Mehr rechtsextreme Gewalt? Logisch. Das Rezept:

23 03 2013

Man nehme christlich-bürgerliche Werte, Anstand, normales, menschliches, moralisches Empfinden, Familienstrukturen, das Recht, die Demokratie und die natürlichen Ordnungen.

Man schneide die standhaften Ränder gut weg (bitte gründlich!), und entsorge sie endgültig als Abfall.

Den dickbäuchigen, selbstgefälligen, lauwarmen, sich gerne anbiedernden zeitgeistischen Rest (z.B. CDU, Merkels, ÖVP-Politiker etc.)  belassen sie.

Dann nehme man  Grüne, Sozialisten und Sozialdemokraten, die mit ihnen in weiten Teilen kollaborierende Evangelische Kirche (insbesondere Deutschlands).

Diese beiden Massen verrühren sie gut bis zur Unkenntlichkeit. Als Ergebnis erhalten sie eine eurokratische, rechtsbrechende, undemokratische, geldkapitalistische, homosexistische, Kinder im Mutterleibsholocaust abschlachtende Neu-Braune (oder wie mischt sich rot-schwarz?) Soße.

Würzen sie die Brühe mit etwas Kommunismus, zentralistisch-eurokratischer Staatsplanwirtschaft (wahlweise aus Moskau oder Brüssel), islamistischer Moral und sogenannter sozialer Gerechtigkeit.

Schalten Sie die Medien gleich und erklären sie die unappetittliche Brühe zum Gutding. Erlauben sie keine anderen Meinungen, verunglimpfen Sie eventuell aus dem Abfall wieder erstandene Reste des Abfalls.

Der Erfolg zeigt sich dann, wenn rechtsextreme, islamofaschistische und gewaltbereite Gruppen plötzlich entdecken, dass sie die Übriggebliebenen sind, einsam, ohne Halt, ohne Werte, ohne Gemeinschaft, sich ohnmächtig wähnend, welche so manche Inhalte des Abfalls wie Wertordnung, Heimat, Patriotismus, Gemeinschaftsgefühl, Gestaltungswille und Familie missbrauchen und mit Hass, Hetze, Antisemitismus, Rassismus und Gewalt vermischen und in unseren Ländern Unsicherheit und Terror schüren.

Warum dies ein Erfolg sei? Nun ja, dies rechtfertigt die grausliche Brühe zu noch mehr Entwurzelung, Multikulti, Homosexismus, Situationsethik, Unterordnung des Rechts unter den sogenannten Sachzwang und der Kapitaldiktatur, Enteignung und Unterwerfung freiheitsliebender Menschen und Völker.

Die laut schreiende Linke und das Gutmenschentum sind der gute, geeignete Dünger für die Auferstehung des Rechtsextremismus. Je stärker die Linke, desto mehr Menschen werden gewaltbereite Rechte.

Wenn Christen, Kirchen und Bürgerliche sich vermischen lassen oder als Abfall verschwinden, werden sich junge, nach Ordnung, Werten und Stärke sehnende Menschen dem Rechtsextremismus hinwenden.Wenn Eltern ihre Kinder nach der Geburt abgeben, weg von der elterlichen Liebe, hin zu Institutionen, werden diese Kinder einmal starke Gruppen und klare Orientierung suchen, Anerkennung, Regeln, Geborgenheit. Liebe Deutsche, ist es nicht so in der ehemaligen DDR? Warum ist die NPD so  stark? Die KPD(SU) war wohl ein gutes Argument der NSDAP für ihre Existenz. Die Geschichte wiederholt sich zuspitzend.

Leute, schauen Sie in unsere Großstädte. Wenn keiner da ist, der noch Orientierung gibt, dann werden die Falschen kommen und das Vakuum füllen.

Wohin sollten die Suchenden dann sonst gehen?

 

 





Oslo: was Nationalsozialisten, Antifaschisten, Sozialisten, Kommunisten und Islamisten verbindet

27 07 2011

1.) Alle befinden Mord als geeignetes und richtiges Mittel, den jeweils Andersdenkenden auszuschalten, ihre eigene Ideologie durchzusetzen, ihre Gegner durch massive Manipulation und Verfolgung zu unterdrücken.

Jesus lehnt Gewalt und Manipulation als Mittel zum Zweck ab.

2.) Alle sind von Grund auf antisemitisch und antiisraelisch, auch antiamerikanisch. Ihre Propaganda richtet sich von jeher gegen den Gott Israels, gegen das Evangelium des Jesus, gegen alle, welche sich diesem lebendigen Gott zugehörig fühlen. Sie alle verdrehen das Recht, sie sehen immer das Recht bei jenen, welche Gott ablehnen und mit Steinen werfen und Raketen abschiessen. Sie alle rechtfertigen terroristische Angriffe auf ihre Gegner. Einig sind sie sich, wenn sich die Angriffe gegen Israel oder die USA wenden.

Die Bibel nennt Israel das auserwählte Volk. Sie gibt Zeugnis davon, dass alle Menschen, auch die Heiden, die sich zu Jesus bekehren, eingepropft sind in den Stamm Israels. Wer einem Geringsten dieser Gutes tut, wird nicht ohne Belohnung bleiben.

3.) Alle sind insgeheim froh über Anschläge wie der in Oslo. Er gibt ihnen die Rechtfertigung zu noch mehr Überwachung, noch mehr Unfreiheiten, noch mehr Manipulation, noch mehr Angstverbreitung, noch mehr Verunglimpfung des politischen Gegners, noch mehr Einschränkung der Meinungs- und Gewissensfreiheit.

Jesus hat uns zur Freiheit berufen. Jesus ist der Erste und Einzige in allen Religionen, welcher Nächsten- UND Feindesliebe (!!!) verordnet. ER hat uns aufgefordert, auch unserem schlimmsten Feinde zu dienen.

4.) Freiheit, Selbstbestimmung, Recht auf Eigentum, Schutz des Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Tode, Meinungsfreiheit, Denkfreiheit, Freiheit der Medien, Gleichheit aller Menschen vor Gott und dem Gesetz, auch von Mann und Frau,  usw.: dies alles ist für Nazis, Antifas, Sozis, Kommunisten und Moslems von übelstem Gestank. Sie wollen herrschen und leben nach Darwin’schen Prinzipien, wie die Tiere, der Stärkere soll obsiegen und den Schwachen unterdrücken, ausbeuten, ermorden, enteignen, einsperren, verbannen, die Hand abhacken, steinigen, das Gesicht mit Säure verätzen.

Jesus liebt alle Menschen. Gott will, dass alle zur Umkehr finden und ewiges Leben finden. Das Reich Gottes ist schon da bei jenen, welche das begriffen haben. Sie haben die Welt zum Besseren verändert. Sie helfen dem Notleidenden, den Armen. Sie gestehen jedem Menschen die fundamentalen Menschenrechte zu, egal welcher Hautfarbe, welchen Glaubens oder welcher Herkunft.

Lesen und hören Sie die Medien nach dem Anschlag in Oslo, so werden sie rasch erkennen, wer aus diesem mörderischen, antichristlichen Anschlag Kapital schlagen möchte. Wer Ohren hat, der höre!








%d Bloggern gefällt das: