Wer fragt uns? Griechenland ist nur ein Werkzeug.

3 07 2015

„Der Schwanz wedelt mit dem Hund“ in der EU.

Nun, wer ist aber hier der Schwanz? Man möchte meinen, es seien die Griechen. Das bezweifle ich.

Der Schwanz, der mit den EURO-Ländern und der EU wedelt, ist eine kleine, aber breit gestreute neofeudalistische Politiker-, Banker- und Beamten-Schicht, die neue Nomenklatura der EU, welche die Totalherrschaft und die Totalkontrolle über die Völker Europas erreichen möchte. Griechenland ist nur ein Werkzeug, das dazu missbraucht wird, das Ziel zu dieser Totaldiktatur rasch voranzutreiben.

Bei aller Gerechtigkeit: wenn die Griechen darüber abstimmen dürfen, ob sie unser Geld nehmen oder nicht, dann möchte ich bitte auch darüber abstimmen können, ob ich es ihnen geben möchte oder nicht.

Einige Wenige der Herrschaftseliten, die uns seit Jahren und Jahrzehnten belügen mit Sätzen wie: „Der Euro ist eine Erfolgsgeschichte.“, die uns bestohlen und betrogen haben, die ganze Staaten in den Irrsinn und in den Bankrott reiten, suchen förmlich das Chaos, um „alternativlose“, „einzig ökonomisch sinnvolle“ und  „soziale“ Maßnahmen unter dem Bruch aller bisherigen Gesetze und Vereinbarungen durchbringen zu können. Sie wollen die totale Macht, das totale Geld, die totale Versklavung der Menschen. „Wir müssen noch näher zusammenrücken.“ „Wir müssen noch mehr supranationale Kontrollinstanzen einziehen.“ „Wir müssen die Steuer- und Sozialpolitik zentralisieren und harmonisieren.“ „Wir schaffen zentrale Überwachungsstrukturen zur Überwachung aller Banken, Staaten und Bürger und deren Geldbewegungen.“ „Wir schaffen das Bargeld ab.“

Griechenland soll dazu missbraucht werden, um uns „die Einsicht“ der Notwendigkeit einer Zentraldiktatur nach dem Muster der Sowjet-Union und Chinas zu vermitteln: denn DANN wird alles besser. So wie ‚alles besser‘ wurde nach dem EU-Beitritt, und ‚alles besser‘ durch den Euro.

Dass gleichzeitig hunderttausende Afrikaner mit Schiffen nach Europa abgeholt werden, die Homogenität von Religion, Kultur, Bildung und sozialer Bindungen zerstört und in ein Chaos der Vermischung, der Preisgabe an faschistische Religionsfanatiker und der Enteignung durch Missbrauch der Steuergelder (Einwanderer, Griechenland etc.) geführt werden, ist kein Zufall. Dies ist akkordierter Wille einiger weniger Mächtigen. Die Völkerwanderung ist kein schicksalshaftes Ereignis, sie ist von Brüssel gewollt und geplant. Sonst würde man sich ja dagegen wehren und nicht Afrikaner mit dem Schiffstaxi abholen.

„Gott hat sie dahingegeben…“ hatte ich zuletzt geschrieben. Die Völker hat er hingegeben, welche schwach geworden sind, sich zu erwehren, schwach, in ihrem Glauben zu bleiben, sich nicht erinnernd daran, was sie stark gemacht hat.

So können die Mächtigen agieren wie sie wollen. Griechenland ist Mittel zum Zweck, uns zu beherrschen, das Bargeld und das Bankgeheimnis abzuschaffen, die Meinungsdiktatur weiter zu forcieren.

Die Einwanderung ist Mittel zum Zweck, uns zu schwächen und den sozialen Zusammenhalt zu zerstören.

Die Griechen werden gefragt, ob sie sich weiterhin diesem Machtsystem in Unfreiheit und versklavt unterwerfen wollen, oder ob sie die Dinge selbst in die Hand nehmen und ihr Land nach ihrem Gutdünken (und mit eigenem Erwirtschafteten) wieder aufbauen möchten. Dass gerade Kommunisten ihrem Volk diese Frage stellen, ist ein Treppenwitz der Geschichte.

Ich plädiere für die Freiheit, auch wenn sie anfänglich ökonomisch schmerzvoll ist. Ich wünschte mir das auch für unseren Staat Österreich, und, dass ich gefragt werde.





Antidemokratischer Mainstream in Europa

25 05 2014

Erinnern Sie sich noch?

Vor etwa 100 Jahren jagten Deutschland und auch Österreich ihre Monarchen davon. In Österreich mitsamt vollkommener Enteignung und Aufenthaltsverbot, welches bis Ende des 20. Jahrhunderts anhielt.

Das Ziel war die Schaffung republikanischer, parlamentarischer Demokratien.

Zukünftig sollte verhindert werden, dass gewachsene Machtsysteme, welche auf Erbschaft, Herkunft, Abstammung, Reichtum oder Kastenzugehörigkeit beruhen, ohne die Zustimmung des Volkes ihre Positionen behalten. Regelmäßige, demokratische Wahlen durch den Bürger sollten zukünftig als Korrektiv dienen, um die Hybris der Macht zu verhindern.

Der große Parteiblock der Sozialisten, der Grünen und der „christ“demokratischen Volksparteien möchten in trauter Einigkeit aller von ihnen diktierten Staatsmedien davon nichts mehr hören. Nichts scheint gefährlicher zu sein, als die Meinung des Volkes und der Bürger. Sie versuchen, ihre eigene Macht einzuzementieren, statt Nepotismus herrscht die Freunderlwirtschaft, die Korruption und der Lobbyismus.

Die Blockparteien sind der Neue Adel des 21. Jahrhunderts, welche durch 50 Jahre Wahlgewinne das Erbrecht auf ewiges Regieren erlangt haben wollen. Wird es wieder Jahrhunderte dauern, sie zu verjagen?

Der Kampf gegen demokratische Wahlen wird subtil, aber offensichtlich geführt für jeden, der bereit ist, sein kritsches Denken zu bewahren und sich der Unbequemlichkeit aussetzt, nicht zur veröffentlichten Meinungsmehrheit zu gehören.

Was sind die antidemokratischen, propagandistischen Instumente der Machtpolitiker?

  1. Alle Parteien, welche ernsthafte Sorgen der Bürger ansprechen, werden als populistisch bezeichnet. Darin sind sich alle Politiker der Blockparteien mitsamt der von Ihnen diktierten ARD, ZDF und ORF einig.
  2. Alle ernsthaften, mathematisch und sachlich nachvollziehbaren Argumente neuer Parteien werden von den Blockparteien damit abgetan, solche Annäherungen seien nationalistisch und rechtsextrem. Damit wird jeder sachlichen Diskussion der Boden entzogen und die Bevölkerung massiv verunsichert.
  3. Stimmen Oppositionelle dem System undemokratischer und rechtsbeugender Entscheidungen in Brüssel nicht zu, werden diese als ‚europafeindlich‘ gebrandmarkt. Das System EU, welches vom Aufbau her dem der Sowjetunion in fast allen Ebenen gleicht, wird vereinnahmt, indem man dieses System dem Kontinent Europas gleichsetzt.
  4. Demokratisch gewählte Parteien werden grundsätzlich ins Nazi-Eck gestellt, wenn sie der grün-roten Ideologie der Blockparteien nicht zustimmen. Heute bespielsweise sagte die ZDF-Nachrichtensprecherin nach einer Hochrechnung zur EU-Parlamentswahl: „Die demokratischen Parteien (sie meinte die Blockparteien) werden im neuen EU-Parlament die Mehrheit haben.“ Es ist ungeheuerlich, alle anderen in das Parlament gewählten Parteien damit in ein undemokratisches Eck zu stellen. Nun, die Blockparteien freut es natürlich, dass die Medien die Lügenpropaganda mitmachen.
  5. In der EU werden viele – wenn nicht alle – Regelungen und Gesetze im Geheimen beschlossen, außerhalb von Strukturen und Protokollen. In der letzten Legislaturperiode fanden 1549 sogenannter geheimer Trilog-Treffen statt. In diesem Gremium werden politische Deals zwischen Vertretern der EU-Kommission, dem EU-Parlament und dem Rat der EU (Vertreter der Mitgliedstaaten) ausgehandelt (siehe: http://diepresse.com/home/politik/eu/1598154/Gefahr-durch-geheime-EUDeals?from=suche.intern.portal)

Demokratie kann nur subsidiardär funktionieren. Nur Staaten können demokratisch sein. Die Überstimmung von Ländern durch die Mehrheit von Regierungen anderer Länder ist niemals demokratisch. Unwiderrufliche Verträge (ESM etc.) entsprechen keinesfalls der Idee von Demokratien.  Regierungen, Minister und Europaparlamentarier stimmen Konvoluten von Regulierungen, Vorschriften und Regeln zu, obwohl sie deren Inhalt gar nicht kennen. Kein Mensch kann monatlich 50-60.000 Seiten, durch überbezahlte, von Lobbyisten manipulierte EU-Beamten geschriebenen Regulationen lesen – abgestimmt wird blind.

Die vor ca. 100 Jahren in Europa eingeführte Idee demokratischer Parlamente sollte nicht vergessen werden. Wir  Bürger sind das Korrektiv, und es wird Zeit, die Macht der Blockparteien und der eigendynamischen EU-Diktatur durch die noch möglichen Wahlen zu brechen.

Wir sollten weiterkämpfen, noch besteht die Chance, wenn wir uns nicht von ARD-ZDF-ORF und diversen anderen, von Regierungen bezahlten Medien (Kronen-Zeitung etc.) manipulieren lassen.

Nachtrag:

Eine Spitze der Manipulation waren gestern die Herren Schäuble und Steinbrück. Das Ergebnis der AfD wurde damit heruntergemacht, dass diese von der Stimmanzahl ja gar nicht mehr Stimmen bekommen hätte als bei der Bundestagswahl im April, nämlich ca. 2,000.000. Dass die CDU gestern nur ca. 8,800.000 Stimmen (Bundestagswahl: >14,000.000) und die SPD knapp 8,000.000 (Bundestagswahl: ca. 13,000.000) erhalten haben, macht DIESEN Vergleich jedoch sehr unsicher. Prozentuell haben gestern CDU ca. 35% der Stimmen, die SPD ca. 40% der Stimmen verloren, die AfD hat sogar leicht zugelegt.

Es ist auch menschlich sehr enttäuschend, dass Politiker, denen Vertrauen entgegengebracht wird, lügen, manipulieren, verächtlich machen – und unsere Länder gegen die Wand fahren.





Ukraine: die EU spielt Gavrilo Princip

2 05 2014

Die Ukraine brennt.

Die EU hat den ersten Schuss abgegeben, mit dem Versuch einer listigen Übernahme der Ukraine.

1914 war es Serbien mit dem Attentäter Gavrilo Princip – heute ist es die Europäische Union mit ihrer neuartigen Expansionpolitik. Ihr Friedensgelaber ist Heuchelei. Andere  für die eigene Sache kämpfen und sterben zu lassen, ist zusätzlich noch extrem feig.

Der EU-Pakt mit der Ukraine war der erste Schuss eines Kampfes gegen Russland.

Die EU steht heute für:

– Machtergreifung durch eine gewalttätige Minderheit versus demokratischer Willensbildung: die ukrainische Regierung wurde von wenigen hunderttausenden Menschen weggeputscht, die neue, nicht demokratisch legitimierte sofort von der EU anerkannt.

– Obwohl die EU gewusst hat, dass ihr Pakt mit der Ukraine der dortigen Bevölkerung massive materielle Einbußen verursachen wird, und  für einfache Bürger unbezahlbare Gas-Rechnungen, hat sie sich in macht-egomanischer Weise, unter Verwendung aller möglichen Propaganda- und Geheimdienstinstrumente, der Ukraine bemächtigt.

– Weil die EU in ihren eigenen Regionen Fracking weiterhin verbieten möchte, hat sie sich als Expansionsgebiet für die Energieversorgung durch günstiges Schiefergas, welches in der Ukraine massenhaft vorkommt, auserwählt. Auch die Ökopolitik der EU ist reine Heuchelei. Sie missbraucht andere Länder im Namen der eigenen Gutmenschlichkeit.

Tatsache ist, dass nun ein Stellvertreterkrieg der EU gegen Russland geführt wird. Die EU benützt das ukrainische Militär und eine Putsch-Regierung, Russland russische Nationalisten, um die eigenen Interessen durchzusetzen.

Heute brennt Odessa. Was brennt morgen?





EU-Werte verteidigen?

26 04 2014

Wenn Merkel und Tusk gestern darauf pochen, Werte der EU zu bewahren, fallen mir schnell einmal folgende „Werte“ dazu ein:

 

– Massenabschlachtung ungeborener Kinder

– Homophilie und Förderung von Frühsexualisierung und Päderastie

– Zerstörung von Ehe und Familie

– Tierschutz statt Menschenschutz

– Bürgergeld den Banken statt Bankengeld den Bürgern

– Unterstützung korrupter Staaten

– Gesetzesbruch im Namen der Alternativlosigkeit (bail out)

– Diktatorische, den Völkern und Staaten entzogene Institutionen (ESM, EZB etc.)

– Mauscheleien: in den letzten 5 Jahren ca. 1.500 geheime Trilogtreffen – EU-Parlament, EU-Kommission, Rat der EU – ohne Protokolle, ohne Öffentlichkeit werden Beschlüsse getroffen, über den Kopf der Völker hinweg.

– Expansionskrieg (Ukraine: Krieg um Ressourcen, Anerkennung einer Putsch-Regierung, Missachtung des Volkswillens der ukrainischen Bürger)

– Verschwendung und Überbürokratisierung als Mittel zum Machterhalt und der Machtzementierung

– Feminismus

– Genderwahn

– Gleichheitswahn

– Jugendarbeitslosigkeit

– Zerstörung wirtschaftlicher Strukturen (s. Südeuropa)

– Lobbyismus und Konzernpolitik

– Ökomarxismus und Abzocke von Bürgern im Namen des Umweltschutzes bei gleichzeitig immer höherem Fossil-Energieverbrauch

– Abschaffung der Marktwirtschaft

– Zentralismus und Großkonzernpolitik

– Und letzten Endes Wertelosigkeit und Zerstörung der Identität europäischer Kulturen und Völker.

Das gilt es zu verteidigen?

Nein, danke.

Wählt EU-kritische Parteien in das zahnlose EU-Parlament.





Der Bürger vor den Vorhang: Die Anhörung der europäischen Bürgerinitiative „One of Us“ in Brüssel

23 04 2014

Sitzungssaal

Am 10.04.2014 hatte die EU zum zweiten Mal die Gelegenheit, ihr Verständnis von direkter Demokratie und Mitsprache des Volkes zu demonstrieren. Nämlich bei der öffentlichen Anhörung der bis dato erfolgreichsten europäischen Bürgerinitiative (EBI) „One of Us“.

Die EBI „One of Us“ legt mit knapp 1,9 Mio gesammelten Unterschriften – 1,72 BildMio davon wurden formalrechtlich anerkannt – fast das doppelte an benötigten Unterschriften (1 Mio) vor, das für die Behandlung einer EBI durch die europäische Kommission und die Institutionen erforderlich ist. In 7 Mitgliedsländern muss dafür noch dazu ein gewisses Unterschriftenquorum überschritten werden. „One of Us“ nimmt diese Hürde in 20 Ländern. Damit liegt „One of Us“ klar vor der nächstgrößten EBI „Right2water“, mit 1,68 Mio Unterschriften und 13 Ländern, die das Quorum überschritten haben.

Der Vorsitzende der Lebenskonferenz, einem Dachverband österreichischer Lebensschutzgruppen, war gemeinsam mit einem Kollegen beim Hearing von „One of Us“ im Europ. Parlament am 10.04. live vor Ort im Sitzungssaal, der mit rd. 400 Besuchern seine Kapazitäten inklusive extra Stühle voll ausgeschöpft hat.

Den Rest des Beitrags lesen »





Ist die Ukraine die erste expansonistische, gewalttätige Eroberung der EU?

8 03 2014

Hat die EU die Gewalt in der Ukraine geschürt?

Ist es EU-konform, dass 100.000 Demonstranten eine gewählte Regierung und einen demokratisch gewählten Präsidenten eines Volkes von 45 Millionen verjagen können, nachdem er einen Vertrag unter Einbindung der Opposition, Russlands und der EU unterschrieben und Neuwahlen zugesagt hat? Wurde das Volk befragt?

Kann die Behauptung aufrecht bleiben, dass eine Mehrheit des Volkes freiwillig auf ihren Haupthandelspartner – Russland – verzichten und einen 50% höheren Gaspreis bezahlen will? Was ist, wenn man das Volk darüber befragen würde?

Müssen zukünftig EU-Steuerzahler die Energiekosten der Ukraine begleichen?

Warum durfte sich Kosovo von Serbien ablösen, für die Krim wäre es jedoch ein Völkerrechtsbruch?

Wäre eine Ablösung Schottlands nach einer Volksabstimmung auch ein Völkerrechtsbruch?

Wie steht es um die besetzten Gebiete Südtirols? Ist Österreich nicht vertragliche Schutzmacht? Wann wäre Österreich in der gleichen Weise bereit, die Südtiroler zu beschützen, wie es Russland auf der Krim für die Russen tut? Wäre das völkerrechtswidrig?

Warum werden die Gespräche der EU mit der Türkei dann intensiviert, wenn Erdogan seine islamistische Diktatur verstärkt etabliert? Ist es dann gerechtfertigt, die russische Politik zu kritisieren? Welches Maß gilt?

Ist es nicht so, dass die EU ihren ersten subversiven Eroberungskrieg mit propagandistischen, partisanenhaften und medialen Mitteln führt? Ist es nicht so, dass die EU Menschen aufgehetzt hat für eine Gebietseroberung? Ist es nicht so, dass Russland sich nun wehrt?

Stimmt es, dass es Beweise gibt, dass die Opposition Auftragskiller mit Scharfschützengewehren bezahlt hat, um Janukowitsch Gewalt zu unterstellen? Es gibt darüber abgehörte Telefonate,  von der EU bestätigte.

Nein, weder Janukowitsch noch die Opposition noch Putin sind hier Heilige, doch die einseitige Berichterstattung in der EU ist erschreckend, das Messen mit verschiedenen Maßen höchstes Unrecht.

Ein Beweis, dass Janukowitsch nicht derjenige war, der die Gewalt am Maidan schürte, könnte dieses Video auf youtube.com sein:

http://www.youtube.com/watch?v=xu7nfvRoO6E

Warum werden diese Fakten in unseren westlichen Medien unterschlagen? Kriegspropaganda in der EU?

Gleichzeitig haben die Völker der EU weder genügend Nachkommen, noch genügend Kapital, noch genügend Ressourcen, noch genügend militärische Kraft, um ihre Interessen tatsächlich zu verfolgen. Gut deutsch: die haben keine Eier, alle Drohungen gegen Russland jetzt sind lächerlich. Obama kopiert diese Weicheipolitik und wird auch nicht ernst genommen. Das Problem liegt nicht in den letzten Tagen, sondern in den letzten Jahrzehnten. Europa ist weder fähig noch bereit, sogar sich selbst militärisch zu verteidigen. Abgetriebene, Hedonisten, Feministen, Situationsethiker und eine verschwulte Gesellschaft sind dafür auch nicht geeignet. Diese Kraft ist längst nicht mehr vorhanden (nebstbei: Österreichs Heer ist pleite). Man ist höchstens in der Lage, sich als Opfer fühlende Völker aufzuhetzen, damit sie ihr Blut für die EU vergießen.

Das Ende? Die Krim (und die Ostukraine?) wird russisch und in einem Jahr wird keiner mehr darüber reden. Es wäre nämlich peinlich.

Die Rest-Ukraine wird von der EU einverleibt und von EU- Bürgern finanziert. Wir haben ja noch immer zu wenig Lasten auf dem Buckel, die ersten 11 Milliarden sind schon unterwegs. Der Versuch der EU, sich mit Einsatz subversiver Gewalt zu vergrößern, wird hier wohl gelingen, egal, welche Opfer es dem Volk dieses Landes kosten wird, welches auch massiv Freiheiten es aufgeben wird müssen. Auch die Ukraine wird sich nolens-volens der gesinnungspolitischen Diktatur er EU unterordnen müssen.





Jetzt gegen den Strom schwimmen.

2 01 2014

Dieses Jahr bietet Möglichkeiten, gegen den Strom zu schwimmen. Nützen wir diese Chance!

1.) Europawahlen: wählen wir Parteien, welche klar die Interessen des demokratischen, freien Nationalstaates vertreten, welche sich gegen die ökomarxistische Bevormundungs-Union aussprechen. Die derzeitige Union ist undemokratisch, leugnet das in den UNO-Satzungen versprochene Selbstbestimmungsrecht der Staaten, bricht alle EU-Verträge, überweist Gelder an korrupte Staaten. Die derzeitige Union vertritt ausschließlich die Interessen des Bankenkapitals, der Großkonzerne und der marxistischen, schwulen und familienzersetzenden Machtideologie. Die EU ist das Instrument unserer Regierungen, ihre Verantwortung nicht wahrzunehmen, Demokratie abzuschaffen und von unseren Bürgern nicht gewünschte Dinge einfach zu übernehmen, weil es das diktatorische Brüssel so vorschreibt.

2.) Kaufen wir weiter Glühbirnen. Erhältlich bei http://www.conrad.at/ce/de/product/809205/Gluehlampe-97-mm230-V50-Hz-E27-60-W-Klar-Gluehlampenform?queryFromSuggest=true. Im Winter wärmt die Birne, gibt gesundes, freundliches Licht, enthält kein giftiges Quecksilber. Die Energiesparlampen-Lüge: ihre Haltbarkeit, ihre Umweltfreundlichkeit, das Einsparungspotential – alles Lügen. Wer es nicht glaubt, soll mal im Internet nachforschen. Solange es sie noch gibt, kaufen wir die Duschköpfe und Klospülen, durch welche noch Wasser fließt und nicht Luft. Forschen Sie nach, welche Probleme allein die Wassersparwut den Kanalbetreibern verursachen, weil zu wenig Wasser den Dreck nicht mehr wegspült.

3.) Melden wir uns ab von ELGA, der elektronischen Gesundheitsakte. Zeigen wir doch, dass wir es satt haben, alle persönlichen Informationen an eine Zentralregierung abzugeben. Wir sind für unser Leben selbst verantwortlich und ergeben uns nicht dem marxistischen EU-Zentral-Staat.

4.) Lassen wir uns keine Smart-Stromverbrauchs-Zähler in die Wohnung montieren. Wir sind Kunden und keine Datenlieferanten. Solange es der Staat erlaubt, sich dagegen zu wehren, wehren wir uns dagegen! Setzen wir Zeichen!

Und lassen wir uns doch nicht verdummen. Vergessen wir doch die Manipulations-Hysterien vom menschgemachten Klima und anderem Humbug.

Nachhaltigkeit ist das Unwort, mit welchem unsere heutigen Politiker den Anschein geben wollen, dass die Erde auf ewig angelegt sei. Vergessen Sie das. Es ist besser, für die Ewigkeit zu leben, als für vermeintliche 1000-jährige Reiche und von Ideologen konstruierte Paradiese. Lesen Sie die Bibel, sie ist nachhaltig, nicht die Solarpanele auf den Dächern der Reichen.

Soziale Gerechtigkeit ist das Diebstahlswort der ökomarxistischen Verkündiger. Sie nennen es gerecht, die Menschen mit weit über 50% Leistungssteuern zu erdrücken, die normales Leben verunmöglichen und die Leistungsschwachen zur Faulheit treiben. Sie nehmen unser Geld, egal ob wir Kinder haben oder nicht, egal ob wir uns für die Allgemeinheit einsetzen oder nicht, egal ob wir jemanden pflegen oder nicht. Sie teilen Gelder aus an jene, welche keine Kinder haben, der Allgemeinheit zur Last fallen, keine Leistungsbereitschaft mehr haben. Sozialistische Dialektik nennt das „gerecht“, die Zukunft geht vor die Hunde. Es gibt auch keine Verteilungsgerechtigkeit, höchstens als Ergebnis einer kommunistischen Diktatur wie in Nordkorea, der DDR oder die der Volksrepublik Rumäniens.

Gleichberechtigung, wie es die kommunistische Diktion beschreibt, ist vollkommener Unsinn. Es gibt keine Gleichberechtigung, weder zwischen Mann und Frau noch zwischen Mann und Mann noch zwischen Frau und Frau, nicht zwischen alt und jung, nicht zwischen intelligent und handwerklich begabt, nicht zwischen Künstler und Mathematiker, nicht zwischen schwul und hetero, nicht zwischen krank und gesund.  Jeder hat seine eigene Herkunft, seine eigene Verantwortung, seine eigene Lebensaufgabe. Jeder ist gefordert, seinen Gaben entsprechend zu leben.

All diese schönen Wörter sind Kreationen von Menschen, welche die Völker unterdrücken, Diktaturen aufbauen, Männer und Frauen ausbeuten, die Freiheit abschaffen und alle in ein Korsett zwingen möchten.

Schwimmen wir gegen den Strom – und REDEN WIR DARÜBER.








%d Bloggern gefällt das: