Autoren

in alphabetischer Reihenfolge

1mimi
Familienvater, Katholik, 4 Kinder, 7 Enkel, Gynäkologe, besondere Anliegen: Lebensschutz von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod, Förderung der Familie, damit es den Müttern finanziell ermöglicht wird, ihre Kinder zu Hause zu betreuen.

Artikel von 1mimi

assemani
Artikel von assemani

dennisriehle
Dennis Riehle geb. 31.05.1985 in Konstanz (Bodensee, D) Student der Bildungswissenschaften (Uni) (zuvor Politik- und Verwaltungswissenschaft)

Psych. Berater / Personal Coach (FH) Personal- und Organisationsberater (FH) nebenamtl. Seelsorger, Laienprediger Vorsitzender der „Christlichen Lebensberatung e.V.“
Hobbys: Lesen, Kochen, Schreiben, Musik Themen: Theologie, Politik, Soziales, Philosophie
Artikel von dennisriehle

elisabethvonthueringen
Mir ist meine erste Berufung sehr wichtig: Ich bin verheiratet und darüber sehr dankbar! Eigene Kinder sind uns bis jetzt leider keine geschenkt. So nütze ich die Zeit, mich für das Leben einzusetzen, sei es auf politischer Ebene oder direkt im Dialog mit Frauen im Schwangerschaftskonflikt.
Aktivitäten:
Konkrete Hilfe für Frauen (und Männer) in Not:
Plattform für das Leben Vorarlberg – Initiative Öffentlichkeitsarbeit im Lebensschutz: www.plattform-leben-vorarlberg.at
Leben
danach – Seelsorgeangebot für Frauen nach Kindsverlust: www.leben-danach.at
„schwanger-vorarlberg
“ – Beratungswebseite für Frauen im Schwangerschaftskonflikt: www.schwanger-vorarlberg.at
Telefonberatungstätigkeit
für Frauen im Schwangerschaftskonflikt bei: „Es gibt Alternativen“ www.es-gibt-alternativen.at
Politik: Kontaktpflege mit Politikern und deren Motivation in Lebensschutz- und bioethischen Fragen für das Leben einzutreten
Artikel von elisabethvonthueringen

eurakylon                                                                                                                                                                                                            Verheiratet, mehrfacher Vater, in Wien geboren und aufgewachsen. Beruflich in der Projektleitung- und organisation tätig. Ehrenamtliche Engagements in der überkonfessionellen Zusammenarbeit für eine Kultur des Lebens in Österreich, außerdem in der Jugendarbeit zu den Themen Lebensschutz, Sexualität und Familie tätig. Besondere Anliegen: sichtbar machen des positiven, christlichen Enflusses auf die Gesellschaft von gestern und heute, „Vorbeugen, statt später Heilen“, Eigenverantwortung leben im Bezug auf die eigene Rolle und Möglichkeiten im demokratischen Land Österreich und in Europa. Einen konstruktiven Beitrag im Bereich der sich bietenden Möglichkeiten leisten und sich dabei trotzdem eine entspannte Lebenshaltung bewahren.
Artikel von eurakylon

gebuchstabt
Verheiratet, 4 Kinder, bei einer Freikirche in Wien aktiv, vielseitig interessiert.
Ausbildung als Nachrichtentechniker, ca. 20 Jahre in der EDV und Telekommunikation tätig, danach Ausbildung zum akad. Immobilienmanager.
Artikel von gebuchstabt

herold1
Wiener, geboren 1954, verheiratet, 5 Kinder, Zunächst Maschinenbau-Ingenieur, dann im Verkauf eines US-Konzerns, Seit mehr als 30 Jahren im evangelikal-freikirchlichen Bereich tätig. Gründer und Initiator mehrerer freikirchlicher Gemeinden und Institutionen. Zunehmend besorgt und bemüht um das Wohl unserer Gesellschaft.
Artikel von herold1

ingethuerkauf

Inge M. Thürkauf, Schauspielerin und Publizistin, Konversion zur katholischen Kirche 1981.

Seit der Zeit spiele ich Theaterstücke christlichen Inhalts, die ich selbst verfasse und schreibe für verschiedene Zeitschriften.

Artikel von ingethuerkauf

.


institorius
Familienvater, Katholik, Jurist und im Öffentlichen Dienst
Artikel von institorius

iteach4you
Familienvater, Lehrer in Wien
Artikel von iteach4you

jeremia2000

Artikel von jeremia2000

profschieser
Prof.Dr. Hans A. Schieser, geb 1931 in Ulm/Donau. Verheiratet seit 1962, 2 Kinder. Abitur 1952, Studium der Philosophie, Pädagogik, kath.Theologie in Würzburg, Passau, Tübingen, Chicago. Staatsexamen für den Schuldienst in Baden-Württemberg. 1961-1965 im Schuldienst (Volksschule und Sonderschule). Seit 1965 in USA. Dr. phil 1970 Loyola University Chicago, bis 1991 Lehrstuhl für Theoretische Grundlagen der Erziehungswissenschaften an der DePaul University in Chicago. Gründer einer Privatschule für lernbehinderte Kinder in Evanston (Chicago) und des ersten SOS-Kinderdorfs in USA (Lockport bei Chicago). Publikationen und Vorträge zu aktuellen Fragen der Bildung und Schulpolitik in USA, Russland und im deutschsprachigen Europa. Gastprofessuren an Colleges in USA und an Staatlichen Universitäten in Sibirien. Seit 1991 emeritiert und Rückkehr nach Deutschland. 1995-2003 Professor an der Gustav-Siewerth-Akademie (Bierbronnen im Schwarzwald) Seit 1992 Dozent am Internationalen Priesterseminar St.Petrus (Wigratzbad im Allgäu).Weiterhin Vorträge und Seminare in USA, Europa, Russland, zu Erziehungsfragen und Bildungspolitik.
Artikel von profschieser

schreibfreiheit

.

Artikel von schreibfreiheit

.

.

Selbständiger Unternehmer, Familie mit 5 (erwachsenen) Kindern, 2 Enkel, aktiv in Kirche und Gemeinde, postet seit Dezember 2013 unter ’schreibfreiheit‘, frühere Beiträge unter ’simolnar‘.

salusfreund  – war Autor bis August 2011
Artikel von salusfreund

simolnar
Artikel von simolnar

siwla
Familienvater, 10 Kinder, Einsatz für kinderreiche Familien und insbesondere Mütter seit 1982.
Kinder sind unsere Hoffnung. Kinder sind unsere Zukunft. Kinder geben dem Leben einen Sinn.
Wir wollen eine Botschaft der Freude an Kindern verbreiten. Und Kinder brauchen vor allem
die drei „Z“: ZEIT – ZUWENDUNG – ZÄRTLICHKEIT
Und bei Politikern wollen wir Verständnis für die Bedürfnisse der Kinder und Eltern wecken.
Artikel von siwla









12 responses

25 01 2010
Gomig josef

Was ist New Age, was ist das Ziel von New Age und wie erkennt man parteien und Politiker die dem New Age verfallen sind.
Definieren wir New age , damit der normale Österreicher erkennen kann, was hinter der poltik New age stekt.

13 04 2010
nora

New Age Irrlehren
……………………….

Die Bibel hat uns für die Endzeit die Zunahme von Irrlehren vorausgesagt, die wir heute erleben:

„Es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht leiden werden; sondern nach ihren eigenen Lüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, wonach ihnen die Ohren jucken, und werden die Ohren von der Wahrheit wenden und sich zu den Fabeln kehren“ (2. Tim 4,3 f.; vgl. 2. Thess 2,9 12).

„Es waren aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die verderbliche Irrlehren einführen“ (2. Petr 2,1).

Solche Irrlehrer der Endzeit tragen zum Beispiel folgende Kennzeichen:

* Sie tragen erdichtete Lehren und leere Worte vor (2. Petr 2,3.17 f.; Jud 12 f.).

* Sie lästern den lebendigen Gott, den sie nicht kennen (2. Petr 2,10 f.; Jud 8.10).

* Sie verkünden einen falschen Freiheitsbegriff (2. Petr 2,19; Jud 4).

* Sie führen oftmals (nicht in jedem Fall) ein unmoralisches Leben und verführen viele zur Unzucht (2. Petr 2,2.13 18; Jud 8.12).

* Sie suchen Geld und Ehre bei Menschen (2. Petr 2,3; Jud 11.16).

* Ihretwegen wird die christliche Wahrheit verlästert (2. Petr 2,2)

* Sie sind irdisch gesinnt und haben den Geist Gottes nicht (Jud 19).

* Sie streben daher aus eigener Kraft nach „höherer Erkenntnis“ und belächeln den einfachen Glauben (1. Tim 6,20).

* Sie propagieren falsche Heilswege, zum Beispiel die Ablehnung der Ehe und den Verzicht auf bestimmte Speisen (1. Tim 4,3).

* Sie betreiben Frömmigkeit als Gewerbe (1. Tim 6,5).

* Sie lieben Wortkriege und Schulgezänk und verursachen Spaltungen (1. Tim 6,4 f.; 2. Tim 2,14; 2,23; Tit 3,9; Jud 19).

* Sie spotten über die Gemeinde, die auf Jesu >Wiederkunft wartet (2. Petr 3,3 f.).

Es sei betont, dass nicht alle Kennzeichen auf alle Irrlehren zutreffen, sondern manchmal nur eines oder zwei. Die Zahl der Irrlehren entspricht Legionen. Wenn ich nachfolgend trotzdem einige Beispiele nenne, so dienen diese nur zur Veranschaulichung und zum Beleg dafür, wie notwendig die Geisterunterscheidung ist.
Marxistische Ideologie:

Der Mensch ersetzt Gott, der Klassenkampf ersetzt die Erlösung, die klassenlose Gesellschaft ersetzt das Paradies.
Neomarxistische Ideologie:

Der Mensch ersetzt Gott, die ständige Diskussion ersetzt die vorgegebene Offenbarung, die Bedürfnisse ersetzen die Moral.
Gott-ist-tot-Theologie und verschiedene „Genitiv-Theologien“:

Der Mensch ersetzt Gott, menschliche Aktion ersetzt Gottes Werk, menschliche Solidarität ersetzt Gottes Reich.
Feministische Ideologie:

Weibliche Gottheiten ersetzen Gott, den Vater, das Blut der menstruierenden Frau ersetzt das Blut Jesu, lesbische Beziehungen ersetzen die Ehe.

Gurukulte aus dem Fernen Osten: An die Stelle Jesu tritt der Guru, an die Stelle des Sühneopfers Jesu Christi am Kreuz treten religiöse Selbsterlösungspraktiken, an die Stelle der christlichen Ethik tritt entweder platte Unmoral (zum Beispiel bei >Bhagwan und den Children of God) oder eine falsche, übersteigerte Askese (zum Beispiel bei Hare Krishna und >Ananda Marga).
New Age Ideologie:

An die Stelle des lebendigen Gottes tritt eine unpersönliche magische Kraft, an die Stelle des Sühneopfers Jesu tritt die Selbsterlösung durch spirituelle Techniken und Reinkarnation, an die Stelle der christlichen Wahrheit tritt die universale Einheit der Völker und Religionen, welche in einem neuen, antichristlichen Turmbau zu Babel gipfelt (Babylon).
Ökumene der Religionen:

An die Stelle des Friedens mit Gott tritt der Religionsfriede, an die Stelle der christlichen >Wahrheit tritt die religiöse Einheit, an die Stelle des messianischen Friedensreiches Jesu Christi tritt das selbsterrungene Friedensreich der „Weltgemeinschaft“, welches ins Antichristliche mündet.
Islamische Religion:

An die Stelle des dreieinen, persönlichen und sündenvergebenden Gottes der Bibel tritt der ferne, unpersönliche Allah des Koran, an die Stelle des Gottessohnes Jesus tritt Mohammed als ein antichristlicher Prophet, an die Stelle des befreienden Sühneopfers Jesu tritt der Versuch der Selbsterlösung durch Rezitieren, Beten, Fasten, Almosengeben und Wallfahren.

Neben den skizzierten Systemen wurden im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert die abenteuerlichsten Irrlehren verbreitet. Man denke nur an Behauptungen wie: Jesus habe nie gelebt, die Götter seien Astronauten, Jesus sei nach seiner Kreuzigung in Indien gewesen, man könne die Bibel tiefenpsychologisch deuten, Jesus sei nur ein einfacher Mensch und nicht Gottes Sohn gewesen u.ä.

Die Leugnung der Göttlichkeit Jesu beispielsweise findet sich bei Irrlehrern aller Jahrhunderte, so zum Beispiel bereits bei der altkirchlichen Sekte der >Arianer. Von einer ähnlichen Verkürzung und Verfälschung des Gottes- und Jesusbildes auf das Nur-Menschliche zeugen einige einflussreiche Buchtitel der letzten Jahrzehnte wie etwa „Der nackte Gott“, „Jesus, der Buddha“, „Jesus, der Psychotherapeut“, „Jesus, der erste neue Mann“, aber auch „Kunstwerke“ wie das immer wieder aufgeführte, gotteslästerliche Musical „Jesus Christ Superstar“. In solchen Werken wird Jesus auf eine rein innerweltliche Ebene herabgezogen und in seinem Wesen verfälscht. Dem bibelkundi-gen Leser fallen bald die Unterschiede zum Jesus Christus der Heiligen Schrift auf, der wahrer Gott und wahrer Mensch zugleich ist (vergleiche zum Beispiel: Joh 1,1.14, Röm 1,3 f., Phil 2,6 11: Offb 19,11 16; 22,13.16).

Autor: Dr. L. Gassmann

13 04 2014
Martha

Die am weitesten verbreitete Irrlehre ist immer noch die katholische…

16 06 2014
hannes

… durch kindermissbrauchende mönche und luxus-bischöfe…
aber auf dieser retroseite, deren schreiberlinge alle anonym sind, will man auch das nicht sehen…

2 02 2015
Immanuel

Ohje, soviel geballten religiösen Fundamentalismus wie hier findet man nur selten.

Zum Glück gehört Keiner im meinem Freundeskreis zu diesen verbissenen Fundamentalisten.

Ich kenne nur weltoffene, nichtreligiöse Menschen, die – anders als diese religiösen Fundamentalisten, egal ob christlich, jüdisch, islamisch oder einer anderen Religion anhängend – andern Menschen nicht vorschreiben wollen, wie sie zu leben und was sie zu glauben haben.

Zu was christlicher Fundamentalismus führt, sieht man an der „Kriminalgeschichte des Christentums“.

Zu was religiöser Fundamentalismus führt, sieht man an all den Religionskriegen – auch den christlichen, jüdischen und islamischen.

Man sollte vielleicht all diese religiösen Fundamentalisten zusammen sperren, dass sie sich gegenseitig reduzieren – und den Rest der Welt mit ihren wahnhaften Ideen in Ruhe lassen.

2 02 2015
schreibfreiheit

Es ist jedenfalls interessant, dass jemand, der hier das Forum als „fundamentalistisch“ bezeichnet, die Toleranz nur jenen gewähren möchte, welche seiner Gesinnung entsprechen.
Einerseits die Anklage „Kriminalgeschichte des Christentums“ (welche, wenn es sie gibt, keine Rechtfertigung aus der christlichen Lehre hat), andererseits das Gutheißen von Gewalt und Mord („gegenseitig reduzieren“).
Als Moderator könnte ich diesen Kommentar löschen, aber er ist so selbstentlarvend und gewalttätig, dass es schön ist, es schwarz auf weiß zu haben, was jene denken, die sich in der Öffentlichkeit als „die Guten“ präsentieren.
Danke für das Selbstzeugnis.

27 12 2015
Immanuel

„Es ist jedenfalls interessant, dass jemand, der hier das Forum als “fundamentalistisch” bezeichnet, die Toleranz nur jenen gewähren möchte, welche seiner Gesinnung entsprechen.“
Unsinn! Ich bin nicht nur tolerant gegenüber Gleichgesinnten. Ich bin aber intolerant gegenüber Intoleranten, weil Toleranz gegenüber Intoleranz das Ende der Demokratie bedeutet.
„Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber den Intoleranten.‘‘ (Wilhelm Busch)

Die „Kriminalgeschichte des Christentums“ gibt es – und zwar in 10 Bänden von Karlheinz Deschner: de.wikipedia.org/wiki/Kriminalgeschichte_des_Christentums .

Ich beteilige mich nicht am gegenseitigen Abschlachten der Religionsfanatiker und befürworte dies auch nicht. Wenn diese Fundamentalisten aber nicht anders können, so sollen sie sich gegenseitig abschlachten und den friedlichen Rest der Welt in Ruhe lassen. Ich betrachte mich als zum friedlichen Rest zugehörig und lehne alle Religionen ab, weil unter diesen Religionskriegen leider auch immer Menschen leiden, die nicht zu diesen Religionsfanatikern gehören.

Atheisten und Agnostiker sind keine besseren Menschen, sie haben aber weniger Gründe Schlechtes zu tun, weil sie sich nicht auf irgendwelche fiktiven „göttlichen Gebote“ berufen können, sondern ihr Tun vor sich selbst rechtfertigen müssen.
Bisher mussten alle Menschenrechte gegen Religion und Kirche erkämpft werden.

P.S.
Was sollen eigentlich diese sinnfreien Zitate aus dem Märchen- und Sagenbuch „Bibel“ oben. Sind Sie wirklich so infantil-naiv, dass noch an Märchen und Sagen glauben?!?

28 12 2015
schreibfreiheit

Sie sind uns noch immer eine wesentliche Antwort schuldig, ohne welche ihr gesamtes Geschriebene sich als Unsinn entlarven würde:

Zeigen Sie einen atheistischen Staat mit dem von Ihnen gewünschnte Religionsverbot in dieser Welt, in welchem den Menschen in Freiheit gelingendes Leben ermöglicht wird, Meinungsfreiheit herrscht, Gewaltentrennung und freie Medien, Rettungs- und Sozialwesen, Altenversorgung usw.

Vielen Dank

schreibfreiheit

28 12 2015
Immanuel

Ich bin nicht für einen „Atheistischen Staat“. (Was soll das sein?)
Ich bin für einen säkularen Staat, für vollständige Trennung von Staat und Kirche und ich bin gegen einen Gottesstaat und gegen Staatsreligion. Religion ist Privatsache.

Leider haben wir in Deutschland nur eine „hinkende“ Trennung von Staat und Kirche, das heißt Staat und Kirche sind nicht vollständig getrennt. Und so gibt es leider noch viel zu viel Einfluss der Kirchen auf den Staat, das viel Leid verursacht. Und leider bekommen die Kirchen Geld vom Staat und damit auch von den Steuerzahlern, die nix mit Religion und Kirche zu tun haben. Warum sollen Un- oder Andersgläubige für die Kirchen von privaten Religionsvereinen zahlen?

Konfessioneller islamischer, christlicher, scientologischer oder sonstiger Voodoo-Religionsunterricht hat nichts an staatlichen Schulen zu suchen. Stattdessen muss es Religionskunde geben, die objektiv über alle Religionen und Weltanschauungen aufklärt.

Die menschenrechtswidrige Diskriminierung an religiösen Krankenhäusern, Kitas und Schulen von Anders- oder ungläubigen oder von Angestellten wegen ihres Privatlebens muss beendet werden. auch dies verursacht viel Leid und Menschenrechtsverletzungen.

etc. pp..

Und ich bin auch nicht für Religionsverbot. Ich denke zwar, dass wir ohne Religionen besser leben würden, bin aber gegen ein grundsätzliches Religionsverbot. Dort allerdings, wo christliche oder andere Religionen verfassungsfeindliche Werte propagieren kämen Verbote in Betracht. Dies betrifft z.B. propagierte Diskriminierungen wegen Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung etc.

28 12 2015
schreibfreiheit

Ich habe die daraus folgende Fragen:

Wer ist in einem atheistischen System der Normgeber?
Wer wird entscheiden darüber, was Recht oder Unrecht ist?
Wer entscheidet, darüber, ob Neigungen und Taten außer ‚der Norm‘ (welcher Norm???) Minderheitenrecht sein sollte?
Was sagen Sie z.B. zum derzeitig häufig auftretendem Phänomen der Pädophobie?
Soll in Deutschland zukünftig Frau Merkel die göttliche Moral darstellen? Oder doch lieber Herr Seehofer, Gregor Gysi oder Göring-Eckhardt?
Nordkorea hat dieses Problem gelöst, China auch. Der Iran, der IS und Saudi-Arabien auch: obwohl Nordkorea und China das Problem aus Ihrer Sicht gut gelöst zu haben scheinen – was ist der Unterschied zwischen dem atheistischen und dem religiösen System?
Oder nehmen wir die EU-Kommission als Normgeber? Das geschieht gerade – sind Sie damit zufrieden?
Wie lange gelten diese a-religiösen Normen? Ändern wir sie jeweils nach Wetterlage?
Sind Ideologien Ersatzreligionen? Oder reicht es, wenn wir den Begriff Gott streichen, die christlichen / islamischen oder andere Normen ansonsten belassen?
Ab wann gilt eine Ideologie als Religion?
Ist Ideologie auch Privatsache? Müssen Menschen zukünftig mit dem Ziel, frei von jeglicher Wert- oder Weltanschauung oder Glauben zu sein, umerzogen werden?
Ist die Freiheit von jeglicher Religion oder Weltanschauung per definitionem eine neue Religion mit Absolutheitsanspruch?
Werden Normen nicht aufgrund ideologischer Vorstellungen über das Sein des Menschden festgelegt? Oder eben religiöser?
Worin liegt Ihrer Meinung nach der qualitative Unterschied im Hinblick auf die Politik?
Welchen Maßstab würden Sie für richtig-falsch, gut-böse ansetzen? Und wer ist berechtigt, über Ihre Beurteilung zu richten?
Wo endet der Mensch, wenn seine moralisches Handeln letztendes völlig belanglos ist, weil völlig der Relativität hingegeben?

1 04 2016
Immanuel

Wer ist in einem atheistischen System der Normgeber?
Das Volk und keine Zahnfeen, Elfen, Spaghettimonster, andere Götter oder andere Fabelwesen oder Religionsgründer. Wir – das Volk – müssen uns selber Gedanken über unsere Normen Gedanken machen, nach denen wir leben wollen.

Wer wird entscheiden darüber, was Recht oder Unrecht ist?
Das Volk und keine Zahnfeen, Elfen, Spaghettimonster, andere Götter oder andere Fabelwesen oder Religionsgründer. Dafür gibt es die Wissenschaftsfächer Philosophie und Rechtsphilosophie.

Wer entscheidet, darüber, ob Neigungen und Taten außer ‘der Norm’ (welcher Norm???) Minderheitenrecht sein sollte?
Jeder darf alles machen, solange er keinem schadet.

Was sagen Sie z.B. zum derzeitig häufig auftretendem Phänomen der Pädophobie?
Pädophilie gab es – leider – schon immer. Pädophilie schadet Kinder und ist deshalb verboten. Pädophilie wurde in der Kirche lange verschwiegen und geschützt.

Soll in Deutschland zukünftig Frau Merkel die göttliche Moral darstellen? Oder doch lieber Herr Seehofer, Gregor Gysi oder Göring-Eckhardt?
Unfug! Wir brauchen keine „göttliche Moral“! Was soll das auch sein: „göttliche Moral“?

Nordkorea hat dieses Problem gelöst, China auch. Der Iran, der IS und Saudi-Arabien auch: obwohl Nordkorea und China das Problem aus Ihrer Sicht gut gelöst zu haben scheinen – was ist der Unterschied zwischen dem atheistischen und dem religiösen System?
Nordkorea und China sind politische Religionen. Sie haben sehr viel Ähnlichkeiten zu Religionen: Gottesdienst/Parteitag, Unfehlbarkeit des Gottes/Führers, Kritikverbot etc. pp.
Politische und theistische Religionen sind beide gefährlich.
Ich bin für ein säkulares System, in dem Staat und Religion getrennt sind, weil Religion Privatsache ist.

Oder nehmen wir die EU-Kommission als Normgeber? Das geschieht gerade – sind Sie damit zufrieden?
Wie bei allen Regierungsentscheidungen gibt es immer auch Opposition. Aber ich bin nicht so naiv, zu glauben, es könnte eine Regierung geben, die zu 100% meinen Vorstellungen entspricht. Ich bin einzigartig (wertungsfrei!), denn es gibt keinen zweiten Deutschen, der genauso denkt wie ich. Und so sind wir alle Individuen mit verschiedenen Wünschen. Und so vielfältig wie unsere Wünschen sind, darf keiner erwarten, dass ausgerechnet nur seine Vorstellungen 1:1 der Regierungspolitik entsprechen. Regierungspolitik ist immer bestenfalls ein Kompromiss, ein Ausgleich verschiedener, widersprüchlicher Interessen.

Wie lange gelten diese a-religiösen Normen? Ändern wir sie jeweils nach Wetterlage?
Normen gelten solange, bis wir feststellen, dass diese falsch sind oder es bessere Normen gibt, denn wir Menschen sind lern- und entwicklungsfähig. Ein Stillstand derart, dass eine einmal gegebene Norm auf ewig gelten muss, auch dann noch, wenn wir feststellen, dass diese falsch bzw. schädlich sind, wäre dumm.

Sind Ideologien Ersatzreligionen?
Was verstehen Sie unter Ideologien?
Es gibt sinnvolle philosophische Gedanken, wie den kategorischen Imperativ (tue anderen nicht an, was du selber nicht willst, dass es dir angetan wird) und es gibt schädliche Ideologien (Kreuzzüge, IS, Christianisierung u.v.a.).
„Ideologien“ können nur dann gut sein, wenn sie das Beste für die Menschen wollen, sich selber jederzeit kritisch hinterfragen können und offen für Verbesserungen sind.

Oder reicht es, wenn wir den Begriff Gott streichen, die christlichen / islamischen oder andere Normen ansonsten belassen?
Unter den religiösen Normen gibt es gute und schlechte. Die guten Normen bedürfen aber nicht der Religion.

Ab wann gilt eine Ideologie als Religion?
Was verstehen Sie unter Ideologie und Religion?

Ist Ideologie auch Privatsache?
Was jeder denkt, ist seine Privatsache. Jeder darf auch seine Gedanken äußern mit kleinen Einschränkungen, wie z.B. Beleidigung, Volksverhetzung, Anstiftung zu Straftaten etc. pp.

Müssen Menschen zukünftig mit dem Ziel, frei von jeglicher Wert- oder Weltanschauung oder Glauben zu sein, umerzogen werden?
Jeder sollte in der Schule über alle Religionen und Weltanschauungen aufgeklärt werden und befähigt werden, sein Denken, seine Weltanschauung und seine Religion kritisch zu hinterfragen. Und jedem sollte das Modell nahegebracht werden, anderen nicht seine Weltanschauung oder Religion aufzuzwingen. Kein Christ sollte Anders- oder Nichtgläubigen vorschreiben, was sie am Karfreitag machen dürfen oder nicht machen dürfen.

Ist die Freiheit von jeglicher Religion oder Weltanschauung per definitionem eine neue Religion mit Absolutheitsanspruch?
Was verstehen Sie unter Religion?
Weltanschauungen, die ich vertrete, haben keinen Absolutheitsanspruch, da ich für meine Weltanschauung den Anspruch habe, diese verbessern zu können, wenn sich Teile als falsch oder schädlich erweisen, bzw. ich bessere Konzepte kennenlerne. Das Leben wäre sinnlos und traurig, wenn ich mit zunehmenden Alter nicht schlauer werde, sondern genauso dumm bleibe, wie ich gestern war.

Werden Normen nicht aufgrund ideologischer Vorstellungen über das Sein des Menschden festgelegt? Oder eben religiöser?
Normen sollten so festgelegt werden, dass sie für Alle ein möglichst schönes und angenehmes Leben ermöglichen. Und es muss möglich sein, Normen zu ändern und zu verbessern.

Worin liegt Ihrer Meinung nach der qualitative Unterschied im Hinblick auf die Politik?
Unterschied zwischen was?

Welchen Maßstab würden Sie für richtig-falsch, gut-böse ansetzen? Und wer ist berechtigt, über Ihre Beurteilung zu richten?
Darüber diskutieren Philosophen und auch Rechtsphilosophen seit langer Zeit und haben dabei schon viele gute Konzepte kreiert. (Da ich kein Philosoph bin, muss ich Sie diesbezüglich an die Philosophen verweisen.)
Letztendlich entscheidet aber das Volk bzw. die von ihm gewählte Legislative.

Wo endet der Mensch, wenn seine moralisches Handeln letztendes völlig belanglos ist, weil völlig der Relativität hingegeben?
Unser Handeln ist nicht belanglos. Es ist von großem Belang für unsere Mitmenschen und Nachkommen.
Im übrigen enden wir alle als Humus, als Nahrung für Bakterien und Insekten und diese wieder als Humus und Nahrung für andere Lebewesen. Das ist der Kreislauf von Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff und den anderen Elementen in dem geschlossenen Kreislauf der Erde. Die Elemente auf der Erde werden weder mehr noch weniger, sondern befinden sich in einem Kreislauf durch die Lebewesen. Das ganze endet, wenn sich die Sonne in einigen Millionen Jahren ausdehnt und alles Leben auf der Erde verbrennt, wenn nicht vorher ein Meteorit einschlägt, so wie schon einmal vor Millionen von Jahren.

Ich hoffe damit, alle Ihre Fragen beantwortet zu haben.

Ich habe aber auch eine Frage:

Was müsste passieren, damit Sie Ihren Glauben in Frage stellen? Unter welchen Voraussetzungen bzw. Umständen würden Sie Ihren Glauben in Frage stellen, aufgeben oder ändern?

2 04 2016
Immanuel

Nachtrag:

Alle gesellschaftlichen Normen und somit auch die religiösen Normen stammen von Menschen. Einzelne Menschen behaupten zwar Anderes. Dafür gibt es bislang aber keine belastbaren Indizien, geschweige denn Beweise. Viel wahrscheinlicher sind da eher Halluzination und andere psychische und Wahrnehmungsstörungen.

Und so entstand z.B. die Bibel aus Sagen, die mündlich überliefert und ständig verändert wurden (vgl. Kinderspiel „Stille Post“), bis jemand aus den vielen Sagen ein paar ausgesucht, bearbeitet und zusammen veröffentlicht hat und diese Sagen-Sammlungen Altes bzw. Neues Testament nannte.

Die ganzen Gottestheorien können schon deshalb nicht alle wahr sein, weil sie sich gegenseitig widersprechen. Ganz zu schweigen von den internen, nicht auflösbaren Widersprüchen (z.B. Bibel: 2 sich widersprechende Schöpfungsmythen, Theodizee-Problem). Jede Religion behauptet, sie sei einzig wahr und die anderen falsch. Viel wahrscheinlicher ist doch da, das sie alle falsch sind.

Und so vehement, wie Sie an das Christentum glauben, so vehement würden Sie, falls Sie in einer anderen Gesellschaft weitab des Christentums in einer anderen Religion aufgewachsen wären, diese andere Religion vertreten und – auch gegen das Christentum – verteidigen.
Religion hat daher eine Beliebigkeit. Welcher Religion einer anhängt, hängt nicht von deren – behaupteten – Wahrheitsgehalt ab, sondern vom Zufall der religiösen Umgebung, in der einer aufwächst. Sie sind also nur zufällig Christ, denn wenn Sie – zufällig – fernab in einem Busch unter einer Naturreligion aufgewachsen wären, so würden Sie – zufällig – dieser statt dem Christentum anhängen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 388 Followern an

%d Bloggern gefällt das: