Covid: sterben dürfen

3 11 2020

Mein Sohn ist Arzt, arbeitet als Chirurg.

Fallbeschreibung, 02.11.2020

Im März 2020 kam ein Patient, 60 Jahre, in die Klinik. Diagnose: Krebs. Nicht metastasiert.

Wir verweigern ihm die Behandlung. Er wird weder operiert noch chemotherapiert. Begründung: es gibt nur eine wirklich tödliche Krankheit, und die heißt Covid-19. Alle Kapazitäten müssen freigehalten werden. Er wird nach Hause geschickt.

Oktober 2020:

Wir laden den Patienten ein. Die Warteliste wird abgearbeitet. Es wird uns nun erlaubt, ihn zu behandeln.

2. November 2020:

Wir nehmen den Patienten auf. Wir stellen fest: zwischenzeitlich wachsen ihm am gesamten Körper aus der Haut die Metastasen heraus.

Er darf hier bleiben. Zum Sterben. Jegliche Behandlung ist völlig sinnlos geworden. Wir werden ihn schmerzbehandeln und zudröhnen, damit er möglichst wenig leidet. Den Patienten werden wir nicht zu den Covid-Toten zählen, obwohl er ein echter Covid-Toter ist: ein Maßnahmen-Toter.

Wir gratulieren unseren politischen Führern.

Mehr zur Gefährlichkeit des Covid-19:

https://www.achgut.com/artikel/corona_macht_symbolpolitik_im_zeitraffer_ueberpruefbar

Die Bibel, Sprüche 28,1:

Der Frevler flieht, auch wenn niemand ihn jagt; der Gerechte aber ist furchtlos wie ein junger Löwe.





Terror spielt EU-Diktatur in die Hände

3 11 2020

Merkel, Kurz, Macron und alle sonstigen Kollaborateure der Soros-Phalanx in New York können sich in die Hände reiben.

Die Einwanderungspolitik funktioniert. Während gegen Ungarn gerade in dieser Woche ein neues EU-Vertragsverletzungsverfahren eröffnet wurde, weil es noch nicht genügend Terroristen und Sozialschmarotzer in seinem Land angesiedelt hat, wird in Nizza, Paris und Wien gemordet und geschlachtet.

Corona, Terrorismus, Volksvermischung, Abtreibung, Wirtschafts- und Finanzkrise sind die guten Argumente für noch mehr Repressionen gegen die eigene Bevölkerung, im Namen von mehr Sicherheit. Chaos und Krise sind die Türöffner für eine neu enstehende europäische Großdiktatur.

Bargeldverbote, Ausgangssperren, Betriebsschließungen, Zensur, Einschränkung der Rede- und Meinungsfreiheit können nur gelingen, wenn genug Viren und Terroristen unterwegs sind, wenn die Menschen in Angst und Panik versetzt werden.

Der Zeitpunkt des Wiener Anschlages spielt unserer EU-Junta in die Hände. Schon in der Nacht ergehen Meldungen an Merkel und die Brüsseler EU-Kommission, dass die Totalüberwachung der eigenen Bevölkerung ausgeweitet werden kann.

Schon seit Jahren muss ich als österreichischer Unternehmer regelmäßig bei Banken und Magistraten persönlich unterschreiben, dass ich kein Geldwäscher und Terrorfinanzierer bin. Zuerst lässt man 40.000 Tetschenen ins Land, hunderttausende Syrer, Afghanen und Männer anderer archaischer Völker werden von Soros und Brüssel gesteuert angesiedelt, nur um die eigenen Bürger in DDR- und Nordkoreanische Verhältnisse zu zwingen. Man opfert die eigene Sicherheit, um die eigene Bevölkerung in die Knechtschaft zu führen: in die politische, finanzielle, ökonomische und legistische Knechtschaft. Eine als Pandemie bezeichnete Endemie gibt den Diktatoren weitgehende Hand zur Ausschaltung der Parlamente und aller persönlicher Freiheiten. Politiker aller Parteien fordern die Aufhebung des Schutzes der eigenen Wohnung vor GESTAPO und STASI. Früher als Innenminister bezeichnete Regierungsmitglieder sind die neuen Heinrich Himmlers, die uns in Ausgangssperren zwingen.

Bald werden wir auch ein Impfzeugnis benötigen, um unser Haus verlassen zu können. In der Slowakei wird das bereits getestet: alle Bürger dürfen sich seit dem Wochenende einem PCR-Test unterziehen – natürlich freiwillig. Wer es nicht tut, bekommt eine totale Ausgangsperre verhängt. Das ist die Freiwilligkeit des 21. Jahrhunderts.

Die Bedauerungen des Terroranschlages in Wien, welche schon jetzt in der Nacht eintrudeln, sind reine Heuchelei. Tatsächlich steht ein langfristiger Tatplan hinter dieser Strategie.

Auch heute sind die europäischen Schlepperschiffe unterwegs, um den Terror-Nachschub zu gewährleisten. Mit dabei sind die nigerianischen Zwangsprostituierten.

Wir werden sie nicht aufhalten können, sie stehen unter der Schutzmacht des Deep State.

Jesus spricht:

Lk 21,28 Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blickt auf und hebt eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.

Also: die richtigen Entscheidungen treffen für’s eigene Leben!





Ups! Ärzte morden Ärzte

2 11 2020

Hört Ihr es schallen? Nicht die mangelnde Anzahl der Intensivbetten in den Spitäleren seien das Problem, sondern die fehlenden Arzt- und Pflegekräfte.

Nun ja, es haben dieselben Ärzte, die jetzt jammern, wie z.B. Herr DDr. Fiala, der Kindestöter Nr. 1 Österreichs, leider in den letzten Jahrzehnten auch hunderttausende potentielle Ärzte und Pflegekräfte ermordet.

Mit scharfen Werkzeugen, Zangen, Skalpellen und Sauggeräten wurden Menschen, die auch Ärzte und Pfleger geworden wären, in von Ärzten betriebenen, als Ambulanzen getarnten Embryonen-KZ-s zerhäckselt, verstümmelt, in den medizinischen Abfall geworfen oder der Kosmetikindustrie verkauft. Wir schmieren uns morgens unsere leidern-nicht-lebenswert-Ärzte wohl täglich auf die Haut.

Wir klug es ist, auf die Demographie zu achten, zeigt auch diese sogenannte Corona-Krise. Es ist gut, vorzubauen, mit vielen Kindern, mit stabilen Familien, mit guter Bildung und absolutem Lebensschutz. Dann könnte uns selbst eine echte Pandemie nicht dahinraffen. So haben wir Angst sogar vor einem Schnupfenvirus genannt Corona, an welchem (Stand 28.10.) 18.977 Menschen schwer oder ernsthaft erkrankt sind (lt. John Hopkins Universität). In ganz Europa (von 741.000.000 Einwohnern, nicht nur der EU, das sind 0,00002 Prozent der Gesamtbevölkerung und 0,36 Prozent der offenen Fälle.

Nun fehlen Ärzte und Pflegekräfte, daher machen wir uns bereit zum nächsten Schritt, der industriellen Massentötung Alter, Gebrechlicher, geborener Behinderter. Ein Geschäftszweig harrt schon seiner Eröffnung, wenn der sich als Normgeber missbrauchende Oberste Gerichtshof – ohne Zutun des Parlamentes oder des Volkswillens – Feuer frei geben wird auf die Tötung unserer Alten und Kranken. Damit will man den Mangel an Ärzten und Pflegekräften beikommen: früher sterben bedeutet weniger Behandlungen.

So gedacht, könnten wir gleich die ganzen alten, chronisch kranken Corona-Intensivpatienten abmurksen. Was halten Sie davon? Damit wären doch alle Probleme gelöst und wir bräuchten keinen Lockdown.

So gebiert eine Sünde die nächste.

So einfach wäre es (Die Bibel, Sprüche 1, 20ff):

20 Die Weisheit ruft laut auf der Straße und lässt ihre Stimme hören auf den Plätzen. 21 Sie ruft im lautesten Getümmel, am Eingang der Tore, sie redet ihre Worte in der Stadt: 22 Wie lange wollt ihr Unverständigen unverständig sein und ihr Spötter Lust zu Spötterei haben und ihr Toren die Erkenntnis hassen? 23 Kehrt euch zu meiner Zurechtweisung! Siehe, ich will über euch strömen lassen meinen Geist und euch meine Worte kundtun. 24 Wenn ich aber rufe und ihr euch weigert, wenn ich meine Hand ausstrecke und niemand darauf achtet, 25 wenn ihr fahren lasst all meinen Rat und meine Zurechtweisung nicht wollt, 26 dann will ich auch lachen bei eurem Unglück und euer spotten, wenn Schrecken über euch kommt; 27 wenn Schrecken über euch kommt wie ein Sturm und euer Unglück wie ein Wetter; wenn über euch Angst und Not kommt. 28 Dann werden sie nach mir rufen, aber ich werde nicht antworten; sie werden mich suchen und nicht finden. 29 Weil sie die Erkenntnis hassten und die Furcht des HERRN nicht erwählten, 30 meinen Rat nicht wollten und all meine Zurechtweisung verschmähten, 31 darum sollen sie essen von den Früchten ihres Wandels und satt werden an ihren Ratschlägen. 32 Denn den Unverständigen bringt ihre Abkehr den Tod, und die Toren bringt ihre Sorglosigkeit um; 33 wer aber mir gehorcht, wird sicher wohnen und ohne Sorge sein und kein Unglück fürchten.





Unterwerfung unter Islam und Kommunismus

1 11 2020

Über die Unverhältnismäßigkeit der Lockdown-Maßnahmen in fast allen europäischen Ländern wird ausreichend in guten und seriösen Artikeln diskutiert. Empfehlen kann ich insbesondere http://www.achgut.com oder http://www.tichyseinblick.de. Wenn man die Statistiken der RKI oder der „Sentinel-Praxen“ analysiert, kann man sich seinen eigenen Reim bilden.

Was insbesondere in Österreich verschwiegen wird:
Aus 3 Berichten aus den KH St. Pölten, Wr. Neustadt und Wien, aus 1. Hand zeigt sich: auch Covid hat mit der Massenansiedelung archaischer Völker zu tun.
Praktisch alle Covid-KH-Patienten sind Angesiedelte mit in Österreich sonst unüblichen Lebensweisen und unterschiedlichen hygienischen Konzepten.
Das sollte jeder Bürger wissen: wir unterwerfen unser gesamtes Land, die Sicherheit, die Kultur, die Gesundheitsversorgung, das soziale Leben, die Ausbildung unserer Kinder, unsere Steuergelder usw.usf. dem Islam bzw. den Einwanderern. Zu den Kosten der Sicherheit und der Vollkasko-Versorgung der Hunderttausenden Angesiedelten wird jetzt das gesamte Gesundheitswesen auf die Einwanderer umgestellt. Tausende Dolmetscher und Sozialhelfer werden für die Versorgung der illegalen Migranten rekrutiert. Für jene Privilegierten, denen in der gesamten Corona-Zeit auch freie Bewegung, freies Reisen, freie Grenzübertritte garantiert wurde und welche von den Ausgangsbeschränkungen nicht betroffen sind.
Die nun wiederholt getroffenen Maßnahmen der deutschen und österreichischen Regierungen erinnern an das Leben in Afghanistan – inkl. Gesichtsverhüllung. Während in Saudi Arabien nach jahrzehntelangem Verbot Kinos eröffnet wurden, werden sie bei uns geschlossen, und Moslems schlachten Menschen ab und zerstören Kirchen.
Das sind keine schicksalshaften Erscheinungen, diese Dinge wurden von langer Hand jahrelang geplant und werden nun von New York und Brüssel gesteuert – und von den europäischen Regierungen gutgeheißen.

Fröhlichen Einzug feiert auch der Kommunismus. Heute verkündete die österreichische Regierung die Kurzarbeit mit „0% Arbeitszeit“. Wie das aussehen kann, lese man in den Zeitgeschichte-Berichten über die Wirtschaft des Sowjet-Blockes nach: Millionen von Arbeitskräften wurden mit Null-Arbeit in den Staatsbetrieben und Kolchosen beschäftigt, während sich die Kommunisten-Führer darüber frönten, im Gegensatz zu den damals noch freien westeuropäischen Ländern keine Arbeitslosen zu haben. Das ging bis 1989, als dieses System völlig bankrott in sich zusammenbrach. Die Ruinen dieser Politik kann man heute noch bei jedem Grenzübertritt in Richtung der damaligen COMECON-Länder besehen. Der Lebensstandard dieser Menschen ist auch über 30 Jahre nach dem Fall des Staatskommunismus weit vom Westen entfernt – wohl unaufholbar. Heuten hören wir Worte des österreichischen Finanzministers Blümel, als würden Walter Ulbricht oder Honecker wieder auferstehen: wir verhindern Arbeitslose, indem wir (1) alle Betriebe Österreichs durch Zusperr-Verordnungen und Staatsfinanzierungen abhängig machen und ihnen jegliche Freiheit entziehen, und (2) die Null-Arbeitszeit-Mitarbeiter ordentlich mit Staatsgeldern entlohnen.

Die Kosten werden auf die Gesamtbevölkerung aufgeteilt. Mir graut, wenn ich daran denke, was da auf uns zukommen wird.

So ganz still – im Rauschen der größten Wirtschafts- und Gesundheitskrise Europas seit über 100 Jahren beschließt die EU weitgehende Überwachungsmaßnahmen, getarnt als „Erleichterung“ für die Bürger. Mittels einer EU-Zentral-E-ID wird jeder Staatsbürger zu einem EU-ID-Bürger (https://ec.europa.eu/digital-single-market/en/e-identification). Damit wird man jeden Bürger zentral überwachen können, was er liest, welche Abos er bezahlt, wo er einkauft und welche Meinungen er vertritt.

Nach der Wiederbesiedelung Israels und der Wiedererrichtung des Staates Israel beschleunigt sich die Erfüllung der Prophezeiungen der Bibel. Ich beziehe mich auf folgende Stellen:

  • Offenbarung 1 ab V.1, insbesondere: „Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll.“ (richtige Übersetzung nach Schlachter, in anderen Übersetzungen steht das Wort „bald“, es geht jedoch um die Geschwindigkeit hinsichtlich der Eintritte der Ereignisse).
  • Offenbarung 13, ab V. 1, insbesondere V.17: „Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“ (Das Zeichen: die in unseren Körper gravierte bzw. eingeimpfte ‚E-ID‘?).

Die Folgen, was mit jenen geschieht, die sich das nicht eingravieren lassen, sind beschrieben: Ausgrenzung, Delegitimierung und Tod. Wir erleben das bereits heute, in geringerem, aber doch wirksamen Ausmaß.

Der Staat will vermeintlich unsere Körper schützen und gesundhalten, unsere Seelen lässt er verrotten – was wiederum auch den Körper krank machen wird. Die Menschen folgen den vermeintlichen „Lebensschützern“ und lassen sich in Unglück, Armut, Krankheit, Leid, Krieg, Unruhen und Tod stürzen. Sie werden sich auch dem Antichristen um den Hals hängen, der Heil, Gesundheit, Gerechtigkeit und Frieden versprechen, aber das Gegenteil davon bringen wird.

Dies ist unaufhaltbar. Die Welt nimmt ihren Gang, es wird sich erfüllen, was prophezeit ist, so, wie es sich erfüllt, hat, was bereits prophezeit wurde. Besonders empfehlenswert dazu: https://www.youtube.com/watch?v=3JO5wuU6hlE (Roger Liebi).

Wir können unsere Seelen retten, noch ist gute Zeit. Lesen Sie die Bibel und wenden Sie sich an den, der Sie allein retten kann, an Jesus.





HIV-Pandemie? Kein Problem.

19 10 2020

Vergeblich suche ich in den letzten 30 Jahren in staatsnahen, öffentlichen oder freiwillig links-regime-treuen Medien nach Artikeln, welche die Behandlungskosten von HIV-Infizierten beschreiben.

Stolz verkündet man zwar, dass durch eine medikamentöse Behandlung die HIV-Infektion beherrschbar sei, selten aber findet man darüber die Information, dass dies – ein Leben lang – dzt. 1.800 Euro an Medikamentenkosten verschlingt: MONATLICH. Diese Zahl enthält nicht die weiteren Arzt- und Sozialversorgungskosten. (Quelle: https://www.online-pkv.de/pkv-bu-blog/sag-mal-was-kostet-eigentlich-eine-hiv-medikation-pro-monat/)

Geht man von einer statistischen Lebenserwartung von weiteren 45 Jahren nach Infizierung aus, entstehen mindestens 1.000.000 Euro Kosten pro infiziertem Patient. Deutschlands Gesamtkosten, rechnet man nur jene derzeitigen Patienten, nicht aber die in den weiteren Jahren dazukommenden: 70 Milliarden Euro. 70.000.000.000 Euro. Ja. Siebzig Milliarden Euro. Familienväter und deren Ehefrauen, Mütter ihrer Kinder, Industriearbeiter und Kassiererinnen bezahlen die Folgekosten unmoralischen Verhaltens Zigtausender.

Selbst der/die/das Conchita Wurst, der morgens beim Aufstehen nicht genau weiß, wessen Geschlechtes er gerade ist, wird aus Krankenversicherungsbeiträgen der arbeitenden Bevölkerung behandelt. Dafür wird er hochgejubelt, heroisiert und noch dazu bestens bezahlt.

Ärzte wissen, welche Kosten HIV-infizierte Schwule noch verursachen: Darmkrebs, Anal-Inkontinenz (mit öffentlich finanzierter Windelversorgung) usw. Regelmäßig müssen Chirurgen die Därme infizierter und krebsverwucherter Schwuler herausschneiden, das gehört zu deren Job. Die Gesellschaft schaut zu, und überlässt diese Menschen aus politischer Correctness ihrem Leid: kein Lehrer dieses Europas würde seine Schüler vor diesen Praktiken und der Gefahren dieser Communities warnen, und auch kein Medium.

Deutsche Statistik (Quelle: aidshilfe.de):

Zahlen zu HIV/Aids in Deutschland

  • In Deutschland lebten Ende 2018 rund 87.900 Menschen mit HIV.
  • 71.400 Menschen nahmen HIV-Medikamente.
  • Ungefähr 2.400 Menschen infizierten sich im Jahr 2018 neu. Die Zahl der Neuinfektionen ist 2018 weiter gesunken, damit geht sie seit 2015 kontinuierlich zurück.
  • 1.000 Menschen erhielten 2017 ihre Diagnose erst, nachdem sie bereits schwer erkrankt waren.
  • 10.600 Menschen mit HIV wissen nach Hochrechnungen nichts von ihrer Infektion.
  • 90-90-90-Ziele: In Deutschland sind 88% der HIV-Infektionen diagnostiziert, 93% der Diagnostizierten erhalten HIV-Medikamente, bei 95% davon ist HIV nicht mehr nachweisbar.

Weltstatistik:

  • Ende 2018 lebten weltweit 37,9 Millionen Menschen mit HIV.
  • 79% wussten von ihrer HIV-Infektion. 8,1 Millionen lebten unwissentlich mit HIV.
  • 24,5 Millionen hatten Ende Juni 2019 Zugang zu HIV-Medikamenten.
  • 1,7 Millionen Menschen infizierten sich 2018 weltweit neu mit HIV.
  • 770.000 Menschen starben im Zusammenhang mit ihrer HIV-Infektion.

Wann werden die medialen und politischen Eliten endlich öffentlich darauf hinweisen, dass homosexuelle Kontakte an vorderster Front der Infektionsgefahr (nicht nur für HIV) stehen (und für Krebs, Inkontinenz, Immunerkrankungen, Hepatitis, usw.)?

Wann fordert die Politik einen weltweiten (!!!) Lockdown der Schwulenbars?

Wann veröffentlichen die regimetreuen Staatsmedien Sendungen und Artikel über diese Tragödie?

Wann rechnet man der Bevölkerung die jährlichen Kosten der allein in Deutschland über 70.000 HIV-Medikamentenempfänger vor (Kosten allein in Deutschland ca. 1,5 MRD Euro / Österreich: 150.000.000 Euro jährlich!!!)?

Wann verlangt man von der kommunistischen Regierung in Berlin der Görlitzer Park als Heroin-Markt zu schließen (Spritzen-HIV)?

Nun, ich bin Realist.

Ein Shitstorm wäre das Ergebnis.

Und wohl würden reihenweise Journalisten ihren Job verlieren.

Niemand will in irgendeiner Weise Schwule oder die NAFRI-Drogenhändler einschränken – z.B. zum Zwecke deren und der Jugend Sicherheit. Man lässt sie lieber politisch korrekt verrecken, und die arbeitende Bevölkerung dafür Steuern und Krankenversicherung abzocken.

Stattdessen befürwortet die Politik das Einsperren der gesamten gesunden Bevölkerung wegen des Corona-Virus. Es geht jenen ÜBERHAUPT NICHT um die Gesundheit, es geht ihnen offensichtlich um die Herausselektion einer bestimmten Virenerkrankung, damit sie die Schwulen und LGBT-Gruppen nicht verärgern.

Noch ein Hinweis, warum es unseren Politikern und Medien mit der Corona-Hysterie überhaupt nicht um den Schutz des Lebens geht:

Dieselbe niederländische Regierung, welche in der letzten Woche weitere suppressive Lockdown-Maßnahmen für alle, auch für die gesunden Niederländer verordnet hat, gibt – nachdem es für alle anderen Bevölkerungsgruppen schon möglich war – die Tötung von Kindern auch unter 12 Jahren frei, wenn sie vermeintlich oder echt krank sind und vermeintlich oder wirklich sterben wollen, und die Eltern die Tötung ihrer Kinder freigeben.

Dass, während ein paar Handvoll Leben gerettet werden, Millionen von ungeborenen Rechtlosen industriell massenermordet werden, weltweit, auch in Deutschland und in Österreich, ist in unseren Gesellschaften keiner Rede wert. Das harmlose Corona-Virus wird diese hedonistisch-dekadenten Völker nicht hinwegraffen. Ein Existenzrecht haben solche Völker aber nicht, mit Verlaub.





Willkommen in der Diktatur des Covidismus

15 10 2020

Wir sind eingetreten in die Ära der Diktatur des Covidismus. Sie hat klar kommunistische Elemente in sich. Zum Beispiel den Erhalt von unwirtschaftlichen Arbeitsplätzen. Wie sehr kann ich mich erinnern daran, dass im Ostblock Arbeitsplätze staatsfinanziert wurden, auf welchen gar keine Leistung erbracht wurde. Heute nennt man dies Kurzarbeit. Oder es wurden eben Betriebe aufrechterhalten, welche mit ihren Produkten überhaupt nicht wettbewerbsfähig waren.

Wesentlich war aber damals wie heute der Staatsdirigismus: alles Handeln ist der allmächtigen Ideologie und Zentralführerschaft unterzuordnen. Nach dem Sozialismus und Moskau sind das heute die Klimarettung und Brüssel. Der Markt wurde von oben zentralgesteuert, so wie heute: Brüssel diktiert, welche Autos auf die Straßen kommen. In Moskaus Zeiten waren das Trabant, Lada & Co. Heute sind es Teslas und andere aus Kindersklaverei stammende Batterie-Autos. Die Energieversorgung wird dem Zufall („Zufallsstrom“) überlassen, die Gesetze der Natur, der Physik und der Mathematik werden ideologisch negiert.

Der Covidismus ist auch faschistisch, denn er verachtet ‚alte weiße Männer‘ – die letzten Bestände der Moderne, die versucht, Wahrheit und Lüge zu unterscheiden. Der Kampf gilt allen Regimegegnern, der Kampf geht heute nicht mehr gegen „den Westen“, sondern einerseits der unsichtbaren Macht, dem Virus, dem alles zu unterwerfen ist, andererseits allen Menschen der Welt, die freiheitsliebend sind. Die Maske ist der Maulkorb, die Gulags sind die staatlichen und sozialen Medien, welche die Widerstrebenden, die Denker, die Hinterfrager, die Freiheitsliebenden in die Gefangenschaft der sozialen Ächtung führen. Der Staat und seine Handlanger sprechen Berufsverbote aus gegen alle, die nicht der Ideologie des antirassistischen, antikapitalistischen und „klimarettenden“ Covidismus folgen.

Die Zerstörung der Familie und des Lebensschutzes sind ein weiterer wesentlicher Faktor, welcher notwendig ist für die Etablierung der totalen Diktatur. LGBT und staatlich organisierte Pädophilie lassen grüßen.

Versammlungsverbote, welche insbesondere auch gegen Kirchen und christliche Gemeinschaften ausgesprochen werden, sind das Instrument der Erstickung jeglichen Widerstandes in ihrem Keim: ohne Gemeinschaft und ohne Zusammenhalt kann sich keine Gesellschaft wehren – das ist das Ziel der Covidisten. In der Vereinzelung der Menschen liegt die Macht der Herrschenden.

Die Zentralisierung des Geld- und Zahlungsmonopols (siehe Artikel Wirtschaftswoche) sind auch wesentlicher Bestandteil der Erstickung aller Art von Freiheiten.

Natürlich ist der Covidismus auch internationalistisch. Auf dem Pferd des Virus reiten jene, welche noch mehr an zentralistischer, antinationaler und diktatorischer Lenkung der Völker Interesse haben – und dies auch gut zu nützen verstehen. EU, UNO und alle ihre Komparsen und Unterorganisationen wie WHO und EZB arbeiten massiv an einer diktatorischen Zentralisierung und Völkervermischung. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker, wie vor ca. 70 Jahren formuliert, ist bereits totes Recht.

Übrigens: die einzige Menschengruppe in Europa mit völliger Reisefreiheit sind die Migranten. Sie unterliegen keinerlei Beschränkungen, auch nicht dem Unterbringungsverbot in Deutschland.

Also: willkommen in der Diktatur des Covidismus.

https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/geldpolitik-der-digitale-euro-ist-ein-vergifteter-apfel/26259546.html





Militärische Verteidigung – heute

18 09 2020
Quelle: welt.de / Das Bild erscheint in einem Online-Artikel von welt.de heute.

Das machen europäische Armeen heute aus. Die Deutsche Bundeswehr ist stolz darauf. Wer möchte mit unter die Dusche? Die Russen wird’s freuen.

Eigentlich sind weitere Kommentare unnötig, das Bild redet für sich selbst.





Mitten in der Repression

16 09 2020

Zunächst einmal möchte ich betonen, dass es in der Politik und ihren Maßnahmen keine schicksalshaften Ereignisse gibt. Ein wirklicher Augenöffner dazu ist ein Vortrag von Hans Georg Maaßen, der anhand der Wende und Wiedervereinigung in Deutschland das Muster beschreibt, wie sich die Linke wie eine Krake alles unterwirft: sehr sehenswert!

Alle repressiven Maßnahmen, welche seit Anfang des Jahres die Bürger praktisch aller Länder niederknüppeln, warteten schon längst in den Schreibtischen ihrer Protagonisten: die im Vorder- und Hintergrund tätigen Kommunisten, Islamophilen, Homophilen, Naturvergötterer mussten die gut vorbereiteten Unterdrückungsmaßnahmen nur mehr aus den Schubladen befreien.

Die völlig harmlose Covid19-Pandemie – und wer’s noch immer nicht glaubt, lese, ganz aktuell: https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_16_09_2020_und_wieder_keine_nationale_bedrohung – ist das Vehikel zur „Vergemeinschaftung“ (Synonym für: Enteignung und Vernichtung) des Privateigentums oder ihrer Verschiebung, der Entschuldung durch Negativzinsen und Hyperinflation, und, es geht noch viel weiter, bis hin zum Kindesentzug.

Dazu: ein Kindergarten im Burgenland verlangt von den Eltern die schriftliche Zustimmung, von der Behörde als notwendig betrachtete gesundheitliche Maßnahmen am Kind „ohne elterliche Zustimmung und ohne elterliche Anwesenheit“ zu vollstrecken. Das kann ein Covid-Abstrich sein oder auch eine Impfung, whatever. Das kann auch explizit die „Isolation des Kindes durch Verwahrung im Turnsaal“ bei unbestimmten Symptomen wie Schnupfen bedeuten. Das ist nicht Orwells „1984“ sondern „Kurz‘ 2020“.

Interessant ist, dass, egal welcher ideologischen Gruppierung die Herrschenden zuordenbar sind, alle dasselbige Spiel spielen. In Ungarn höre ich, dass Orbáns Fidesz bestimmte Branchen aushungern möchte, wie z.B. den Tourismus oder die privaten Gesundheitsbetriebe, um sie dann, fast ruiniert, wie reife Früchte den ihnen Genehmen überlassen zu können. Hotels in Budapest, Industriebetriebe usw. wechseln bereits ihre Besitzer. Die Grenzen werden gesperrt, um z.B. eine Klinik der Schönheitschirurgie in Sopron zu ruinieren. Gerüchte gehen um, dass Orbáns Tochter die neue, glückliche Besitzerin sein wird.

In Deutschland nützen die Herrschenden das Chaos, um neue Umvolkungs-Aktivitäten zu setzen, oder um „Kinderrechte“ durchzusetzen, in welchen zukünftig der kommunistische Merkel-Staat darüber befindet, wie Kinder zu erziehen seien. Bürgerlich-christliche Erziehung wird wohl in die staatliche Verwahrung der Kinder in staatliche Erziehungsanstalten führen, wie im Nazi- oder Stasi-Staat. Die perversen Grünen freuen sich bereits über neue Opfer ihrer pädophilen Anwandlungen, frei verfügbar in den Regenbogenkinderheimen, wo Transen, Schwule, Pädophile und Lesben ihre Sexpraktiken vorführen und anwenden werden.

Die Hyperinflation wartet bereits vor der Tür, der Startschuss ist noch nicht gegeben, bevor nicht alle Schlüsselindustrien verschoben oder verstaatlicht oder am Staats-Tropf hängen, noch billig verfügbar. Ist dieser Prozess einmal erledigt, kommt die Mangelwirtschaft und der Einkauf mit der Scheibtruhe, sofern das Bargeld bis dahin nicht ohnehin abgeschafft sein wird.

Corona ist zwischenzeitlich nur mehr ein Mittel zum Zweck für die Erreichung politisch-ökonomischer Ziele. Gefährlich ist es für alle Menschen, da die Politik die Menschen mit Hilfe dieses Virus ruinieren möchte.

Lk 21,28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Wer keine andere Hoffnung hat als dieses irdische Leben, ist bedauernswert. Es gibt jedoch mehr….





Coronatest=DNA-Abstrich

10 09 2020

In Ungarn wurde in den letzten Tagen ein Mann verhaftet, der im Jahr 2004 seinen neugeborenen Sohn ermordet hatte.

Seine Frau und Mutter des Kindes musste aufgrund ihrer Berufstätigkeit einen Corona-PCR-Test über sich ergehen lassen. So kamen ihm die Behörden auf die Schliche.

Offensichtlich wird mit Hilfe der Corona-Testungen die DNA der Bevölkerung gescannt, die DNA-Abgleiche kommen ins Zentral-Register, welches ursprünglich Verbrechern zugedacht war.

Versteht man jetzt, warum die Regierenden schreien: „Testen, testen, testen!“ ?

Der Corona-Wahn verfolgt offensichtlich eine ganze Reihe politischer Interessen:

  • Wegsperren der gesunden Bevölkerung, Etablierung neodiktatorischer Systeme im Namen des Lebensschutzes
  • DNA-Erfassung der Gesamtbevölkerung
  • Herunterfahren der Wirtschaft
  • Vervielfachung der Geldmengen
  • Hyperinflation, Umverteilung von unten nach oben, Verarmung der Völker zugunsten weniger Polit- und Kapital-Oligarchen.




Na endlich: Männer bekommen erweiterten vorgeburtlichen Lebensschutz

9 09 2020

Aber Achtung! Das gilt nur für Männer der Gattung „Huhn“.

Deutschland hat beschlossen, geschlüpfte männliche Küken nicht mehr zu schreddern. Die Tötung hat vor dem Schlüpfen des Küken zu erfolgen. In diesem Sinne hat man die Abschlachtung der ungeschlüpften Küken an das Abtreibungs- bzw. vorgeburtlichen-Kinder-Ermordungs-Gesetz angepasst: bis zur Geburt darf geschlachtet, geschreddert, zermalmt und vergiftet werden. Wie beim Menschen, mit der Einschränkung, dass die industrielle Abschlachtung bei den Menschen beide Geschlechter betrifft, ausgenommen in China und in Indien, wo hauptsächlich Mädchen zerhäckselt werden (und das stört nicht einmal die Feministinnen bei uns).

Ab 2024 muss dann in Deutschland die vor“geburtliche“ Tötung von männlichen Hühner-Küken innerhalb von 6 Tagen nach Eibefruchtung stattfinden, denn (sic!): ab dem siebten Tag empfänden Hühnerembryonen Schmerz, so heißt es im Gesetzentwurf.

Bei der Massenermordung von menschlichen „Küken“ ist an keine Schmerzgrenze gedacht. Da darf zerstückelt und totgespritzt werden, was das Zeug hält, solange das Kind noch nicht aus der Gebärmutter geschlüpft ist. Schmerzen, Todesangst, Erstickung – nichts spielt irgendeine Rolle.

Während in Belgien derzeit die Tötung von Menschen auch unmittelbar nach der Geburt diskutiert wird, aus welchen Gründen auch immer, „sei das Töten sogenannter Eintagsküken ethisch nicht vertretbar“, das sagt die deutsche Tierministerin und Menschenverachterin Klöckner.

Wie kommt es, dass Tiere höhere Rechte bekommen als unsere Nachkommenschaft? Ein Volk, das seine eigene Nachkommen tötet, hat keine Existenzberechtigung. Seine ökonomische, gesundheitliche und militärische Auslöschung bedaure ich nicht.

Empfehlung:








%d Bloggern gefällt das: