Ist die Ukraine die erste expansonistische, gewalttätige Eroberung der EU?

8 03 2014

Hat die EU die Gewalt in der Ukraine geschürt?

Ist es EU-konform, dass 100.000 Demonstranten eine gewählte Regierung und einen demokratisch gewählten Präsidenten eines Volkes von 45 Millionen verjagen können, nachdem er einen Vertrag unter Einbindung der Opposition, Russlands und der EU unterschrieben und Neuwahlen zugesagt hat? Wurde das Volk befragt?

Kann die Behauptung aufrecht bleiben, dass eine Mehrheit des Volkes freiwillig auf ihren Haupthandelspartner – Russland – verzichten und einen 50% höheren Gaspreis bezahlen will? Was ist, wenn man das Volk darüber befragen würde?

Müssen zukünftig EU-Steuerzahler die Energiekosten der Ukraine begleichen?

Warum durfte sich Kosovo von Serbien ablösen, für die Krim wäre es jedoch ein Völkerrechtsbruch?

Wäre eine Ablösung Schottlands nach einer Volksabstimmung auch ein Völkerrechtsbruch?

Wie steht es um die besetzten Gebiete Südtirols? Ist Österreich nicht vertragliche Schutzmacht? Wann wäre Österreich in der gleichen Weise bereit, die Südtiroler zu beschützen, wie es Russland auf der Krim für die Russen tut? Wäre das völkerrechtswidrig?

Warum werden die Gespräche der EU mit der Türkei dann intensiviert, wenn Erdogan seine islamistische Diktatur verstärkt etabliert? Ist es dann gerechtfertigt, die russische Politik zu kritisieren? Welches Maß gilt?

Ist es nicht so, dass die EU ihren ersten subversiven Eroberungskrieg mit propagandistischen, partisanenhaften und medialen Mitteln führt? Ist es nicht so, dass die EU Menschen aufgehetzt hat für eine Gebietseroberung? Ist es nicht so, dass Russland sich nun wehrt?

Stimmt es, dass es Beweise gibt, dass die Opposition Auftragskiller mit Scharfschützengewehren bezahlt hat, um Janukowitsch Gewalt zu unterstellen? Es gibt darüber abgehörte Telefonate,  von der EU bestätigte.

Nein, weder Janukowitsch noch die Opposition noch Putin sind hier Heilige, doch die einseitige Berichterstattung in der EU ist erschreckend, das Messen mit verschiedenen Maßen höchstes Unrecht.

Ein Beweis, dass Janukowitsch nicht derjenige war, der die Gewalt am Maidan schürte, könnte dieses Video auf youtube.com sein:

http://www.youtube.com/watch?v=xu7nfvRoO6E

Warum werden diese Fakten in unseren westlichen Medien unterschlagen? Kriegspropaganda in der EU?

Gleichzeitig haben die Völker der EU weder genügend Nachkommen, noch genügend Kapital, noch genügend Ressourcen, noch genügend militärische Kraft, um ihre Interessen tatsächlich zu verfolgen. Gut deutsch: die haben keine Eier, alle Drohungen gegen Russland jetzt sind lächerlich. Obama kopiert diese Weicheipolitik und wird auch nicht ernst genommen. Das Problem liegt nicht in den letzten Tagen, sondern in den letzten Jahrzehnten. Europa ist weder fähig noch bereit, sogar sich selbst militärisch zu verteidigen. Abgetriebene, Hedonisten, Feministen, Situationsethiker und eine verschwulte Gesellschaft sind dafür auch nicht geeignet. Diese Kraft ist längst nicht mehr vorhanden (nebstbei: Österreichs Heer ist pleite). Man ist höchstens in der Lage, sich als Opfer fühlende Völker aufzuhetzen, damit sie ihr Blut für die EU vergießen.

Das Ende? Die Krim (und die Ostukraine?) wird russisch und in einem Jahr wird keiner mehr darüber reden. Es wäre nämlich peinlich.

Die Rest-Ukraine wird von der EU einverleibt und von EU- Bürgern finanziert. Wir haben ja noch immer zu wenig Lasten auf dem Buckel, die ersten 11 Milliarden sind schon unterwegs. Der Versuch der EU, sich mit Einsatz subversiver Gewalt zu vergrößern, wird hier wohl gelingen, egal, welche Opfer es dem Volk dieses Landes kosten wird, welches auch massiv Freiheiten es aufgeben wird müssen. Auch die Ukraine wird sich nolens-volens der gesinnungspolitischen Diktatur er EU unterordnen müssen.





Die homosexuelle Propaganda

14 06 2013

In Russland wurden in der Vergangenheit Gesetze gegen homosexuelle Propaganda erlassen. Interessanterweise wurde in den Medien nirgends erklärt, was mit homosexueller Propaganda überhaupt gemeint ist und warum diese verboten wurde. Noch interessanter ist, dass die meisten Bürger offenbar gar kein Interesse daran haben, dies zu erfahren und nicht im Traum daran denken, die oberflächliche Berichterstattung der Medien zu hinterfragen und stattdessen viel lieber die russischen Bürger als “homophob” und rückständig abstempeln.

Der bekannte russische Journalist Maxim Schewtschenko erklärt, was es damit auf sich hat.

 





Feminismus ist auch nur eine Art der Gier und der Unmoral

4 10 2011

Die Medien, in vorderster Front naturgemäß der rot-grüne ORF, haben heute zum Equal Pay Day das Jammergeschrei und großteils Gelüge um ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern auf uns losgelassen. Der neue §283 zur Einschränkung der Meinungs- und Gewissensfreiheit wurde noch nicht beschlossen, diese explizite Hetze des Feminismus und ihrer Proponenten gegen Männer, Unternehmen, Andersdenkende (Frauen) wird wohl auch in Zukunft geschützt sein, wie die Hetze gegen Juden im Nazireich geschützt  war.

Zuallererst sollte man auch Fakten lesen (lesen können auch selbst unsere Politiker bereits schlechter als inserieren). Dazu empfehle ich den Artikel in der Tageszeitung „Die Presse“:

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/698108/Einkommen_Warum-Frauen-weniger-verdienen?

Zumindest hier wird aufgezeigt, dass ein Großteil der Feministen-Einkommens-Propaganda Propaganda ist und einer genaueren Prüfung nicht standhält.

Der Feminismus reiht sich ein in all die unheilvollen ‚-Ismen‘ des letzten Jahrhunderts.

Was war gut am Nationalsozialismus?

Was ist gut am Kommunismus und realen Sozialismus?

Was ist gut am Islamismus?

Nun: was ist gut am Feminismus?

1.) Er ist Hauptbetreiber des Embryonen-Holocausts, dessen Ende nicht absehbar ist. Täglich werden hunderttausende Kinder und zigtausende Frauenseelen getötet und schwer geschädigt.

2.) Er ist ein Gier-Treiber: es geht um NOCH MEHR Karriere, um NOCH MEHR Geld, um NOCH MEHR Genuss und Hedonismus.

3.) Er ist asozial: es geht um NOCH WENIGER für Kinder da sein, um NOCH WENIGER Akzeptanz von Behinderungen, um NOCH WENIGER Gemeinschaft und Familienverbund, um NOCH WENIGER Rücksichtnahme auf Ressourcen und ideelle Werte, um NOCH WENIGER der Natur entsprechend leben, NOCH WENIGER Verzicht.

4.) Er ist gewalttätig: es geht um NOCH MEHR Abtreibungen, es geht um NOCH MEHR Gewalt an Kindern, um NOCH MEHR Abschiebungen von Kleinkindern in Krippen und Massen-Kinder-Haltungs-Institutionen (Massen-Tierhaltung wird zurückgedrängt, stattdessen kommt die Massenkinderhaltung), egal wie viel sie weinen und welchen seelischen Schmerz ihnen verursacht wird.

5.) Er ist Teil des Endes der kultivierten Gesellschaften und führt zurück in nicht mehr geglaubte Zustände wie Kopftuchtragen, Unterdrückung von Frauen „niederer Herkünfte“ wie aus islamischen Ländern, er ist Missachtung von Frauen, welche ihre Aufgabe darin sehen, der Natur entsprechend zu leben und zu lieben. Er ist Mitursache von unkontrollierter Zuwanderung, er gebiert sich wie ein Sklavenhalter, indem er z.B. Pflegekräfte aus dem Ausland ausbeutet und ihre Umstände brutal ausnützt. Er hetzt, diese Art von Hetze ist die staatlich geförderte.

6.) Er ist materialistisch, wie der Kommunismus und der Monopolkapitalismus, er hat keine Seele und nichts Gutes in sich.

Deshalb lehne ich den Feminismus ab und werde das gerade wegen der Einschränkung der Meinungsfreiheit in Österreich umso kräftiger artikulieren.








%d Bloggern gefällt das: