„Hälfte aller Coronafälle bei Wiens Kindern unentdeckt“

19 11 2021

Eine Schlagzeile aus der „Die Presse“.

Diese Aussage über die gefährlichste Krankheit seit der spanischen Grippe sagt mehr als alle Expertenpapiere.

Die Tragödie liegt offensichtlich darin, dass den Kindern das Blut nicht aus den Ohren rinnt.

Das stört die Politiker. Daher: impfen impfen impfen. Das sichert doch einen Anteil an schweren Nebenwirkungen, bis hin zu Todesfällen.

Schlagzeilen sind diese Fälle aber nicht wert, stört es doch das Ziel, welches alle Mittel heiligt!

HEIL mRNA!





Studieren im 3. Reich, in der DDR – und in der Ex-Republik Österreich

10 11 2021

HITLERDEUTSCHLAND 1937

„Ein Student, der es nicht für nötig hält, sich in die Reihen der politischen Soldaten Adolf Hitlers einzugliedern, soll künftig nicht mehr wert sein, an der Universität Berlin zu studieren.“

Wilhelm Krüger, Rektor der Berliner Universität, 1937

(www.hu-berlin.de)

DDR bis 1989:


Zunächst einmal galt generell, dass alle Studenten und Lehrer in der DDR handverlesen wurden. Dabei wurden bis weit in die 70er Jahre vor allem Kinder von Arbeitern und Bauern bevorzugt, Akademikerkinder blieben oft außen vor. In der Regel erhielten nur diejenigen Zugang zu den Hochschulen, die ihre sozialistische Grundeinstellung und Parteikonformität nachweisen (oder glaubhaft vortäuschen) konnten. Neben dem an der EOS abgelegten oder durch Berufsausbildung erworbenen Abitur war auch die „Mitwirkung an der Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft und die Bereitschaft zur aktiven Verteidigung des Sozialismus“ Zulassungsvoraussetzung.

(www.uniturm.de)

Ex-Republik Österreich 2021

„Kategorische Impfverweigerer müssen darüber nachdenken, ob eine Universität das Richtige für sie ist. Denn dass Universitäten für eine wissenschaftliche Weltanschauung einstehen, versteht sich von selbst“.

Oliver Vitouch, Rektor der Universität Klagenfurt, 2021

Ich glaube, wir müssen das nicht weiter kommentieren.





Deutschland greift Polen militärisch an: diesmal über Weißrussland

9 11 2021

Deutschland führt erstmals nach 1939 wieder einen neuerlichen militärischen Angriff auf Polen.

Schon Hitler war perfid, indem er etwas über „Seit 5 Uhr schießen wir zurück!“ schwafelte, und die teutsche Nation mitsamt der Ostgau war stolz darauf.

Deutschland 2021 ist aber noch perfider.

Mit der Einladung an Männer aus archaischen Völkern, die der Religion des Islam und auch der „Psychisch Kranken“ angehören (https://schreibfreiheit.eu/2021/10/15/religion-glaubensbekenntnis-psychisch-krank/), versucht Deutschland Polen zu überrennen. Kollaborateur bzw. indirekter, aber der von Deutschland begrüßte Bündnispartner heißt Weißrussland.

Mit von Weißrussland eingeflogenen Linienflugzeugen, derzeit ca. 40 pro Woche, werden massenhaft ursprünglich nach Deutschland eingeladene, gewalttätige Islamisten eingeflogen. Nein, ich entschuldige mich nicht, ich relativiere auch nicht (mit „Nicht alle kann man als Islamisten bezeichnen, wein, schluchz, heul…“ oder ähnlich). Wer sich in den diversen Medien ansieht, mit welcher Brachialgewalt von Deutschland als „Schutzsuchende“ bezeichnete Männer nach Polen einmarschieren wollen, weiß, wovon ich rede.

Mit militärischen Einsatzkräften jagt Weißrussland die islamischen Angriffstruppen gegen die Grenze nach Polen.

Gleichzeitig kritisiert Deutschland die Polen, dass sie diese Angreifer nicht ins Land, in IHR Land, einreisen lässt! Deutschland will sich Polens wieder bemächtigen! Ihre Verbündeten sind Weißrussland und die eingeschleusten Moslems. Mit Verlaub, Deutschland ist heute keine Besatzungsmacht mehr in Polen, auch wenn es seine Mitgliedschaft in der EU dazu zu missbrauchen versucht, und Polen „auszuhungern“ gedenkt (Zitat Abgeordnete Barley, SPD), wenn sich Polen nicht der faschistisch-islamophilen und antichristlichen Herrschaft der Deutschen unterwirft.

Ein islamischer Angriff auf Polen über Weißrussland kommt den Deutschen gerade recht. Es passt in ihre Ideologie, in ihren Hegemonialismus, in ihrer nicht ausrottbaren Unterdrückungs- und Weltbeherrschungsphantasie.

Wir hoffen und beten, dass Polen stark und widerstandsfähig bleibt, und, sollte es nötig sein, auch bereit ist, staatliche, militärische Selbstverteidigung gegen die Angreifer einzusetzen.





Polen oder Taliban?

28 10 2021

Was für eine Frage!

Natürlich lieben wir die Taliban! Wir, die große Europäische Union, die höchste Kultur, die besten Menschen, die wahren, die Guten!

Wir überweisen unseren großartigen Freunden in Afghanistan 1.000.000.000 Euro, in Worten: Einemilliarde Euro, aus Steuergeldern der Bürger der Europäischen Union, und wollen damit unsere besondere Liebe zum Rechtsstaat, der Freiheit, der Demokratie, der Gleichberechtigung, der unabhängigen Justiz in Afghanistan ausdrücken!

Ein DANK dem afghanischen Volk für die großartige Freundschaft!

Und: wenn Ihr wieder etwas braucht, liebe Talibans, meldet Euch einfach! Geld ist genug da!

Ja, wir haben genug Geld! Denn dieses holen wir uns jetzt von diktatorischen, brutalen Regimes in Europa, von den Sümpfen des Unrechts, von den Diktaturen mit politisch abhängigen Justizbehörden, gekauften Medien, von Staaten, deren Völker stolz auf ihre Nation sind.

Wir holen uns das Geld von Polen und auch von Ungarn. Milliarden halten wir zurück. Diese Idioten zahlen brav ihre Beiträge an die EU, zurückbekommen werden diese Diktaturen, welche Eure, afghanischen Helden, die Horden mutiger Männer an ihren Grenzen abweisen und sie nicht hereinlassen wollen in „dieses Europa“, in den Hort der Freiheit! Von Polen nehmen wir bereits täglich 1,500.000 Euro ein, weil sie ein Kohlebergwerk nicht schließen (wozu braucht ein Pole Strom???), und weil sie alte kommunistische Richter nicht mehr im Amt sehen wollen.

Also, unsere Entscheidung ist klar! Wir unterstützen die Taliban mit Milliarden! Wir lassen Eure Männer bei uns wohnen! Unsere Frauen geben wir Euch, mit und ohne Gewalt! Unsere Krankenhäuser stehen Euch zur Verfügung! In den Städten rufen die Muezzins zur neuen, großen Freiheit des Islam!

Tiefe Verachtung den Polen und den Ungarn! Wir opfern diese Länder für Eure afghanische, talibanische Heldenhaftigkeit!

Es lebe die Sharia!





Schlag auf Schlag: weitere Tötungsmethode legalisiert

25 10 2021

Unsere „Lebensretter-Regierungen“, als welche sie sich brüsten, fördern immer weitere Tötungsmethoden.

In Österreich wurden bereits weit über 1,500.000 ungeborene Kinder zerstückelt, zerhäckselt, abgesaugt, und dann in den Müll oder in unsere Hautcremes befördert.

Jedes Kind hat das Recht, getötet zu werden, so die UNO („Abtreibung ist ein Menschenrecht“).

In Deutschland ist nichts anderes, vielleicht nur noch übler. Die Nachfahren Dr. Mengeles, Hitlers, Ulbrichts und Honeckers möchten jetzt die Ampel auf grün schalten, und die Ermordung von Kindern bis hin zur Geburt „legalisieren“. Das Wort „legalisieren“ bedeutet natürlich, dass man sich das faschistische Recht herausnimmt, über Leben und Tod zu entscheiden.

Aber solang die Ampel noch rot ist in Deutschland, wird Covid19 fleißig – mit Zustimmung der Grünen – mit einer gentechnischen Therapie bekannter (Tausende Todesfälle, Amputationen, Erblindungen, Herzmuskelentzündungen, usw.) und (noch) unbekannter (Krebs, Autoimmunerkrankungen, Zerstörung des natürlichen Immunsystems usw.) „Neben“-Wirkungen bekämpft. „Neben“ schreibe ich hier unter Anführungszeichen, denn ich habe den Verdacht, dass dies die eigentliche Hauptwirkung dieser Therapien sein soll.

Stellen Sie sich vor, Europäer, die in Rage kommen, wenn eine Kuh ein Korn genmanipulierten Maises zu sich nimmt, Atomkraft verteufeln und Globulis gegen Krankheiten einnehmen, dieselben lassen sich nun ihr Immunsystem gentherapieren! Für mich ist das unfassbar, aber grüne Religionsideologie (die ähnlich funktioniert wie der Islam, der die Trennung von Politik und Religion nicht kennt) kann alles.

Und nun hat Österreich auch beschlossen, dass man mit Hilfe von Ärzten (2 Unterschriften) und Apothekern (Giftkapsel-Lieferanten) Menschen zum Tode bringen darf. Das nennt man den „würdevollen Tod.“ Er ist legal. In Deutschland darf man das sogar „geschäftsmäßig“ betreiben, also mit Gewinn. Der Staat will ja auch etwas abbekommen davon…

Ja, wir leben in der Kultur des Todes in allen Facetten. Sie argumentiert mit „Menschenrecht“, mit „Gesundheit“ und nun mit „Würde“. Was sie aber bringt, ist trotzdem nichts anderes als der Tod, der nackte Tod.

Das Kennzeichen moderner, humanistischer Staaten ist der Tod. Vor 100 Jahren ermordete man die Bürger, Unternehmer und Bauern. Vor 70-80 Jahren die Juden (und die beim Töten störten). Dann gleich mal die Kinder. Jetzt geht’s ans Eingemachte: alle Menschen sind das Ziel, die Spritze ist gratis. Wem dieser Tod zu spät kommt, sich freiwillig meldet, bekommt in der Apotheke seine Zyankalikapsel. „Über Nebenwirkungen informiert sie der Arzt oder Apotheker.“ Dort wird vielleicht stehen: „der Patient könnte Überleben.“ Dann gibt es sicherlich Klagen.

Wer diesem System und diesen Ordnungen nicht zustimmt, nicht mitmacht, gar protestiert, seinen Mund aufmacht, wird down-gelockt, der darf seinem Broterwerb nicht nachkommen, oder, wie in Österreich geplant, darf er auch nicht mehr im Krankenhaus behandelt werden.

Das ist die humane Gesellschaft von 2021.

Morgen ist österreichischer Nationalfeiertag. Wir werden rufen: „Macht Österreich frei!“





Perfides Staats-Denunzianten- und Hass-System

22 10 2021

Begonnen hat es mit der Auslagerung der bislang von den staatlichen STASI-, KGB- und GESTAPO-Kopien durchgeführten Zensur und Meinungsdiktaturgesetzen.

Facebook, Twitter, Google & Co. sowie alle staats-, zwangsabgaben- oder mit Bestechungsgeldern finanzierten Medien haben die Aufgaben der Meinungskontrolle, Diffamierung, Löschung, Verächtlichmachung und Verfolgung übernommen.

Der Staat ist fein raus. „Er“ zensuriert ja nicht. Und was die Unternehmen machen, ist deren Sache.

Es gibt eine Steigerung.

Jeder Unternehmer und Arbeitgeber in Österreich wird ab sofort zum Kapo des KZ-Staates.

Wer „neuer Jude“ ist – der „neue Jude“ ist der gesunde, nicht gentherapierte und nicht mit fragwürdigen Diagnosen gesundgetestete Mitarbeiter – wird unbezahlt, aller sozialen Rechte entledigt, für vogelfrei erklärt. Trotz Einbezahlung in das Sozialsystem hat er keine Bürgerrechte mehr.

Zu kontrollieren hat das der Zwangshandlager des Staates, der Arbeitgeber und Unternehmer.

Wir leben in einem der perfidesten, dreckigsten Hass- und Diktatursysteme seit Adolf Hitler und Josef Stalin.

Wirtschaftskammer (die sich als Unternehmervertretung ausgibt) und Arbeiterkammer (die sich als Arbeitnehmervertreter ausgeben) sind ebenso STASI-Organe des Staates, und lassen sich ihre schmutzigen Dienste von ihren Zwangsmitgliedern bezahlen.

Das ist Österreich 2021.





Prof. Dr. Knut Löschke, Wissenschaftler, hat es satt!

18 10 2021

„Ich habe es satt, oder, um es noch klarer auszudrücken: ich habe die Schnauze voll vom permanenten und immer religiöser werdenden Klima-Geschwafel, von Energie-Wende-Phantasien, von Elektroauto-Anbetungen, von Gruselgeschichten über Weltuntergangs-Szenarien von Corona über Feuersbrünste bis Wetterkatastrophen. Ich kann die Leute nicht mehr ertragen, die das täglich in Mikrofone und Kameras schreien oder in Zeitungen drucken. Ich leide darunter miterleben zu müssen, wie aus der Naturwissenschaft eine Hure der Politik gemacht wird.

Ich habe es satt, mir von missbrauchten, pubertierenden Kindern vorschreiben zu lassen, wofür ich mich zu schämen habe. Ich habe es satt, mir von irgendwelchen Gestörten erklären zu lassen, dass ich Schuld habe an Allem und an Jedem – vor allem aber als Deutscher für das frühere, heutige und zukünftige Elend der ganzen Welt.

Ich habe es satt, dass mir religiöse und sexuelle Minderheiten, die ihre wohl verbrieften Minderheitenrechte mit pausenloser medialer Unterstützung schamlos ausnutzen, vorschreiben wollen, was ich tun und sagen darf und was nicht.

Ich habe es satt, wenn völlig Übergeschnappte meine deutsche Muttersprache verhunzen und mir glauben beibringen zu müssen, wie ich mainstream-gerecht zu schreiben und zu sprechen habe.
Ich habe es satt mitzuerleben, wie völlig Ungebildete, die in ihrem Leben nichts weiter geleistet haben, als das Tragen einer fremden Aktentasche, glauben Deutschland regieren zu können.

Ich kann es nicht mehr ertragen, wenn unter dem Vorwand einer „bunten Gesellschaft“ Recht und Sicherheit dahinschwinden und man abends aus dem Hauptbahnhof kommend, über Dreck, Schmutz, Obdachlose, Drogensüchtige und Beschaffungskriminelle steigen muss, vorbei an vollgekrakelten Wänden.
Ich möchte, dass in meinem Land die Menschen, gleich welchen Geschlechts, welcher Hautfarbe und gleich welcher Herkunft wertgeschätzt und unterstützt werden, die täglich mit ihrer fleißigen, produktiven und wertschöpfenden Arbeit den Reichtum der ganzen Gesellschaft hervorbringen: die Mitarbeiter in den Unternehmen, die Handwerker, die Freiberufler, die vielen engagierten und sozial handelnden Unternehmer der kleinen und mittständischen Wirtschaft. Ich möchte, dass die Lehrer unserer Kinder, die Ärzte und Pfleger unserer Kranken und Hilfebedürftigen die Anerkennung, die Wertschätzung und die Unterstützung erhalten, die sie täglich verdienen. Ich möchte, dass sich die Jungen und Ungestümen in den wohlgesetzten Grenzen unseres Rechtsraumes austoben aber sich auch vor ihren Eltern und Großeltern, vor den Alten und Erfahrenen verneigen, weil sie die Erschaffer ihres Wohlstandes und ihrer Freiheit sind.“

Literaturnachweis:

Prof. Dr. Löschke, K. [Facebook], (2021): [Facebook-Account von Prof. Dr. Knut Löschke], veröffentlicht am 28.09.2021, online unter: www.facebook.com/knut.loschke/posts/4788253547906585
Knut Löschke gehört weder einer politischen Partei noch einer Religionsgemeinschaft an. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Literaturnachweis:
Deutscher Bundestag: Prof. Dr. Knut Löschke.





Religion/Glaubensbekenntnis: „Psychisch Krank“

15 10 2021

In der EU wurde eine neue Religion offiziell als Glaubensbekenntnis und als offiziell anerkannte Religionsgemeinschaft anerkannt. Sie heißt: „Psychisch Krank“

Besondere Merkmale dieser Religion sind Sprengstoffgürtel, Messer, Macheten, Maschinenpistolen und ganz neu aus der Taufe gehoben Pfeil und Bogen.

Männer dieses Bekenntnisses treffen sich regelmäßig Freitag abends in ihren Versammlungshäusern. Ihre Sprache versteht man meistens nicht, und ihr Glaubensbuch ist auch nur in einer einzigen Sprache wirklich gültig.

Ihr Bekenntnis legt großen Wert auf die Verbreitung ihrer Religion mit Gewalt. „Ungläubige“ müssen getötet werden. Abtrünnige ihrer eigenen Sippen zu ermorden ist Ehrensache.

Europäische Regierungen stellen Menschen dieser Religion unter besonderen Schutz.

Ermordet einer wahllos Menschen, wie zuletzt in Norwegen, wird er nicht als Mörder bezeichnet, sondern als „Psychisch Kranker“ besonders gewürdigt.

Autochthone Europäer sollen Menschen dieses Religionsbekenntnisses mit Verständnis und Fürsorge begegnen, und Richter sollen sie nicht nach dem Strafrecht verurteilen, denn „Psychisch Kranke“ sind nicht für ihre Taten verantwortlich, sondern ihre Religion.

Opfer dieser Religionsbewegung sind selber Schuld. Wären sie auch dieser Religion beigetreten, hätten sie ihr Leben gerettet. Eine kleine Zeit, und es wird als verantwortungslos bezeichnet werden, dieser Religionsgemeinschaft nicht beizutreten.





Weltweit: Linke verbünden sich mit Unternehmern

11 10 2021

In Österreich und in Deutschland kommt die Impfpflicht. Da es aber schon normal ist, dass die Obrigkeiten ihre totalitären Wünsche nicht selbst exekutieren, wie z.B. bei der diktatorischen Zensur in den weltweiten Medien, die den Medienunternehmern aufgetragen wird, so werden heute die Arbeitgeber zu Handlangern und Kollaborateuren totalitärer Regierungswünsche.

Die „3G“-Regel an den Arbeitsplätzen (die nichts mit Mobilfunkstandards zu tun hat) soll mit Hilfe der Unternehmer verwirklicht werden.

Eine Chuzpé: die Arbeitnehmerverbände, Gewerkschaften, Arbeiterkammern öffnen den Unternehmen Tür und Tor, sich bequem unliebsamer Mitarbeiter entledigen zu können.

Denn jeder kann jeden Tag beweisen, dass Coronaregeln der Lebenswirklichkeit nicht standhalten.

So kann ich als Unternehmer bald jeden fristlos kündigen, der meine Hygieneregeln nicht einhält. Und die Gewerkschaft unterstützt dabei mich und nicht mehr meinen Mitarbeiter.

Eine Schande, liebe Linke, Ihr seid eine Schande.





Dr. Mengele, Mussolini, Friedrich II. und Herr Kurz: was haben sie gemein?

1 10 2021

Hirnforscher und Entwicklungspsychologen wissen ohnehin, dass insbesondere Kinder aus sozial stabilen und gebildeten Verhältnissen stammend, die bereits im Alter unter 2 ½ Jahren in die staatliche Betreuung weggelegt werden, besonderen Nachteilen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, im Sprachlernen, in ihrer Intelligenzbildung und vor allem in ihrer Bindungsfähigkeit ausgesetzt sind.

Nicht umsonst degenerieren die Schulen zu Sozialwerkstätten. Man kann sich bei Direktoren und Lehrern informieren.

Jetzt wird dieser Katastrophe noch ein Turbo aufgesetzt: die Maskenpflicht der Kindergärtnerinnen und Krippen”pädagoginnen”.

Was bei einer maskierten Pädagogin noch pädagogisch ist, frage ich mich.

Kinder, die oft nicht einmal ein Jahr alt sind (und daher von Covid gar nicht gefährdet), in der wichtigen Phase des Sprachelernens, beim Beziehungen Entwickeln, müssen nun oft 9 Stunden lang maskierten, entmenschlichten Roboter-Gesichtern begegnen.

Sie erhalten kein Lächeln, keine Freundlichkeit, keine Sprache, keine Lautbildung, NULL Liebe, dürfen keine Gesichter sehen. Das ist TERROR und FOLTER der höchsten Stufe.

In der Wissenschaft nennt man derartige Maßnahmen gegen Kinder „Sensorische Deprivation”.

Dieser Folter sind unsere Kinder des Landes ausgesetzt. Sie werden wie von Maschinen nur mehr (ab)gewickelt.


Es bricht einem das Herz bei dieser unmenschlichen Katastrophe, die an die dunkelsten Zeiten des Faschismus erinnern. Hühner werden „artgerechter” gehalten, Kinder werden, besonders in den letzten 2 Corona-Jahren, als der letzte Dreck, als mieseste, gefährlichste Menschengruppe behandelt. Sogar schafs- und menschenfressende Wölfe werden besser geschützt.

Man kennt die Menschenversuche Friedrichs II. im 13. Jahrhundert:

Kaiser Friedrich wollte herausfinden, ob (sprach-)isolierte Kinder Hebräisch zu sprechen beginnen, die Sprache von Adam und Eva. Auch Griechisch, Lateinisch oder Arabisch kamen in Frage oder die Sprache der Eltern, denen sie weggenommen worden waren. Das Resultat des Versuchs war laut Salimbene schrecklich: Alle Säuglinge starben, «denn sie konnten nicht leben ohne das Händeklatschen und Winken, das fröhliche Lächeln und die Koseworte ihrer Ammen und Nährerinnen.»

(Quelle: https://www.nzz.ch/folio/dieser-versuch-macht-sprachlos-ld.1621730)

Die Corona-Menschenversuche in den Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen ähneln diesen Horrorgeschichten Friedrichs II. und Mussolinis und Dr. Mengeles, die nun über 70 Jahre nach Ende des Nationalsozialismus flächendeckend über das gesamte Land ausgebreitet werden. Zuerst lockte man die Kinder in den letzten Jahrzehnten in die staatlich betriebenen Kinderheime, genannt Krippen und Kindergärten, um sie heute mit aller zur Verfügung stehender Gewalt seelisch zu ermorden.

Kinder werden von der Regierung und ungebildeten Bürgermeistern bewusst in Reizmangelzustände versetzt. Sie sind übrigens auf für Erwachsene mit schweren psychischen Folgen belastet.

Reizmangelzustände sind neben anderen Auslösern nicht nur ursächlich für Verwirrtheitszustände, sondern werden unter totalitären Regimen auch gern als gezieltes Mittel zur Folter und Gehirnwäsche eingesetzt. Als Sensorische Deprivation wird der Entzug (Deprivation) von sensorischen Reizen (also Sinneseindrücken) bezeichnet. Gleichzeitig ist Reizarmut als wesentliches Gefahrenelement für die Entstehung eines akuten Delirs zu vermuten. Der Entzug von Sinnesreizen kann schon nach wenigen Tagen zu schweren Störungen führen. Als Folge steigt bei den betroffenen Personen das Verlangen nach Sinnesreizen und Körperbewegung. Je länger dieser Zustand der Deprivation andauert, desto mehr lassen sich Störungen des normalen Denkablaufs, Konzentrationsschwäche, depressive Verstimmungen und auch Halluzinationen beobachten. Nach dem Erleben von Reizmangelzuständen zeigen die Betroffenen eine deutlich erhöhte Suggestibilität. (Quelle: https://www.relias.de/blog/reizmangelzustaende-vermeiden-reaktionen-auf-sensorische-deprivation)

Diese Maskenbetreuung der Kinder wird zu massiven Schädigungen führen, welche sich auf ganze nächste Generationen auswirken werden. Die Lehrer werden diesem ins Totalitäre abgleitenden Staat danken in den nächsten Jahren, wenn dann von der Politik und der „wissenschaftlichen Medizin” zerstörte, seelisch ermordete Kinder in die Schulen „inkludiert” werden.

Kindergarten- und Kinderkrippenpädagoginnen sind die KZ-Wächter und Kapos der Corona-Neuzeit, welche selbstverständlich „nur ihre Pflicht“, ihre nationalsozialistisch-covidistische Pflicht, erfüllen.

Herr Kurz mit seinen Ministern werden sich später einst wohl darauf hinausreden, dass sie sich nicht schuldig gemacht hätten, wären sie ja nur an ihren Schreibtischen gesessen.

Ja, heute entsprechen die Kinderkrippen und -gärten mit Maskenbetreuern den früheren KZ-Außenstellen. Mengele hätte seine Freude.

Welches Ziel steckt dahinter? Das fragt man sich.

Wie soll man hinsichtlich derartiger Tatbestände und legalisierter Verbrechen an Kindern in irgendeiner Weise Vertrauen haben in andere „Maßnahmen”, wie der gentherapeutischen Spritze?

P.S.: Eltern, die ihre (Klein-)Kinder in derartigen Lagern abgeben, machen sich ebenso schuldig. Sie werden die Früchte ihrer Lieblosigkeit ernten.








%d Bloggern gefällt das: