Kemmerich ist das Ibiza Deutschlands

7 02 2020

Die Bürgerlich-Konservativen haben ihren ideologischen Kampf gegen den Marxismus-Leninismus in allen seinen stalinistischen, RAF-terroristischen, islamophilen, antisemitisch-antizionistischen, internationalistischen und last, but not least, grünen Ausformungen aufgegeben. Längst hat man vergessen, was Freiheit, was das christliche Menschenbild in seiner Eigenverantwortung im Gegensatz zum sozialmarxistischen Allversorgungswahnsinn für alle Bürger der Welt, zur grün-totalitären Planwirtschaft und der Massenansiedelung archaischer Völker bedeutet.

(Ehemals) Bürgerliche Parteien haben ihre Bürgerlichkeit abgelegt. Sie haben sich dem nihilistischen, globalgutmenschlichen, schwulen und lauwarmen Zeitgeist hingegeben, in liebes- und anerkennungs-süchtige, narzisstische Abhängigkeit der längst unterwanderten Medien begeben, die auf sie wirken, wie Drogen.

Was übrigbleibt, ist rein machttaktisches Verhalten. Das führt zur Vergleichbarkeit der Vorgänge in Deutschland mit jenen des Ibiza-Skandals in Österreich. Sowohl im Vorgang, der Ursache und den Konsequenzen.

In beiden Fällen ist man in die Falle getappt. Im Krieg muss man die Schwächen des Feindes kennen, und ihn dann aufreiben. Linke Medien, der deutsche und österreichische Staatsfunk beherrschen das ja, gut geschult von ehemaligen Kollaborateuren der RAF-Terroristen und RAF-Anwälten, die inzwischen in besten politischen Positionen bequem untergebracht sind.

Herrn Kurz in Österreich ist es niemals um eine „ordentliche Mitte-Rechts-Politik“ in Österreich gegangen. Er konnte aufgrund mangelnder Bildung und Kultur gar nicht verinnerlichen, was dies tatsächlich bedeutet. Einzig das wusste er, dass man mit diesen zwischenzeitlich leeren Hülsen gut Wahlen gewinnen kann: noch gibt es Menschen, welchen bewusst ist, auf welchem Fundament unser Leben, unser Wohlstand und unsere Sicherheit basieren, und was die Gefahren des Zerböckelns dieses Felsens bedeuten.

Wir müssen annehmen, dass auch in Deutschland keiner von den „Bürgerlichen“ mehr weiß, wovon er redet. Wer sich in den letzten 36 Stunden die Kommentare von AKK, Lindner und deren Gesinnungsfreunde angehört oder sie gelesen hat, kommt aus dem Staunen nicht heraus (außer er ist selber manipuliert). Denn:

NIEMAND hat auch nur mit EINEM Wort Kritik am Kommunismus und der kommunistischen Nachfolgepartei Ulbrichts und Honeckers geübt. Dass ein kommunistischer Ministerpräsident derzeit wohl die einzige Alternative zum FDP-Mann in Thüringen darstellt, ist für Herrn Lindner überhaupt kein Problem. Nur der Kommunismus sichert in Thüringen die Demokratie – das ist das Ergebnis der deutschen Politik. Es ist die Demokratie nach dem Muster der sogenannten Deutschen Demokratischen Republik.

So hat die CDU heute auch beschlossen, statt einem FDP-Mann dem Kommunisten Ramelow Thüringen zu überlassen. Obwohl es keine linke Mehrheit gibt. Oder doch?

Wohl doch: CDU und ÖVP gehören längst zum SED-Linksblock.

In Österreich hat die Falle dazu geführt, dass heute Ökokommunisten mit einer moslemischen Justizministerin wesentliche Schalthebel in die Hand bekommen haben.

Die Inhalts- und Ideologieleere der ehemals bürgerlichen Parteien führen zu einem Linksruck in Europa. Margot Honecker und Elena Ceausescu drehen sich vor Freude im Grab, alle ihre pädagogischen Konzepte werden heute im Westen realisiert. Erich Honecker jubiliert von der Hölle aus, dass die Planwirtschaft, die Massenüberwachung, die Zensur, die Einschränkung der Meinungsfreiheit und der sogenannte „antifaschistische Kampf“, der nichts anderes ist als ein antichristlich-antibürgerliches-antifreiheitliches Konstrukt, nun vom Westen übernommen wurden.

Zuguterletzt möchte ich Herrn Ramelow zitieren, welcher dieser Tage Adolf Hitler wiedergegeben hat:

„‚Den größten Erfolg erzielten wir in Thüringen. Dort sind wir heute wirklich die ausschlaggebende Partei. […] Die Parteien in Thüringen, die bisher die Regierung bildeten, vermögen ohne unsere Mitwirkung keine Majorität aufzubringen.‘ „

Gemeint hat er – das offenbart sich in der Rückschau, wohl nicht die AfD, sondern die Kommunisten.

Was heute Thüringen ist, wird morgen Ganzdeutschland sein.





Unter Honecker hätte es das nicht gegeben.

6 02 2020

Damals war allen Führern der Blockparteien klar: es kann nur ein Kommunist Staats- und Parteichef sein – respektive Ministerpräsident. Selbst ein Mitglied einer Blockpartei kann diese Position nicht ausfüllen, falls sie beschmutzt wird von Stimmen einer nichtsozialistischen Partei.

Der Linie entsprechend fordern die Führer der teutschen faschistisch-kommunistischen Blockparteien die Annulierung der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Solange, bis das Ergebnis passt. Das Ergebnis passt erst dann, wenn die Herkunftspartei der Frau Bundeskanzlerin, die SED-Linken, wieder den kommunistischen Ministerpräsidenten Thüringens stellen.

Wie schön waren doch die Zeiten, in welchen Frau Merkel noch in der Propaganda-Kanzlei der SED tätig war.

Der Direktor des deutschen Holocaust-Mahnmals Uwe Neumärkter sagt (Zitat aus „welt.de“), dass es ein Konsens dieser deutschen Republik gewesen wäre, dass sie sich bekennt dazu, welche Verbrechen in deutschem Namen von Deutschen verübt worden sind. Dieser Konsens sei brüchig geworden.

Richtig heißen muss es natürlich, des es ein Konsens sei, dass man sich zu den Verbrechen der Nationalsozialisten bekennt, ausdrücklich aber nicht jener der hunderttausenden Opfer des Kommunismus. Es gibt offensichtlich einen Konsens darüber in der Mehrheitsgesellschaft und den deutschen Parteien, dass kommunistische Verbrechen in deutschem Namen auf Deutsche völlig legitim gewesen wären. Deshalb fördert man auch die bewaffneten Linksextremisten ideologisch, mit Steuergeldern, mit Schutzzonen und von der Exekutive und Justiz ausgesparten autonomen Zonen, in welchen Rechtsbrüche zum Rechtsbestand erklärt werden.

Der Tabubruch: niemals noch haben praktisch alle politischen Führer Deutschlands öffentlich dafür gekämpft, dass ein kommunistischer Ministerpräsident und neofaschistisch-diktatorische Mehrheiten in grün-rotem Gewand in einem Bundesland regieren mögen, sogar in einem, in welchem es eine eindeutig nicht Linke Mehrheit im Parlament gibt.

Das genau ist der Paradigmenwechsel, dass Mehrheiten keine Relevanz mehr haben dürfen, wenn sie nicht marxistisch, abtreiberisch, ökodiktatorisch und selbstzensorisch-links-medienbestimmend sind, und gleichzeitig die gesamte Justiz-, Schul- und Universitätenwelt unterwandert haben.

Ab jetzt wird man die Kommunisten nicht mehr im Stich lassen. Herr Kemmerich hat es verstanden: die Linken haben die Todesschwadronen gegen seine Familie ausgesandt, er musste der Gewalt weichen und vom gewählten Amt zurücktreten.





Linkes Demokratieverständnis: einfach abartig

5 02 2020

Pelosi zerreisst nach der State-of-the-Union-Rede Donald Trumps sein Redemanuskript:

Die Landeschefin der Linken in Thüringen wirft dem gewählten Ministerpräsidenten den Blumenstrauß vor die Füße:

Man muss weder den Präsidenten Trump noch Herrn Ministerpräsidenten Kemmerich mögen, dennoch aber sind das gewählte Organe, und wer diese Herren nicht mag, hat dennoch Respekt vor dem Amt zu bekunden.

Nur haben die Linken kein Benehmen, das haben viele von ihnen nicht gelernt – sie sind gebildete Proleten in schönen Gewändern.

Die Linken – dazu gehören alle linken und grünen Parteien sowie alle Staatsrundfunkanstalten und Staatsmedien „West“Europas – lehren der Bevölkerung Verachtung, Respektlosigkeit und vor allem den tiefen Hass vor den Wählern, welche die linke Bevormundung satt haben.

Bezeichnend ist es, dass in diesen beiden Fällen Frauen mit diesem menschenverachtenden Verhalten ihre wahre Fratze zeigen.

Kramp-Karrenbauer und die Vertreter der anderen Blockparteien fordern nun offen, den kommunistischen Ramelow zurückzuholen. Während Leipzig, von den Gesinnungsbrüdern der Linken angezündet, brennt. Es ist unfassbar.





Uns gehen die Medikamente aus – soviet-style Planwirtschaft der EU

4 02 2020

Planwirtschaft führt immer zu Mangelwirtschaft!

Wie heute „Die Welt“ berichtet, fehlen in Deutschland – und unberichteter Weise wohl auch anderswo in der EU – Blutdrucksenker, Narkosemittel, Krebsmittel: insgesamt 259 Medikamente stehen auf der Mangelliste.

https://www.welt.de/wirtschaft/article205565315/Lieferengpaesse-Bundeslaender-wollen-Medikamentenproduktion-nach-Europa-zurueckholen.html

Wie letzte Woche in Berlin mit dem Mietpreisdeckel die kleinen und großen Vermieter, die Anlagesparer und Pensionsfonds, wurden in den Ländern der EU schon seit langem die Pharmakonzerne in die Knie gezwungen, mit sogenannten „Rabattverträgen“, welche nichts anderes bedeuten, als die planwirtschaftlich-kommunistische Deckelung von Medikamentenpreisen.

Gleichzeitig wurde und wird die EU nicht müde, in sozialmarxistischer Manier die Löhne zu regulieren, die Bürokratie auszuweiten, die Energiepreise zu verdoppeln, durch neue Regulationen die Zulassungskosten für medizinische Produkte zu verzehnfachen – sie gehen in die Millionen – , und allgemein die Kosten für die Unternehmen in allen Belangen zu erhöhen.

Rabattverträge und Staatssozialismus – nun, das geht eben nicht zusammen. So zwang man die Pharmaindustrie, in Kohlestrom- und Niedriglohnländer wie nach China auszuweichen. Dass deutsche oder schweizerische Qualität mit der chinesischen nicht immer kompatibel ist, ist ein weiteres Nebenprodukt: wer wollte vor 50 Jahren auch gerne ein Sowjetauto kaufen? So kommt es auch aus Qualitätsgründen immer wieder zu Lieferschwierigkeiten der chinesischen Betriebe.

Wie lautet die Lösung der Deutschen bzw. der EU?

NOCH MEHR PLANWIRTSCHAFT!

Nun, schreibt „Die Welt“, fordern deutsche Politiker die planwirtschaftliche Rücksiedelung der Medikamentenindustrie nach Deutschland. Warum erinnert mich das an die Ansiedelung der Schwer- und Stahlindustrie durch die Sowjets in Osteuropa?

Versteht hier noch irgendwer gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge?

LEUTE! Planwirtschaft führt IMMER zu Mangelwirtschaft und kann nur durch FREIHEIT repariert werden, nicht durch scheinbar „alternativlose“ weitere planwirtschaftliche Schritte!





Coronavirus: der Glücksfall der Klimaschützer

3 02 2020

Geo schrieb 2016: Stoppt das Bevölkerungswachstum! (https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/15196-rtkl-klimawandel-stoppt-das-bevoelkerungswachstum)

Wolfgang Kubicki schreibt 2019 in der WELT: „Der erste Schritt zur Rettung des Klimas? Das Bevölkerungswachstum drosseln!“ (https://www.welt.de/debatte/kommentare/article193441283/Wolfgang-Kubicki-Bevoelkerungswachstum-drosseln-um-das-Klima-zu-retten.html)

Verena Brunschweiger fordert eine 50.000 Euro Umweltprämie für jede Frau ab 50, wenn sie bis dahin keine Kinder in die Welt gesetzt hätten. Denn Kinder seien „das Schlimmste, was man der Umwelt antun kann“ (https://www.focus.de/familie/kind/keine-kinder-wegen-der-umwelt-jetzt-legt-die-lehrerin-nach-mit-steilen-thesen_id_10421302.html).

Man könnte diese Aussagen endlos fortsetzen.

Ist die Freisetzung des Corona-Virus vielleicht eine Maßnahme für das Klima und gegen die Überbevölkerung? Die Klimaschützer können jedenfalls jubeln:

  • keine Flüge nach China
  • stillstehende Millionenstädte in China ohne Verkehr und Industrie
  • baldige Hungersnöte, welche die Sterbensrate erhöhen und den CO2-Ausstoß weiter senken
  • Reise- und Einreiseverbote weltweit
  • hunderte Virus-Tote, die kein CO2 mehr ausatmen

Ja, das Corona-Virus und andere Seuchen, wie das Ebola-Virus, sind der wahre Glücksfall für Greta Thunberg, Luisa Neubauer, Ursula von der Leyen, Günter Habeck, Angela Merkel, Sebastian Kurz, Günter Kogler usw. usf.

Es leben das Klima! Es lebe das Coronavirus!





DDR 9.11.1989 – UK 01.02.2020

1 02 2020

Großbritannien ist frei!

Eine friedliche, demokratische Revolution hat es geschafft, sich aus den Klammern der EUdSSR herauszulösen. Ab nun werden die Briten nicht mehr von niemals gewählten, von keinem Volk legitimierten, vor niemandem verantwortlichen Kommissaren bevormundet! Kein kommunistisches Gericht wie der EUGH wird das britische Parlament entmachten und durch Richtersprüche neue Gesetze beschließen! Kein deutscher Bundeskanzler wird den Briten vorschreiben, mit wem sie zu leben haben. Die Briten sind bereit, den Preis dafür zu bezahlen. Natürlich kostet Freiheit – Geld, Verantwortung, Mut, Selbständigkeit.

Wer ist bereit, für diese Freiheit zu bezahlen?

Gleichzeitig wird es jetzt eng für die europäischen Völker. Wer am Donnerstag Guy Verhofstadt gehört hat, weiß, was auf uns zukommt: alle souveränen Freiheiten der Völker stehen auf dem Spiel! Die EU ist nicht weit davon entfernt, ihre terrioritale Integrität auch mit Waffen zu verteidigen – wie anno die Sowjetunion und ihre „Bruderländer“: 1953 DDR, 1956 Ungarn, 1968 CSSR, 1980 Polen. Die Scharmützel gegen Polen, Ungarn, Tschechien und die Slowakei haben bereits begonnen. Zuerst kommen die Zentralgerichte, dann die Sanktionen. Es folgen Besuche von Kommissaren, welche dann die Befehle für Gewalteinsätze geben werden – in der vielfältigen Weise der heutigen Möglichkeiten.

Ein Plädoyer für die Freiheit!





Wir retten das Weltklima

29 01 2020

Die Nationen müssen Hunderte Milliarden, die EU Billionen von Euros opfern für die Monopolisierung der weltweiten Kohlenstoff-Vorräte. Um nichts anderes geht es bei der Klimakampagne, dem sogenannten „Green Deal“. Sie soll eine Grundlage für eine zentrale Weltregierung und die totale Kontrolle über die Menschheit darstellen.

Lt. veröffentlichten Zahlen, 2015 (Wikipedia)

Weitere Fragen an die Regierungen Europas:

https://www.klimafragen.org/#initiative








%d Bloggern gefällt das: