Merkel: kommunistischer Maulwurf in der CDU

30 06 2017

Wie lange musste Merkel warten, das Projekt „Ehezerstörung“ und „Familienumdeutung“ zur Vollendung zu bringen?

Heute hat sie es geschafft. Merkel musste nur warten, bis der Druck der Linken so stark wurde, dass sie die linke Überholspur nehmen konnte.

Merkel setzt das große Werk Ihres großen Lehrmeisters, ihres Vaters, der totalen Zersetzung der freien, bürgerlichen Gesellschaft fort, und hat sich dafür ins Nest der CDU gesetzt. Merkels Vater war als (bekennender) Kommunist Pfarrer in die Kirche der DDR eingenistet, mit dem Segen der kommunistischen Nomenklatura der DDR, um das Christentum von innen zu zersetzen. Die DDR unterwanderte auch erfolgreich die evangelische Kirche des Westens, heute ist die EKD ein Wurmfortsatz der mit dem Islamismus verbündeten Linken.

Heute ist die DDR in Deutschland mithilfe ihres Maulwurfes Merkel in der CDU ein großes Stück ihrem Endzielnähergekommen.

Merkels Errungenschaften für den Marxismus:

  • Forcierung der Staatswirtschaft mitsamt steigender Enteigungstendenzen des Staates gegenüber seinen Bürgern zugunsten einer linksmotivierten Kapital-Oligarche (Plan-Energiewirtschaft, Ökostrom-Zulage, Fahrverbot für Autos etc.).
  • Zersetzung der Nationen durch Massenansiedelung gewalttätiger, vergewaltigender, terroristischer archaischer Männer.
  • Förderung des Zentralismus nach dem Muster der Sowjetunion (Brüssel = Moskau der UdSSR).
  • Arbeitszwang für Frauen und die Absicht, bereits Kleinstkinder in die linke Staatserziehung zu bekommen.
  • Finanzierung korrupter Banken und Staaten zur Enteignung und Vernichtung des Bürgertums und des Mittelstandes (‚alternativlos‘).
  • Hegemonialpolitik nach dem Muster Nazideutschlands und der Sowjetunion zur Abschaffung von schützenden Grenzen und des Selbstbestimmungsrechtes der Völker.
  • Antisemitismus und Verherrlichung des palästinensischen Terrorismus  (unter großem Beifall der SPD – Steinbrück hat sogar dem Terroristen Arafat einen Kranz niedergelegt!).
  • Steuerung Deutschlands in den Krieg (Beispiel: die Elektromobilität wird zu weiteren massiven Ressourcenkriegen in Afghanistan und auch Nordkorea führen, wegen der tlw. nur dort noch frei verfügbaren seltenen Erden; oder der Plan, Deutschlands Rüstungsausgaben auf über jene Russlands zu steigern / 2% des BIP).
  • Umdefinierung von Begriffen nach DDR-Muster („Ehe“, „Freiheit“, „Gerechtigkeit“ etc.).

Wie konnte Merkel das nur schaffen?

1.) Ausschaltung der Demokratie in der Massenansiedelungsfrage, regieren per Dekret, Umgehung des Parlamentes.

2.) Ausschaltung der Parteigremien (wie z.B. in dieser Woche in der Frage, ob die CDU-Führung das hedonistische Schwulentum als ‚Ehe‘ bezeichnen und Kinder in die Obhut von oft der Pädophilie zugeneigten Schwulen befördern würde  – es ist eindeutig, dass die CDU damit völlig außerdemokratisch übergangen wurde, von ihrer Chefin).

Merkel hatte von Beginn an den langfristigen Plan, das Öffnen von Fenstern zu plötzlichen, diktatorischen Maßnahmen auszunützen. Sie konnte jeden kleinen Spalt für sich nützen.

Mit der heutigen Aktion hat sie einen großen und ganz wesentlichen Fortschritt in der Vernichtung des Bürgertums geschafft. Wir können Frau Merkel dazu nur traurig gratulieren.





Islam = Friede? NEIN! Islam = Krieg

29 06 2017

Nach einer realistischen Schätzung des Shoebat-Instituts, USA;
http://shoebat.com/shoebat-foundation/
hat der Islam seit dem Jahr 620 etwa
270 Millionen Menschen getötet bzw. in die Sklaverei verkauft.

In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt gegenüber Andersgläubigen als Wille Gottes, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der Praxis bestätigt hat und noch immer tut.
(Aus: H.-P-Raddatz, Von Allah zum Terror, Seite 71)

Es gibt ein Schwert Mohammeds im Museum Topkapi Sarayi in Istanbul.
Es gibt kein Schwert Jesu.

Mohammed ruft im Koran zum Töten der Ungläubigen auf.
Jesus sagt: „Liebet eure Feinde, tut Gutes denen, die euch hassen…“





Gotteslästerung: der Missbrauch des Regenbogens

17 06 2017

Zur Regenbogenparade heute in Wien.

Die Welt ist derart verkommen, unmoralisch und zerstörerisch, dass ihr Fortbestand unmöglich ist. Promiskuität, Mord und Totschlag, moralische Anarchie, Diktaturen, Unglaube, Unordnung und Chaos, Geldgier, Umweltzerstörung, Unterdrückung, Sklaverei, Menschenhandel. Wenn die erdrückende Mehrheit der Menschen seinen Schöpfer verachtet, ihn schmäht und seine eigene Ebenbildlichkeit zum Bösen missbraucht, funktionieren weder das Zusammenleben noch ein planbares, gelingendes Leben in Frieden und Freiheit.

So gab es keine andere Möglichkeit als die Vernichtung der Menschheit und der Rettung eines einzigen Mannes und seiner Familie, welcher seinen Schöpfergott nicht lästerte, dem Zeitgeist und den teuflischen Ideologien nicht folgte: Noah.

Gott hat mit der Errettung Noahs und der Vernichtung der Menschheit den Fortbestand der Erde erst ermöglicht. Wie heute war sie am Rande der Katastrophe, in wirtschaftlicher, umweltlicher, moralischer Hinsicht. Der materielle Wohlstand, die Kaufgier, die sexuelle Promiskuität waren damals so wie heute nur mehr eine schale Übertünchung der seelisch-geistigen Leere und des stillen Bewusstseins, dass es SO keine Zukunft geben könne.

Gott warnte sie, so wie er die Menschen auch heute warnt, heute durch sein Wort, die Bibel. Und was macht der Mensch?

Eine Regenbogenparade. Nackte, zügellose, promiskuide, exhibitionistische, drogenverkiffte, Ekel erregende Körper ziehen durch die Straßen und spotten Gott und lachen über ihren Schöpfer. Sie erheben sich über IHN. Bundeskanzler Kern, Neoschef Strolz und die grüne Lesbe Lunacek steigen auf Bühnen und verhöhnen den Schöpfergott und seine Ordnungen.

Sie setzen sich an Gottes Stelle und missbrauchen den Regenbogen, Gottes Friedenszeichen, als ihr Herrschaftssymbol einer gottlosen, verlorenen Welt. Ihr Gespött wird sie verfolgen in ein letztes Gericht, aus welchem es kein Zurück gibt, welches Jesus Christus für diese Welt, für ihre Völker und Menschen vorausgesagt hat. Wenn sie nicht unversehens zu „Noahs“ werden, umkehren und neu beginnen, werden sie die Gerichteten werden, weil sie Gottes Zusage des Friedens und der Schöpfungsbewahrung verachtet haben. Sie werden sich nicht darauf ausreden können, nichts gewusst zu haben.

Gott spricht (nach der Sintflut): „Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe. Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“
Wir leben in der Zeit der Gnade, der Zeit der Chance. Wenn sie nicht wahrgenommen wird, wird der Lack abfallen, und Gnade uns Gott, was dann geschehen wird.




Österreichische Imame leugnen die Lehren des Islam?

14 06 2017

Unter großer medialer Ankündigung hat die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich Terroranschläge verurteilt und ruft zur Integration auf. Das Dokument wurde von mehr als 300 Islamlehrern verabschiedet. Sie nennen den Islam eine ‚friedliche Religion‘, sie behaupten, ‚Freiheit‘ sei elementares Recht im Islam, sie behaupten, dass der weltweite (>90% von Moslems verübte) Terror keiner Religion zuordenbar sei. Die Religionsführer behaupten dann auch, dass der Anti-Islamismus eine Art des Rassismus sei, obwohl der Islam eine Religion und keine Rasse ist. Des Weiteren wird auch festgestellt, dass nicht der Terror, sondern die Reaktion der Bevölkerung auf den Terror zur Polarisierung führen würde.

Wäre das alles so, dann hätten heute 300 Imame die elementaren Lehren des Islam verleugnet und sich von ihrem Propheten Mohammed distanziert. Denn manche Fragen müssen sie sich stellen lassen, falls sie theologisch und historisch gebildet sind:

  • Stimmt es, dass der Koran nicht nach der Reihenfolge ihrer Verfassung, sondern nach den größen der Suren geordnet ist?
  • Stimmt es, dass in der islamischen Lehre Korantexte jeweils neueren Ursprungs die alten Texte aufhebt, falls sie sich widersprechen (z.B. Liebesgebot versus Tötungsaufruf)?
  • Stimmt es, dass Mohammed anfänglich, in seiner ‚mekkanischen‘ Zeit, die ‚friedlicheren‘ Suren verfassen ließ (er selber konnte gar nicht schreiben), dann aber, nachdem sich Juden und Christen nicht bekehren ließen, gewalttätig wurde, mordete und Kriege entfachte (‚meddinische‘ Zeit) und in seinen Koransuren ab dann zur Tötung aller Ungläubigen aufrief, und diese Suren die älteren aufheben?
  • Stimmt es, dass im Islam die Lüge (‚Taqiya‘) bzw. die Verheimlichung des Glaubens erlaubt ist, wenn es dem eigenen Schutz oder Vorteil dient?
  • Stimmt es, dass es im Islam verboten ist, den Koran auszulegen, und nur erlaubt, ihn zu rezitieren? Darf daher das Tötungsgebot Mohammeds gegenüber ‚Ungläubigen‘ gar nicht interpretiert werden? Ist Ihr Dokument Ihre Art der Anwendung der Taqiya oder erklären Sie mit Ihrer Unterschrift den Ungehorsam gegenüber Mohammed und Allah?
  • Stimmt es, dass der Koran und islamisches Gebet nur in arabischer Sprache Gültigkeit haben und zulässig sind? Wie ist das mit der Menschenwürde vereinbar, welche Menschen anderer Nationen unter die arabische Sprache zwingt?
  • Stimmt es, dass es kein einziges islamisch dominiertes Land in dieser Welt gibt, welches ohne Gewaltausübung, ohne Putsch und Mord den Islam und die Sharia als Grundlage der Rechtssprechung übernahm (ausgenommen Indonesien)?
  • Stimmt es, dass der Islam praktisch allen nordafrikanischen Stämmen und Ländern des nahen und mittleren Ostens ihre nationalen Identitäten stahl, sie zum Arabismus zwang, wie z.B. die Syrer, Ägypter, Marokkaner usw., und sie vielerorts ihrer Sprache und Kultur beraubte?
  • Stimmt es, dass selbst Türken und Perser nur auf arabisch beten dürfen, und von allen Minaretten dieser Welt nur arabisch heruntergesungen werden darf?
  • Wie viele islamisch dominierte Länder in dieser Welt gibt es, in welchen völlige Religionsfreiheit herrscht, der Besitz und die Verbreitung von Bibeln erlaubt ist, die Freiheit der Wahl der Bekleidung auch für Frauen zulässt und gute, soziale, friedliche Verhältnisse vorherrschen, sodass es gar keine Flucht- oder Auswanderungsgründe gibt?
  • Stimmt es, dass der Hass im Nahen und Mittleren Osten untereinander, d.h. unter den Moslems, ebenso stark ist wie jener gegen die Christen und Juden? Stimmt es, dass Moslems sich auch massenhaft gegenseitig ermorden, abschlachten und bekriegen?  Wenn nicht, welche Länder können Sie uns nennen, sehr verehrte Imame, in welchen die von Ihnen behauptete Liebe und Frieden vorherrschen?

Nach den heutigen Ausführungen müssten die am stärksten islamischen Länder Horte des Friedens und der universellen Menschenrechte sein: Saudi Arabien auf der sunnitischen und der Iran auf der schiitischen Seite. Nach Saudi Arabien ist es sogar für ausländische Christen verboten, eine Bibel mitzunehmen. Ein Israeli darf seinen Fuß nicht auf saudischen Boden tun. Andere Bürger dürfen nicht einreisen, sofern sie einen israelischen Einreisestempel im Pass haben. Aus dem Iran mit seinen tausenden Christen in Gefängnissen, Kränen voller Hingerichteter, Journalisten in Kerkern, mit seinen Hassaufrufen gegen Israel und den Westen, spüre ich auch keine Freiheitshauch. Man könnte weitere Länder aufzählen. Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichberechtigung müssten in der islamischen Welt ihren wahren Hort und Heimat haben, hätte das Papier einen Funken von Wahrheit. Tatsache ist aber, dass die Menschen in moslemischen Ländern voll von Hass und Gewalt ihre Länder in Schutt und Asche legen, ihre Männer in Feigheit davonlaufen und bei uns Sozialhilfe empfangen, ihre Heimat, ihre Frauen und Kinder im Stich lassen. Falsches Denken führt zu schlechtem und bösem Handeln.

Das Papier hat keinerlei Wert, solange sich die Imame nicht von den islamischen Ländern distanzieren. Wer den IS ablehnt, muss Saudi Arabien und den Iran genauso verurteilen: sie leben und handeln nach denselben Regeln wie der IS.

Man fordert UNS in Österreich auf, unser Verhalten anzupassen, ohne JEMALS eines Ihrer Stammländer zu ermahnen? Welch eine Heuchelei! Mir ist kein islamisch dominiertes Land dieser Erde bekannt, in welchem ich gerne leben würde oder meiner Familie zumuten würde, hinzuziehen. Wohl aus ähnlichen Gründen wie sie selbst, die Imame: warum leben sie in Österreich?





Wird Österreich eine islamische Republik?

12 06 2017

Hinweis auf einen Beitrag auf Andreas Unterbergers Tagebuch;

http://www.andreas-unterberger.at/2017/06/sterreich-eine-islamische-republikij/:

 

Mohammed hat sich die Islamisierung der ganzen Welt zum Ziel gesetzt. Jeder Moslem ist verpflichtet, dieses Ziel mit allen Mitteln zu verfolgen. Die Islamisierung beginnt mit „Schmeicheln“ über „Beleidigt sein“ bis zur Drohung und Gewalt. Weder religiöser Pluralismus noch Religionsfreiheit sind vorgesehen.

Militärische Aktionen des „Westens“ in der Vergangenheit haben diese vollständige Islamisierung bis heute verhindert. Zum Beispiel:

  • In der Schlacht von Tours und Poitiers im Oktober 732 besiegte der fränkische Hausmeier Karl Martell die muslimischen Araber und stoppte für einige Jahre ihren Vormarsch im „Westen“.
  • Die Kreuzzüge hatten die Rückeroberung Palästinas von den Moslems zum Ziele. Sie waren keineswegs imperialistische Unternehmungen, sondern Reaktionen auf muslimische Angriffe. Ohne diese Kreuzzüge wäre Europa bereits damals vom Islam unterworfen worden. Der „Gerechte Krieg“ ist im Christentum bestenfalls der Verteidigungskrieg, im Islam ist Krieg von Anfang an ein Teil der Glaubensverbreitung.
  • Mit der Schlacht bei der osttürkischen Stadt Malazgirt im Jahr 1071, in der die Byzantiner durch die Seldschuken besiegt werden, beginnt der Niedergang von Byzanz und die Ent-Hellenisierung Kleinasiens. Mit der Gründung des Hauses Osman zu Ende des 13.Jahrhunderts entstand der „Traum vom Osmanischen Weltreich“. Der daraus resultierende türkische Expansionsdrang kam durch die Abwehr der beiden Türkenbelagerungen Wiens zum Stillstand.
    • Dieser Traum ist heute wieder die Leitschnur der türkischen Außenpolitik und wirkt sich in einem entsprechend fordernden Verhalten der türkischen Diplomatie aus…………..
  • Zum von Präsident Trump verfügten Einreiseverbot für Bürger aus manchen islamischen Ländern sagt sie, Trump sehe zu Recht eine Bedrohung in der „hasserfüllten Ideologie des radikalen Islam“. Amerikanische Bürger müssten vor dieser Ideologie geschützt werden und vor der Gewalt, die sie propagiert. Es bestehe die Gefahr, dass viele muslimische Einwanderer rückständige gesellschaftliche Vorstellungen in die Vereinigten Staaten mitbrächten.

Diese Ideologie sagt doch beispielsweise (siehe „Der Koran“, übersetzt von Max Henning, Reclam, ISBN 978-3-I5-004206-9):

  • Sure 5, 51

Oh ihr Gläubigen. Nehmt Juden und Christen nicht als Vertraute, denn sie sind miteinander verbündet und sind euch gegenüber feindlich eingestellt. Wer sie zu Vertrauten nimmt, stellt sich in ihre Reihe. Gott leitet die Ungerechten, die seine Gebote und Verbote nicht einhalten, nicht zum rechten Weg.

  • Sure 2,191

Und tötet die Heiden, wo immer ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

  • Sure 2,193

Und kämpft gegen sie, bis niemand mehr versucht, Gläubige zum Abfall vom Islam zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

  • Sure 47, 4

Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnürt die Bande.

  • Sure 48,28

Er ist`s, der Seinen Gesandten mit der Leitung und mit der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jeden anderen Glauben siegreich zu machen. Und Allah genügt als Zeuge.

Zur Christenverfolgung:

Sure 5, Vers 72

„Wahrlich ungläubig sind, welche sprechen: Siehe Allah, das ist der Messias, der Sohn der Maria. Und es sprach doch der Messias: O ihr Kinder Israel, dienet Allah meinem Herrn und eurem Herrn. Siehe, wer Allah Götter an die Seite stellt, dem hat Allah das Paradies verwehrt, und seine Behausung ist das Feuer; und die Ungerechten finden keine Helfer“………………

Mit anderen Worten, Schweigeminuten, Blumen und Kerzen werden weitere Attentate mit muslimischem Hintergrund nicht verhindern. Eine offene Sprache ohne Tabus kann uns retten!

Dr. Harald Fiegl übte langjährige berufliche Tätigkeiten in der Türkei und in anderen islamischen Ländern aus.

– See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2017/06/sterreich-eine-islamische-republikij/#sthash.fmFbZkyg.dpuf

Der ganze Beitrag ist hier zu lesen:
http://www.andreas-unterberger.at/2017/06/sterreich-eine-islamische-republikij/:

 





Frankreich: mit 16% der Stimmen zur 2/3-Mehrheit

12 06 2017

Bei 49%-iger Wahlbeteiligung und mit knapp über 32% der Stimmen bekommt Macron, der angebliche Retter des Europa der Brüssel-Eliten, eine parlamentarische 2/3-Mehrheit.

Das findet wohl kaum jemand empörend, gehören doch Macron und seine Freunde zu den brav-gehorsamen Marionetten der Welt-Finanz und der Brüsseler Macht-Oligarchie.

Gleichzeitig überschlugen sich die Hetznachrichten gegen Ungarn, wo Orbán 2014 bei über 61% Wahlbeteiligung und knapp 40% der Stimmen die 2/3-Mehrheit der Mandate nur um einen Sitz versäumte.

„Warum diese Ungleichbehandlung durch die Altländer der EU und der veröffentlichten Meinung?“ – Könnte man eine dümmere Frage stellen?

Orbán ist kein Befehlsempfänger der von Soros, Rothschild & Co. gesteuerten EU! Orbán lehnt die Massenansiedelung archaischer, islamischer Völker in Europa ab, er möchte einer EU treu bleiben, welcher Ungarn beigetreten ist und nicht einer rechtsbrecherischen, familienfeindlichen, verschwulten, hedonistischen, enteignerischen und ausbeuterischen EU, welche die Südländer versklavt und die gesamte EU mit jungen, alleinstehenden Männern fluten und destabilisieren möchte.

Selbstverständlich werden Mehrheitswahlrechte in solchen Ländern schlechtgeredet, deren Bevölkerung sich nicht von der EU-Manipulation und Verführung blenden lassen und ihre demokratischen Rechte wahrnehmen.





Gymnasiumverbot in Vorarlberg und im Burgenland!

11 06 2017

Was macht man, wenn eine Bildungssparte bei allen möglichen Vergleichstests gut abschneidet – oder gar zu gut?

In der DDR und den restliche Kommunistenstaaten hätte man sie sofort geschlossen – oder sie einer kleinen, elitären Politiker-Kaste vorbehalten.

In Österreich will man nun mit zwei ganzen Bundesländern beginnend den Besuch des Gymnasiums verbieten. Man will keine Bildungsbiotope mehr in Österreich, die hohe Bildung, klares Denken, gutes Wissen und Urteilsfähigkeit hervorbringen. Denn das ist nach Meinung der neuen SED-Einheitsparteien ungerecht.

Viel lieber zwingt man ab sofort alle Kinder in Schulen, welche …

  • gut durchmischt sind mit den neuen und alten, der deutschen Sprache nicht mächtigen Angesiedelten aus archaischen Völkern;
  • viele sozialgeschädigte oder behinderte Kinder inkludiert haben und den ohnehin inhomogenen Klassenverband noch weiter stören;
  • mit Zusatzlehrern in den Klassen den Unterricht stören und zusätzlichen Störungslärm verursachen;
  • das differenzierte denken, lernen und agieren ablehnen, denn alles in dieser Welt ist gleich, Äpfel und Birnen, Männer und Frauen, Dumme und Gescheite;
  • möglichst einheitliche Ergebnisse weit unter den gymnasialen Schulleistungen bringen.

Sozialismus und Islamismus bedingen gleichgeschaltete, denkunfähige Massen mit niedrigem Bildungsniveau. Solche Leute sind leichter (ver-)führbar und führen nicht zu derartigen Ungerechtigkeiten unterschiedlicher Fähigkeiten, Einkommen oder gar Spitzenleistungen. Beim Sozialamt nach schlechtem Abschluss sind dann alle gleich.

Die guten (privaten, teuren) Schulen bleiben einer kleinen, einer ganz kleinen Schicht der Superwohlhabenden und der Politiker vorbehalten, die links und rechts des politischen Spektrums genau wissen, wohin man sein Kind NICHT schicken soll, wenn man intelligente, sprechende und vor allem lesende, komplex denkfähige Menschen heranerziehen will.

Und wenn die Frau Lehrer der Volksschule bald als Frau Professor anzusprechen ist, vertuscht man den Unterschied zwischen einem tatsächlichen (Universitäts-)Professor und dem Volksschullehrer  genauso, wie den eines NMS-Schülers mit einem Gymnasiasten. Täuschung, Blendung und Betrug an den Kindern und ihren Eltern ist System.








%d Bloggern gefällt das: