Völkervermischung und Islamisierung gebiert Gewalt.

20 03 2019

„Jeder Versuch, eine Weltanschauung gewaltsam zu züchten, führt zum Gegenteil.“ (O. Spengler)

Der Nicht-Nur-Versuch Westeuropas mit seinem noch immer faschistoiden, antiisraelischen und islamfreundlichen (Heinrich Himmler: «Heldenreligion») Deutschland, islamisch-archaische Völker massenhaft anzusiedeln, gebiert Gewalt. Jedem, der nicht blind ist, muss das einleuchten – leider sind die westeuropäischen politischen und medialen Eliten jedoch geistig, moralisch und intellektuell derartig verstockt, dass sie die Wahrheit nicht erkennen. Es braucht Kinder, die rufen: „Der Kaiser ist ja nackt!“ Aber leider glauben unsere Kinder unseren Verführern, und schreien manipuliert, dumm und ungebildet nur nach einem anderen „Klima“…

Längst vergessen dieser Tage des neuseeländischen Terrors sind die Hunderttausenden Christen, welche von Moslems getötet werden. Niemand berichtet von den ermordeten Christen Nigerias – an einem einzigen Tag letzter Woche wurden 52 von moslemischen Banden getötet (was davon gehört? Ich weiß es von http://www.andreas-unterberger.at). Kein Moslem dieser Welt betet ein christliches Gebet, um ihrer zu Gedenken (Neuseelands Parlamentarier beteten unter der Leitung eines Imams ein islamisch-antichristliches). Für jeden getöteten Israeli gehen die Palästinenser feiern und jubeln, mit aus Deutschland und der EU finanzierten Prämien für jeden Judenmörder. Hat jemand in der westlichen Zivilisation einen Jubelmarsch für die getöteten Moslems aus Christchurch beobachtet? Dennoch droht selbst der Vertreter der Islamischen Glaubensgemeinschaft Österreichs mit Rache.

Es wird noch schlimmer kommen. Offen drohen Moslems in Europa mit Vergeltung der Tat eines wohl Einzeltäters, der gar kein Europäer ist. Offen wird das auch immer mehr von jenen radikalisieren, welche nur dieselben Antworten gegen den Islam – nämlich Gewalt – haben. Das Gegenteil von islamischer Gewalt ist dann die nationalistische Gewalt. Die Züchtung einer islamischen Gesellschaft wird nicht gewaltfrei funktionieren.

Der Rechtsausschuss der EU bereitet derweilen im Geheimen eine neue Formel vor, welche den UNO Migrationspakt und die Moslemverteilung in ganz Europa zwingend für alle Länder Europas vorschreiben möchte. Nur durch einen „Leak“ kam ein Entwurf an die Öffentlichkeit, verheimlicht und verschwiegen von den DDR-analogen Westmedien, ausführlich berichtet in Osteuropa.

Man muss sich ehrlich fragen, warum Deutschland und die EU möchten, dass auch der Budapester „Vörösmarty tér“ zum Breitscheidplatz wird, Győr zu Kandel, Debrecen zu Chemnitz, Szeged zu Utrecht, Miskolc zu den Pariser Banlieus und so weiter, diese Liste lässt sich zwischenzeitlich fast ins unendliche fortsetzen, und, dass letztlich Ungarn & Co. auch zu Neuseeland wird.

Die Gewalt wird sich fortsetzen, die Suppe wird gekocht, aus Einwanderung, Islamisierung, arbeitsunwilligen, kulturfremden, uns hassenden Migranten, die Milliarden kosten und nur auf die lebenslange Gratisversorgung aus sind, aus gewalttätigen Rassisten, die dem wehren wollen, aus wirtschaftlichen Dellen und den noch kommenden schlimmen Finanzkrisen. Blut, Gewalt, Bürgerkrieg, eine nicht vorstellbare Unterdrückung der Frauen, völlige Unfreiheit und Totalüberwachung sind die Früchte der Politik der darob selbstzufrieden, aber teuflisch schmunzelnden Merkels, Junckers und Soros’s. Nachdem sie das so wollten, werden sie auch immer wieder wiederholen: „Was hätten wir anders machen sollen? Wir sind die humanen!“ Die Früchte des Humanismus sind getötete, vergewaltigte Frauen, denen Schweden auch in dieser Woche wieder offiziell rät, abends nicht alleine hinaus zu gehen.





Grüne Umweltzerstörung, Schwulenpropaganda, Familienfeinde, Nationalitätsvertuschung u.a.

17 03 2019

Windräder vernichten Insektenpopulation – das Ergebnis wahnhafter grün-linker, merkelscher und EU – Energiewendenpolitik: https://www.welt.de/wirtschaft/article190400675/Insektensterben-Welche-Schuld-tragen-Windraeder.html

Evangelische Kirche Österreichs segnet gesundheitliches und psychisches Hochrisiko homosexueller Praktiken und verführt seine Jugend aktiv: https://www.zukunft-ch.ch/wp-content/uploads/2016/05/Zukunft-CH-Infoblatt-Homosexualit%C3%A4t_V-2.pdf

Deutschland will Kindern Herkunft verweigern, biologische Väter endgültig als inexistent erklären und die biologische Geschichte des Menschen verleugnen: es drohen Millionen von Menschen ohne Identitätsbewusstsein: https://www.welt.de/politik/deutschland/article190283301/Abstammungsrecht-Mutter-und-Mit-Mutter-Barley-will-lesbische-Elternpaare-gleichstellen.html?wtrid=onsite.onsitesearch

Deutschland und Österreich bezeichnen Türken mit deutschen oder österreichischen Pässen als „Deutsche“ und als „Österreicher“. Sie vertuschen die Nationalität ihrer Eingebürgerten. Nur sie selbst akzeptieren das nicht – und auch alle anderen angesiedelten Eingebürgerte nicht. Beispiel ist der Fußballer Özil: https://www.welt.de/sport/fussball/video190395051/Treffen-mit-dem-Praesidenten-Mesut-Oezil-ueberreicht-Erdogan-eine-besondere-Einladung.html?wtrid=onsite.onsitesearch

Österreichische Politiker begrüßen den offenen Rechtsbruch von Lehrern und Schülern durch Nichteinhaltung der Schulpflicht und ideologiegesteuerte Schülerstreiks; nur Bildungsminister schränkt ein: https://derstandard.at/2000099204019/Die-Schueler-die-fuer-das-Klima-streiken

Papst bezeichnet antichristliche Moslems als „Brüder“ (https://www.zdf.de/nachrichten/heute/anschlaege-in-neuseeland-papst-fordert-zur-einheit-auf-100.html).

Macron feiert die blutrünstige französische Revolution von 1789 mit zigtausenden Ermordeten, verehrt den aggressiven Kriegshetzer und Eroberer Napoleon – und droht jenen Gewalttätigen, welche diese Mörder nur kopieren: https://derstandard.at/2000099683124/Macron-kuendigte-Massnahmen-gegen-Gewalt-bei-Gelbwesten-Protesten-an

Man sollte sich gut überlegen, wem man bei den EU-Wahlen die Stimme gibt.





8. März: Beleidigten- und Opfertag

8 03 2019

Haben Sie sich heute schon beschwert? Darüber vielleicht, dass Sie eine Frau sind? Dass Sie penislos auf die Welt gekommen sind? Dass Sie andere Begabungen und Fähigkeiten haben als Männer? Vielleicht sogar, weil Sie Kinder gebären können? Sie haben mein Mitleid nicht, Sie Opfer!

Der Frauentag, wie der heutzutage als Beleidigtentag begangene Gedenktag heißt, wurde 1921 zur Ehre der Rolle der kommunistischen Frauen in der Februarrevolution Moskau für den 8. März als Internationaler Gedenktag eingeführt. Daher ist es auch logisch, dass die Hauptstadt es Deutschen Reiches dieses Fest auch arbeitsfrei gestellt hat. Es zeigt die Fratze des niemals entschlummerten Geistes des in der links-links-grünen Regierung Berlins wohnenden Stalinismus (man denkt dort sogar ernstlich wieder über Enteignungen nach).

Die Medienmanipulation feiert an diesem Tag fröhliche Urständ. In den sozialistischen Staatssendern (ORF, ARD, ZDF & Co.) werden die Kinderwagen schiebenden Frauen als arme Hascherchen und Opfer dargestellt, während im Büro elegant gekleidete Frauen als die Glücklichen, Zufriedenen und als die wahrhaft am Lebensziel angekommenen gezeigt werden. Teilzeit ist pfui, denn im Kommunismus zählt nur die 100% tätige Werkkraft für den Aufbau des offensichtlich niemals enden wollenden Sozialismus.

Weil Männer dieses Opfergeschwurble hassen, werden Sie ohne einen „Männertag“ dennoch auch weiterhin die körperlich schweren Arbeiten erledigen, in Schichtdiensten in den Fabriken stehen, die oft extrem stressreichen leitenden Aufgaben erledigen. Sie werden auch weiterhin die finanzielle Hauptlast der Familienkosten tragen, 80-90% ihrer Gehälter für das Wohl ihrer Familie, ihrer Frauen und Kinder tragen.

Ich selbst als Mann müsste aus Frauen- und Elitärsicht in der Opferstufe ganz ganz oben sein: habe ich doch 5 Kinder und ihre Mutter Jahrzehnte lang ernährt, ein großes Haus gebaut, einen Bus für die Mobilität angeschafft, mehrere Jahre hindurch Au-Pair-Mädchen bei uns wohnen lassen und finanziert. Unsere Kinder haben selbst wieder Kinder, ordentliche Berufe, erhalten ihre Familien, zahlen überhöhte Steuern und Abgaben. Und weil der Staat und die Frauentags-Feierer Mütter ZUTIEFEST VERACHTEN, muss ich meine Frau auch als Pensionistin weiterhin erhalten, denn Mütter vieler Kinder haben kein Recht auf eine ordentliche Rente/Pension. Die 300.000 Euro, welche unsere Kinder jährlich an Steuern und Abgaben bereits bezahlen, fließen an die „Glücklichen“, an Frauen und Männer, welche sich ohne Kinder aus dem Staub an die Karriere gemacht haben und daher auch ein Vielfaches an Altersversorgung und Reichtum genießen.

Wann wird die Leistung und der Verzicht der Männer einmal gewürdigt? Wann dürfen wir uns endlich offiziell in die Ecke verschmollen und als Opfer fühlen? Warum darf ich nicht den Beleidigten spielen? Und übrigens, man hat meine Bewerbung zur Teilnahme an einer Miss-Wahl abgelehnt, weil ich ein Mann bin. Ich fühle mich echt diskriminiert.





Schwulenehe und Karfreitag.

1 03 2019

In der am 9. März 2019 beginnenden Synode der Evangelischen Kirche A.B. Österreichs wird beschlossen, dass eine in der Bibel verbotene, als Sünde bezeichnete Praxis zukünftig nicht nur gesegnet, sondern auch die Ehe verhöhnend „Ehe“ genannt werden darf. Die liberalen Führer des vom Staat durch Zwangsmitgliedssteuern, genannt „Kirchenbeitrag“, erhaltenen Großunternehmens lehnen ihre ursächliche Lehre und die Basis ihrer Existenz überhaupt völlig ab. Für sie sind die Texte der Bibel erfundene Legenden, von wohl schizophrenen Lügnern und Märchenerzählern geschrieben. Mariae Jungfrauengeburt und auch Jesu Auferstehung seien nur symbolisch gemeint. Diese Behauptungen sind nicht neu: schon nach der französischen Revolution im 18. Jahrhundert wandten sich viele Pfarrer, Superintendenten und Bischöfe vom lutherischen Prinzip des „Sola Fide – Sola Gratia – Solus Christus – Sola Scriptura“ und den lutherischen Bekenntnisschriften und der Bibel ab. Man nannte sie die „Neologen“. Die Gottes- und Bibelverächter besetzen praktisch seit dieser Zeit die leitenden Kirchenämter. Was als demokratisch gelobt wird, führte dazu, dass nur mehr Leute in leitende Ämter gewählt wurden, welche das Bekenntnis zum biblischen Glauben ablehnten, relativierten oder für sich privat behielten. Leute mit einem klaren Bekenntnis zur Bibel und zu Jesus Christus haben mit wenigen Ausnahmen keine Chance, in verantwortliche Positionen gewählt zu werden – im Gegenteil, die niederösterreichische Evangelische Diözese wählte ihren schwulen Superintendenten, der laut eigenen Aussagen seine Wochenenden stolz in diversen Schwulenbars in Wien verbringt.

Auch nicht ganz neu ist, dass die Evangelische Kirche die früher mit allen Christen vertretene gemeinsame ethische Basis verlassen hat. So begrüßen die offiziellen Vertreter der Evangelischen Kirche offen den Massenmord an ungeborenen Kindern. Von der Begrüßung der Ansiedelung archaischer, antichristlicher und antisemitischer Völker in Europa durch die Kirchen und deren Unterwerfung unter die Islamisierung möchte ich hier schweigen – obwohl vortrefflich darüber zu sinnen wäre, wie sehr diese Haltung der Begrüßung schwulen Lebensstils widerspricht.

Eine besondere Dimension aber ist, über Gottes Gebote zu Gericht zu sitzen, wie es die Evangelische Kirche seit einigen Monaten institutionell und in allen Kirchengemeinden angeordnet hat. „Sollte Gott gesagt haben…?“ wurde gefragt, mit dem Ziel, Sünde nicht nur nicht mehr zu verurteilen, sondern das sündhafte Verhalten dezidiert unter den Segen der Kirche zu stellen. Perfid soll damit auch die Institution der Ehe angegriffen werden, vernichtet, entwertet, gleichgemacht mit nicht Gleichem, im Gleichmarsch mit den links herrschenden, atheistischen Ideologen der EU-Diktatur und ihrer ungerechten Gerichte, welche sich anmaßen, die neuen Normgeber Europas zu sein. Nachdem in den meisten Gemeindevertretungen und Presbyterien mangels bibeltreuen Pfarrern keine Ahnung über die Bibel oder Gottes Willen vorhanden ist, wurden dieser Tage viele Urteile über Gottes Gebote gesprochen: die neue Moral ist die Unmoral, Sünde wird zum erwünschten, modellhaften Prinzip erklärt.

So kann es einen Gläubigen nur mit besonderer Freude und Genugtuung erfüllen, dass Gottes Gericht den Karfreitag als Feiertag für die Evangelische Kirche in Österreich gestrichen hat.

In derselben Synode im März 2019, in welcher sich Kirchenleiter über Gott erheben werden, Jesus verhöhnen, seinem Sühnetod und der Vergebung der Sünden die Verachtung aussprechen und Sünde zur Kirchennorm erklären, werden sich dieselben Kirchenleiter über die Regierung empören, welche den Karfreitag als Feiertag entsorgt hat – jenen Feiertag, an welchem wir des Todes Jesu Christi für unsere Sünden gedenken und IHM, dem wahren Herrn der Welt, danken, dass ER unsere Sündenschuld am Kreuz getragen hat. Nun, es müsste natürlich klar sein, dass der Tod Jesu völlig sinnlos war, wenn es ohnehin keine Sünde gäbe oder der Mensch – und nicht Gott – beschriebe, was Sünde sei oder nicht. Eigentlich müsste die Evangelische Kirche selbst dem Karfreitag freiwillig entsagen und ihn der Schwulenehe opfern, für welche sie bereit sind, alle ethischen Gemeinsamkeiten mit christlichen Kirchen, die Ökumene und die Evangelische Allianzarbeit zu opfern, dem Zeitgeist nachhechelnd, das Gemeinwohl und das Staatswohl beschädigend, die Jugend verführend.

Natürlich kann man dieser Tage diese Tatsachen nicht ohne die Gedanken an die Katholische Kirche erwähnen. Katholische „Würden“-Träger misshandelten Jahrzehnte, wohl Jahrhunderte lang Kinder, Jugendliche und wohl auch Nonnen. Diese lang gelebte Heuchelei einer zumeist schwulen und pädophilen, nur nach außen hin zölibateren Frömmigkeit zeigt, wie falsch es ist, Gottes Ordnungen, ja, die Naturgesetze seiner Schöpfung in die eine (sexualfeindliche, zwangszölibatäre) oder andere (schwul-promiskuide) zu verlassen. Dass auch Kardinal Schönborn die Heiligenstatuen und Bildnisse des Stephansdoms zudecken lässt, um schwule, hedonistische und promiskuiden Todesopfern ihrer selbstgewählten Lebensweise zu huldigen und zu heroisieren, zeigt, dass die Evangelischen nicht die einzigen Verirrten dieser Zeit sind. Die Barmherzigkeit Jesu endet immer mit den Worten „….und sündige hinfort nicht mehr.“ Nicht mehr und nicht weniger bedeutet das Evangelium.





IS-Terroristen: kommt nach Hause!

24 02 2019

Wir bitten alle Terroristen nach Österreich oder nach Deutschland heimzukehren!

Wir bieten: gratis Rückflug, gratis Anwalt, Verurteilung nur bei 100%-iger Beweislage, freie Dolmetscher, volle Versorgung, kostenlose medizinische Betreuung, Schutz vor unfairer Justiz, ideologisch gut geschulte, islamfreundliche Richter, keine Todesstrafen, keine Folter, Halal-Speisen, reichhaltige Menüauswahl, regelmäßige Hafturlaube, Fitness-Studio, Bücherei, Fortbildungsmöglichkeiten, Resozialisierungsprogramme, seelsorgerliche Betreuung, Taschengeld, Unterkunft mit Gleichgesinnten und Sprachkundigen, Sexräume, um mit Ihren Gästen intime Zeit zu genießen, freundliche österreichische und deutsche Justizbeamte, Entlassung nach Absitzen von 2/3 der Strafe bzw. garantierte Freilassung bei „lebenslang” nach 20 Jahren, Familiennachzug auch bei mehreren Ehefrauen und unzähligen Kindern, Häuser und Villen für die sozialversorgte Groß-Sippe, und für Sie auch den vollen Anspruch auf alle Sozialleistungen ohne Arbeit nach Entlassung! Wir finanzieren auch ihre zukünftigen Begräbniskosten! Bei uns finden Sie sogar im Gefängnis bessere Lebensverhältnisse als in den meisten Ländern dieser Erde! Österreichische und deutsche Arbeitskräfte werden für Sie gerne ihre Steuern abliefern und auf einen Teil ihrer Sicherheit verzichten. Nützen Sie das Angebot! Buchen Sie Ihr Ticket! Wir können es kaum erwarten, Sie im Wohlstandsland wieder begrüßen zu dürfen! Gültig bis 31.12.2019.





Ist Othmar Karas ein Kommunist,…

11 02 2019

und sind die vielen anderen seine Genossen und Komplizen zur EUdSSR-isierung Europas?

https://www.andreas-unterberger.at/2019/02/ist-othmar-karas-kommunistij/

Wird auf Befehl der USA das Bargeld abgeschafft und werden alle Europäer zwangsenteignet?

https://www.welt.de/wirtschaft/article188528229/Bargeld-So-koennte-eine-stille-Enteignung-ueber-Negativzinsen-funktionieren.html

Wir sollten genau prüfen, wem wir bei der EU-Wahl die Stimme geben.





Warum ich die EU per se ablehne

4 02 2019
  1. Mit der Sprachenverwirrung beim Turmbau von Babel setzt Gott dem Menschen Grenzen und Sprachen, weil er Gott bekämpft und ihm ansonsten ’alles möglich’ wird. Daraus entstehen in weiterer Folge Völker und Nationen.
  2. Grenzen und Nationen haben aus Gottes Sicht den Zweck, dass sich das Böse in der Welt nicht grenzenlos – und damit auch nicht schnell – entfalten könne.
  3. Ohne Nation gibt es kein Volk Israel und auch keine Erwählung Israels.
  4. Jeder menschliche Versuch, dieses Gericht Gottes aufzuheben, ist die Manifestation des Aufstandes, der Erhebung des Menschen gegen Gott.
  5. Der Internationalismus hat seinen Ursprung im 19. Jahrhundert, infolge der Pogrome gegen die Juden in Russland. Er entfaltete sich gleichzeitig mit dem Marxismus-Leninismus, deren jüdischen Proponenten sich eine Welt ohne Unterscheidung der Völker wünschten, um nicht mehr als Juden gebrandmarkt und verfolgt zu werden, eine Welt der Einheit und auch des Friedens. Heilsgeschichtlich interessant, dass er maßgeblich von Juden ’erfunden’ wurde, gleichzeitig, als 1882 die Einwanderung nach Palästina begann.
  6. Der Internationalismus wurde ein wesentliches ideologisches Element der Kommunisten und konnte sich nach dem 1. und  2. Weltkrieg richtig entfalten, indem er einerseits viele Völker in den Staat Sowjetunion einverleibte und andererseits andere Staaten unter sein (internationalistisches) Joch zwang. In Jugoslawien geschah dasselbe in einer kleineren Region. Wie das endete und wie so etwas endet, wissen wir, wenn wir nicht völlig geschichtsvergessen sind – in Krieg und Blutvergießen.
  7. Nationalismus ist die andere Seite derselben Medaille. Der Nationalismus überhebt seine eigene Nation über die anderen Völker und möchte weltweit herrschen, und diese anderen Nationen damit praktisch nihilieren – und die Juden ermorden. Beides – Nationalismus und Internationalismus – kann nur mit Gewalt durchgesetzt werden (gegen innen und außen). Wie das endete, wissen wir ebenso. Der Islam ist ebenso eine nationalistische Ideologie zur Arabisierung aller Länder. In Nordafrika und anderen Gegenden ist das bereits gelungen, wir bezeichnen heute alle dort als „Araber”, fast alle sprechen arabisch, die Religion ist arabisch, sogar in der Türkei – die Osmanen sind wahrlich keine Araber. Die Arabisierung wird nun in Europa versucht und findet im EU-Internationalismus einen fantastischen Nährboden – die grenzenlose Entfaltung in allen Ländern ist erstmals möglich.
  8. Internationalismus braucht zu seiner Durchsetzung immer einen nationalistischen Hegemon. Das war in der Sowjetunion so, in der EU ringen Deutschland und Frankreich um diese Position, nachdem Großbritannien das sinkende Schiff verlassen hat.
  9. Internationalismus und Nationalismus richtet sich geistlich immer gegen das Existenzrecht der Juden und Israels und hat zum Ziel, dem Christentum und Jesus Christus „den Boden unter den Füßen wegzuziehen”. Lösen sich Nationen und Grenzen auf, gibt es kein Israel. Hat eine Nation als Hegemon Macht über alle anderen Völker, gibt es ebenso kein Recht Israels auf seinen Staat und seine Nation. Alle Proponenten der jeweiligen Ideologien sind Juden und Israel feindlich gesinnt und greifen damit auch direkt das Christentum an. Nicht umsonst bekämpft die EU sowohl Israel als Staat und auch den das Christentum in den EU-Ländern.
  10. Die EU hat, insbesondere nach der Einverleibung Osteuropas, den Internationalismus als zentrale Ideologie festgeschrieben. Den Kampf gegen Gottes Gericht zu Babel versuchte man insbesondere durch das Louise-Weiss-Gebäude – dem Parlementsgebäude in Straßburg – auszudrücken: es soll aussehen wie das Gemälde „Der Turmbau zu Babel” von Pieter Brueghel dem Älteren aus dem Jahr 1563. „Der Turmbau zu Babel” wurde nie vollendet. Insofern soll das EU-Parlament das unvollendete Werk von Nimrod, dem berüchtigten Tyrannen, fortsetzen, der den Turm von Babel baute, um Gott die Stirn zu bieten (siehe Bild). Jede Ideologie ist ein teuflischer Kampf gegen Gott mit dem Versprechen des Heils für die Welt.
  11. Die antibiblische Illusion, dass der Mensch Frieden auf Erden bringen und schaffen werde, ist die Hauptlüge der EU. Die heutigen Spannungen innerhalb der EU und die Aggressionen gegen außen (Ukraine in EU und NATO; mit umgekehrten Vorzeichen der Versuch, Nordirland und Gibraltar einzuverleiben – u.a.) sollten das ja beweisen, dem, der nicht blind ist. Niemals seit 1945 waren die Feindschaften innerhalb Europas so entfaltet (Deutschland und Frankreich bekämpfen die osteuropäischen Länder, rauben ihre Fachkräfte, unterdrücken Südeuropa und machen sie zu Schuldensklaven, mit Hilfe einer Einheits-Kunst-Währung, machen die Osmanen wieder zu ihren Partnern, entfalten ganz neu wieder ihre Feindschaft gegen die USA und Russland – hatten wir das nicht alles schon…?).
  12. Grenzenlosigkeit, die Aufgabe der Nationalstaaten, die Entmachtung der Regierungen und Völker geben dem zentralistischen Machtinhaber Raum und Gewalt, das Böse voll zu entfalten. Die Bibel zeigt prophetisch im Daniel, Kapitel 2 klar, dass dies (A) nicht funktioniert, nur mit äußerster Gewalt für eine Zeit, weil Eisen (Deutschland & Co.) und Ton (Griechenland & Co.) nicht zusammenhält und (B) Gott uns selbst die Grenzen setzen wird.
  13. Der Antichrist wird die menschlichen Bestrebungen einer grenzenlosen, einheitlichen, friedlichen und sozialen Welt nützen, um seine Macht und Gewalt voll zur Entfaltung  zu bringen und seine Herrschaft zu den bösesten Zeiten der Menschheitsgeschichte werden zu lassen für jene, die Jesus Christus nicht nachfolgen, seine Sündenvergebung in Anspruch genommen haben und ihn als Herren anerkennen.
  14. Daher kann ich als Christ keine politische Heilsideologie, weder den Internationalismus noch den Nationalismus, noch den Kommunismus noch den Nationalsozialismus, noch den Islamismus oder irgend andere „Ismen”,  auch nicht jene einer menschlichen, verlogenen, interessensgesteuerten EU-Einheit, welche den mächtigen Ländern als Instrument zur Unterdrückung der Völker dienen soll, verehren, verherrlichen, oder gar als Lösung für unsere Probleme proklamieren. Je mehr Einheit und je mehr „EU” wir wünschen, desto mehr Instrumente geben wir den Mächtigen in die Hand, das Christentum und Israel zu bekämpfen. Wer sieht nicht, dass die EU die Verherrlichung von Sünde, Homophilie, Massenmord an Babys als Menschenrecht, Drittes Geschlecht, Verbot der Bekämpfung des Unrechts durch bereits skurrile und pervertierte„Menschenrechte”, Duldung des Unrechts des Islam, Verachtung der Schöpfungsordnung, Anbetung der Natur (siehe alles Römer 1), Genderismus, Missachtung und Verachtung der Völker, Finanzierung des palästinensisch-arabischen Terrorismus, Verehrung ausschließlich toter Holocaust-Juden bei gleichzeitiger (UNO-)Bekämpfung Israels usw.usf. zu ihren wichtigsten Projekten gemacht hat?
  15. Es gibt eine Mitte, welche die Achtung der Völker voreinander, den Respekt zueinander, die Einhaltung der Grenzen untereinander, den Erhalt von Kulturen, von gottgegebenen Gaben, Sprachen, Mentalitäten, Stärken und Schwächen beinhaltet. Ist Vielfalt nicht wunderbar? Es braucht weder einen Inter- noch einen –Nationalismus, sondern Frieden und Freiheit der Völker in der Achtung des Dreieinigen Gottes und seiner Schöpfungsordnung!
Turmbau zu Babel unter dem Tyrannen Nimrod
Turmbau zu Straßburg

 








%d Bloggern gefällt das: