450.000 Infizierte (weltweit), daher 450.000 Arbeitslose (in Österreich)

25 03 2020

Diese Zahlen drücken aus, was mit Worten schwer beschreibbar ist. Genauso, wie die Zahl der Infizierten noch hochgehen wird, werden wir in Österreich wohl an die 1 Million Arbeitslose haben, wenn diese Politik des Polizei- und Überwachungsstaates so weitergeht.

Wer ein kleines Glutnest mit einer Löschkompanie bekämpft, wird wohl das ganze Haus in Schutt (und weniger in Asche) legen.

Eine weitere Zahl, ich zitiere aus andreas-unterberger.at: „Aber eine andere, ebenfalls absolut tagesaktuelle Statistik beweist, dass sich die durchschnittliche Gesamt-Sterblichkeit in Italien absolut nicht geändert hat: Sie betrug im Vorjahres-Schnitt 1587 Todesfälle pro Tag. Heuer sind es bisher 1588.“

Die Hysterie mit Italien erinnert mich an die sommerlichen Bilder australischer Waldbrände, welche auch in den letzten 100 Jahren – lange vor klimahysterischen Debatten – häufig und auch in derselben Intensität vorkamen.

Mit Bildern werden wir manipuliert und der ganze Kontinent lahmgelegt. Mit dem Leid von Menschen wird das politische Geschäft erledigt. Soros & Co. reiben sich in die Hände, nun gehen ihre Spekulationswetten auf.

Und unsere Politiker, welche vom dummen Volk als Messiasse verehrt werden, erwarten die großen Belohnungen der freimaurerischen Welt- und Bankenmächte für ihre diktatorischen Unternehmungen.

Der Test zur totalen Unterjochung der Menschen läuft ganz reibungslos.





Die tägliche Ermordung von Ärzten, Pflegern und anderen Menschen

23 03 2020

Für die Massenzerhäckselung von Kindern gibt es auch in Krisen wie diesen keine Pause.

Statt in Kliniken auszuhelfen, gehen Kinder-Tötungs-Ärzte mit ihren Helferinnen auch jetzt weiterhin der profitablen Arbeit in den als Ambulanzen und Kliniken getarnten Baby-Konzentrationslagern nach.

Dass dabei in den letzten Jahren hunderttausende zukünftig potentielle Ärzte und Pfleger im klinischen Müll entsorgt wurden, führt auch heute nicht zu einem Umdenken. Es sei ein Menschenrecht, ein die Allgemeinheit schädigendes, egoistisches, hedonistisch-nihilistisches Verhalten weiter zu betreiben.

Alles Gejammere hilft nicht. Heute werden wir auch nicht mehr an die für die Deutschen wie Untermenschen und Ausländersklaven importierten Pflegekräfte herankommen: plötzlich werden sie überall gebraucht.

Dieser Notstand ist die gerechte Antwort auf die Massentötung der Kinder seit über 50 Jahren. So sehr haben die Völker das Lebensrecht von Menschen negiert, dass diese Nichtgeborenen Euch alle heute im Stich lassen. Eure Kranken werden krepieren, so, wie Ihr das den Babys zugemutet habt. Auch heute ermordet ihr weiterhin unsere Nachkommenschaft – ein Verhalten, dass nicht einmal einem Tier einfallen würde. Am Aschermittwoch hat Deutschland sogar die „geschäftsmäßige“ Beihilfe zur Selbsttötung legalisiert. Na, Ihr Dr. Mengeles, wollt Ihr nicht gleich, mit Euren Giften, auch in die Corona-Krankenhäuser gehen? Da gäbe es vielleicht viel Geld zu holen.

Auch Eure Ernten werden verrotten, weil aus Polen, der Ukraine und anderen Ländern niemand mehr kommen wird. Während die Dr. Mengeles Kinder zerhäckseln, werden Eure Arbeitslosen und heidnischen Einwanderer weiterhin auf ihrer faulen Haut liegen und keinen Spargel ernten.

Wann kehren die Völker um? Wann kommt Ihr zur Besinnung?





Coronavirus wertfrei betrachtet

21 03 2020

Alle Maßnahmen, welche Greta gefordert hatte, wurden nach ihren Auftritten bei UNO und EU ergriffen, ohne Zaudern, ohne Rücksicht auf Verluste:

  • Einstellung des Flugverkehrs
  • Einstellung industrieller Herstellung von Gütern
  • Home-Office
  • Herunterfahren der Individualmobilität
  • Massive Reduktion des Energieverbrauches

Deutschland hat weltweit die höchsten Strompreise. Die Klima-Stromsteuern bedeuten die Neuauflage des mittelalterlichen Ablasshandels der römischen Kirche. Nun fordert der bayerische Ministerpräsident die Reduktion der Stromsteuern. Klimapolitik ade?

Es gilt die Niederträchtigkeit der mütterlichen und elterlichen Erziehung und Bildung von Kindern. Nur kinderlose Tussen, die sich großspurig „Pädagoginnen“ nennen, seien kompetente Kindererzieher. Daher müssen Kinder sofort nach der Geburt in die Staatsobhut entsorgt werden. „Home-Schooling“ ist in Deutschland sogar verboten. Und jetzt? Wem „halst“ der Staat die Kinder auf? Was verleiht Stabilität in der Notzeit? Was hält in der Krise?

Auch die Institution Familie steht auf dem Angriffs- und Eroberungsplan der liberal-nihilistischen Zeitgeistler. Wem lastet man jetzt die Bürde der Überwindung einer gemachten oder schicksalshaften Krise auf? Wo ist sozialer Zusammenhalt? Wo ist Geborgenheit möglich? Wo finden Menschen wieder ihr Menschsein? In den Schwulen- und Tuntenklubs? In den Masturbationsecken der deutschen Kindergärten? In den LGBT-Lehrgängen der Schulen? In den exhibitionistischen, drogenverkifften „Love“-(welch ein Hohn!)-Parades? Gut dazu passt, dass die österreichische Regierung dem getrennt-geschiedenen Elternteil gar den Besuch des eigenen Kindes verbieten wollte. Plötzlich war Aufschrei. Und jetzt? Wäre es nicht besser, auf schlampige, verantwortungslose, untreue Beziehungen zu verzichten? Was ist krisenfest?

Der Vernichtungsfeldzug gegen die Autoindustrie war noch nicht vollendet. Noch immer kauften die Menschen SUV-s, Benzin- und Dieselfahrzeuge. Das einfachste ist es, einfach die Betriebe zu stoppen. Das ist jetzt gelungen. Es kommt noch besser: der Leninist Kühnert verlangte ja auch eine „Vergesellschaftung“ der Autoindustrie (seine nostalgische Sehnsucht nach Trabis und Wartburgs). Jetzt bietet die SED-Blockpartei CDU die Staatsbeteiligung schon an. So schnell können sich die Dinge entwickeln.

Autos als individuelle Fortbewegungsmittel sind ja verpönt. Aber es kommt noch dicker als man es wünscht: reisen Sie nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Also bitte verstehen Sie: reisen Sie gar nicht! Klingt da nicht Greta durch? Wir besitzen ja keine Segeljacht um zu verreisen.

Und: war da nicht etwas mit „Schengen“ und Grenzenlosigkeit? Klingt es nicht noch in meinen Ohren, dass Grenzen und Grenzzäune vor Subjekten in Menschengröße niemals schützen könnten? Heißt es nicht jetzt, dass Grenzen und Grenzkontrollen plötzlich möglich seien, für Subjekte in Virengröße? Kann man tatsächlich Grenzen verteidigen? Ist das denn möglich?

Sind die bis jetzt 70-100 Todesfälle in Deutschland plötzlich ein Grund für die Schließung von Grenzen? Waren doch die 1000fachen Massenvergewaltigungen, schweren Körperverletzungen und zwischenzeitlich 5oo-fachen Morde und Terroranschläge männlicher Einwanderer aus archaisch-brutalen Völkern in Deutschland und Österreich keine Gründe, die Grenzen zu überwachen, zu schließen und Feinde abzuwehren? Sind junge, vergewaltigte, ermordete Mädchen oder hingemetzelte Besucher von Weihnachtsmärkten kein Grund für die Einheits-Block-Parteien, Grenzen zu schließen? Warum wiegen Merkel & Co. Menschenleben gegeneinander auf?

In beiden Systemen der Grenzöffnung für islamische Eroberer und der Grenzschließung gegen unsichtbare Viren und deren möglichen Träger offenbart sich die diktatorische, unterdrückerische Krake des zeitgeistigen Staates. Hat man nicht immer gesagt, es wäre eine indiskutable Pauschalierung, alle Migranten wären Terroristen? Darf ich sagen, dass es eine indiskutable Pauschalierung sei, alle Einreisenden EU-Bürger wären Corona-Viren-Träger? Es fehlen die Etiketten, und dennoch entscheidet der „Wir-schaffen-das-Staat“, ohne Zustimmung des Volkes oder seiner Repräsentanten, den Parlamentariern, Grenzen zu öffnen oder zu schließen. Natürlich muss man betonen: während die Grenzen heute teilweise sogar für eigene EU-Bürger geschlossen werden, haben Deutschland und die EU beschlossen, dass dies nicht für die islamischen Eroberer von außerhalt der EU gilt – sie dürfen weiterhin über die Grenzen.

Gleichzeitig fordert Amnesty International von Ungarn die Abschaffung und das Verbot von Quarantäne als illiberales Zwangshandeln und selbstverständlich noch immer offene Grenzen für alle. Deutsche und österreichische Medien bezeichnen Maßnahmen Ungarns als „Kriegswirtschaft“. Um nach einer gewissen Zeit nachzuahmen, was Ungarn und die Visegrád-Länder vorgemacht haben.

Wird jetzt offenbar, was Greta und die EU-Kommission unter V.d.Leyen eigentlich fordern? 100.000 zusätzliche Arbeitslose in Österreich innerhalb von 5 Tagen (das ist ein Plus von 20%), und das ist noch nicht alles. Deutschland wird in den nächsten Woche folgen, wohl mit siebenstelligen Arbeitslosen-Zahlen. Zukunftsangst in vielen Familien. Versorgungsengpässe. Massenarmut. Drohende Kriminalität und Brandschatzung. Bargeld-Restriktionen. Unternehmenspleiten. Diktatur. Einschränkung aller Freiheiten, inklusive der Versammlungsfreiheit. Das ist Klimapolitik, echte Klimapolitik. Oder war da was anderes…???

Es ist fast unheimlich, den Himmel in dem Blau der letzten 2 Wochen zu sehen, welchen man von vor 50 Jahren in Erinnerung hatte. Keine Flugzeuge, keine Abgase, klare Himmel. Vielen sind die Satellitenbilder Chinas der letzten Wochen bekannt: Kinder konnten das erste mal in ihrem Leben die Sonne und den Himmel sehen, statt des Smogs.

Globalisation und Auslagerung von Industrie und Produktion haben die letzten Jahrzehnte geprägt. Die Proponenten dieser Politik hatten nichts übrig für Länder und Nationen, welche auf Selbständigkeit, den Schutz der eigenen Bevölkerung und deren eigenen Interessen hinwiesen. Die EU unterwirft sich bis heute dem diktatorischen, einseitig regulierten Handelsregime Chinas: heute haben wir keine Fieberthermometer mehr in Europa, nur mehr Restbestände; medizinische Geräte fehlen allerorts – die elektronischen Bauteile oder Komplettgeräte kommen ausschließlich aus China. Die Abhängigkeit ist größer, als wir uns vorstellen können. In deutschen und österreichischen Apotheken fehlt es an ca. 300 Medikamenten, weil in China produziert! Darunter befinden sich auch lebenswichtige Antibiotika oder onkologische Pharmazeutika. In Kürze werden die Europäer erkennen, dass auch italienische Tomaten-Produkte aus China stammen… in den nächsten 2-3 Monaten werden keine Schiffe aus China anlanden. Trump hat man auf’s Ärgste beschimpft mit seinem „America first“ – und nun fordern die heuchlerischen EU-Politiker die Rückansiedelung von Produktionen nach Europa. Leider hat man aber 50 Jahre lang potentielle Fachkräfte industriell zerhäckseln lassen, von als Ärzten getarnte Schlächtern. Die Rücksiedelung von Industrie wird mangels Kompetenz und Personal ein sehr schwieriges Unterfangen werden.

Leider führt der Sozialismus auch immer in die Mangelwirtschaft. Das ist heute im besonderen spürbar. Planwirtschaftliches Handeln und Preisregulationen haben die Pharmaindustrie nach China getrieben. Der Mangel scheint auch immer wieder neues Eingreifen des planwirtschaftlichen Staates zu erfordern, was aber nur kurzfristige Wirksamkeit zeigt. Nur der Markt schafft einen Ausgleich zwischen Nachfrage und Angebot zu einem vertretbaren Preis. In den USA startet die erste große Helikopter-Geld-Verteilung an die Bürger. Die EU schüttet Geld zuhauf aus – während die Geschäfte geschlossen sind. Das kennen wir gut aus der Geschichte und Gegenwart: in den kommunistischen Ländern gab es zumeist nicht zu wenig Geld, sondern keine Ware. Große Geldmengen und Mangel an Ware führen zur Inflation, zur Verteuerung. Mangelprodukte werden teurer angeboten, während staatliches Geld verteilt wird. Uns erwartet eine Hyperinflation und Geldentwertung.

Sozialismus führt in die Mangelwirtschaft. Venezuela ist in der gegenwärtigen Zeit das beste Beispiel. Der Sozialismus Hugo Chavez und seines Nachfolgers Maduro haben schon 5 Millionen Menschen in die Hungerflucht geschlagen. Natürlich sieht man das auch im verschlossenen Nordkorea. Wir sind auf dem Weg in den Mangel und die die Massen-Not. Der sprichwörtliche und nun tatsächliche Mangel an Klopapier ist ein gutes DDR- und Ostblock-Beispiel.

Deutsche Staatssender des SED-Einheits-Partei-Blockes hetzen fröhlich gegen unsere alte Generation. War es noch vor wenigen Wochen die Oma als Klimasau, jubelt heute der Fernsehsender ARD über die sterbenden Corona-Alten: sie stürben zurecht, es geschähe ihnen recht, ist die Botschaft. Die Verachtung der Alten, der Hass auf die Gegenwart, die Undankbarkeit trotz des Überflusses, in dem wir leben, die Verachtung der Natur, der Nahrung, der Freiheit, das sind die Kennzeichen des Todes. Nicht umsonst hat der Deutsche Bundesgerichtshof die „geschäftsmäßige Beihilfe zur Selbsttötung“ straffrei gestellt („Aschermittwochgesetz“). Ab heute dürfen Deutschlands „Ärzte“ nicht nur Babys zerhäckseln, sondern auch Alte vergiften, wie im alten Rom. Neuseeland legalisiert den vorgeburtlichen Kindermord bis zur 20. Schwangerschaftswoche. Auch Geschlechts-Selektion ist nun erlaubt.

Wussten Sie, dass Abtreibungs-Baby-Häcksler von allen Notfallbestimmungen der Corona-Seuche ausgenommen wurden? Sie gehören zur einzigen Ärztegruppe Österreichs, welche weder in Bereitschaft noch in Notdienste müssen: sie haben als Todesschwadronen unerwünschte oder lebensunwürdige Babys weiterzutöten.

Derweilen verteilt der Staat selbstbewusst Vermögen der Armen in die Richtung der Reichen. War es in den letzten Jahren die Förderung von Solarpanelen auf den Dächern der Vorstadtvillenbesitzer mitsamt Drittwagen-Elektro-Subvention, werden nun die gestrandeten, wohlhabenden Verreisten auf Staatskosten heimgeholt – zu Hunderttausenden. Tausende Flüge werden aus Steuergeldern der Fleißigen, oft nur knapp über die Runden kommenden, finanziert.

Eines hat sich wohl nicht geändert in den letzten Tagen: sah man Jugendliche zuhauf in Parks, auf Bänken, in Kaffeehäusern usw., in Rudeln, auf ihre Handys starrend, hat sich durch die staatlichen Eingriffe nur der Ort des Starrblicks nach unten verlagert. Statt draußen im Rudel starren unsere Jugendlichen nun von zu Hause auf ihre Telefone. Für die Bildung von Augen-, Haltungs- und Intelligenzschäden ist das ja egal.

Last but not least: die letzten Jahrzehnte waren geprägt von der egomanischen Befriedigung von Individualinteressen und der Erhöhung des „Sich als Opfer Fühlens“. Es ist kennzeichnend, dass Österreich eine Ministerin für „Integration und Frauen“ hat. Es erinnert an das Ministerium für Behinderte, Frauen und Zigeuner der Regierung Gyurcsány in Ungarn. Die Ehe „für alle“, das Gendermainstreaming (https://www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at/frauen/gender-mainstreaming-budgeting.html – insbesondere der Absatz: „Eine der notwendigen Grundlagen für Gender Mainstreaming ist der explizite politische Wille auf der obersten politischen Ebene.“ Das demokratische Prinzip ist von vorneherein zugunsten der medial-politische Elite ausgeschalten): alle diese Dinge zeigen den Vorrang des vermeintlichen Individualglücks auf Kosten der Familie, der Sippe, der Ortsgemeinde, des Bundeslandes, des Staates, seiner Wirtschaft, der Gesundheit, der Gemeinschaft und des Zusammenlebens im Kollektiv.

Der Individual- und Opferwahn zeigt sich besonders in der Krise als nicht tragend. Heute wird wieder an das kollektive Zusammenhalten appelliert, an das Gemeinwohlinteresse. Heute dürfen wir wieder an unsere Sippe denken, Grenzen zu unseren Gunsten schließen oder undurchlässiger machen, überlegen, Produktionen und Wirtschaft wieder ins Land zu holen, Abhängigkeiten verlassen.

Ob dies aber langfristig ins politische Konzept passt, ist fraglich. Man beutet unser Kollektivgefühl nun massiv aus, um dann darüber die individuelle Freiheit, die Rede- und Denkfreiheit, die Meinungsfreiheit und vor allem die Versammlungsfreiheit langfristig massiv einzuschränken. Denn freilich brauchen wir für ein gelingendes Leben, für stetige Verbesserung, für Entwicklung, Kreativität und den sozialen Zusammenhalt die gesunde Ausgewogenheit zwischen dem militanten Individualismus der letzten Jahrzehnte und dem Kollektivismus des Islam und des Kommunismus, welcher dem Einzelnen keinen Raum gibt.

Wir befinden uns an einem historischen Wendepunkt. Es ist das Ende jeglicher Freiheit, wie wir sie kannten. Zwischenzeitlich hat die österreichische Regierung eine mit Polizeischülern bestückte STASI- und Denunzianten-Zentrale im Bundeskanzleramt eingerichtet. Meinungsabweichlern müssen mit polizeilicher Verfolgung rechnen, fern vom verfassungsmäßig eingerichteten Innen- oder Justizministerium. Gute Nacht, Österreich!





Wenn der Rauch verzieht…

17 03 2020

…oder der Corona-Virus.

Dann wird es ein Erwachen geben.

Die Menschen werden aus Ihren Quarantäne-Bunkern kommen. Sie werden die Dinge wieder im Licht sehen. Die Nebel des Corona-Virus, der Angst, der Unsicherheit, der Schein der vermeintlichen Staats-Sicherheit und die Geldspritzen werden sich auflösen. Wenn der Adrenalin-Spiegel sinkt, der Lärm der Gegenwart verklingt, wenn der Horizont wieder klar wird:

Es wird sein wie Dresden oder Wien 1945. Die Wirtschaft in Schutt und Asche. Keine Arbeit. Staatspleiten. Bankenpleiten. Massenarbeitslosigkeit – die USA prognostizieren heute 20%. Der Sozialstaat kann nicht mehr auf die Einkommen der Millionen von fleißigen, anständigen, in den letzten 50 Jahren sozialmarxistisch ausgebeuteten Menschen zugreifen. Sparvermögen, Pensions- (=Renten-) Zusagen wird der Garaus gemacht. Hunderttausende Siedler aus archaischen Völkern werden brandschatzend durch die Straßen ziehen, weil auch für sie kein Nichtleistungsgeld ausgezahlt wird. Kein Gutgekleideter wird sich frei auf die Straße hinausbewegen können, ohne ausgeraubt zu werden. Wohnungen und Häuser müssen vergittert werden: aber auch das wird nichts nützen, was die Räuber nicht nehmen, wird der Staat nehmen, auf alles Vermögen zugreifen, was ihm möglich sein wird. Immobilienbesitz wird verpfändet, Gold- und Bargeldbesitz verboten. Mit Lebensmittelscheinen wird man vielleicht minimal dosierte Nahrung bekommen, mit dem Totalüberwachungs-Chip unter der Haut. Kinder werden vor und nach der Geburt zerhäckselt, oder dann auf die Straße gesetzt werden.

Die Menschen werden Gott noch mehr hassen als vorher. Statt Umkehr werden sie ihm das Gericht vorwerfen, das sie selbst verschuldet haben: Massentötungen von Ungeborenen, Hedonismus, Amoral, Familienzerstörung, Ehe „für alle“, Betrieb von geschäftsmäßig geführten Selbst-Tötungsmaschinerien, Kinder- und Tuntensexunterricht in Kindergärten und Schulen, Verschwulung, Juden- und Israelhass, Ansiedelung heidnischer Männer mitsamt als Sozialhilfe getarnter Tributzahlungen, Pakte mit islamistischen Diktatoren des Iran, Saudi Arabiens, der Türkei, Unterwerfung unter die mörderische Diktatur Chinas, Selbstverleugnung der Nationen und Identitäten, Missachtung aller christlichen Gebote, antichristliche Klimahybris mitsamt der Behauptung, Frau Merkel oder ähnlich Gesinnte könnten die Temperatur der Erde einstellen – das alles sind die Ursachen des Strafgerichtes, welches Gott uns nun schickt.

Wie lächerlich: haben wir nicht gerade „Klimanotstände“ ohne Not ausgerufen? Waren nicht die Regale der Geschäfte, die Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe voll, ja, übervoll? Gab uns Gott nicht aus allem den Überfluss und wir riefen „NOTSTAND!“ und „HOW DARE YOU!“, anstatt unsere Knie zu beugen und Dankbarkeit zu zeigen für den wunderbaren Reichtum der Natur und die Möglichkeit gelingenden Lebens? Nein, wir riefen: „Notstand!“, ohne zu erkennen, was tatsächlich die Not war, nämlich die Gottlosigkeit, die Gier, die Maßlosigkeit, das Unvermögen, den Schöpfer hinter den Dingen zu erkennen.

Die Bibel, aus dem Brief an die Römer, Kapitel 1.:

„18 Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Leben und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. 19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. 20 Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben. 21 Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. 22 Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden 23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere. 24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass sie ihre Leiber selbst entehren. 25 Sie haben Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen. 26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn bei ihnen haben Frauen den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; 27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht und den Lohn für ihre Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen. 28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist, 29 voll von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Niedertracht; Ohrenbläser, 30 Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hochmütig, prahlerisch, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam, 31 unvernünftig, treulos, lieblos, unbarmherzig. 32 Sie wissen, dass nach Gottes Recht den Tod verdienen, die solches tun; aber sie tun es nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.“

Jetzt geht ans Eingemachte. Wir stehen vor dem Richter. Wir werden unsere Strafe, die wir selbst verursacht haben, zurecht in Empfang nehmen. Was jetzt ist – „Corona-Ferien“ und „Corona-Party“ nennen es die erkenntnislosen Zyniker – ist nur der schwächliche Anfang. Noch verlassen wir uns auf die falschen Kräfte, auf die Politiker, auf unser menschliches Vermögen. Wir werden sehen, es wird zuschanden werden.

Rette sich, wer sich kann:

„16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ (Johannes 3,16) Lesen Sie die Bibel, um mehr davon zu erfahren.





Klassische Familie ist Sieger des coronaverseuchten sozialen Zusammenhaltes

16 03 2020

Die sozialmarxistische Lügenpolitik und Heuchlerei entlarvt sich nicht nur in diesem Punkt.

  • Mütter kümmern sich in dieser Woche wieder um ihre eigenen Kinder. Trotz fehlendem Master-Abschluss in Pädagogik. Das Füttern, Wickeln und Liebkosen des eigenen Kindes, das Spielen mit ihm ist plötzlich wieder ganz in Ordnung.
  • Der Zusammenhalt der Gesellschaft spiegelt sich vor allem in den Familien wider.
  • Der Aufbau der staatspaternalistischen sozialistischen Gesellschaft durch den außerhäuslichen Berufszwang für Frauen führt in der Krise zum Zusammenbrechen des gemeinschaftlichen Organismus.
  • Der Materialismus und Hedonismus entlarvt sich als Sackgasse.
  • 50% der Hausärzte in der EU sind >65 Jahre alt. Durch Verhütung und die Massenhinrichtungspolitik von ungeborenen, potentiell zukünftigen Ärzten gibt es nicht ausreichend Nachwuchs. Stellen Sie sich vor, unsere Häusärzte werden mit dem Coronavirus infiziert: wie wird nach der Corona-Krise das Gesundheitssystem unseres Kontinents aussehen? Es bedeutet das endgültige Ende der westeuropäischen Nachkriegsgesellschaft.
  • Die wenigen oligarchischen Strukturen dienende EURO- und EZB-Politik, die Förderung korrupter Banken und Staaten, wird in Armut und Not führen. Sind einmal die Wolken und der Staub der Corona-Krise verflogen, werden wir die Trümmer der Wirtschaft und der Währung klar sehen. Alles in Schutt und Asche, wie 1945. Staaten und Banken werden insolvent werden.
  • Gescheiterte staatssozialistische Strukturen erfordern ein noch mehr an Planwirtschaft und ein noch weniger an Freiheit, ein noch mehr an Mangel und ein noch weniger Wohlstand und soziale Sicherheit.
  • Die Lügenpolitik der EU wird offenbar: wurde seit 2015 (und schon früher) behauptet, Grenzen könne man nicht schützen, geht jetzt doch alles, oder? Deutschland lässt nicht einmal mehr LKW-s mit medizinischen Gütern ausreisen. Als die Flut der Männer archaischer, heidnischer Völker ankamen, sprach man noch davor, dass Grenzschließungen unmöglich sind. Und jetzt? Wer sieht nicht, dass der Kaiser nackt ist?
  • Noch immer behaupten einige Übriggebliebene, man könnte das Wetter und das Klima beeinflussen. Man rief den Klima-„Notstand“ aus! Dumme, ungebildete, geistig verstockte und versklavte Politiker missbrauchten den Notstand für ihre Hybris gegen Gott. Heute zeigt Gott uns, was wirklich ein Notstand ist!!!

So bleibt uns Glaube Hoffung Liebe! Nur die Erlösten müssen sich keine Sorgen machen! Unser Leben hat hier kein Ende, wie es auch immer verlaufen wird.





Die inszenierte Krise als Testlauf…

9 03 2020

…für die totale Machtausübung.

Eigenverantwortung ist für unsere moderne, bevormundende Gesellschaft ein Fremdwort. Daher nehmen der Staat und übergeordnete Dirigenten – sind es Verschwörer? – die Dinge in die Hand.

Städte und Regionen werden abgeriegelt. Die Versammlungsfreiheit wird abgeschafft. Neue Grenzen, die man zuvor verpönt hat, werden geschaffen. Reise- und Bewegungsfreiheit sind nicht einmal mehr innerhalb des Heimatlandes (oh, welch‘ ein grausliches Wort!) möglich. Schulen werden geschlossen, Schutzmasken beschlagnahmt, Exportverbote verhängt (von Merkel-Deutschland, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!). Die Rückübersiedelung von längst abgesiedelten Industriebereichen wird gefordert (um parallel dazu gegen die Verbauung und gegen sogenannte „Treibhausgase“ zu demonstrieren). Ein Ende des Globalismus. Gestern haben wir noch Trump beschimpft, heute gilt „WE first!“.

In den letzten Monaten sind ca. 25.000 Deutsche an der Influenza verstorben. Wen hat es gejuckt? Gleichzeitig wurden ca. 40.000 kleine Kinder im Uterus zerhäckselt. Von Ärzten, die jetzt bei der Behandlung von Krankheiten fehlen. Es gibt ja wichtigeres zu tun, nicht?

Eigenverantwortung? Hände waschen? Vernünftig im Umgang mit anderen? Seine Alten versorgen? Für Menschen mit Vorerkrankungen einkaufen gehen? Selbst das Risiko der Erkrankung auf sich nehmen, um sich dann einfach auszukurieren? Ganz ohne Hysterie? Ganz ohne wirtschaftlichen Niedergang und geschürte Ängste?

Was hatte Merkel gesagt, als sie 2015 das Ansiedelungsprogramm von Millionen fahnenflüchtiger Männer, die ihre Heimat im Stich gelassen haben, startete? „Furcht und Angst sind keine guten Lehrmeister.“ Ja, damals sprach sie in ihrem eigenen Interesse. Auch heute handelt sie angesichts des Corona-Virus in eigenem Interesse: „Wir müssen Angst haben.“ Das ist die neue Devise.

So, wie die Angst gegen die dunklen Männer gegen den Strich der Mächtigen war, so dienlich ist die Angst gegen den Coronavirus für sie heute. Der Umgang mit dem Coronavirus ist der Testlauf für die totale Unterjochung der Menschen.

„Lei lafn losn“ heißt es auf Kärnterisch. Den Menschen ihre Freiheit zurückgeben. Die Massenansiedelung archaischer Völker stoppen. Die Familien fördern, die sich um ihre eigenen Leute kümmern. Staatliche Institutionen wie Kinderkrippen, Kindergärten und Pflegeheime als Not-Programme definieren, und das bessere, optimale für die Kinder (ihre Mütter) und die Alten (ihre vertraute Umgebung) fördern. Der Spuk des Virus wäre bald vorbei, würde man ihn einfach auf sich belassen und den Bürgern wieder das Heft in die Hand geben (kann sich jemand erinnern, dass es Zeiten gab, dass man sein Kind mit einer Kinderkrankheit ansteckte, um das Risiko und die Krankheit einfach hinter sich zu lassen?).

So wird der Corona-Virus uns noch viele Monate begleiten. Unsere Eliten, die freimaurerischen Regierungen, die EU-Institutionen, die Politiker und Journalisten werden die Großübung „Totale Einschränkung der Freiheit, totale Kontrolle“ in die Länge ziehen, um zu sehen, wie lange das geht. Aus diesem will man lernen, wie man das üble Geschwür des demokratischen Wählerwillens endlich ausgerottet hat. Das Pensions- und angebliche Klimaproblem hätte man ebenfalls mit einem Schlag gelöst.

Wie nützlich doch, der Coronavirus. Lang lebe er mit staatlicher Verzögerungstaktik!





3. Türkenbelagerung – einmal anders

5 03 2020

Die Türkei erklärt Griechenland und der EU den Krieg – und wir gehen nicht hin.

Mit ausländischen, unbewaffneten Söldnern, heute von den Kriegsgewinnlern bei uns und von den Türken großzügig als „Flüchtlinge“ bezeichnet, attackiert die Türkei seinen Erzfeind Griechenland.

Konstantinopel, die einst stolze griechische Stadt, ist ihnen nicht genug. Es schmerzt die türkischen Muselmänner, dass es ihnen auch nach 2 Versuchen im letzten Jahrtausend nicht gelungen ist, Wien zu erobern. Man musste die Taktik ändern. Man blicke nach Wien Favoriten: erste nachhaltige Erfolge sind eindeutig sichtbar. Und weil man es allein nicht schafft, bedient sich die Türkei nun jener Moslems aus arabischen, afrikanischen und asiatischen Ländern, welche sie – strategisch gut vorbereitet – seit Jahren in ihr eigenes Land einsickern lässt. 2015 sendete man die erste Flut. Das Ergebnis war beachtlich. Wann in der Geschichte konnten 2 Millionen Vertreter des Feindes derart leicht Land, Sozialhilfe, medizinische Versorgung und sogar Familiennachzug erobern?

Die Folge des ersten Angriffes der Türkei in diesem Jahrhundert mündete in die von Merkel geschlossene Vereinbarung, den Frieden mittels Tributzahlungen an die Türkei zu erkaufen. Die EU, namentlich der arbeitende Teil der Völker und Nationen der EU, lieferten Karrenweise Gold und Vermögen in Form von EUROS in die Türkei, um weitere Angriffe zu verhindern.

Sultan Erdogan gefiel das Spektakel, und benützte das klare Unterwerfungszeichen Europas und die Milliarden für Angriffe gegen seine Nachbarn im Süden – auch dort soll der Herrschaftsbereich ausgeweitet werden. Er wusste, dass von Europa kein Widerstand mehr zu erwarten sei. Auch Zyperns Besetzung hatte die EU ja schon hingenommen.

Nun kommt der 2. Großangriff: Pakistanis, Afghanen, Bangladeshis, und wohl auch Syrer werden vom türkischen Militär unterstützt an die Grenze zu Griechenland gekarrt. Mit Massen an missbrauchten, gewaltbereiten und gewalttätigen Menschen, teilweise islamistischen Terroristen aus Idlib, wird die 2. Angriffswelle auf Europa gestartet. Das türkische Militär bekämpft griechische Grenzbeamte, welche das illegale Eindringen der unbewaffneten islamischen Kombattanten auf EU-Gebiet verhindern sollen.

Die EU sendet als Antwort Beamte aus Brüssel nach Athen, um sich umzuschauen. Zögernd erscheinen aus dem Westen mit Glock-Pistolen ausgestattete Polizisten, um 100tausende Männer vom Eindringen nach Griechenland abzuwehren.

Wie lächerlich doch. Die LGBT-Politik scheint zu greifen – die Reaktion der EU kann nur als warm – oder besser als schwul – bezeichnet werden. Anstatt das Militär zu mobilisieren und Griechenland zu verteidigen, treffen ein paar übergewichtige, uniformierte Beamte in Griechenland ein, die wohl nur einen einzigen klaren Befehl aus der EU erhalten haben: seid nett zu Euren Feinden.

Merkels von Soros & Co. gesteuerte EU-Politik geht auf: Europa kann sich gegen die Inhomogenisierung seiner Nationen nicht mehr wehren. Erdogan weiß es, dass wir weder in Deutschland noch in Österreich irgendetwas von einem wehrhaften Verteidigungswillen in uns haben. Es fehlen uns Männer – die wurden seit 1973 auf Kreiskys Befehl massenhingerichtet – und es fehlt an Werten, welche uns noch verteidungswert erscheinen. Sollen wir für die Schwulenmesse Schönborns, welche die Einigkeit mit den verschwulten Priesterkollegen demonstrieren soll, oder für die exhibitionistische, verkiffte Love-Parade, oder für die Massenmörder der Gynäkologen, oder gar für den sich Bundespräsident nennenden grün-kommunistischen Agitator unser Land verteidigen? Auch die Deutschen schreien nur: „Friede! Friede!“ und ergeben sich der Eroberung durch eine politisch gesteuerte Islamisierung Deutschlands.

Alle Tributzahlungen an die Türkei werden das nicht verhindern. Die Türkei bildet die Speerspitze des weltweiten Islamismus, welcher Europa erobern möchte. Im Namen der Menschlichkeit öffnen wir unsere Tore. Westeuropa ist schon gefallen, wir kennen die Zahlen des Moslemanteils in den Schulen. In 20 Jahren werden sie ausrücken, um die Türkei und den Islam gewalttätig zu verteidigen. Wir werden uns höchstens mittels Flucht oder weiteren Sonder- und Tributabgaben am Leben erhalten. Das ist keine politische Frage mehr und kann auch politisch nicht mehr gelöst werden. Es handelt sich um eine mathematische Wahrheit.

Das ist die von den EU-Eliten geschaffene Wirklichkeit.








%d Bloggern gefällt das: