Des Bürgers kurzes Gedächtnis

19 05 2010

Können Sie sich noch erinnern, an 2008? Können Sie sich erinnern, als ein Herr Faymann ein 5-Punkte-Program „gegen die Teuerung“ präsentierte? Können Sie sich noch erinnern, als dann kurz vor der Nationalratswahl gemeinsam mit den Einheitsbreiparteien – ohne Ausnahme – ein Wettrennen begann: „Wer kann in kurzer Zeit noch mehr Geld verschleudern – und wer kann am Besten die Wähler kaufen?“. Dieses Wettrennen gewinnen im Allgemeinen die Professionisten des Schuldenmachens, des „Kein-Gefühl-für-Werte-und-Vermögen“, die Abkömmlinge des Marxismus, die Repräsentanten des halbgebildeten, kulturlosen Proletentums, die SPÖ. So war es auch diesmal. Die FPÖ machte erfolgreich mit im Linksschwenk, um näher an ihre national-’sozialistische‘ Ideologie heranzurücken, die Grünen schälten sich die grüne Melonenfarbe ab, die ÖVP stand daneben und legte mit der 13. Familienbeihilfe ein Schäuferl drauf. Man sollte ja dabei sein. So schaffte man es, zusätzliche Jahresausgaben von 3 milliarden Euro zu institutionalisieren.

Wenn namhafte deutsche Wissenschafter in Deutschland beim Bundesverfassungsgerichtshof gegen das Rettungspaket klagen, und die Verhältnisse mit der Phase vor der Revolution vergleichen (s. http://www.freiewelt.net/blog-1849/haben-die-eu-politiker-den-verstand-verloren%3F.html), dann heisst das weitergedacht:

„Verjagt die Übeltäter und die Lügner.“

Wenn heute noch immer Politiker das Geld der Massen von fleissigen, anständigen und ehrlichen Bürgern förmlich aus der Tasche stehlen, wenn sie sich dann noch für das Verteilen gestohlener Gelder huldigen lassen (Sozialhilfen, Beamten- und Nationalbankspensionen, Herr Niessls und Herr Darabos’s  Propagierung des millionenverschleudernden Grenzeinsatzes usw.usf.), dann führt das:

1.) Zur Vernichtung des letzten Anstandes vieler Bevölkerungskreise, gepaart mit reduziertem Leistungswillen und Leistungsvermögen, Steuerhinterziehung und Schwarzwirtschaft.

2.) Zur Radikalisierung der einfacheren, weniger gebildeten Bevölkerungsschichten mit simplifizierten Schuldzuweisungen an bestimmte Bevölkerungsgruppen.

3. ) Resignation des Restes der Bevölkerung.

Dieses „gute“ Gemisch kann dann auch durchaus irgendwann zu einer Explosion kommen, welches man dann nennen kann wie man will: Revolution, Aufstand, Terror.
Jedenfalls wird es die Aktion des Pöbels sein, wenn unsere Politikergarnitur nicht raschestens das Feld ehrlichen und anständigen, klugen, weisen, ethischen Leuten, welche nicht von Klientelgruppen gekauft und zum Lügen gezwungen werden, überlassen.

Ich denke, jene, die das ver“schuld“et haben, sollten die Verantwortung dafür übernehmen.

Wenn ich dazu noch die roten Plakate Herrn Faymanns sehe, mit dem Slogan „gerechte Verteilung“, dann wird mir – mit Verlaub – übel.








%d Bloggern gefällt das: