sondern bei den Medien und der politischen Elite dieser Welt.

Niemals zuvor hat ein neu gewählter Präsident dieselben politischen Ziele in der Vehemenz weiter verfolgt, wie er es im Wahlkampf versprochen hat. Die westlichen Medien entlarven sich als die wirklichen Lügenmedien, denn sie entsetzen sich darüber, dass ein Politiker – wenn man Trump nun als solchen bezeichnen darf – nach seiner Wahl geoutet, entlarvt und splitternackt erscheint: er hat im Wahlkampf über seine Absichten nicht gelogen, er relativiert sie auch nach seiner Wahl nicht.

Wir sollten endlich begreifen, wer unsere Medien vertritt: unehrenhafte, von Ideologen und Manipulanten gekaufte Journalisten, welche unsere Politiker sogar zum Lügen auffordern und sich darüber empören, wenn sie es nicht tun. Nun kann man es sich auch gut vorstellen, wie journalistische Berichte zustandekommen, wie die Kommentare, wie Meinungsmanipulation und Beeinflussung der Menschen gezielt eingesetzt werden. Ja, wir wissen das ja schon sehr lange, dennoch fehlt noch ein lautes Kind, das hinausruft: „Der ist ja nackt!“





Internationalismus ist antichristlich

20 01 2017

Wer Identitätsstiftung und Gemeinschaft bekämpft, ist ein Menschenfeind, ist gegen das Naturrecht, gegen die Schöpfung per se, lehnt Gottes Ideen und seine Ordnungen ab.

Zunächst eine Begriffsdefinition: alle „Ismen“ sind nur vermeintliche Heilsbringer, kein „Ismus“ wird diese Welt von ihrem Leid erlösen, welches im Sündenfall  und der daraus folgenden Zielverfehlung der Menschen seinen Ursprung hat. Die Alternative zum Antinationalismus bzw. dem aus dem menschenfeindlichen Marxismus stammenden Internationalismus ist keineswegs der Nationalismus als Ideologie: auch ihm möchte ich nicht das Wort reden, sondern einem gesunden Nationalstolz, Patriotismus, für Grenzen, gesunde, respektvolle Abgrenzung, für Identität, Freiheit und Leben in Frieden.

Die Welt vor der Sprachverwirrung zu Babel war eine ‚globalisierte‘, so würde man das heute sagen. Eine Sprache, eine Menschheit, eine sich rasant verbreitende Gottlosigkeit, Promiskuität, Selbstüberhebung, die Menschen missbrauchten ihre von Gott gegebenen Fähigkeiten gegen ihn. Wer nicht ideologisch verblendet ist, weiß, wie es in dieser Welt aussieht, wenn ganze Länder gottlos werden: siehe Nordkorea, Sowjetunion, China, den gesamten ehemaligen kommunistischen Block. Man betrachte auch die Wirkungen der Abwendung von Gott im Westen: Hedonismus, Egoismus, Betrug, politisch geförderter Massendiebstahl, Lobbyismus etc. sind Auswirkungen der Gottlosigkeit.

Gott begrenzte die Möglichkeiten der Bösartigkeit der Menschen durch die Sprachverwirrung, eine natürliche Begrenzung – von nun an war ihnen nicht mehr ‚alles möglich‘. (Siehe 1. Mose 11)

Er setzte Sprachen und Völker und Nationen. Das Wort Völker, Volk und Nation kommt in der Bibel weit über 2000x vor. Die Nationen werden nicht aufhören, Gott wird am Ende auch Völker und Nationen richten und nicht nur den Einzelnen.

Nationale, völkische und sprachliche Grenzen geben Menschen die Möglichkeit, Böses abzuwehren, sich vor Angriffen zu schützen, ihre Gesetze, Regeln, ihre Moral und Lebensregeln selbst zu bestimmen.

Wenn ganze Völker gottlos werden, dadurch in innere Zerrissenheiten, wirtschaftliche Katastrophen, Hungersnöte, Diktaturen, Kriminalität, Mord und Totschlag geraten, zeigt die Geschichte, dass sich derartiges weit verbreiten kann. Grenzen, Zäune, bewaffnete Kräfte und der Wille starker Nationen, in Frieden und nach dem göttlichen Menschenbild zu leben, können das Überschwappen der Krisen verhindern, machen wehrhaft und tragen zum Frieden bei. Grenzenlosigkeit bedeutet völlige Wehrlosigkeit.

Die Globalisierung, die Internationalisierung, die Weltbündnisse sind ein Angriff des Teufels auf die Freiheit und die Selbstbestimmung der Völker und Nationen. Vertreter des internationalistischen Geistes propagieren ein Leben ohne Grenzen, ohne Gott, ohne Gebote, in völliger Promiskuität, sie fördern die Sexualisierung und die grausliche Verschwulung der Gesellschaft, sie treten militant für die Ermordung von Kindern im Mutterleib ein. Globalisanten und Internationalisten bekämpfen die Nationwerdung Israels mit allen Mitteln – und damit Gott selbst.

Die Sowjetunion und der kommunistische Block waren ein gutes Beispiel der Praxis des Internationalismus: gar nicht anders wird jede Art des Internationalismus in totale und zentralistische Diktatur und Menschenverachtung münden. Am Ende stehen wieder Krieg und Tod.

Der juristische, mediale und politische Krieg gegen Länder in Europa, welche ihre Gesetze nach Gottes Geboten auszurichten versuchen, zeugen auch von der Antichristlichkeit des Internationalismus. Ungarn und Polen sind auf der Zielscheibe der globalisierten Institutionen, diese möchten diesen Ländern das Recht auf Schutz von Ehe als heterosexuelle Gemeinschaft, von Familie,  des Kindesmordverbotes und dem Schutz ihrer Grenzen und der christlichen Identität per se verbieten. Sie werden gebrandmarkt und verfolgt, beschimpft und verleumdet. Schnell werden selbst Erdogans, saudische Mörderkönige oder iranische Henkerpolitiker als „Partner“ bezeichnet und mit ihnen Bündnisse geschlossen, während aus ihrer Sicht abtrünnige EU-Mitglieder massiv bedroht werden, wenn sie den hedonistischen und menschenfeindlichen Lehren der heutigen politischen und medialen Eliten nicht folgen. Wie wichtig sind hier Grenzen, sprachliche, rassische, völkische Grenzen, als Schutz von der diktatorisch-internationalistisch-zentralistischen Macht Brüssels!

Als Antifaschisten getarnt verführen diese Eliten auch fromme Christen, sich mit ihnen zu verbünden gegen die vergangene Judenverfolgung des letzten Jahrhunderts: ein bösartiger Trick, ihre kindermörderische, antiisraelische, marxistische, familienfeindliche Ideologie auf das Parkett der Kirchen zu transportieren und sich damit hoffähig zu machen. Man kann sagen, dass dies bereits gut gelungen ist.

Viele Christen geben sich heute als „Antinationalisten“, selbst wenn sie sich – völlig im Widerspruch dazu – für Israel einsetzen. Antinationalismus und Israelunterstützung sind ein Widerspruch in sich: wie kann man sich für eine Nation, ein Volk, einsetzen, wenn man diese Begriffe und völkische Identitäten gleichzeitig zutiefst ablehnt?

Der Mensch braucht Identität und besteht nicht nur aus seiner Seele. Die Leiblichkeit erfordert (körperlich-biologische) Familien-Identität, Sippen-Identität, Sprach-Identität, Volks-Identität. In der Not gibt uns das Halt, und es ist wunderbar, wenn Gott Völker segnet, sie bewahrt, sie heilt und führt, wenn wir uns als Völker dem Bösen entgegen stellen können. Es ist auch gut, wenn das Böse in Nationen, sollte es überhand nehmen, in Grenzen gehalten werden kann. So bedeuten Grenzen und Identitäten Schutz des Guten vor Angriffen von außen und Bewahrung der Ausbreitung des Bösen nach Außen. Hätten die Völker in Einigkeit Nazideutschland oder die Sowjetunion innerhalb deren Grenzen gehalten, hätte viel Böses verhindert werden können, viel Leid vermieden.

Dem Argument mancher Christen, dass es im Himmel keine Völker und Nationen mehr geben würde, kann ich nicht viel abgewinnen – was hätte das in unserem Leben für Auswirkungen? Was wir von Jesus sicher wissen, dass es kein „freien und gefreitwerden“ geben wird: sollten wir daher sofort und heute die Ehe abschaffen? Nein, weil Gott sie für unser irdisches Leben gegeben hat, so wie ER uns Völker und Nationen, Hautfarben und Rassen, Sprachen und Dialekte geschenkt hat, in ihrem Reichtum, ihrer Vielfalt, in ihren vielfältigen Begabungen, Stärken, ihrem besonderen Können und in ihren Fähigkeiten, unter verschiedensten Umständen und Bedingungen zu leben.

Wir dürfen Gott dankbar sein, dass ER uns Identität geschenkt hat, als Männer und Frauen, als Familien, als Mitglieder von Dorf- oder Stadtgemeinschaften, als Bürger unserer Länder, Völker und Nationen.

Internationalistische bzw. antinationalistische Politiker sind auch die Feinde der Familie und der Kinder, des Glaubens, des Glaubensgehorsams und der Herrschaft Gottes über die Menschen. Österreich hat einen antinationalistischen Präsidenten – weil viele Christen ihn gewählt haben – der die Massenabschlachtung von Kindern im Mutterleib auf Krankenschein fordert. Sollten wir solchen dienen und uns ihnen unterwerfen, den Repräsentanten des Antichristen? Warum merken Christen nicht, mit welchem Geist sie sich oftmals verbünden?

 





Merkel, die DDR und ihre Ziele

4 01 2017

Der Zug ist längst abgefahren, Merkel hat ihr Ziel erreicht.

Die Ziele des Marxismus-Leninismus und seines engsten Freundes, der Gender-Ideologie, sind die Zerstörung der Familien und Tötung der eigenen Nachkommen, die Auflösung aller Nationen, die Aufgabe aller Identitäten und die völlige Aushöhlung der Identität des Menschen durch offene atheistische und antiwissenschaftliche Propaganda (‚ein Fötus ist kein Mensch‘, ‚CO2 ist Gift‘, die völlige Leugnung der Inhalte der Lehre des Islam, der Kampf gegen die biologische Ordnung der Geschlechter, Leben aus dem Zufall und Evolution als unbewiesene Wissenschaft, ‚die Massenbesiedelung durch archaische Völker ist Hilfe für Schutzbedürftige‘ usw.).

In Paris wird es nach Sylvester als Erfolg gefeiert, dass von moslemischen Randalierern „nur 650 Autos“ angezündet wurden – in Deutschland übrigens ebenso einige hundert. Deutschland feiert den Erfolg der Sylvester-Feiern unter massivem polizeilichem Schutz, als wären Köln und andere deutsche Städte bereits völlig von kriegerischen, gewalttätigen Elementen belagert (oder ist es gar so? – offensichtlich ja).

Die Frage des völligen Chaos, der totalen Diktatur (deutsche Minister und die EU rufen nach einem „Wahrheitsministerium“ in Form der deutschen DDR-Staatssicherheit oder der KP Nordkoreas) und des völligen Niedergangs der europäischen judeo-christlichen Kultur ist schon lange keine philosophisch-rechtlich-politische Frage: es ist eine rein mathematische Tatsache.

Ich glaube, die Angst vor einem plötzlichen Niedergang oder Bürgerkrieg durch EURO-Kommunismus und Islam ist unbegründet, noch sind die Kräfteverhältnisse nicht dafür gegeben. Doch in kurzer Zeit – in 20-30 Jahren werden die heute Angesiedelten und deren Nachkommen eine wesentliche politische Kraft in Deutschland und Europa bilden. Sie werden unsere Lehrer, Polizisten, Ärzte, Politiker, Richter und Anwälte sein oder eine große Masse an unzufriedenen und unstillbar hungrigen Menschen, deren Gesinnung sie nicht in Arabien, Afrika oder Asien gelassen haben. Sie werden dieselben Menschen hassen, die sie dort gehasst haben, die Frauen behandeln,  wie sie es zu Hause gelehrt bekommen haben. Sie werden hier handeln wie zu Hause – man sehe sich ihre Länder an, was aus ihnen geworden ist.

Sie haben erreicht, was sie wollten, unsere völlige Auflösung, die für viele noch nicht klar sichtbar ist, aber schon offensichtlich geworden ist. Wir sind kaputt.

Übrigens: Deutschland hat letztes Jahr 20.000.000.000 Euro = zwanzig Milliarden Euro, in echtem Geld sind das 40 Milliarden DM, für die Besiedelung Deutschlands ausgegeben. Unsere Kinder haben wir abgetrieben, nun bekommen das Geld andere, heidnische Menschen fremder Kulturen.

Was können wir dem entgegensetzen?

Wenn die Kirchen kein Evangelium mehr predigen, – wenn daher die Menschen nicht mehr in die Kirchen gehen (die Kirchen werden immer leerer, die Moscheen immer voller), –  wenn unsere Kinder ihren Kindern die christliche Botschaft nicht mehr weitervermitteln und sie selbst nicht mehr vorleben, dann wird sich die Gesellschaft immer weiter von der Ordnung, in welcher wir in den letzten Jahrzehnten leben durften, entfernen.

Es sollte klar sein, was zu tun ist. Wir haben keine Zeit mehr darüber zu lamentieren. Es ist zu handeln.

Lesenswert dazu auch ein Artikel in „Die Presse“: http://diepresse.com/home/panorama/religion/5144778/Schoenborn_Wuerde-mir-wuenschen-dass-Naher-Osten-wieder?from=suche.intern.portal





Weihnachten: mit Jesus auf der Siegerseite!

24 12 2016

Die Welt geht ins Chaos.

Wir müssen zugeben: das Lesen von schreibfreiheit.eu  ist wenig ermutigend. Hierin unterscheiden wir uns auch wohl kaum von anderen Medien, wenn sie die Welt beschreiben, in ihrem Chaos, ihrer Orientierungslosigkeit, der Unauflösbarkeit vieler Konflikte und ihre offensichtliche (?) Ausweglosigkeit. Wir unterscheiden uns höchstens in der Betrachtungsrichtung und in unserem Glauben, dass es Gott anders gemeint hat mit dieser Welt und dem Zusammenleben der Menschen.

Es muss so geschehen.

Gott ist der Herr der Geschichte. Darauf dürfen wir uns verlassen. Gleichzeitig wissen wir auch, dass es Gott der Schöpfer ist, der uns Liebe und Freiheit schenkt, darüber zu entscheiden, ob wir in Verbindung mit Ihm unter seinem geschaffenen Naturrecht leben wollen oder uns auf uns selbst als letztgültige Instanz stützen. Wohin falsche Götter und Götzen, heidnische Lehren, Esoterik, Satanismus, Humanismus oder Gottlosigkeit führen, sehe man sich auf der Weltkarte der Religionen an: wo möchtest Du leben?

Gleichzeitig wissen wir aus der Bibel – Gott bereitet uns darauf vor – dass mit der Erfüllung vieler Prophezeiungen (insbesondere der Sammlung Israels) die Zeit seiner Wiederkunft immer näher kommt. Die Zeit davor wird durch Kriege, Erdbeben, Revolutionen, Gewalttaten und vom Treiben der Menschen ‚wie in den Tagen Noahs‘ (Konsumismus, Entgleisung, Gottlosigkeit) geprägt sein. Die Menschen werden nach einem Erlöser schreien, der eine niemals zuvor gesehene Gewaltherrschaft über die Erde ausüben wird. Das muss so geschehen, es ist vorhergesagt. Es ist die von Gott gegebene Zeit der Umkehr, der Besinnung, der Vergebung und des Neubeginns, in welcher wir leben.

Jesus rettet Menschen.

Egal jedoch, welches Chaos, welches Leid, welche Not und Unsicherheit in dieser Welt durch den Teufel und die Gott verleugnenden Menschen geschaffen wird : wer diesem Jesus, der in Betlehem geboren wurde, nachfolgt, wird nicht verloren gehen. Durch alle Schwierigkeiten, Schuld, durch Krankheit, Krieg und Tod hindurch gilt seine Zusage:

Joh 1,12Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben.“ Und: Röm 8,38-39: „Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.“

Wir sind auf der Siegerseite.

Ob Clinton oder Trump, ob Hofer oder Van der Bellen, ob islamische Massenbesiedelung oder Sicherheit und Gerechtigkeit, ob Demokratie oder Diktatur, ob Brüssel oder Nationalstaat, ob Linke oder Rechte: wer in Gott geborgen ist durch Jesus Christus, wird viel besseres erfahren durch die Gewissheit, dass es ein Nachher gibt:

Das neue Jerusalem

Offb 21,1-7 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.
Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein;
und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!
Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Wer überwindet, der wird dies ererben, und ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein.

FROHE WEIHNACHTEN!





Eine historische Woche.

23 12 2016

Terror. Antisemitismus. Antiisraelismus. Islamkollabaration. Islamische Massenbesiedelung Europas. Das ist Weihnachten und Chanukkah 2017 / 5777

Die engsten Verbündeten Hitlerdeutschlands, die islamische Radikale, hat praktisch freie Hand in Deutschland und vielen Ländern Europas, Anschläge durchzuführen. Weder gesetzliche noch polizeilich-juristische Maßnahmen werden geeignet sein, die Verbreitung der islamischen Gewalt in Europa wirklich einzudämmen. Unter der Führung der antiparlamentarischen Diktatorin Angela Merkel wird die Besiedelung der sich auch gegenseitig abschlachtenden, mordenden und an Mordgesinnung leidenden islamischen Gewalttäter in Europa gefördert. Mit deutschen Sozialgeldern werden Terroristen durchgefüttert und Riesenbiotope islamischer Bevölkerungszentren für deren Versorgung und Verstecke geschaffen. Alle Beteuerungen der politischen Führung Deutschlands und der EU sind reine Heuchelei: die Massenbesiedelung Europas durch die islamischen Völker der Welt laufen unter dem Titel „Offene Gesellschaft“, und wohl die Mehrheit der Bevölkerung stimmt dem im geistigen Drogentrunk dazu.

Gleichzeitig verbünden sich die Eliten der Welt gegen den größten Feind des Islam, nämlich gegen Israel. Zum ersten mal sein 1948 stimmt die USA im Sicherheitsrat der UNO gegen Israel (in Form einer Enthaltung).

Es ist eine historische Entwicklung, dass sich die USA mit dem antisemitischen und sich dem Islamismus anbiedernden Weltkriegsfeind Deutschland gegen das Judentum und gegen Israel verbündet. Der verkappte Moslem Hussein Barack Obama hat seine Chance genützt, nochmals seine böse Fratze zu zeigen. Auch er ist übrigens ein Förderer der islamischen Besiedelung Europas!

Israel hat die „besetzten“ Gebiete zu Recht im Rahmen eines Verteidigungskrieges erobert. Niemals war Israel der Aggressor, in allen Kriegen war Israel der Verteidiger. Das Westjordanland wurde von Jordanien an Israel abgetreten – freiwillig übrigens, weil auch Jordanien mit den Palästinensern gar nichts zu tun haben will, wie auch Ägypten oder andere arabische Länder. Genauso, wie es außer Streit steht (warum eigentlich?), dass weite Teile Europas im Zuge der Weltkriege durch fremde Mächte besetzt wurden, ist es das Recht Israels, seinen Aggressoren Einhalt zu gebieten.

Sollte es eine Rechtfertigung für die Forderung des Verbots israelischer Siedlungen im Westjordanland oder gar in seiner Hauptstadt Jerusalem geben, sollten folgende und weitere Forderungen Europa selbstverständlich sein:

1.) Abzug aller polnischen Truppen aus Schlesien und Abzug aller polnischen Bürger aus den besetzten Gebieten Schlesiens.

2.) Abzug tschechischer Truppen aus Böhmen.

3.) Freigabe Südtirols und Absiedelung aller angesiedelten Italiener, Abzug italienischer Truppen aus den Gebieten Südtirols. Natürlich auch ein Bauverbot für Italiener!

4.) Rückgabe aller Gebiete an Ungarn, welche im Vertrag zu Trianon Ungarn abgenommen wurden, u.a. Siebenbürgen.

Und so weiter.

Der Antisemitismus ist eine weltweite Bewegung, welche auch den Islam benützt, die Juden in Israel auszurotten. Jetzt ist auch die USA ein Teil dieser Bewegung. Trump hat angekündigt, eine andere Politik einzuleiten, aber der Weltsicherheitsratsbeschluss von heute, dem Vorabend des Chanukka-Festes, ist wohl unumstößlich.

P.S.: In Berlin wurde am Montag auch eine israelische Jüdin ermordet – von einem von der deutschen Regierung geduldeten islamischen Faschisten.





Totalüberwachung moslemischer Verbrecher ist unmöglich.

23 12 2016

SCHENGEN FÜR ARABER.

Wer behauptet, dass die Überwachung moslemischer Verbrecher in Europa  in irgendeiner Weise möglich ist, sollte neuerlich die Schulbank drücken und Mathematik lernen. Niemals kann man zehnttausende Salafisten, Islamisten und deren hunderttausenden Helfershelfer so überwachen wie es nötig wäre. Es ist auch unzumutbar, dass wir das finanzieren müssen. Nein, wir möchten das nicht schaffen!

Der Tod Amris in Italien beweist, dass es die europäischen Länder, insbesondere Deutschland und Österreich, überhaupt nicht mehr unter Kontrolle haben, wer warum wohin reist.

Kriminalität, illegaler Aufenthalt und Sozialschmarotzertum wird schulterzuckend hingenommen, mit dem Terrorismus müsse man sich halt abfinden.

‚Offene Gesellschaft‘ wird mit der Zuwanderung totalverhüllter Frauenverachtung in Verbindung gebracht, mit gewaltverbreitenden Moscheen, hetzpredigenden Imams (auf der einen Seite – und  auf der anderen Seite mit nackten, schwulen, exhibitionistischen, mit  Drogen, HIV- und Syphillis verseuchten Andersartigen).

‚Offene Gesellschaft‘ bedeutet auch die Totalüberwachung normaler, arbeitender, fleißiger, Steuern zahlender Bürger, Zensur, Waffenverbote, und von Politik und Medien angelogen zu werden, während sich die Moslems ins Fäustchen lachen ob unserer völligen moralischen und politischen Verdummung.

Christliches, Normalität, Familien mit Kindern, Leben in Freiheit und Verantwortung: das ist heute wohl verachtenswürdig für Staaten, die Freiheit nur unseren Peinigern zumuten, den freien Grenzübertritt, die illegale Wanderung, die offene Kriminalität ohne Strafen.

Und übrigens: auch Amri wurde vom deutschen Staat finanziert. Durch unser Sozialsystem sind unsere Länder Terrorfinanzierer erster Güte. Erarbeiten müssen es die dummen Bürger. Ekelhaft.





Deutschland, Österreich: Brandstifter, Terroristen und Vergewaltiger willkommen!

22 12 2016

Merkels Willkommens-Ideologie kennt keine Grenzen.

Im wahrsten Sinne des Wortes.

Leider kann auch Österreich stolz darauf sein, dass seine „Obergrenze“ dadurch gekennzeichnet ist, dass man einfach jene Leute, die kein Asyl erhalten, nicht dazuzählt: heuer ca. 17.000, wo wir schon bei ca. 50.000 statt der behaupteten über 30.000 liegen.

Abschiebungen? Im Promillebereich. Denn Gnade gilt vor allem den illegalen Einwanderern, welche in jene Staaten  mit den höchsten Sozialhilfen und der allergrößten dümmlichen Naivität ziehen.

Gnade gibt es keine den Vergewaltigungsopfern, den Getöteten, den Verletzten, den Polizisten und Mitarbeitern der Sicherheitsbehörden. Es gibt keine Gnade gegenüber der einheimischen Bevölkerung – diese wird diktatorisch an die Zügel genommen, mit Zensur, Waffenverboten, Betonsperren, Telefonüberwachung und hohen Steuern für die Versorgung der Fremden – wie ein Sklavendienst.

Brauchst Du etwas vom Staat? Kauf Dir einen arabischen oder afrikanischen Pass, ändere Deinen Namen, geh in die Moschee und stelle einen Asylantrag: die Türen öffnen sich – Allversorgung, gratis Arzt, gratis Verpflegung, gratis Unterkunft, nix mehr arbeiten, rumhängen. Wenn Du mal Ausflüge in die Kriminalität machst, wirst Du höchstens auf freiem Fuß angezeigt und der Polizist zuckt mit den Schultern. Ja, unsere Gäste lachen sich ins Fäustchen ob des Verlustes jeglicher Vernunft und Geistesgegenwart unserer Völker.

Ja, und wichtig zu wissen, wenn Du befragt wirst:  Die Türkei ist ein EU-Beitritts- Partner, Zäune ist unmenschlich und Orbán ist ein Diktator! Kapierst?








%d Bloggern gefällt das: